Ich werde alt... Baubericht Krick Felix

  • Irgendwie bin ich aufs Boot gekommen und es ist die bekannte Hafenbarkasse Felix von Krick geworden. Bei 50€ für den angefangenen Bausatz hab ich es mal riskiert.

    Mit Holz im Modellbau nach Zeichnung zu werkeln ist ja schon nochmal was anderes als das Scalergeschäft. Macht echt laune.


    Wirklich weit ist der Vorbesitzer nicht gekommen, aber immerhin war der Bausatz noch vollständig (fast).


    Die Motorhalter sind bis jetzt die einzigen Fehlteile, mal eben neu geschnitzt um zu merken, dass der Winkel vom Motorhalter nicht zum Stevenrohr passt.

    Musste man ja mal probieren... Na ja, nicht zu einander passende Teile sind bei uns Scalerfahrern ja Tagesgeschäft...:whistling:


    Sitzt passt und und ist eingeklebt. Die rechte Sitzbank ist direkt wieder raus geflogen, da muss Ladung hin. Wie man sieht, hat der Vorbesitzer ein Faible für Holzboden aufm Schiff. Fand ich geil, also verlege ich mal fleißig weitercrazy



    Als nächstes wurde dann schon mal das Deck angepasst. Rechts passend, links roh.


    Die ewig lange Kabine fand ich nicht sooo sexy, von daher musste da halt was weichen. Mal schauen wie ich das mit dem Dach hin bekomme.


    So, jetzt ist erstmal Feierabend. Mir tun die Schultern weh vom Fußbodenverlegen.:D

  • Weiter geht's....


    Laut Krick soll man den Messingrundstab um 90 Grad biegen. Ich wusste es eigentlich vorher...:wut:

    Na ja, zum Glück ist schon genug gebogen, dass der Stab in der Aussparung im Ruder blockiert.

    Also weiter machen.


    Zum ausrichten das Boot mit der Wasserlatte gerade setzen und die Ruderführung mit nem Spiegel ausrichten, damit erzeugt das Spiegelbild bei Schiefstellung einen "Pfeil". Macht es wesentlich einfacher.



    Parkett liegt auch. Was eine Fummelei...:headbang:



    Weiter geht's ans Deck. Für die 2K-Matsche bin ich echt zu blöd...


    Falls jemand von den Erfahrenen hier noch Tipps oder Anregungen hat, immer raus. In Sachen Boot und Holz bin ich das Obergreenhorn.

  • Hallo Phil,


    ist der orange Kleber normaler Ponal Holzleim?


    Wenn ja, der ist nicht Wasserfest, ich nehm da immer den blauen, der ist Wasserfest.


    Gruß Thomas

  • Soweit ich weis spielt das nur eine Rolle beim aushärten. Bei feuchterer Umgebung ist der blauen besser. Einmal Fest ist es aber Wurscht ob blau oder orange.

    Aber die Leuchte auf dem Fensterbrett gefällt mir ;) Die habe ich auch noch da.

  • Bei 10 Grad und Nieselregen ist einiges passiert. Allerdings war ich etwas fotofaul.



    Die Kajütte wurde erstmal um 1/4 gekürzt. Für eine Barkasse gefielen mir die Proportionen nicht. Als erstes werden die Seitenwände verleimt, dann die Überstände verschliffen und dann kommt das Dach drauf.




    Natürlich musste dann noch das Deck angepasst werden



    Ich hoffe mal sieht es, die Überstände des ABS-Rumpfes sind jetzt auch bündig verschliffen. Was ne Drecksarbeit...

  • Eigentlich ganz spannend so ein Bootsbau, das mit dem beplanktem Boden gefällt mir sehr gut.

    Das hat was. Da fällt mir ein ich habe noch eine Graupner Micro Magic im Bau ....auf der Verpackung stand ja Schnellbausatz ;) Aber gut gut Ding braucht Weile

    Bis dahin lasse ich ein Abo da

  • Eigentlich ganz spannend so ein Bootsbau, das mit dem beplanktem Boden gefällt mir sehr gut.

    Das hat was. Da fällt mir ein ich habe noch eine Graupner Micro Magic im Bau ....auf der Verpackung stand ja Schnellbausatz ;) Aber gut gut Ding braucht Weile

    Bis dahin lasse ich ein Abo da

    Die Felix ist ja eigentlich auch eher ein Anfängerbausatz. Mit ordentlicher Anleitung und ohne verzogene und fehlende Teile würde das auch klappen:lol!!:

    Macht aber echt nen Heidenspaß.

  • Wo möglich: Holz.


    :)


    Einmal bei etwas völlig anderem Zuschauen. Schaut gut aus das Bötchen. 👍

  • nicht schlechtreden, das sieht für mich super aus und wenn das aus krummen Dingen gemacht wird, ist es noch besser.


    Das wichtige ist der Spass daran. 👍

  • Moin,


    also das sieht doch schon wirklich gut aus.

    Für die 2K-Matsche bin ich echt zu blöd...


    Falls jemand von den Erfahrenen hier noch Tipps oder Anregungen hat, immer raus.

    Um was geht es Dir denn dabei genau ? Hexenwerk ist das eigentlich nicht.


    Ein paar wesentliche Sachen könnte ich kurz mal zusammenfassen:


    - Kauf' am besten Markenware (R.u.G oder HP-textiles würde ich empfehlen), große Gebinde sind wesentlich günstiger als kleine

    - je näher Harz- und Härteranteil beieinanderliegen umso unkritischer ist das Abwiegen (Standard ist oft 50/50 oder 60/40 und nicht 2% wie bei Spachtel un Co.)

    - die Topfzeit nicht zu kurz wählen (>30 min), so dauert zwar auch das Aushärten länger aber die Ausgangsstoffe, (vor allem der Härter) sind bei richtiger Lagerung auch lange über das Ablaufdatum noch verwendbar. (bei mir teilweise mehrere Jahre)

    - Umgebung schützen

    - (Latex)Handschuhe tragen

    - Digitalwaage vorhanden ? mit Tarataste und mindestens Grammanzeige, besser 1/10-Gramm

    - mit Zuschlagstoffen (Fasern, Pigmente etc) lassen sich die Harzeigenschaften verändern


    Im Netz findet man sicher so einiges zu dem Thema, nur beispielhaft kannst Du ja mal hier reinschauen:


    https://www.hp-textiles.com/ar…oxidharze_im_Bootsbau.pdf

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • So, jetzt ist erstmal Feierabend. Mir tun die Schultern weh vom Fußbodenverlegen. :D

    Sollten einem da nicht eher die Knie wehtun?

    Weiter geht's ans Deck. Für die 2K-Matsche bin ich echt zu blöd...

    Wo ist das Problem? Holz auf Holz klebe ich immer mit Ponal, wenn es noch nicht lackiert ist. Für Verklebungen von Holz und ABS taugt Stabilit Express ganz gut. Für durchsichtige Epoxikleber ist das ABS etwas zu glatt. Der ist dafür bestens geeignet, wenn es um bereits lackiertes Holz geht (die Unterseiten der Decks sind manchmal nicht mehr zu erreichen, wenn erst alles verleimt ist). So richtig komplizert wird es eigentlich erst mit Laminat, und das braucht es hier eh nicht, oder hab ich was übersehen?