Reely Free Men Brushed 1:10 (SCX102 Clone?)

  • Hallo,

    also das "Achsen- und Aufhängungsset" RE-5546604 wird interessant; ich kann aus der Beschreibung allerdings nirgends herauslesen, ob da jetzt zwei Achsen dabei sind oder nicht... muss aber wohl so sein, da auf derErsatzteilliste für den Freemennichts anderes bezüglich Achsen draufsteht.

    Wird 50 € kosten (bei Conrad.at, .de und Völkner) und laut Völkner ab 15. Jänner lieferbar...


    50 € für zwei Achsen (und Stoßdämpferhalter? Weil "Aufhängungsset") wäre schon eine Ansage... für einen günstigen Scratch-Build Truck. Die HG-P402 Achsen sind zwar noch viel günstiger, aber halt auch recht klobig.


    Gruß,


    Walter

  • Hat schon einer einen passenden Dachgepäckträger für die original Karo gefunden oder

    kann mir einen Tip geben welcher passen könnte!?

    Da die Karo ja diese Erhöhungen auf dem Dach hat!


    ps. bei unserem Reely waren Achsen und Getriebe gut gefettet und es gab auch keine

    Probleme mit den O-Ringen.

  • Hallo zusammen.

    Noch ein Mitglied des Fuhrpark es ist gestern angekommen und wurde heute ausgepackt.

    Sofort nach dem Auspacken sind mir paar unangenehme Sachsen aufgefallen, eine schraube für die Hintere karohslter fehlte und eine der vorderen karohslter war gebrochen.

    Danach beim Motor einfahren, ist mir aufgefallen, dass der irgendwie nicht rund leuft und irgendwo hackt es in den Achsen.

    Habe dab die Diffs an beiden Achsen aufgemacht und siehe mal einer, die beide schlimm Scheiben sind auf eine Seite montiert. Habe es Dan geändert und gleichzeitig die Diffs vom austrocknen gerettet. Alles zusammen gebaut, die karohalter wolte nicht warum auch immer geklebt werden, dann kamm der Schrumpfschlauch zum Einsatz. Fürs erste wird die schon halten, später muss ich mal schauen wo ich eine passende Karohslter her bekomme.

    Meine jetzige UAZ Karosserie passt fast aufs Schassi. Die hintere karohalter scheinen gleich breit zusein, dafür aber sind die Vorder Stückchen breiter.


    Kurze Probefahrt im Keller hat gezeigt, daß der Motor viel zuschnell ist.

    Trotz anfänglicher Skepsis, bin ich jetzt zuversichtlich dass man mit dem Free Men gut fahren kann. Mehr wird sich Dan nach der erste Ausfahrt dann zeigen.

  • Speziell die hinteren Karohalter sind schnell mal verbogen wenn man den RCX auf den Rücken legt zu Wartungszwecken.Danach geht immer die Sucherrei los wo die Stifte sich gerade befinden,da hilft dann meist ein Griff "unter den Rock" um die Steher richtung Loch zu biegen. Mir passt das Übersetzungsverhältniss ,baut schön Wheelspeed an schlammigen Auffahrten auf ,kürzer übersetzt käme ich manche Auffahrten bestimmt nicht rauf.

    Was bedeutet RC Trailriding? Ganz klar:Zerkkratzt von Dornenbüschen,von Zecken gestochen,kniend im Bach von Spaziergängern belächelt immer auf der Jagd nach dem Abenteuer in 1:10!:D


    Auch unterwegs off und on road auf Suzuki Samurai und Beta Alp

  • Habe jetzt auch mal die Kiste zerlegt.. Aber bei mir sind keine Abstimmscheiben bei den Diffs dabei. Kardanwelle->Kugellager-->Kugellager-->Zahnrad. Es hakt bei beiden Achsen, vorne knirscht es und hat elendig Spiel.

    Gruß aus der Schweiz :D
    Turnschuuh


    ░▒▓█▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄█▓▒░ mein RC4WD Raptor - Defender - Job

  • Bevor dieser Beitrag untergeht möchte ich ihn nochmal nach oben holen. Bei mir lief das vordere Diff sauschlecht. Dies habe ich aber erst gemerkt, als ich mit dem Fahrzeug doppelt soviel Akku verbraucht habe wie mit meinem anderen Fahrzeug.


    Nach 2 Akkuladungen hatte ich im vorderen Diff schon einen grauen Schleier, also Abnutzungserscheinungen. Jetzt habe ich auf jeder seite einen dünnen Ring und es läuft seidenweich wo es vorher gehakelt hat.

    Also unbedingt die Scheiben auf beiden Seiten gleich verteilen.

  • Habe jetzt auch mal die Kiste zerlegt.. Aber bei mir sind keine Abstimmscheiben bei den Diffs dabei. Kardanwelle->Kugellager-->Kugellager-->Zahnrad. Es hakt bei beiden Achsen, vorne knirscht es und hat elendig Spiel.

    Deine Aufführung ist etwas komisch. Bei mir war es werksseitig so:

    Achse -> Kugellager -> Zahnrad ->2 Scheiben (sehr dünn, kaum als 2 Scheiben erkennbar) -> Kugellager ->Achse


    Jetzt geändert und viel besser:

    Achse -> Kugellager -> Scheibe -> Zahnrad -> Scheibe -> Kugellager ->Achse

  • Hallo,

    Deine Aufführung ist etwas komisch. Bei mir war es werksseitig so:

    Achse -> Kugellager -> Zahnrad ->2 Scheiben (sehr dünn, kaum als 2 Scheiben erkennbar) -> Kugellager ->Achse


    Jetzt geändert und viel besser:

    Achse -> Kugellager -> Scheibe -> Zahnrad -> Scheibe -> Kugellager ->Achse

    aber wenn die Beilagscheiben so extrem dünn sind, mutet es doch eher seltsam an, dass diese _kleine_ Änderung so eine _große_ positive Wirkung gehabt hat?

    Vielleicht war da zusätzlich noch was anderes "verhakt", das Du zufällig beim Wieder-Zusammenbau "enthakt" hast?



    Gruß,


    Walter

  • Nein! ein zehntel milimeter kann in dem Fall schon zum Erfolg führen.

    Yota Achsen sind ebenso zickig. da geht es auch tatsächlich um Zehntel Milimeter die zum Erfolg führen.

    Grüsse
    Joannis :bier:


    signature is under construction! this

  • Joop, habs gefunden und mal getauscht. Probefahrt erfolgt demnächst, aber von Hand gedreht war schon ruhigerer Lauf spürbar.

    Gruß aus der Schweiz :D
    Turnschuuh


    ░▒▓█▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄█▓▒░ mein RC4WD Raptor - Defender - Job