Thomas + Shafty = Thofty ?

  • Moin Moin und Hallo.


    In der Nacht zum 13.5. (nach der BayerwaldComp) konnte ich nicht so gut schlafen. Grund dafür war die Überlegung einen Shafty zu bauen. Morgens war ich auch schon früh wach, und hatte bis zu Abreise viel zeit mir schon ein paar Gedanken zu machen.


    Und nun gehts los:)


    Das hier war meine erste Konzeptzeichnung von meinem Thofty;)


    Als Achsen hab ich mir die AR44 vom SCX10.2 ausgesucht. Die sind zwar ein bissl schmal, haben aber flache Diff-Gehäuse, höhere Getriebeeingänge und vernünftige Antriebswellen die eine guten Lenkeinschlag zulassen.
    Hauptproblem ist wie ich die vorderen Links und Dämpfer befestige. Weil kein Platz für den Servo vorgesehen ist, kommt der halt an die Seite.
    Hab mich dann für eine starre Front entschieden. Vorteile: Motor kann weiter nach vorn, Kram auf der Vorderachse hat mehr Platz und kann tiefer.
    Hab dann mal ein Modell vom Modell gebaut, um zu testen wie das wohl mal aussehen könnte:




    damit das so passt musste die vorderen Antriebswelle gekürzt werden, ist ja bei dem Plastik-Kram ganz leicht;)


    hier mal ein Vergleich, wie niedrig der Servo im Vergleich zu "normalen" Anbauposition sitzt


    Als einen Anbaupunkt für den Servo hab ich die Panhard-Abstützung benutzt, andere Seite bastel ich noch was.


    Eigentliche wollte ich auch das SCX10.2 Getriebe verbauen, weil ich mal gelesen wie schön flach und kompakt das ist. Schwachsinn! Der Motor sitzt n guten cm höher als beim alte Getriebe, ist mega lang und hässlich! hab ich gleich wieder verkauft ohne Bilder zu machen.
    Ein Custom-Made-Getriebe ist schon in Auftrag gegeben, mehr gibt es wenn es da ist;)

  • Ja sauber sag ich. Das sind mal nette Überlegungen und endlich kommt mal die SCX10.2 Achse zum Einsatz. Hätte mich schon selbst gejuckt, aber meinen Shafty umzubauen hab ich aktuell verworfen, da soviel andere Sachen angefangen rumliegen.


    Bin schon gespannt was du hier zauberst.


    Weiter so. :popcorn::popcorn::popcorn:

  • Hallo Tom,


    na da bin ich mal gespannt, was Du zauberst!
    Die Idee mit den AR44 spukt mir auch schon eine ganze Weile im Kopf herum, nur hat´s mir an brauchbaren Ideen für die Umsetzung gefehlt. Bin mir nicht sicher, ob man vorne eine Federung/Dämpfer braucht. Diesbezüglich bin ich mit meinem Losi, auch ohne, zufrieden.
    Was man aber m. M. n. für einen großen Lenkeinschlag mit großen Rädern braucht, ist die Achsbreite.



    Gruß


    Klaus

  • Der Name is genial - i schmeiß mi weg vor lachen :lol2:
    Das Hauptproblem, was ich momentan sehe bei den Achsen ist der Over/Underdrive.


    Es gibt da im Amiforum einen Finnen, der Jens heißt und der hat sich an seinen Shafty auch diese SCX10.2-Hinterachse gepflanzt.
    Dann hat er von irgend nem Chinsesen dieses Zubehör-Underdrive verbaut, welches aber nichtmal die 5 Minuten Probefahrt im Wohnzimmer ohne Karies überlebt hat.
    Da scheint es also momentan nix Haltbares zu geben dafür...
    Aber ich hab dich aboniert - hier bleib ich auf jeden Fall dabei, endlich mal kein Moa, sondern ein toller Shafty entsteht hier :thumbup:
    Shaftys sind mir aus aktuellem Anlass eh grad lieber ;)

    mfG - Uwe
    Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:

  • endlich was neues vom thofty!


    als erstes möchte ich euch mal das getriebe präsentieren:


    es ist im prinzip das wie von @Triplefighter17, aber ein paar änderungen.
    es ist gespiegelt, warum sieht man später.
    der vordere ausgang ist verkürzt, so kommt alles näher an die vorderachse.
    hintere ausgang ist höher gestetzt, um bodenfreiheit für die welle zu schaffen.
    außerdem hat der hintere ausgang ~23% underdrive. (das entspricht 30% overdrive vorn)
    vielen dank an @offroader für das konstruieren und bauen:)


    nach vorn habe ich keine beweglichen links, sie werden fest verschraubt

    wer weis woraus die rockslider sind bekommt ein bienchen;)
    diese sollen auch die bohrungen in der skidplate entlasten und werden natürlich noch schöner gefeilt.

    die lenkstange ist über den vorderen links um maximales fels-rutschen zu ermöglichen

  • dann habe ich den lenkwinkel optimiert.
    dazu musste etwas vom knuckle dran glauben:

    lenkeinschlag vorher/nachher:



    da jetzt die festigkeit beeinträchtigt ist, habe ich mit zugeschnittenem und aufgkeklebtem gfk 3 sachen erreicht: stabiler, hebel nach vorn für die lenkung, gewichthalter.



    außerdem habe ich einen halter geklebt, auf dem später der esc sitzen soll




    bin gespannt was ihr bisher dazu sagt^^

  • Macht doch was her. Aus welchem Material ist das Getriebegehäuse? Ist ja n 3D Druck oder?


    Bin gespannt wie sich das alles so macht, gerade mit den festen Links.


    Die Kappen erinnern mich irgendwie bisserl an Lego Steinchen