Ein bisschen Bully 2

  • Das mit den O-Ringen ist zwar eine nette Idee aber hat bei mir nicht funktioniert,da drückts die Federn relativ schnell unten durch. Lieber irgend eine passende Buchse nehmen wenns sein soll aber da der Unterschied zwischen normaler und modifizierter Cap sowieso nicht sooo groß ist kommt man meist auch so hin

  • Hy Michi


    Hab Dir 4Stk. geschickt wenn`s nur 2 waren mußt mal Dein

    Postboten fragen ob der grad an Bully aufbaut und 2 davon gebraucht hat hmm


    Bin mal gespannt wie die Teile in der Vorderachs unterbringst

    links kei Thema aber rechts Servoseite wirds glaub eng


    Gruß Tom

  • Hallo Chris.


    Danke für den Tip mit der Buchse.

    Das wird dann Plan B.

    Jetzt muss ich erstmal fahren.


    Tom,


    In der Plastiktüte im Umschlag waren nur 2 Teile drin. Und ich hab den Umschlag mehr als einmal umgedreht. Hmm. Muss ich mal den Postboten fragen :hammer:


    Servoseite IST eng. Geht aber mit den gekröpften Rod ends in Medium gerade so gut. Vielleicht nehm ich am Servohalter noch das berühmte Muggaseggele ab. Dann kann ich die Rod ends noch etwas kürzen. Wäre gut für die „ride height“. hmm


    Gruß, Michael

  • Vielleicht nehm ich am Servohalter noch das berühmte Muggaseggele ab

    Da hatte ich damals das halbe Eck weggedremelt :D Also die Linsenkopfschraube war nur noch gut zur Hälte da aber deswegen hält der Servo genauso und das ist scheinbar Crawlergesetz das es immer recht eng runtergehen muss

  • Die 3D Druckteile und CFK-Frästeile sind heute gekommen.

    Passen gut zusammen.







    Leider muss ich sie etwas anpassen, bevor ich sie einbauen kann.

    Ausgelegt sind sie auf eine Felgenbreite von 30 mm. Nachdem ich nun alles beisammen habe und mir das live ansehen kann muss ich sagen, das ist mir viel zu breit.


    Also werd ich sie etwas schmaler fräsen und kann sie dann in unveränderten Dravtech Felgen verwenden.

    Der Schwerpunkt der Gewichte kommt dadurch bei gleichem Gewicht um knapp 2 mm höher. Ich glaube das kann ich verkraften golly


    Grüße, Michael

  • Kleiiiiiines Problem mit den Wolfram Gewichten.

    Die Dinger sind so hart, dass auch ein Winkelschleifer mit Diamantscheibe nicht in endlicher Zeit durchgeht.

    Und erodieren geht gerade nicht.

    Also umdisponiert und die bekannten „pinewood derby weights“ bestellt. Die gibt’s in verschiedenen Längen und man kann so kombinieren, dass die gleichen Gewichte wie zunächst geplant rauskommen.

    Liegen bereits in der Packstation zur Abholung bereit.




    Dann kann‘s endlich weitergehen.

  • Da ich ja aus o.g. Gründen etwas Zeit gewonnen pleasantry habe, hab ich ausprobiert, wie sich Veränderungen der Aufhängepunkte am Chassis auf das Fahrverhalten auswirken.


    Und dabei hat sich eine der Gewindenbüchsen im hinteren 3D-Druckteil gelöst. Die dreht jetzt durch und bewegt sich weder rein noch raus.

    Weiß gar nicht was ich zuerst tun soll. Das :wut: oder das :tischkante:.

    Irgendwie hatte ich ja schon befürchtet, dass das irgendwann kommen würde, aber Sch..... ist das jetzt trotzdem.

    Jetzt muss ich mir also ein Ausdrehwerkzeug basteln, um die Gewindebuchse möglichst schonend da rauszubekommen. Danach dann wieder einkleben und hoffen dass es dann besser hält.


    Irgendwas ist ja immer. monster


    Grüße, Michael

  • Sooooo, die Messinghalterungen für die vorderen Gewichte sind fertig.

    Gemacht hab ich sie aus einer DRM. 65 mm x 20 Ronde CuZn39Pb3.

    Abgedreht auf 16,6 mm. Dann ein 30 mm Loch ausgedreht, um später an die Halteschrauben zu kommen.

    Die Bohrungen sind mit nem Teilapparat reingeschossen. Danach den Ring halbiert und plan gefräst.

    Die kleinen Haltebohrungen haben M3 Gewinde zur Befestigung.






    In den Bohrungen stecken gerade nur die langen Gewichte. Da wird noch mit kurzen aufgefüllt.


    Noch ein Tip zu den pinewood derby weights. Man sollte sich die Teile erst kommen lassen und dann die wirklichen Abmessungen bestimmen, oder aber man läßt ordentlich Luft. Die angegebenen Maße sind nämlich eher Schätzwerte. Dumm, wenn man dann nicht mehr aufbohren kann.

    Eigentlich sollte die 3/8“ haben. Also rund 9,52 mm. Die größten, die ich bekommen hab waren 9,85 mm. Zum Glück passen die in die 3D-gedruckten Halter der Hinterrädern. :aetsch:

    Sonst wär‘s echt ärgerlich geworden.


    Grüße, Michael

  • Hi Michael,


    wenn man Deinen Aufbau verfolgt, da frag ich mich, ob Du mit dem Schmuckstück dann überhaupt noch fahren willst. ;)


    Das Teil wird ja so edel, dass man es ins Wohnzimmer in die Vitrine stellen sollte.


    Aber Spaß beiseite, ich bin schon gespannt das Endergebnis in echt zu sehen.


    Gruß Jürgen

  • Freut mich, dass es euch gefällt! beer


    Die Maschinen hab ich leider nicht zu Hause (kein Zimmer mehr frei), die stehen im Modellbauklub Ulm.

    Alles konventionelle Maschinen, also ist von Hand kurbeln und Spiel beachten angesagt. Und Uwes typische Präzision erreichen die auch nicht mehr (und ich auch nicht). Aber für meine Anwendungen reicht‘s (wenn auch manchmal zähneknirschend crazy).


    3D-Druck- und CNC-Teile muss ich zukaufen. Und bei CNC beschränkt sich‘s auch auf Carbonteile. Für Metall hab ich bisher niemanden gefunden, wo ich mir das auch nur ansatzweise leisten könnte.


    Jürgen: ich hab einfach Spaß dran mir Gedanken zu machen (zugegeben, manchmal bin ich auf dem Holzweg :oops:, weil Noob) und zu machen was mit meinen Mitteln geht.

    Und fürs Regal ist die Mühle garantiert nicht. Der erste Kratzer hat zwar wehgetan, aber ich freu mich schon tierisch darauf , mit euch mal wieder ne Runde fahren zu gehen.


    Viele Grüße,

    Michael

  • Ja so gings mir auch mit den Tungstens :S Da sind keine 2 mit dem gleichen Maß... hatte in jede Aufnahmebohrung noch mit einem 3er Bohrer durch gebohrt um die Gewichte von hinten wieder rausdrücken zu können, aber wegen der unterschiedlichen Maße sind nun ein paar ordentlich reingeprügelt :lol: aber egal, Gewicht rausnehmen hat sich bei mir sowieso noch nie bewährt

  • Hallo zusammen,


    diese Achsgewichte sehen ja echt klasse aus. Gibts da nicht Überlegungen so etwas in einfach in Serie zufertigen?

    Der Nico...


    Freiheit und Demokratie sind nicht garantiert...

    Menschenrechte sind leichter zu verteidigen, so lange es sie noch gibt!

  • Stückzahlen und individuelle Wünsche sind das Problem.

    Die von Dlux passen nur auf Dlux knuckles mit Dlux Felgen, meine passen nur auf Bully2 mit (leicht modifizierten) Dravtech Felgen.

    Ansonsten gibt‘s für den Bully 2 ja Knuckle weights von RC4WD.

    Die passen dann auch in Beadlockfelgen rein.


    Und mit 3D-Druck-Teilen als Basis für die Wolfram Gewichte ist‘s ja auch schon oft gemacht worden und auch leicht auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

  • Hallo Michael,


    du hast wirklich tolle Ideen und kannst die auch gut umsetzen, deine Gewichte und die 3D-Halter gefallen mir auch außerordentlich gut. Da bin ich echt schon gespannt, was du dann mit deinem Bully so zusammen fahren wirst :lol!!:


    Der erste Kratzer tut noch weh, danach ist es eh schon egal. Und je mehr Kratzer, umso besser kannst dann fahren. Und die Kratzer unterscheiden ein Vitrinenmodell von nem echt gfefahrenen Crawler. Also lieber mit Kratzern dran - wir sind ja schließlich Männer :headbang:

    mfG - Uwe
    Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier: