Umbau Unimog U300 Rally auf Winterdienst...

  • Servus Jagger ,


    richtig...

    Falls das Räumschild nicht funktioniert, möchte ich wenigstens Sand oder Salz streuen können.


    Im Gegensatz zum Räumschild, welches ja bis auf die Aufhängung fertig war, muss ich den Rest komplett selber konstruieren und bauen.


    Gruß Klaus

    ... nur wer spielt, ist ernst zu nehmen!


    Meine Youtube-Filmchen...hier

  • Hi Micha,


    optisch wahrscheinlich schöner als meiner, wobei das ja immer im Auge des Betrachters liegt.

    Aber das Dickie Fahrgestell war ja das wichtigste zu tauschen. Ich denke der kommt im Schnee mit dem Fahrgestell und den Reifen nicht wirklich weit.

    Und mein Streuer soll auch so ähnlich später einmal aussehen.

    Aber nur den Streuantrieb hinten, denke das reicht nicht.

    Der Sand muss ja nach hinten kommen. Daher habe ich die Idee mit der Förderschnecke begonnen.

    Nachdem der 3D Drucker das auch anständig konnte, es ist ein 30mm Trapezgewinde, habe ich mit den weiteren Planungen begonnen.

    Ich möchte einen 540er Motor (55 Turner liegt hier gerade rum) mit einem Flugregler (so kann ich die Geschwindigkeit regulieren) über Getriebe sowohl für die Schnecke, als auch für den Streuer verwenden.

    Da die Schnecke aber langsam drehen muss, brauche ich ein recht hohe Untersetzung.


    Gruß Klaus

    ... nur wer spielt, ist ernst zu nehmen!


    Meine Youtube-Filmchen...hier

  • Hallo Klaus,


    es war ja eigentlich auch nur der Streuer gemeint, Schild und Auto haste ja schon ;-)

    Übrigens wurde das im Streuaufsatz auch mit Schnecke gelöst.

  • hi Klaus


    Da haste aber einen schönen Baubericht in Sachen Winterdienst, und mit dem 3D Druck biste ja auch schon bestens vertraut. Zumindest, was man so hier mitverfolgen kann.


    Funktioniert so ein Räumer auch im Sand, wenn ich dir mal mit den kleinen Reifen hinterher fahren muss ? :D

  • So, heute die dritte Arbeitsfahrt gemacht.

    Leider bin ich etwas übermütig geworden und bin mit Vollgas und Räumschild unten auf der Straße entlang gebrettert.


    Dann ... ein Knacken... und wieder Ruhe... aber der Schild wackelt seitlich...




    ... gebrochen...


    Da war die Wucht doch recht groß.

    Bisher, wenn man gemächlich unterwegs ist, hat alles gehalten.


    Also Werkstattaufenthalt und nach 1 Stunde und 4 Minuten war das Ersatzteil geliefert.

    Kollege 3D-Drucker hat mal wieder ganze Arbeit geleistet... :D


    Aber mir ist aufgefallen, dass ich mit Infill arbeite, war damals ja nur als Test gedacht.


    Vielleicht drucke ich das mal in 100%, Massiv...


    Schönen Abend,


    Gruß Klaus

    ... nur wer spielt, ist ernst zu nehmen!


    Meine Youtube-Filmchen...hier

  • Eine Gummilippe am Schild unten und die zusätzliche Abstützung noch nachrüsten, dann ist man safe ;) Meist sieht man ja nicht, wo sich eine Kante unterm Schnee versteckt. 100% Infill ist nicht unbedingt stabiler, nur steifer und schwerer. 50-60% Infill sollten reichen um noch ein wenig Flexibilität zu lassen. Bei der Kälte ist das Material eh etwas spröder.

  • Die Schwachstelle ist gar keine so große Schwachstelle.

    Man darf halt mit einem gut 5,3kg schweren Unimog nicht Vollgas fahren, sondern muss gefühlvoll fahren.

    Das Schild bleibt öfter hängen, das ist nicht so schlimm, da meine Konstuktion absichtlich nicht bombenfest ist.

    Die obere Achse der Hebemechanik besteht aus mehreren Druckteilen, welche nur ineinander gesteckt sind.

    So gibt die "Achse" immer beim plötzlichen Hängen nach.

    Aber wenn man voll mit Speed das Räumschild im Pflasterstein verkeilt, und der schwere Unimog schiebt, muss etwas nachgeben.

    Aber lieber so, als dass etwas anderes bricht.


    Ich habe jetzt insgesamt dreimal den kompletten Weg und die Garageneinfahrt geräumt... das geht schon.


    Gruß Klaus

    ... nur wer spielt, ist ernst zu nehmen!


    Meine Youtube-Filmchen...hier

  • Sehr schöner Umbau bzw auch sehr gute Konstruktion. :headbang:


    Ich hatte es damals bei meiner Version am Schild auch, das die Aufnahme gebrochen war. Hatte damals es so geregelt, das ich Federn Montiert hatte, die bei zu viel Belastung auf dem Schild unterhalb nach hinten geklappt war. Somit sparst du dir den Ärger des Brechen von Bauteilen. Das ganze kannst du ja mit Federn je nach Härte und menge einstellen, ab wie viel Druck es weg klappen soll. Kann bei Interesse gerne nochmal schauen, ob ich diesbezüglich noch Bildmaterial hier habe um es dir zu veranschaulichen. Auch die Gummilippe hatte damals bei mir viel geholfen.


    LG

  • So Freunde des Winterdienstes,


    aktuell bin ich dabei, das Räumschild auch nach links und rechts per Servo schwenken zu können.

    Bilder gibt es heute noch keine, dazu ist das Ergebnis noch nicht ganz passend.

    Ich hoffe natürlich, dass ich fertig werde, bevor der erste Schnee hier in der Gegend um Nürnberg fällt.


    Gruß Klaus

    ... nur wer spielt, ist ernst zu nehmen!


    Meine Youtube-Filmchen...hier