2.2“ Shafty eines Anfängers

  • Weiß noch nicht genau welche Reifen. Ich hatte jetzt erstmal die RC4WD-Bully-2-Comp-Oderso-Reifen im Blick. Weil: recht günstig und es steht halt „Comp“ dran:aetsch:.

    Ich hab zwar schon in anderen Threads gelesen, dass die Dinger nicht unbedingt die allerbesten sein sollen.

    Aber wenn jetzt „Der Profi“ schreibt die seien nicht so super, dann sind die für mich vielleicht trotzdem geeignet?

  • Hey Felix!

    Jetzt geht's ja voran bei Dir.

    Das mit den gedrehten C-Hubs hast Du prima gelöst, man kann die ja tatsächlich prima in den Beeftubes verschrauben.

    Nur steht das Auto viel zu hochbeinig da. Hinten würde ich die Messing-Verlängerung der Dämpfer wieder entfernen, und die Dämpfer dann auf droop oder semi-droop umbauen.... dann kommt die Fuhre tiefer.


    Weiter so.... das wird schon!


    Lg, Peter

  • Hier mal die ersten Bilder mit Reifen. Die Reifen und Felgen sind probehalber von meinem Yeti:










    Er liegt jetzt im Moment noch etwas zu hoch, aber es fehlen ja auch noch Regler, Empfänger und Akku. Ich werde trotzdem nochmal etwas rumexperimentieren mit den Stoßdämpfern Triplefighter17 .

  • Nochmal zum Thema Reifen.

    Was haltet ihr von den Pro-Line Hyrax 2.2“? Die sind nochmal ca. 10mm größer als die Bully 2 Reifen und schön breit.


    Gehen die für Crawler? Oder sind die nur gut für Rock Racer:scratch:

    Hat damit schon jemand Erfahrungen?


    Schonmal vielen Dank für die Rückmeldung:bier:

  • Hy Felix


    Hol Dir Weiße HPI Rover sind sehr gute Reifen und auch noch günstiger

    als die Bully `s (siehe Tamico ich hoff das man das hier schreiben darf)

    Die Bully`s hab ich auch gefahren waren mir aber zu klein im Ø

    zu wenig Bodenfreiheit und der Grip hat mir auch nicht so getaugt

    Hab ich dann verschenkt :whistling:

  • Moin Felix!

    Die Hyrax sind zwar ganz gute Reifen, aber eher für Scaler und deutlich höheres Fahrzeuggewicht.

    Für unsere Leichtgewichte brauchts weichere Reifen.

    Die HB Rover in weißer Mischung sind da eine gute Empfehlung.


    Aber wenn Du keine Comps fahren willst und nicht das letzte bißchen Performance brauchst, dann kannst Du auch die Bully Comptyres nehmen.


    Sooooo grottenschlecht sind die nun auch wieder nicht.

  • Vielen Dank für die Empfehlungen:headbang:


    Weiter im Text. Jetzt geht‘s an die Details. Als erstes habe ich mal am Fahrwerk gebastelt und „Tiefergelgt“ wie mir ja Triplefighter17 empfohlen hat.




    Ich finde jetzt sieht er richtiger aus als vorher.

    Ich habe für die vorderen Dämpfer unter der Kolbenplatte ein 10x6 mm, rundes Messingteil mit einem 3mm Loch gebastelt, sodass der gesamte Dämpfer um 10mm kürzer geworden ist.

    Hinten reichte es die Dämpfer in eines der anderen Löcher zu verschrauben. Jetzt sitzt er hinten ein wenig höher als vorn (Das hab ich mir bei anderen Threads abgeguckt ;)).



    Verschränken tut er auch noch gut denke ich :)

    Ein wenig Deko und Werbung darf ja auch nicht fehlen ;) außerdem sieht ein volles Sticker-Sheet nicht gut aus.






    Die Hörner hatte ich noch von meinem Yeti rumfliegen. Ich wollte die immer schonmal benutzen, aber auf meinem Scaler kamen die nicht gut.


    Und ich habe endlich eine Lenkung!!:thumbup:





    Das wars dann auch erstmal wieder mit Neuigkeiten.

  • Und jetzt binnich gespannt was die Specialists zu dieser Anlenkung sagen 🤔


    Ich finds geil


    😊


    Edit: bis auf den Winkel und die Position des Servos .... ich mein das Teil am Servohorn .

  • Stimmt, aber meine Achse ist zu schmal um das Servo an der Seite unterzubringen pardon. Das war nämlich mein erster Ansatz nachdem ich einige der Threads hier gelesen hatte.

    Mir ist aber egal wie es aussieht und es wird die Performance (für mich) nicht merklich verändern ;)


    Jedenfalls ist der Lenkeinschlag ganz gut an 45 grad dran und ich denke wenn später OD und UD verbaut sind wird das Teil wendig genug für Freestyle-Krabbeln:D .

  • Auf jeden Fall ist die Höhe des Fahrzeugs jetzt prima.

    Nur die Verschränkung ist noch viel zu heftig. So kriegst Du null Rückmeldung vom Chassis und alles ist viel zu "schlackerig".

    Richtwert ist ca eine Reifenhöhe.

    Das kannste ja ganz leicht mit etwas Silikonschlauch auf der Kolbenstange begrenzen.


    Und die Anlenkung..... tja..... also ich rate Dir das nochmal umzubauen. Eine durchgehende Koppelstange, und eine kurze Anlenkung vom Servohorn zum Knuckle.

    Bin grad zu faul hier zu schreiben warum ich das so machen würde! crazy

  • Wollte ich auch erst machen, das mit der Lenkung, aber ich habs irgendwie nicht hingekriegt und bin deswegen auf diese option ausgewichen.

    Aber wenn du sagst das funktioniert besser mit dem „guten alten“ System dann werde ich da nochmal was versuchen:bier:

  • Ich habe jetzt meine Lenkung wie empfohlen umgebaut und er lenkt jetzt besser als vorher:cheers:




    Tada!!!


    Als Koppelstange reichte ein einfaches Stück 4mm Eisenstange. Ich musste also nix biegen um an Dämpfern etc. vorbeizukommen ;).


    Und ja, das Akkukabel ist mitlerweile gekürtzt wordencrazy

    Der Akku findet neben dem Servo auf der Vorderachse Platz. Ich fahre 2S Lipo und die „Power“ gefällt bisher mit dem Brushless System. Nur könnte ich noch etwas am Ritzel und Hauptzahnrad optimieren damit er ein wenig mehr Drehmoment bekommt und nicht mehr Rennwagen spielt ;)


    Die Restliche Kabelage ist auch „versteckt“:aetsch:



    Es ist besonders mit dem Regler echt eng geworden, aber der Vorteil ist, dass ich den Regler nicht festmachen muss:scratch:

    Der kommt da freiwillig jedenfalls nicht mehr rauschinese

    Und keine Sorge, die Motorkabel sind natürlich so verlegt, dass die nicht an die Welle rankommen;)



    Aktuelles Gewicht gefällt auch:headbang:

    Es ist nicht das leichteste, aber das war ja auch nicht die Zielsetzung:D

    Es ist auf keden fall leicht genug für einen Anfänger;)


    Bis demnächst, Felix

  • Nice. Wann ist das nächste Treffen in Celle? Können wir uns mal battlen;)

    Oder evtl kommst mal mit wenn Peter und ich in den Harz gurken.