Ich brauch Abwechslung. Ein Gelände2 FJ40 ist es geworden.

  • Hi, nachdem mein erstes Projekt (MST CFX mit Blackfoot Karosserie) mehr oder weniger abgeschlossen ist dachte ich mir das es mal wieder Zeit für was neues ist ;)
    Nach langer Suche kahmen mir auf der Superscale eine Gruppe von mehreren Cruisern entgegen und schon war die entscheidung gefallen. :thumbsup:
    Ein RC4WD Gelände2 FJ Cruiser soll`s werden.
    Über den Bau des Gelände2-Chassis brauch ich wohl nicht zu berichten, da gibt es genügend von.
    Also machte ich mich auf die suche nach Inspiration. gamer
    Er sollte auf jeden Fall offen werden und ohne Türen. Daher habe ich dann kurzerhand die Türen mit dem Drehmel rausgefräßt.
    Und da kam auch schon das erste Hindernis. Die "Inneneinrichtung" ist natürlich für Türen vorgesehen, wodurch dann dieses Loch entsteht.
    Die passenden Felgen und Reifen kahmen dann in der Zwischenzeit auch an :thumbsup: Also erst mal die Räder zusammengebaut. Die leichten Aluringe wurden gegen "etwas"schwerere Messingringe getauscht wodurch dann ein bisschen Gewicht an die Räder kahm. ;) Weiter gehts mit der Karo:
    Da ich eh zwei einzelne Sitze haben wollte, wurde kurzerhand der Bereich mit den Sitzkonsolen rausgeschnitten und eine neue Bodengruppe gebaut.


    Danach wurden dann der Innenraum mit der Karosserie verklebt, die Spalten zugemacht und verspachtelt.


    Der Fahrer durfte dann auch mal zur Anprobe platz nehmen. Leider musste ich dann fesststellen, das der Wagen kein 1/10 ist sondern etwas größer, wodurch der Fahrer wie ein Kind aussah. Da muss ein anderer her. :scratch:


    Morgen gehts weiter



    Gruß Dirk

  • Hi, weiter geht`s



    Erst mal vorne weg sollte ich erwähnen, das der Wagen schon zum grösten Teil fertig ist, ich hatte nur keine Zeit einen Baubericht zu schreiben. Also ist das hier eher ein Making of ;)



    Der Scheinbenrahmen ist natürlich bei meiner Variante besonders gefährdet. Daher entschied ich mich für einen Überrollbügen aus VA, der auch tatsächlich eine Funktion erfüllt.

    Er ist direkt mit dem Rahmen verbunden wodurch die auftretenden Kräfte nicht auf die Karosserie wirken.
    Dazu habe ich noch einen massiven Alurahmen gefräst, den ich in den Scheibenrahmen eingeklebt habe. (Leider habe ich es versäumt, da ein Bild von zu machen)
    ps. am Amaturenbrett kann man schonmal die Farbe erkennen, die er bekommt. ;)


    Der Fahrer wurde auch gegen einen etwas größeren getauscht.
    Er ist zwar nicht viel größer aber dafür fülliger und er hat echte Klamotten an, was meinem Vorhaben, Ihn mitlenken zu lassen entgegen kommt.



    Heute Nachmittag gehts weiter.


    Gruß Dirk

  • Hi, weiter gehts.


    durch den Umbau des Innenraum`s habe ich mir den Platz für den Akku genommen. Nach längrerer Überlegung habe ich mich entschieden, Ihn neben den Motor zusetzen, was so gerade passt.


    Und direkt zum nächsten Punkt. Der Akkuwechsel.
    Ich finde die Lösung, das ich jedesmal die vier Schrauben der Karosserie lösen muß um den Akku zu wechseln, ziemlich blöd.


    Dann kahm mir die Idee, die Bolzen mit den Löchern für die Splinte einfach andersrumm zu montieren. Naja ganz so einfach wars nicht aber wofür bin ich Feinmechaniker ;)

    Jetzt kann ich die Karosserie einfach auf den Rahmen setzten und von unten die Splinte reinmachen. :thumbsup:
    Und wo ich schonmal drann war habe ich gleich noch ein paar Knuckle Weights aus Messing und Link´s aus 8mm Sechskant Messing gedreht.
    Als Nächstes gehts ans Lackieren.


    Gruß Dirk

  • Hi,


    das mit der Karohalterung ist genial, nur leider funktioniert das bei mir nicht, da ich den Überrollkäfig durch die Karosserie an den Aluteilen befestigt habe. So leite ich bei einem Überschlag die Energie direkt auf den Rahmen und nicht auf die Karo.


    Wierter gehts.


    Der Lack ist mittlerweile nach Hafftgrund, schleifen; Sptitzschpachtel, schleifen; Grundierung, schleifen auch endlich drauf.


    Dann ging es langsam an den Zusammenbau.
    Als nächstes wurde der Käfig lackiert und eingebaut. Die Untergestelle der Sitze durften dann auch zur Anprobe rein. Kommt dem Original um einiges näher. :thumbsup:


    Gruß Dirk

  • Hi, weiter gehts.


    Mittlerweile hab ich ihn (erstmal) fertig gebaut.


    Er hat noch Gummispiegel und Gummischnorchel von Model Loops bekommen. Sehr geiles Zeugs und nahezu unkaputbar :thumbsup:
    Das Stoffdach habe ich aus einem alten Einkaufsbeutel geschnitten
    Dann hat er noch Hosenträger-Gurte bekommen.



    Kleiner Tip, Ich habe ewig nach passenden Gurten gesucht für die Anschnallgurte und Spanngurte für´s Dach, bis ich dann auf "Bitte keine Ebay Direktlinks!" gestoßen bin. Das perfekte Material für Spanngurte und ähnliches :thumbsup: 6mm breit und schön flexibel. Und das für 1,99€ pro Meter :!:



    Am Samstag hatte er dann seine erste Ausfahrt und ich war soweit zu frieden.
    Bis auf zwei Sachen, die ich jetzt in angriff genommen habe.
    1. Die Plastik-Kardan`s sind für`n Ar... die sehen nach der ersten Ausfahrt eher wie Korkenzieher aus und
    2. Das Getriebe ist mir zu laut. Da werde ich auf Riehmenanrtieb umbauen.



    Demnächst geht`s weiter


    Gruß Dirk

  • Operation "Flüsterantrieb"


    Es gibt ja schon einen Umbausatz auf Riemenantrieb von MechaPlus CNC Modellbau aber da ich selber Feinwerkmechaniker bin, dachte ich Selbst ist der Mann. ;)


    Als erstes Im Inet nach passenden Teilen suchen und bestellen.

    Das große Zahnrad in die CNC-Drehbank gespannt und 20sec. Später


    Da der Motorabstand etwas größer geworden ist mußte dann auch noch eine neue Motorhalterung hergestellt werden.


    Anschließend das Motorritzel noch aufgebohrt und dann alles montiert.


    Ich würde mal sagen, ein voller Erfolg :thumbsup:




    ....naja fast. Es hat sich beim berechnen der Untersetzung einen Zahlendreher eingeschlichen, so das ich jetzt einen... sagen wir mal "Rennwagen" habe :hand_head:


    Aber nichtsdestotrotz ist es ein flüsterleiser Antrieb.


    Ich werde jetzt noch das Motorritzel gegen ein kleineres tauschen, mit der Hoffnung, das sich der Motor noch soweit verschieben lässt. Ich hoffe das dass dann reicht. Ansonsten muss ich nach einem (noch) langsahmeren Motor ausschau halten.




    Demnächts gehts weiter.




    Gruß Dirk