Reely Free Men Brushed 1:10 (SCX102 Clone?)

  • Den Torque Twist hast Du eliminiert ... wie?


    Nun, bei 1/1 Autos ist der wichtige Stabilisator an der Vorderachse. Das bewirkt das in Kurven und insbesondere beim Anbremsen von Kurven, das Auto nicht über das kurvenäußere Rad raus schiebt oder gar abrollt, was beim Scaler/Crawler passiert. Bergauf ist die Hinterachse belastet aber die ist starr und nicht gelenkt. Fällt da nicht so ins Gewicht.


    Ein Stabi macht Sinn, wenn er möglichst weit außen an der Achse angelenkt ist. Am Chassis ebenso! Und er stabilisiert ja nur, wenn er stabil befestigt ist.


    Dieser Schmale Stabi auf unstabiler Platte und mit viel Spiel in den Schäckel-Haltern relativ dürfte wenig bewirken.


    Lieber eine dünnere Stabi-Stange und diese außen und spielfrei gelagert. Das hat Wirkung aber beim Scaler/Crawler hat das eh so gut keiner verbaut. Bei schnelleren Autos macht es dann eher Sinn.

  • Das Problem mit nem Stabi ist halt, dass er im 1:1 genau das unterbinden soll, was du offroad brauchst: Die Verschränkung. Daher ist be 1:1er Jeeo Rbicon für Geländefahrten der Stabi entkoppelbar.

  • Den TT hab ich durch gegenläufige Kardans eliminiert. Mit dem IOC Kit.


    Das is ja erst mal der erste Entwurf. Die Befestigung bleibt nich so. Hatte allerdings kein besseres Blech zur Hand.

    Wie gesagt, er soll nur unnötige Wankbewegungen des Chassis minimieren, da ich die Federung sehr weich hab und daher die ganze Karre wie ein betrunkener hin und her wankt. Ich weiß, das könnte ich durch ein härteres Setup verhindern. Aber genau das will ich nich.

    Die verschränkung is noch genauso wie vor dem Umbau. Nur wankt er jetzt nicht mehr so leicht von Seite zu Seite.

  • in der Regel ist der Schwerpunkt bei unserem Modellen höher als im 1 zu 1 Original somit auch die Wankbewegung stärker wenn man keine knallharte Eisenstange als stabil fest verschraubt sodass sich gar nichts mehr bewegt, sondern mit gefühl und Tüftelei auf einen angemessenen Wirkungsgrad einstellt kann ich mir vorstellen das es dass Wanken verringert und trotzdem noch die Verschränkung zulässt daher interessiere ich mich ob Du es hinbekommst. bitte poste weiter zu deinem stabi Projekt ?

  • Ein paar von euch wissen es ja schon ich hatte einen Wasserschaden am Empfänger?


    Jetzt liegt der Empfänger in einen Luftballon abgedichtet im Empfänger Kasten den habe ich zudem noch mit Wachs versiegelt ähnlich habe ich es mit dem Regler gemacht in zwei Luftballons und Kabelbindern dicht gemacht und auch mit Wachs die Öffnung versiegelt. zuvor habe ich das Ganze mit zerknülltes Papier alten Kabel Resten über Nacht und den ganzen Arbeitstag in einem Eimer getestet und alles war trocken?


    das habe ich so auf den Freeman übertragen und bin ich jetzt guter Dingehmm

  • Wenn Dein Stabi, der eigentlich eine Drehstabfederung darstellt, weich genug ist, könnte der funktionieren.

    Wenn es eine Drehstab-Federung wäre müsste der "Drehstab" am Chassis fixiert sein! Sonst federt gar nichts außer einmal einfedern ... rofl



    da ich die Federung sehr weich hab und daher die ganze Karre wie ein betrunkener hin und her wankt. Ich weiß, das könnte ich durch ein härteres Setup verhindern.

    So bekommst Du keinesfalls vernünftige Geländegängigkeit. Mach dein Setup so, dass der Wagen bei leichter Schräglage noch stabil steht und nicht seitlich einknickt. Zu weich bringt gar nichts außer dass er schneller umkippt. Das reicht so völlig aus, um vernünftig zu verschränken! Da bastelst Du nur und kommst zu keinem befriedigenden Ergebnis ...


    Jeder kann natürlich bauen was er will aber sinnvoll wäre da etwas anderes ... beer


    Zu viel Verschränkung bringt eh nichts, nur die Kippneigung steigt!

  • Ich will aber eben auch nich das mein Auto stock steif über die Steine hoppelt. Wenn ich schon nen Scale Crawler fahre, sollte er auch ein realistisches Fahrbild zeigen. Daher bleibt die Federung weich auch wenn ich mit nem härteren Setup bessere Performance hätte.


    Ich Versuch einfach mal nen anderen weg zu geh'n und bis jetzt sieht es vielversprechend aus.


    Ne Drehstabfederung is allerdings nochmal was ganz anderes...

  • in der Regel ist der Schwerpunkt bei unserem Modellen höher als im 1 zu 1 Original somit auch die Wankbewegung stärker wenn man keine knallharte Eisenstange als stabil fest verschraubt sodass sich gar nichts mehr bewegt, sondern mit gefühl und Tüftelei auf einen angemessenen Wirkungsgrad einstellt kann ich mir vorstellen das es dass Wanken verringert und trotzdem noch die Verschränkung zulässt daher interessiere ich mich ob Du es hinbekommst. bitte poste weiter zu deinem stabi Projekt ?

    Ich werd meine Erfahrungen hier auf jeden Fall weiter geben.

    Die Probefahrt wird aber leider wohl erst nächstes Wochenende stattfinden.

  • Ich will aber eben auch nich das mein Auto stock steif über die Steine hoppelt. Wenn ich schon nen Scale Crawler fahre, sollte er auch ein realistisches Fahrbild zeigen. Daher bleibt die Federung weich auch wenn ich mit nem härteren Setup bessere Performance hätte.

    Scaliges fahren erreichst Du so nicht. Dazu brauchst Du eine gute Abstimmung der Federn/Dämpfer, wobei die federn wichtiger sind, da wir ja langsam fahren.


    Und dann erreichst Du das auch nur mit Gewicht. Das heißt, ein leichtes Auto hat es im Gelände sehr schwer, scalig zu fahren. Mit Gewicht sieht das anders aus. Was aber nicht heißt, dass man Messingteile ohne Ende verbauen muss und 8 kg Mindestgewicht haben muss.


    Mit 4 kg bist Du gut dabei. Versuche also diesen Weg und Du hast Erfolg. :jaja: Oder experimentiere und am Ende kommst Du doch zum gleichen Ergebnis wie wir.


    Stell auf jeden Fall Videos für uns ein, wenn Du "Erfahrungen" hast. ;)

  • Tödlich für den Schwerpunkt ist alles zusätzliche auf dem Dach angebrachte Material in Form von "Scalekram" auch ein voll beladener 1:1 Landy schwankt wie ein alter Seeman bei schwierigen Geländeverhältnissen.Also passt ja das "möglichst reale Fahrbild" ha ha.

    Was bedeutet RC Trailriding? Ganz klar:Zerkkratzt von Dornenbüschen,von Zecken gestochen,kniend im Bach von Spaziergängern belächelt immer auf der Jagd nach dem Abenteuer in 1:10!:D


    Auch unterwegs off und on road auf Suzuki Samurai und Beta Alp

  • Ein paar von euch wissen es ja schon ich hatte einen Wasserschaden am Empfänger?


    Jetzt liegt der Empfänger in einen Luftballon abgedichtet im Empfänger Kasten den habe ich zudem noch mit Wachs versiegelt ähnlich habe ich es mit dem Regler gemacht in zwei Luftballons und Kabelbindern dicht gemacht und auch mit Wachs die Öffnung versiegelt. zuvor habe ich das Ganze mit zerknülltes Papier alten Kabel Resten über Nacht und den ganzen Arbeitstag in einem Eimer getestet und alles war trocken?


    das habe ich so auf den Freeman übertragen und bin ich jetzt guter Dingehmm

    Also ob man da nicht ein wenig übertreibt? Vielleicht war die Box ja serienmäßig nicht korrekt verschlossen? Ich fahr (denke brauch ich nicht zu erwähnen wo ha ha) und das fast jedes Wochenende ,hatte noch nicht einen Tropfen Wasser in der Empfängerbox. Ich pack zwar noch zusätzlich ein Küchenpapier mit rein gegen die Luftfeuchtigkeit aber mit der unveränderten Empfängerbox gab es bis jetzt noch keine Wassereinbruchsprobleme. Vielleicht fahr ich ja nicht tief genug durchs Wasser, ha ha.hmm

    Was bedeutet RC Trailriding? Ganz klar:Zerkkratzt von Dornenbüschen,von Zecken gestochen,kniend im Bach von Spaziergängern belächelt immer auf der Jagd nach dem Abenteuer in 1:10!:D


    Auch unterwegs off und on road auf Suzuki Samurai und Beta Alp

  • bitte nimms mir nicht übel aber Leute die anderen sagen so geht's nicht / das schaffst du nicht usw. Gibt es genug.

    Das selbst herauszufinden ist aber auch wenn's nicht klappen sollte wichtig und das zu lassen weil ein zwei Leute sagen das geht nicht wäre ja dümmer als es zu probierten...

    Anders währe es wenn einer sagt ich hatte die idee auch schon hat nicht geklappt dann kann man die erfahrun und Ideen zu den Tema abgleichen und man findet einen Nenner in Richtung nochmahl testen oder doch lassen aber einfach sagen das geht nicht ist wenig konstruktiv.

  •  

    Wasserschaden am Empfänger?

    Bla bla bla

    Also ob man da nicht ein wenig übertreibt? Vielleicht war die Box ja serienmäßig nicht korrekt verschlossen? Ich fahr (denke brauch ich nicht zu erwähnen wo ha ha) und das fast jedes Wochenende ,hatte noch nicht einen Tropfen Wasser in der Empfängerbox. Ich pack zwar noch zusätzlich ein Küchenpapier mit rein gegen die Luftfeuchtigkeit aber mit der unveränderten Empfängerbox gab es bis jetzt noch keine Wassereinbruchsprobleme. Vielleicht fahr ich ja nicht tief genug durchs Wasser, ha ha.hmm

    ja es ist voll übertrieben aber jetzt habe ich n u-bot:hand_head:ne ne ist nur so: unverhofft kommt oft, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

    wenn er einmal wieder komplett ab taucht "ausversehen" ist der Regler und Empfänger auf jeden Fall sicher ob sich das für die original Teile von Freeman lohnt sei dahingestellt aber im Verhältnis ist es eine kostengünstige Variante...


    z.b. einen Hang fahren wobei das Auto am Limit ist zum seitlich umkippen direkt neben einem tiefen See Fluss Bach... Jetzt fühle ich mich dabei sicher

  • aber einfach sagen das geht noch ist wenig konstruktiv.

    Was glaubst Du, wie viele User im Forum dies und das schon probiert haben? Viele User haben hier sehr lange Erfahrung aber Du kannst natürlich immer klüger sein. Mach das. Wir sind dann gerne zu einem Vergleich im Gelände bereit.


    Wenn es nicht passt, dass man dir konstruktive Tipps gibt, ist das gut. Hättest das gleich am Anfang sagen können.


    Mach deine Test und versenk Zeit, Arbeit und Geld. Erfahrung ist nicht übertragbar, insbesondere bei Beratungsresistenz. Aber wenn Du eine solche Stabilisator-Lösung hier einstellst ... :scratch:


    Sorry, von mir keine Tipps mehr!

  • ne ne ist wohl ein misverständnis...

    Ich baue das nicht und ich weiss das ich keine bis kaum anung habe im modrlbau... bin nur neugirig was da raus kommt und möchte das hier weiter verfolgen.


    Nicht böse sein :hand_head:

  • Hallo zusammen! Ich kann nur sagen ich habe mich lange mit dem Alpenkraxler unterhalten! Natürlich im positiven Sinn! Gerade das Thema Abstimmung der dämpfer und federn war sehr informativ! Ich kann nur sagen das ein zu weiches Fahrwerk eher kontraproduktiv ist! Ich habe mit seinen Tips eine echt gute Abstimmung finden können! Ich kann nur empfehlen das wenn das Fahrzeug am Hang steht und das Gewicht auf dem linken Vorderrad ist das da noch minimal Rest Feder weg da sein sollte! Das beim bremsen das Fahrwerk nicht komplett durch schlägt! Denn sonst kippt man schneller als gedacht!


    Ich finde jeder kann und sollte probieren! Das mache ich auch! Aber probiert auch mal die Tips von denen die es schon länger machen! Die sind echt gut!


    Eins verstehe ich allerdings nicht! Warum dichtet man einen regler ab der wasserdicht ist? Der Regler vom free men ist wasserdicht habe ich mit eigenen Augen gesehen und steht auch in der Beschreibung! Gibt auch schon Videos hier im thread!


    Gruß Chris

  • hallo Chris.

    das der Regler wasserdicht ist wusste ich nicht:hand_head: fakt ist mein Empfänger hatte einen fatalen Wasserschaden und musste ausgetauscht werden weil die Empfängerbox vom Werk aus nicht dicht war vertrauen ist gut Kontrolle ist besser:bier: aber ja wenn der wasserdicht ist packe ich den wieder aus, danke schön.

  • Im Modellbau bin ich ein Anfänger aber in echt habe ich von Fahrwerk doch etwas Ahnung in diesem Forum habe ich schon oft gelesen das Dämpfer bei uns nicht so wichtig sind Vorab ich erkläre das jetzt so das es auch der Laie versteht.

    Stoßdämpfer verringert die Schwingung ungefederte Masse die Reifen und Achsen sowie gefederte Masse der Leiterrahmen und Aufbau.

    Wichtig ist zu wissen das nicht der Dämpfer den Stoß aufnimmt sondern die Feder und das Fahrwerk der Dämpfer sorgt nur dafür dass die Feder durch den Stoß der Bodenwelle nicht in Schwingung Gerät.


    Wenn du keine einstellbaren Stoßdämpfer hast gibt es immer noch die Möglichkeit unterschiedliches Öl in den Dämpfer zu geben


    -100 CPS ist dünnflüssig und lässt die Feder schnell arbeiten, du merkst dass das Öl zu dünn ist wenn dein Auto aufschaukelt bis hüpft.


    -900 CPS hingegen ist dickflüssig und lässt die Feder Träger arbeiten,

    Du merkst dass das Öl zu dickflüssig ist wenn deine Federn auf Unebenheiten schlecht oder nicht reagieren und du über Hindernisse rumpelst.


    Hast du unebenes Gelände ist dünnflüssiges Öl in der Regel besser für die Bodenhaftung.


    Hast du einen glattes Gelände ist dickflüssiges Öl in der Regel besser für die Bodenhaftung.


    Bei der Wahl des Öls ist noch zu beachten wie viel Kraft die Feder hat umso stärker die Feder umso dicker das Öl,

    Also kann man nicht grundsätzlich sagen zum Crawlen ist 300 cps am besten probier aus was dir am besten gefällt.


    Es gibt noch verstellbare Dämpfer hierbei handelt es sich um die Zug- und um die Druckstufe des Dämpfers,

    Einen Überblick über verschiedene Varianten und Marken von Dampfern im Modellbau habe ich leider nicht da könnt ihr mir doch helfen und wenn ihr wollt schreibe ich auch über Zug-und Druckstufe.