Mein erstes RC-Car mit CFX - Toyota FJ40 Lexan

  • Jetzt habe auch ich gaaanz zögerlich angefangen und habe mich auch breittreten lassen einen Thread aufzumachen.


    Nicht das es bisher keine gibt :)
    aber es könnte nützlich sein wenn ich Hilfe benötige, was sicherlich das Argument für mich ist.



    Als erstes habe ich das Getriebe mit dem Motor aufgebaut, bei einigen Schrauben Scheiben unterlegt.
    (Ohne fühlt sich iwie doof an....)


    Geschmiert mit LM 47. (Mehr als auf dem Bild!)
    Aus dem eigentlichen Getriebe mit den 4 Zahnrädern ist beim Handdrehen dann etwas Fett ausgetreten,
    Druckausgleich sollte also gegeben sein. :)
    Die Zahnräder danach habe ich mit etwas überschuss gefettet, das Gehäuse allerdings nicht voll gemacht.
    Das LM47 Fett haftet gut an den Zahnrädern.


    Was auffällt ist, das die Baugruppe sich an der Ausgangsseite in eine Richtung besser drehen lässt als in die andere.
    Welche eine spürbare, 4er Rasterung mit 90° Winkel aufweist.
    --> Kam gefühlt erst als ich die Reibscheiben-Feder angespannt habe.


    Ich kann die gesamte Baugruppe inkl. Motor problemlos mit einem 7cm langen Hebel (Inbusschlüssel in Stiftbohrung)
    mit 1/Umdrehung pro Sekunde durchdrehen, langsamer fängt es in die eine Richtung an zu Stocken.


    Dreht man die Welle auf Motor-Eingangsseite (ohne Motor + Reibscheiben), ist das ganze (fast) nicht zu spüren.


    Ich werde wohl noch ein bisschen mit dem Anzugsmoment der Schrauben spielen. (Alles ist Handfest, Werkzeug hat einen geraden Griff.)



    Die Bauteile sind alle passgenau und Gratfrei. Schrauben gingen alle super rein (habe etwas LM47 draufgegegben ;) )


    Motorritzel hat zum großen Zahnrad minimal Spiel (ca. 0,25mm :D), ungeschmiert da Kunststoff.
    (Sichtbar beim festhalten und wackeln am Getriebeausgang)



    Ich Stufe das jetzt einmal als unkompliziert ein.


    Die Temperaturen gehen jetzt auch nach unten, die Katzen laufen schon wieder rum,
    so sollte das ganze noch mehr Spass machen. :)


    So long..

  • Nach Aufräumen, Nudelsalat machen und Essen, Katzen versorgen, habe ich noch was weiter geschraubt.


    So langsam beginne ich zu erahnen worin die eigentliche Arbeit steckt.... X/ Tipp: Schrauben isses nicht ....


  • Da wirds nicht viel zu sehen geben, werde wohl eher jeden Fehler machen der möglich ist. crazy


    Habe gleich zu Beginn direkt diese Mittelplatte (Skid ?) verkehrt herum eingebaut, ein Bild weiter geschaut hät mans gesehen :whistling:


    Der Sonntag gehört dann meiner Frau die heute Abend ausm Urlaub zurückkommt (ich habe 2018 Urlaubssperre :( ), danach Links basteln.


    Wenn ich Glück habe kommen dieses Jahr noch die Stahlfelgen aus China :D

  • Habe gleich zu Beginn direkt diese Mittelplatte (Skid ?) verkehrt herum eingebaut, ein Bild weiter geschaut hät mans gesehen :whistling:


    Ja nun, Nobody is perfect, wer keine Fehler macht kann auch nichts lernen, Gelle.


    Da wird bestimmt noch das eine oder andere dazwischen kommen, glaub mir, das kennt wohl fast jeder.

  • Holla,
    da wir zur Miete Wohnen, gibt es bei uns nur einen Tisch für alle und alles, Hobbyraum mit liegenlassen iss nich. :)
    Also nach dem Frühstück einmal weitergemacht, 11:30 Uhr :D


    Beide Achsen mit Beef-Tubes aufgebaut und ans Gestell drann geschraubt, Stoßdämpfer zusammengebaut, Öl kommt dann später rein.
    Links hatte ich gestern mal so nebenbei zusammenschrauben können.


    Was soll ich sagen, meine aktive mechanische Zeit ist schon was her und nun habe ich 2 Blasen vom Schrauben an meinen Bürofingerchen. :lol!!:
    Hier mal zuerst meine wichtigsten und zweitwichtigsten Werkzeuge für heute.



    Der gefakte Dremel ist ein guter Tipp von @caessy, paar Mark fuffzich bei LIDL :thumbsup:
    Konnte ich gut gebrauchen um in den Achsgehäusen die Buckel an den Schraubenlöchern zu plätten, bin zwar ein Feiler, aber so gings bedeutend einfacher und schneller.


    Achse zusammengesteckt und ... verdammt wo ist der Reisverschluß an den Beef-Tubes ?-)
    oki


    War eine gute Fummelei, aber es ging alles, auch wenn die Schraubenköpfe auf der Stahlseite etwas zu dick waren. (Stehen am Kugellager an)


    Beef-Tubes mit kleiner Schraube in Position sichern, Achse zusammenbauen, Beef-Tubes mit Schraube durch Servoplattenseite geklemmt,
    kleine Schraube raus, alles zusammengebaut. Ging gut.


    Irgendwo im Forum einen Tipp mit Schrumpfschlauch gesehen, Schlauch gesucht, Puuh da war noch was :)
    Servo draufgeschraubt (Habe mir das ALU-Gestänge gegönnt)


    Hmmm..... das passt so nicht wirklich .... :whistling: mussich einmal versuchen die Stange zu "Beulen" damit die nicht mehr am Getriebegehäuse ansteht, kürzer wird
    und somit die beiden Achsschenkel mehr in Achse zu liegen bekommen ....


    FRAGE:
    Wie lässt sich diese ALU-Stange am besten Biegen ohne zu reissen ?



    Die Achse hinten waren etwas leichter zu Bauen und danach die beiden Dicken an die Links angeflanscht.



    Stoßdämpfer soweit zusammengebaut das ich als nächstes das Öl einfüllen kann, fertig für heute :)


    Hat Spaß gemacht. :thumbsup:




    Aus dem Forum habe ich erfahren dass
    - es so etwas wie Beef-Tubes überhaupt gibt
    - Schrumpfschlauch an den Gelenken der Lenkungsseite sehr sinnvoll ist
    - die Absätze in den Achsgehäusen zum Einbau der Tubes raus müssen
    - ein Dremel was feines ist


    Das Passwort für das Leben heist: "Humor" 8)


    Gruß - Rainer

    4 Mal editiert, zuletzt von Isno ()

  • Ach eine Frage noch zu der "Dämpfer-Öl-Geschichte"


    habe das gefunden und würde gerne wissen ob das Taugt UND wie das genau gedacht ist.


    --> Einfach Öl rein, Deckel drauf, Kolbenstange hochfahren und dann die Schraube rein ? Wäre Cool wenn es wirklich so einfach sein sollte.



    Merci wieder mal :)

    Das Passwort für das Leben heist: "Humor" 8)


    Gruß - Rainer

    Einmal editiert, zuletzt von Isno ()

  • Einfach Öl rein, Deckel drauf, Kolbenstange hochfahren und dann die Schraube rein ? Wäre Cool wenn es wirklich so einfach sein sollte.

    Mach es am besten so, wie es in der Anleitung steht !
    Aus dem Hintergrund, das Du bis dato solche Dämpfer noch nie zusammen gebaut hast.
    Also Öl einfüllen bis knapp unterm Rand, die Kolbenstange mit der Durchflussscheibe ein paar mal rauf und runter bewegen bis sich keine Luftbladen mehr bilden ! Dann noch ein Tropfen drauf, und Kappe drauf/festdrehen.
    Da Du ja mit Lexanhaube erst mal fahren willst, recht es für den anfang vollkommen aus.

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.


    (vermutlich Einstein)

  • Merci für die Info !


    Dann lass ich das mit der Lüftungsschraube mal weg. :)

  • Lüftungsschraube

    ?? Wat für Dingen ??


    In der Anleitung steht nichts davon !



    Bin die ganze Zeit am überlegen, was Du meinst....



    Also die Schraube, wie auf dem Bild makiert, das lass mal bleiben !
    Warum MST da was als Schraubloch angedeutet hat, das weiß ich nicht !
    Da gehört laut Bauanleitung auch gar nichts rein.

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.


    (vermutlich Einstein)

    3 Mal editiert, zuletzt von caessy ()

  • Das war im Forum irgendwo (ich finds nicht mehr, hab nur noch die Bilder) ein Tipp
    mit dem man Dämpfer wesentlich einfacher Entlüften und voller machen können sollte als auf dem normalen Weg.


    Aber es war nicht so dolle beschrieben als das ich das kapiert hätte. :)


    Ich mach das auf dem Standardweg.



    Merci fürs kümmern. :)

  • Das war im Forum irgendwo (ich finds nicht mehr, hab nur noch die Bilder) ein Tipp

    aha, vielleicht im Optimierungsthread ?
    Ich sehe möglich Funktion kritisch an, meine Befürchtung unter Last kann es undicht werden.
    Weil, ich halte möglichen Gewinde-Schraubweg zu kurz für dauerhafte Dichtigkeit.

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.


    (vermutlich Einstein)

  • Jupp, Denke mittlerweile auch das wenn gepimpt dann gleich richtige Dämpfer besorgen,
    aber erst mal überhaupt fertig werden, danach Fahren, Fluchen, Schrauben, Fahren, Motzen, etc. :-)




    ................... DING - DONG ..................


    Post vom Chinamann YEAH das werden Felgen und die Reifen sein. chinese


    Ist so, aber die falschen Reifen, viel zu groß :huh:


    bestellt hatte ich die Austar AX-3020A 1,9" mit Ø 103mm
    gekommen sind die Austar AX-4020A 1,9" mit Ø 110mm


    verdammt dicke Dinger, aber iwie cooles Profil, naja schaumermal, für 11,75€ ist ja nichts kaputt.







    :ang_dev:

  • bestellt hatte ich die Austar AX-3020A 1,9" mit Ø 103mm
    gekommen sind die Austar AX-4020A 1,9" mit Ø 110mm

    Glückwunsch, das Theater hatte ich auch schon gehabt !
    Nur bei mir durften die bestellten Reifen über der Bucht keinen Millimeter größer sein.
    Also hab ich eine Rückabwicklung angeleiert ! Die wollten dann ein Bild des Beweiß ! pillepalle
    Okay, haben die bekommen, dann kamm die Nachricht, ich solle die gelieferten Reifen
    behalten und ich bekomme meine Euro´s zurück.
    Nun, 13 € haben oder nicht....
    Habe bei einem anderen Anbieter neue geordert, natürlich wieder mit Wartezeit auf dieser Lieferung.

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.


    (vermutlich Einstein)

  • Hier stand das mit den Dämpfer-Deckeln anbohren nochmals etwas genauer:
    Optimierungsthread MST CFX-W


    ........


    Bei mir im Satz sind nur 3x weiche Dämpfer-Federn verpackt 8| und vorne bleiben die Dämpfer bereits jetzt 5mm drinnen
    mal Telefonieren....



    Wenn das Lenkgestänge richtig verbaut wird, stimmen auch die Abstände ..... da waren noch anders abgekröpfte Enden dabei, mit denen passts. :whistling:





    Mal mit den Reifen probiert ...



    Die Wahrheit liegt wohl dazwischen, genau bei den Reifen die nicht gekommen sind (Ø 103mm)




    Nach hinten raus ist noch verdammt viel Leerraum, evtl. gut für die ganze Elektronik ....
    Ich befürchte ab hier fängt demnächst einmal die komplizierte Arbeit an thinking





    Schaumermal, jetzt erstmal Roller fahren und Eis Essen gehen. :)

  • Bei mir im Satz sind nur 3x weiche Dämpfer-Federn verpackt und vorne bleiben die Dämpfer bereits jetzt 5mm drinnen

    Schau Dir mal die Federn genau an, an den Anfangswindungen findest Du Makierungen, in Silber (hard) in Gold (medium) und in rot (weich)
    Wobei es mir bei ersten MST Kit auch so gegangen ist, gefühlt sind alle gleich weich... ;)

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.


    (vermutlich Einstein)

  • WTF.... :evil:


    Ja so ist es, Du hast mich vor einem peinlichen Anruf gerettet!


    Auf den Karton-Trägern ist bei jeder Feder-Art die gleiche Teile-Nr. drauf, alle sind aus Draht mit 1mm Ø
    und haben sogar die gleiche Schlaglänge ....
    aber die Farben an den Federn sind unterschiedlich. golly


    Naja, solange das die einzigen Probleme bleiben, solls mir recht sein. :lol:

  • Hallo Jens,


    Merci für den Hinweis!


    Ich Denke die 110er sind auch für die Karosse zu groß, obwohl das Profil und die weiche Mischung schon brauchbar aussehen.
    Mit den original Reifen (90mm) passt es, eigentlich wollte ich 103er, aber die sind falsch geliefert worden.


    Kennst Du zufällig den Ø der da max reinpasst ? (Wenn nicht ist auch nicht schlimm)


    Ich habe bei Kayhobbies Spurverbreiterungen um 3mm breite/Seite gesehen, die gleichzeit auch etwas Gewicht bringen würden


    Zitat: Can be used on any SLW hub compatible wheels (VP, Axial, Proline, Locked Up etc...)

    Link zur -> Verbreiterung


    Denke aber das meine AUSTAR AX-617 Beadlock Felgen nicht "SLW hub compatible" sind.
    Ein Umbau der Felgen wäre zu aufwendig und würde diese im Zweifel abschiessen.


    Die genannten SSD felgen sind leider Sackteuer.



    Evtl. ziehe ich bei Ebay diese Felgen, die dürften passen.