Lifthrasir's LKW "Privat Collection" 1:87

  • Hallo Zusammen!


    Aktuell bin ich Strohwitwer, Frau und Sohn sind für ein paar Tage nach China geflogen. So habe ich Zeit mal ein paar Dinge von früher auszupacken und anzusehen - unter anderem meine LKW Sammlung in 1:87. Irgendwann, ich glaube so um 1992 war es, legte Herpa eine Sonderserie von LKW Modellen auf, die limitiert in Stückzahlen zwischen 18.000 - 20.000 Stück zuerst nur Zugmaschinen produziert wurden und in kleinen Vitrinen verkauft wurden. Irgendwann fand ich heraus das es nicht nur diese Serie, sondern auch eine Vielzahl von Sondermodellen gab, die so wie der "Münchener Speedy" (Auflage 200 St.) oder der "Schlüter Chrome" (Auflage 400 St.) die teilweise in sehr geringer Stückzahl aufgelegt wurden. Auch gab es kleine Serien, wie z.B von der MB Niederlassung München-Neuperlach die "Edition 1-7" oder von Seibert Modelle die drei Zugmaschinen der Spedition "Harry Brose".

    Später folgten ganze LKW's, meistens als Sattelzugmaschine mit Auflieger, es gab aber auch ein paar Anhängerzüge, wie bei einer Sonderserie von 1994 "Creative Trucks".


























  • Das Modell "Edition 6" wurde von der Münchener Firma Seibert Modelle aufgelegt. Der Unterschied zu den Herpa Modellen besteht darin, das sich die Türen und die Dachluke öffnen lassen, vorne in der Stoßstange Nebel- und Fernscheinwerfer untergebracht sind, die Reifen aus Gummi sind und die Felgen wirklich durchbrochen sind, also die Felgenlöcher vorhanden sind und nicht wie bei Herpa nur angedeutet sind.

    Das erste Modell der Firma Seibert war ein durchsichtiger Mercedes, der auf der Intermodellbau Dortmund verkauft wurde - leider habe ich dieses Modell nicht.

  • legte Herpa eine Sonderserie von LKW Modellen auf, die limitiert in Stückzahlen zwischen

    Nette Sammlung ! :thumbup:

    Erfreue Dich lange Zeit daran und versuche erst gar nicht, davon was zu verkaufen.


    Denn....

    Ich selber hatte mal über circa 10 Jahre hin weg nur MB SK Sondermodelle, VIP und diverse Editions-Niederlassung Modelle gesammelt. Da waren auch Limitierte Stückzahlen von keine 200 Stück bei.

    z.B. MB Lueg in Essen, begrenzt auf anwesende Mitarbeiter....

    Geholfen hatte es nicht ! Keines meiner Modelle hab ich für mehr an Neuwert vertickern können.

    Es sind halt Sammlermodelle, wo in der Regel nach Jahrzehnten immer noch circa 95% vorhanden sind als mögliche Handelsware ! Und wenn dann die Zeiten eintreten, wo das Modell als solches seine Attraktivität verliert, weil es in den Generationen danach nicht bekannt ist, hat man Plastemüll.

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.


    (vermutlich Einstein)

  • Oh, das finde ich super! Ich habe in jungen Jahren, von meinem Onkel angesteckt, Wiking Modelle gesammelt.

    Leider ist davon nichts mehr vorhanden, weil das alles nach und nach verschwunden ist!


    Eine sehr schöne Auswahl an Modellen hast Du da!

    Wir sind jetzt die, mit denen wir früher nicht spielen durften

    Einmal editiert, zuletzt von DerBastian ()

  • Hallo,

    eine interessante Sammlung hast Du da. Eingepackt oder zu sehen in einer Vitrine.

    Ich hatte vor ca 40 Jahren mal eine Vikingsammlung, z.t. noch mit den unverglasten Modellen, waren weit über 1000 Stück. Habe sie dann 1975 alle

    günstig verkauft zu einem Mehrwert und mein erstes Auto, einen 2CV Club taubenblau, verkauft, die ich 5 Jahre gefahren habe.

    So hatte ich schone mehrere Sammlungen, aber immer wieder verkauft, z.t. weil ich dann auch profimäßig Flohmarkt betrieben habe.

    Nun habe ich aus den verschiedenen Sammlungen das ein oder andere Modell in der Vitrine stehen, weil ich schwerpunktmäßig PU´s sammle

    und Wohnwagen.

    Aber im ernst, behalte sie lieber, in den wenigsten Fällen bekommst Du Dein Geld wieder heraus, ich weis, wovon ich schreibe.

    Grüße aus dem Münsterland - Reinhard - und jetzt :) stolzer Besitzer eines Honcho :) und Chevy Blazer K5

  • Hallo Zusammen!


    Danke für die wertschätzenden Worte!


    Ich habe noch nicht alle Modelle abgelichtet und eingestellt, ein paar Zugmaschinen fehlen noch und ein paar Züge habe ich auch noch. Verkaufen? Nein, daran habe ich zwar in der Vergangenheit das eine oder andere Mal gedacht, aber ich denke über diese "schwachen Momente" bin ich drüber weg - hoffentlich!


    Wie bei so vielen Sammlungen, packte mich einmal das Jagdfieber und über viele Modelle gibt es eine besondere Geschichte wie es den Weg in meine Sammlung gefunden hat. Von dem Münchener Speedy weiß ich definitiv, das es anstatt 200 St nur noch 199 St gibt, den meinen ersten Speedy hatte damals mein zweitältester Sohn in die Finger bekommen - der Spaß währte nicht lange - R.I.P...

    ...aber bei dem fehlten auch schon die Spiegel, bei dem jetzigen Speedy sind auch die Spiegel dabei.


    Aufgehört hat es mit dem Jagdfieber als diese ganzen billigen Bier-Züge raus kamen, Maßenware in schlechterer Qualität, Blisterverpackung und trotzdem für einen ähnlichen Preis - von da an hatte ich die Lust verloren. Dato ging auch die Firma Seibert Modelle den Bach runter.

    Ich glaube mit dem Aufkommen der im Blister verpackten Bier-Züge ist die Wertschätzung der alten Modelle aus der anfänglichen Herpa 1:87 Privat Collection einfach schon verloren gegangen. Es ist weniger ein materieller oder Sammler Wert als mehr die Erinnerungen und die kleinen Geschichten die sich um die Modelle ranken - die sind unverkäuflich!


    Nachdem meine Modelle jahrelang (etwa 15 Jahre?) in Umzugskartons gesteckt haben, bin ich froh sie mir in Ruhe ansehen zu können und möchte die Freude einfach mit Euch teilen. Später, wenn ich ein endgültiges Domizil (so meine Hoffnung) bezogen habe, werden sie auch in eine Vitrine dürfen, eine die ich dann nur für diese Modelle bauen werde, so mit Spiegeln, LED Beleuchtung und staubdicht. Momentan müssen sie noch vor der aufkommenden Begierde meines Sohnes versteckt werden, damit die Begierde erst gar nicht aufkommt, denn er würde noch nicht verstehen warum er jetzt mit den ganzen schönen Momom's nicht spielen darf.


    Es wird also noch ein paar Bilder geben. In diesem Sinne, herzliche Grüße, Euer Lifthrasir

  • Ich möchte Euch mal einige Unterschiede von Herpa und Seibert Modellen anhand der Edition 6 zeigen:

    Dachluke offen


    Dachluke geschlossen


    Tür offen



    Nebel und Fernscheinwerfer in der Stoßstange, Blinker klar Orange


    Detaillierte Felgen mit Gummi Reifen




    Links Seibert Bereifung aus dem Zubehör und rechts Herpa Bereifung


  • Creativ Truck Collection 1994, es konnten sich Firmen mit Ihren LKW's bewerben, also alle diese LKW's gab es wirklich so. Leider habe ich nur 7St von 10St.









    Den "Wertholz" habe ich selber öfters gesehen, denn das Sägewerk, die auch selber noch Spielgeräte für Spielplätze herstellen, ist im Sauerland ansässig.

  • Eines der Sahnestückchen, der "Eistruck", den es auch in echt gibt, ein von Rosner komplett gebrushter LKW







    Der "Bärliner" von Getränke Jauch. Ich denke dieser und der nachfolgende Truck waren die Auslöser für die Schwemme der Bierzüge...






    Der Warsteiner war einer von 5 Trucks, die mein Freund hat auflegen lassen. Der Warsteiner Gardinenplaner war der einzige von ihm, der in einer PC-Vitiene raus kam. Die Auflage ist 333St.



    Es gab noch einen Euter-Silo von der Spedition Freund, einen weiteren Wartseiner Truck als Tankwagen und den MAN Muldenkipper "BVB" - vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an den BVB Truck, den es gab eine Menge Wirbel. Der Fahrer des Trucks hat mit dem Einverständnis seines Chefs den Muldenkipper auf seine Kosten lackieren lassen, er war schwarz/gelb lackiert mit dem BVB Logo und dem Schriftzug "...mein Verein".

    Es gab mächtig viel Ärger von BVB, die diese Lackierung mit dem BVB Logo nicht duldeten. Dazumal gab es einen Pressetermin um diesen LKW bei dem der WDR auch zugegen war. Der President von Schalke 04 platze damals mitten in die Show und verkündete, das er den LKW komplett auf seine Kosten auf Blau/Weiß Schalke umlackieren würde und der Fahrer eine Jahreskarte bekommen würde --- doch wie so ein eingefleischter Fussball Fan ist, aus dem BVB Logo wurde ein Fussball und an Worten blieb als einziges nur noch "Borussia Dortmund" über.


    Mein Freund brachte die erste Version des Muldenkippers raus und bezahlte auch Lizenzgebühren an den BVB. Den 5. LKW habe ich vergessen, aber ich denke es war auch ein LKW der Spedition Freund. Diese anderen 4 LKW's kamen in einer normalen Verpackung mit einer Auflage von 500St raus.


    Ja, und wenn ich meine andere Kiste noch finde, kann ich auch den von Rosner gebrushten Aloisius Truck "Ein Münchener im Himmel" zeigen.


    Bis dahin, suchende Grüße vom Lifthrasir


    P.S. Hier mal Bilder von zwei Karos, die ich auf dem Kyosho TF2 Spider Chassis gefahren habe.

    Der Alfa Romeo DTM 155, ich habe nur nicht die original Farben genommen. Die Neon Gelb/Blau Keil Lackierung war mein Markenzeichen.


    Und die Porsche 959 Karo, die hat mir persönlich gut gefallen, weil sie durch die Rundungen sehr stabil war.


    Die Aufkleber wurden mit einem Plotter gemacht, für den Porsche ein Schriftzug in Gelb und ein Schriftzug in Blau, dich ich dann auf die Linienführung angepasst / zugeschnitten hatte.