Hummer H2 auf HSP Kulak (Scale Chassis, Eigenbau)

  • Hallo liebe Modellbaufreunde,


    obwohl ich schon lange auf Rockcrawler.de Beiträge verfolgt habe, bin ich bisher nie dazu gekommen, mal meine Fahrzeuge vorzustellen. Damit soll jetzt Schluss sein. :D



    Das Modell:
    Ein guter Freund hat sich vor einiger Zeit einen echten Hummer (H3) gekauft. Vorher kaum beachtet, schenkte ich den Nachfolgemodellen des H1 nun doch mehr Aufmerksamkeit und begeisterte mich schnell für den H2. Okay, zugegeben – das Auto ist quasi die Dekadenz auf Rädern, aber das macht ihn doch irgendwie faszinierend, oder? Anders als das 30 Liter schluckende Original sollte mein Modell selbstverständlich einen E-Antrieb bekommen.


    Das Budget betrug 160€. Zunächst suchte ich eine passende Karosserie und wurde zum Schluss in der Bucht fündig. Anders, als ursprünglich geplant, war diese allerdings im Maßstab 1/12 bzw. 1/14. Schnell war die Auswahl der Achsen getroffen: Ein HSP Kulak 1/18 (auch als ECX Temper bekannt) bot ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und passte auch von der Breite. Das Scale-Chassis entwarf ich in Fusion360 und fräste es aus 2mm kaltgewalztem Alublech. Alle weiteren Teile sind 3D-gedruckt oder vom Kulak recycelt. Mithilfe einer Magnethalterung wird die Karosserie am Chassis befestigt. Die Reifen stammen von einem WBL B-1, die Felgen sind ebenfalls in Fusion entworfen und 3D-gedruckt. Lackiert ist die Karosserie mit Tamiya Lacken.


    Der Mini-Hummer schlägt sich für seine Größe sehr tapfer im Gelände. Gut - mit einem SCX10 wird er es nicht aufnehmen können, er bereitet aber trotzdem mächtig Fahrspaß.



    Teileliste (& Preise):
    - HSP Kulak RTR – 90€
    - Karosserie Hummer H2 (Dickie) – 25€
    - Reifen WPL B-1 (extra soft) – 5€
    - Tamiya Lacke ~20€
    - Material ~10€
    ------------------------------
    Gesamtkosten: ca. 150€



    Wer ihn in Aktion sehen möchte findet hier ein Video: Viel Spaß!
    https://youtu.be/4IREsF3fdcw



    Liebe Grüße


    Robert / RC Showdown



    Hier gaaaanz viele Bilder: :D



    ( Das CAD Modell in Fusion)








    (Chassis, Unterseite)




    (Magnethalterung vorne)

  • @Crusher
    Kurz drüber nachgedacht habe ich auch schon - aber selbst mit dem Nimh Akku hat er schon ordentlich Leistung. :D Vielmehr ist das Problem, dass man durch die kleinen Räder schnell mit dem Diff irgendwo hängen bleibt. :/ Du kennst nicht zufällig Crawler Räder, die einen Ticken größer sind? Ich habe außer den WPL Rädern leider nichts finden können.


    @meinkram
    Vielen Dank! :) Noch ist das Chassis nicht reif für die Serienproduktion - ich konnte - wie man erkennen kann - noch keine druckbare Lösung für die Motorplatte finden. Aber das dürfte den Modellbauer ja nicht stören. ;)
    Wenn Du Interesse hast, schreib mir einfach eine private Nachricht!


    Liebe Grüße


    Robert