Auf den Wraith gekommen

  • Das hat Frank auch gesagt, nachdem ich die Anleitung geholt hatte, er aber schon die komplette Front demontiert hatte rofl


    ... „Männer und Bedienungsanleitungen“ könnte ich jetzt sagen, aber ich lasse es lieber ;):whistling:

  • Hab ihn raus und er war an der Originalstelle :wut: .Ich muss mir unbedingt nen Mini Akkuschrauber zulegen. Mit den kleinen Inbusschlüsseln ist das die reinste Folter.

    you can go fast - I can go anywhere! :blazer:

  • Danke, hatte aber heute Mittrag nen sehr netten Kontakt mit Edgar nebst Gattin sowie Frank und Kerrstin in Boppard..
    Sie haben mir vor Ort den Regler programmiert und ich Depp hab die Grundregel versemmelt und die Funke nicht angemacht bevor ich den Akku anschloß. Leider stand der Schalter auf on und das wars. Ein kurzes Aufbäumen in Form von Lenkausschlag und die alte Situation war wieder hergestellt. :thumbdown:
    Hab Edgar schon signalisiert, das ich jetzt den Hobbywing aus einem anderen Modell verwende. Damit sollten solche Unachtsamkeiten der Vergangenheit angehören.
    Grüße aus dem sonnigen Rheinland.
    Danke nochmals für die sehr netten Gespräche.
    Euer Rheinlandbadenser
    Reinhard

    you can go fast - I can go anywhere! :blazer:

  • Wir sind auch wieder zu Hause.


    Reinhard, haben uns echt gefreut dich und deine Frau kennen gelernt zu haben. Schade dass es nur ein kurzes Treffen war, aber wir sehen uns bestimmt mal bei einer Ausfahrt.

  • Hier ein paar Bilder unseres super spontanen Ausflugs.
    Um 12 Uhr noch beim Basteln, um 12:30 auf dem Weg ins 200 km entfernte Boppard. ninja


    Aber es hat sich gelohnt. Eine wunderschöne Strecke :thumbsup:


    Hier unterhalb des Lifts ging es hoch


    Impressionen








  • Wie hieß das früher in der Werbung?
    Metz Mega Blitz maggidi a ham rofl
    Könnte man auch auf den Wraith übertragen.

    you can go fast - I can go anywhere! :blazer:

  • Nachdem ich meinen neu erworbenen Wraith endlich zum Laufen bekommen habe und der Regler meine Befehle nach mehrmaligen Sträuben anerkannt hatte konnte ich heute die ersten Runden drehen. Allerdings muss ich an der Programmierung herumfummeln da das Teil abgeht wie Schmitz Katze. Das Krerlchen soll klettern und keine Geschwindigkeitsrekorde aufstellen. Bei dieser Gelegenheit hat sich auch gleich mal die Sicherung der Kardanwell verabschiedet womit mir bewusst wurde - Schraubensicherungslack muss her. Jedenfalls hab ich das Auto schon so oft auseinander geschraubt - da hätte ich mir direkt nen Baukasten kaufen können.Das Gute an der Schrauberei ist wiederum man lernt sein Autochen kennen und lernt bei dieser Gelegenheit noch nette Leute kennen. Also passt doch.
    In diesem Sinne einen schönen Restmontag. :)
    Euer Rheinlandbadenser
    Reinhard

    you can go fast - I can go anywhere! :blazer:

  • Jup der RTR ist schon ganz schön flott im Vergleich zu einem reinen Crawler.
    Er nennt sich ja aber auch Rock Racer ;)


    Was mich am meisten gestört hat, das er dadurch und durch das hohe Fahrwerk sehr leicht umkippt.
    Das lässt sich aber deutlich vermindern durch ein Drop Kit (kaufen oder selber bauen).
    Busters RC Garage / Techno Wraith


    Wenn du den Fokus aufs Crawlen legen möchtest wirst an den RTR noch mehr Hand anlegen müssen.


    Übersetzung oder 35t Motor
    Anderer Regler
    Mehr Gewicht an die Achsen oder in die Reifen.
    Lenkstange
    Servo


    Trotzdem hast du mit dem RTR einen riesigen Vorteil ggü. dem KIT, er fährt erst einmal. :lol!!:


    Und zu lernen gibt es beim Schraumben bei dem Auto nicht so viel weil es so dermaßen einfach aufgebaut ist. :thumbsup:


    Nur eines lernt man beim KIT, ein kleiner Akkuschrauber ist Pflicht, sonst ist der Zusammenbau der Käfigs die reinste Strafe.

  • Was mich am meisten gestört hat, das er dadurch und durch das hohe Fahrwerk sehr leicht umkippt.

    Da gebe ich dir voll Recht. Darum ist mein Geist mittlerweile um 2,5 cm tiefer als der Orginale und das Akkufach vorne auf der Vorderachse.
    Und wegen der Geschwindigkeit: Hab mittlerweile ein 87 Hauptzahnrad und einen 21,5 Brushless verbaut. Fährt schön langsam an 2s.





    Su a Wraith is hald a Wraith es gibt nix besseres :thumbsup::thumbsup:

    @Locky das werden wir bald mal testen können bei der Bärbel :jaja:

  • Wenn man bei der RtR Version mit Vollgas in die Kurve donnert, bleibt ein Überschlag nicht aus. Ich hab jetzt einen programmierbaren Hobbywing 1080 verbaut. da kann man sein Fahrzeug an den eigenen Fahrstil und die jeweilig vorhandenen Gegebenheiten anpassen. Zudem ist der Wraith kein "Nur Krabbler ", sondern er ist ein Alleskönner - und das ist das Schöne daran. Ich kann nur jedem empfehlen es mal auszuprobieren. Wenn man mal im Web die Uktra4Europe - Serie gesehen hat merkt man ganz schnell das auch die Scaler Freunde bedient werden. In diesem Sinne
    Euer Rheinlandbadenser
    Reinhard

    you can go fast - I can go anywhere! :blazer:

  • So, da ich nicht Tim Tayler (more Power) heiße, wird heute versucht dem Wraith das krabbeln beizubringen.
    Die erste Maßnahmen ist, Tuning am Getriebe. Ein Hauptzuahnrad mit dp48 und 87 Zähnen und ein Motorriztel dp48 mit 14 oder 15 Zähnen. Das sollte die Geschwindigkeit deutlich reduzieren und die Kraft verbessern.


  • Der Tekin Rock Crawler Brushed Motor T35 HD ist unterwegs zu mir. Sollte diese Woche noch kommen. 8o hail

    35t und größere Übersetzung das wird aber sehr langsam :/

  • Beides wir bei uns auf 8 Wraith gefahren, bloß keinen 540 Motor zu wenig Kraft

    Hängt vielleicht ein ganz klein wenig vom jeweiligen 540er ab, da es durchaus Typen gibt, die mehr Leistung oder auch mehr Drehmoment haben als ihre Varianten mit längerem Gehäuse (550er)... Wicklungszahl, Polanzahl, Lagerung, Magnetmaterial, Bürstenart und -führung, Timing - ist quer durch die 540er/550er-Motorenlandschaft höchstverschieden, daher greift eine Pauschalaussage wie "550er besser als 540er" zu kurz ;) .


    Aber das Ausrüsten mit verschiedenen Übersetzungen ist schon der richtige Anfang ^^