Wmikes Defender D110

  • Das höhergelegte Mittelgetriebe ist bezüglich Bodenfreiheit super. Jedoch ist dann der Abstand der Kardanwelle zum Hauptgetriebe zu gering. Ich habe daher die Achse ein wenig gekippt, sodass der Abtrieb leicht nach unten geht. So erhöht sich der Abstand.

    Nur ist die Bodenfreiheit unter dem Kardangelenk etwas reduziert. Es ist zwar nicht der tiefste Punkt, hat dennoch zu viel Kontakt zum Boden.


    War also nix, das Problem muss wohl oder übel doch richtig gelöst werden.

    Höherlegen des Haupgetriebe geht nicht da ich noch einen Schallwandler unter der Motorhaube einbaue. Sind jetzt nur 4 mm Luft.


    Bleibt also nur noch der Umbau der Achse, sodass das Differential auf der anderen Seite ist. Hat dann im zweiten Anlauf auch funktioniert. Musste die hintere Achse auch noch umbauen damit die Räder wieder alle in die selbe Richtung drehen.hmm


    Erst mal alles wieder zerlegen


    so ist genug Abstand vorhanden


    auch noch voll eingefordert

    Grüße Michael

    Edited 2 times, last by wmike ().

  • Weiter geht`s mit dem Einbau der Heckwinde. Teile gab es im stillgelegten Evoque.


    Die Gewinde für die Befestigung wollte ich nach dem Vorbohren mit einem kombinierten Bohrschneider Bit einbringen. So kann theoretisch Zeit gespart werden. War aber keine gute Idee, denn die Teile sind wohl eher für dünnwandige Bleche gemacht, zumindest sollte das Werkstück wahrschenlich nicht dicker sein als die einelnen Bereiche des Bit, sodass er nicht gleichzeigt bohrt und schneidet.


    Beim ersten Gewinde hat es noch funktioniert. Dann kam dann was kommen musste, der Bohrschneider brach ab :( und ging natürlich nicht mehr raus ;( . Also keine Zeit gespart, stattdessen wieder zurück auf 0. thinking


    Blieb nur eine neue Windenaufnahme zu erstellen und vom Rahmen was abzufeilen um die Auflagefläche für eine neue Bohrung zu vergrößern.



    Da ganze sieht dann so aus, der Täger wir wenn alles funktioniert wahrscheinlich noch scharz lackiert.






    Die Beschriftung auf dem Differenzialdeckel steht auf dem Kopf, kommt vom Umbau der Achsen.

  • Das rot der Deckel passt sowieso nicht zum Look des restlichen Karrens. Etwas verranzt sieht die Schrift nacher keiner mehr ;-)


    Hast Du Dir schon Gedanken gemacht, wie Du die Winde am Sender steuern willst? Welche Knöpfe oder Hebel hast Du im Sinn?

  • Ja, ich habe mal geplant beide Winde auf die selben Schalter zu legen.

    Ich habe zwei im Einsatz welche die selbe Funktion haben. Einer sind zum Abwickeln, wenn die Hand am Seil ist, der andere zum Winden, wenn die Hande am Steuer ist.

    Dann werde ich mit dem Flugphasenschalter oder wie sich das beim Auto nennt, entweder die vordere oder die hintere Winde betreiben. Die gehen dann immer nur einzeln. Man könnte auch einen speraten Schalter nehmen, dann kann man vorne und hinten gleichzeitig winchen. Wird sich im Betrieb zeigen was besser zu handhaben ist.

  • Genau der Punkt beschäftigt mich auch. Hat man entweder vorne oder hinten mit umschalten oder kann man beide gleichzeitig steuern?

    Ich denke am Ende wird das die Praxis zeigen, bzw. die Funke vorgeben, wobei Gas geben, lenken und dazu beide Winden sinnvoll bedienen nicht einfach sein wird. Beide gleichzeitig braucht man aus meiner Sicht auch nur in Ausnahmesituationen zum seitlichen sichern oder zum Aufrichten wenn die Karre mal richtig im Loch drin liegt.

    Normalerweise sollte entweder oder vollkommen ausreichend sein.



    .

  • Ich glaube jeder hat schon seine Erfahrungen mit Multiblablabla, 2 in 1, Universal und Weltsensationen gemacht.


    bei Deiner beschreibung beide Winden gleichzeit zu nutzen ging mir, logo was sonst, die Szene durch den Kopf das beide Winden anziehen ........










    ........ und ratsch hast Du 2 halbe 110er. :hand_head:

  • Ich habe in meinem 130er auch zwei Winden drin. Jede hat ihren eigenen Regler und ihren eigenen Kanal. Ich schalte meine Winden allerdings auch mit Hilfe eines Kippschalters an bzw aus. Auch hier wieder, jede Winde hat ihren eigenen Kippschalter. Beide Winden hatte ich allerdings noch nicht zeitgleich in Betrieb.


    Gruss Torsten

    Gruss Torsten


    Der Grat zwischen Spaß haben und festfahren ist verdammt schmal

  • Wird sich im Betrieb zeigen was besser zu handhaben ist.

    Im Pinzgauer habe ich ja auch zwei Winden, jede mit eigenem Regler und eigenem Kanal, die aber den gleichen Hebel nutzen. Dazu habe ich einen 3-Positionen-Schalter. Nach vorne = vordere Winde, in der Mitte beide Winden aus (wichtig!), nach hinten = hintere Winde. Was natürlich bedeutet, dass ich immer nur eine Winde benutzen kann. Ich war aber noch nicht in der Situation, dass ich beide Winden nutzen wollte.


    Ich könnte mir aber durchaus Sicherungsaktionen vorstellen, wo das geil wär. vain Ob das dann allerdings noch Sicherungsaktionen wären (Fehlbedienung ist dann vorprogrammiert :saint:), wage ich zu bezweifeln rofl

    Gruß


    Hans-Peter


    Öffnet euch. Spürt die Macht, die euch umgibt. Eure Sinne nutzen ihr müsst. pump

  • Winde sitzt und läuft.

    Ich habe jetzt erst mal jeder Winde einen eigenen Schalter an der Funke zuweisen müssen. Raffinierte Mehrfachnutzung des selben Schalters und unterschiedlicher Fahrzustände hat irgendwie nicht funktioniert.


    Lag jetzt aber nicht an mir sondern am Sender (könnt ihr glauben oder nicht :)). Da sind noch einige Bugs im Programm. Schade dass der Sender sich kein Erfolg geworden ist und es keine Updates gibt.


    Vielleicht funktioniert es wenn ich das ganze Programm noch einmal vollständig lösche und alles neu programmiere, da ich den Verdacht habe um so mehr ich das rummache um so weniger macht der Sender das was er soll. Jetzt habe ich aber erst mal keine Lust und versuch es so. Da besteht natürlich jetzt die Gefahr dass ich bei Fehlbedienung die Karre in zwei Teile reiße :D



    Hinten sind jetzt 4m Seil drauf, solle zum Abseilen reichen.

  • Mamu74 und ich sind vor ein paar Tagen 5 Stündchen im Wald bei mir um die Ecke zum Fahren gewesen. Kaum zu glauben wie schnell dabei der Tag vergeht.