MST CMX - Geschwindigkeit

  • Das ist ein tolles Video Achim. Mir gefällt die Optik der Modelle. So sollte es sein. Aber in der reinen Crawler Ecke bin ich wohl falsch. Entweder sehen die Modelle aus wie echte Autos und sind dann für das Hobby geschickt über Felsen manövrieren, oder die Mdelle sehen aus wie Monstertruck, Buggy etc. also was man eher nicht auf der Straße sieht.
    Hier in dem Video sieht man auch schön nach was ich so schaue.



    Wenn man sich als Neuling im Thema durch die Foren liest, wird man halt schnell davon überzeugt Tamiya zu lassen und sich den CMX anzuschauen. Aber mir scheint es so, dass Tamiya eher für gemäßigten Untergrund und etwas zügigere Fahrt baut. Für Crawler Fans wiederum, ist es mühsam die Modelle auf ihr Hobby anzupassen.
    Jetzt wird das natürlich ein wenig Offtopic. In dem Thread sollte ja eigentlich nur die Frage nach der Geschwindigkeit ab Werk geklärt werden:-)

  • Hallo SpielPapa,


    Namen habe ich keinen gefunden ... hmm


    Ich möchte dazu jetzt mal was sagen, mich wundert es, dass das keiner erwähnt. ?(?(?(


    Ein CMX ist ein Scale-Crawler Chassis und das ist genauso wie andere Scaler Chassis für eben solches fahren konzipiert. Die Qualität ist sehr gut, eines meiner CMX Chassis fahre ich schon 2 1/2 Jahre ohne jede Reparatur.


    Aber wenn Du 20 km/h oder mehr fahren willst und insbesondere deinem Kleinen eine Freude machen willst, ist ein Scaler nicht das geeignetste! Die sind für Schrittgeschwindigkeiten konzipiert und man sollte für einen Scaler schon ein geeignetes Gelände in der Nähe haben. Wenn Du über Wiesen, Felder und in Kiesgruben fährst, sind andere Autos geeigneter. Gerade die Kleinen fahren schon gerne mal einen Stein oder anderes Hindernis direkt an und wenn das mit 20 km/h passiert, ist ein Leiterrahmen-Chassis mit Starrachsen sicher nicht geeignet.


    Zuerst musst Du dir im Klaren sein, wo und wer fährt wie. Es soll ja auch langfristig Spaß machen und nicht in Frust enden. Welches Gelände hast Du in deiner Nähe wo Du fahren willst. Willst Du schneller fahren oder scalen? Was willst Du letztendlich ausgeben?


    Wenn Du dir darüber im Klaren bist, kannst Du an den Einkauf gehen.


    Ich bin zwar kein Tamiya CC-01 Fan, hatte aber auch mal einen. Einen Touareg als Rallye Dakar Fahrzeug umgebaut. Für einen 6-jährigen ist ein CC-01 sicher kein schlechtes Auto. Da geht es ja nicht um Verschränkung, präzise Lenkung usw. Und ein Untersetzungsgetriebe und 3S Akkus braucht nicht jeder. Sollte etwas kaputt gehen, kannst Du entscheiden, ob Du mit den günstigen Kunststoff-Original-Teilen oder Tuning-Alu-Teilen reparierst. Groß umrüsten musst Du für den Spaß deines Kleinen erstmal nichts oder nicht viel.


    Oder Du nimmst für den Anfang und schnelleres Fahren einen Truggy aus dem umfangreichen Angebot. Gibt es fast von jeder Firma und sind von 1/18 bis 1/8 in verschiedenen Maßstäben erhältlich. Die sind für schnelleres Fahren konzipiert und stecken auch mal einen Crash weg.


    Soweit ist das nur mein Tipp! thisthisthis


    Aber lieber vorher die Umstände bedacht als 2 x kaufen ... ;)

  • Auch wenn der preislich vielleicht aus dem Rahmen fällt, der TRX-4 kann eigentlich alles, was du möchtest. Er kann scalig langsam klettern und man kann ihn auch schneller fahren. Er hat ein 2 Gang Getriebe, welches man per Funke schalten kann. Noch dazu kann man die Differentiale auch per Fernsteuerung sperren/öffnen. Gerade wenn die kleinen fahren sind offene Differentiale doch schonender für den kompletten Antrieb. Beim schnelleren Fahren sind offene Diffs auch besser. Das Einsatzgebiet für ein komplett gesperrtes Chassis sehe ich nur im langsamen Klettern.


    Den TRX4 gibts mittlerweile in 3 verschiedenen Karosserievarianten (Landy, Tactical, Bronco) in jeweils verschiedenen Farbausführungen. Die Qualität ist auch wirklich super. Im ersten Gang ist er von Haus aus schon langsam. Soweit ich weiß kann man aber am Regler auch noch den Trainingsmodus aktivieren, welcher nur noch 50% Leistung freigibt. Das Ganze KlimBim rundum, was von vielen als unbedingt notwendig empfohlen wird, kannst du dir aber getrost schenken. Der geht aus der Schachtel heraus schon ganz gut.



    Den MST CMX hatte ich auch mal. Ein sehr gutes Chassis, halt von der kleineren Sorte. Zum schnell Fahren möchte ich es aber nicht.



    Wenn es nur schnell auch sein darf, der Tamiya DT-03 Fighterbuggy ist auch ein super günstiger und stabiler Einstieg.

  • Vielleicht kann @Bukoman was zur Geschwindigkeit sagen, der hat den Cmx C-10 als RTR gekauft.

    ----
    Axial Wraith, Heavy Duty bevel mit Underdrive, Hobbywing XeRun Axe FOC 2300 KV, Duratrax Deep Wood CR

    Axial Bomber, 2 speed transmission, Robitronic Razer ten 3000 KV, BFGoodrich Baja T/A
    MST CFX C-10, default config, Hobbywing QuickRun WP Crawler 1080, Hackmoto v2 27T, MST KM Crawler
    Sanwa MT-S / RX-481W / RX-481 / RX-472

  • Vielen Dank für eure ganzen Anregungen.


    Walter, wo und wie der so zum Einsatz kommen soll hatte ich schon weiter oben geschrieben. Feldweg, Wiese, mal einen kleinen Berg hoch...ideal Wasserfest für Schnee und Pfützen. 20 km/h war nur eine Schätzung, vielleicht fährt der auch nur 10 oder 15 im ersten Video.



    https://www.voelkner.de/produc…276916-tbde&affmt=2&affmn=


    Wenn es den „Tamiya LandFreeder“ in einer RTR Version gäbe, hätte ich den schon längst genommen.
    Vom Datenblatt her und Optik ist es genau das was ich suche. Mir war nur wichtig, dass der Wagen real ausschaut, Lichter dran können, vielleicht eine Hupe so was. Und er soll keine 30 Sekunden brauchen bis er ans Ende unseres Bolzplatzes (45 Meter) kommt.




    Viele Grüße
    Sascha

  • Moinsen,


    Ich habe für meinen damals 3 jährigen einen tamiya CC01 gekauft, dazu Kugellager, mittlerweile ein zwei Kleinigkeiten aus Alu und einen langsamen Motor.


    Er ist jetzt etwas über 4 und fährt gern und flott ist damit immer unterwegs.


    Ich selber fahre den cc-01 auch gerne, habe selber einen mit Getriebe und allem pimpam umgebaut. Beide Autos sind hier im Forum zu sehen.
    Mit dem Wagen kannst du aus der Box raus, Kugellager sind Pflicht!, mal richtig die Sau raus lassen und mit einem anderen Motor auch gemütlich fahren.
    Ich fahre mit Getriebe einen 35t Motor an 3s , Mein Sohn fährt, klar schneller als Papa, einen 80t Motor an 2s.


    Im Gegensatz dazu fahre ich auch ein mst Chassis, das cfx, mit dem kann ich auch etwas zügiger fahren komme aber nicht über 10 bis 12 Kmh raus. (geschätzt! Schneller ist es sicherlich nicht) das ist aber auch mein schönfahrauto nix zum heizen.


    Wichtig ist halt der Anspruch an sich selber. Meinem Sohnemann würde ich erst in ein paar Jahren einen meiner scaler geben, erst soll er seinen richtig beherrschen. Jetzt ist es ihm am wichtigsten den Knüppel immer auf Anschlag zu haben.


    Chris

  • Walter, wo und wie der so zum Einsatz kommen soll hatte ich schon weiter oben geschrieben. Feldweg, Wiese, mal einen kleinen Berg hoch..

    Das habe ich gelesen Sascha. Aber es heißt ja nicht, dass es dabei bleibt. hmm Spaß macht es auf jeden Fall im Gelände, das auch was bietet. Findet man öfter an Flüssen oder Naherholungsgebieten.


    Den CC-01 als Matt Balck Kit ... Eine lackierte Karosserie hat schon mal Vorteile. Der Zusammenbau ist nicht schwierig aber man kernt den Aufbau schon mal kennen.

  • Schön anzusehen ist ein Landfreeder auf jeden Fall. Der Rest ist nicht so prickelnd wie ich finde. Wendekreis wie ein Laster, der Zwang die uralte Akkuform zu benutzen, eine Lenkkonstruktion unter aller Kanone...


    Ich hatte (vor meinem CMX) einen Landfreeder und es machte Spaß dran zu basteln. Trotzdem würde ich den Wagen nicht empfehlen. Dann doch lieber den CMX. Der kann wenigstens ordentlich klettern.

  • Zur Geschwindigkeit kann ich nur nochmal sagen, das ein TRX-4 mit seinen Geschwindigkeiten,
    das ich da nicht mitkomme. Im ersten Gang vielleicht, aber wenn er beschleungt, dann sehe ich sein Nummernschild.


    Und mit dem Klettern bin ich auch zufrieden. Er schlägt sich wacker und steht trotz seiner kleinen
    Rädern anderen in nichts nach. Für den Preis top Auto.


    Es kommt nach dem Sommer mal ein Hardbody. Nu ratet mal welcher ...

  • Schön anzusehen ist ein Landfreeder auf jeden Fall. Der Rest ist nicht so prickelnd wie ich finde. Wendekreis wie ein Laster, der Zwang die uralte Akkuform zu benutzen, eine Lenkkonstruktion unter aller Kanone...

    die Form des akkuschachtes kann man problemlos ändern, Mein Sohn fährt 6000 lipos mit hardcase. Kurz den dremel an und ab dafür.
    Lenkung Stimme ich zu, aber auch die kann man umbauen. Und Dacht Für die meisten halt den Reiz des Hobbys aus.


    Und den Wendekreis bekommt man auch etwas kleiner, zum Rum fahren wo es nicht um Tore geht passt der aber easy zumal ja das vordere Diff problemlos offen bleiben kann wenn man damit flotter unterwegs sein möchte.

  • ich würde mir gerne den MST CMX C-10 Pickup RTR anschaffen. Mein Einsatzgebiet ist eine große Wiese mit paar Wurzeln, ein großer Platz mit feinem Schotter und unser Wald. Das Klettern auf Felsen ist hier überhaupt nicht möglich.

    Das war die Frage und da langweilt sich ein CMX und ein TRX-4 noch mehr. :D Wenn der Sascha vorhat, einen guten Scaler-Spot zu suchen, wäre es eine Überlegung wert. Über € 500,00 für den TRX-4 sind für einen Anfänger sehr viel, zumal das passende Gelände ja nicht in der Nähe ist.


    Um langfristig Spaß zu haben, brauchen CMX und TRX-4 schon richtiges Gelände. Feldweg, Wiese und ein Wald mit ein paar Wurzeln sind eher etwas für schnellere Autos oder Yeti und Co. ....

  • Hi dann schmeiß ich jetzt noch das Tamiya Ta Chassis in den Raum! Zum beispiel als ta02t mit dem desert fielder ! Der ist zum schnellen fahren und auch zum gemütlichen fahren geeignet! Das Chassis haben wohl auch schon einige zum Scaler umgebaut! Der große Vorteil von dem Chassis man kann ohne große Änderung mehrere Radstände realisieren! Der Cayenne und der racing Lancer basieren auch auf der Chassis Variante! Hier mal nen link! http://www.modellbau-seidel.de…p?firma=Tamiya&best=58537 beim desert fielder zum beispiel die hinteren quer Lenker umdrehen dann passt auch die gewünschte Karo drauf vom Land freeder! Gruß Chris

  • So, der CMX Pickup ist unterwegs. Nach dem ich noch dieses schöne Video vom CMX gesichtet habe, denke ich das passt schon.





    Das ist doch richtig schick und inspirierend...


    Die Modelle auf Basis des Tamiya M Chassis finde ich auch toll. Ich bin mir ziemlich sicher, dass früher oder später noch ein Tamjya Beetle Rally dazu kommt.


    Danke nochmals und ich melde mich wieder wenn wir die ersten Runden gedreht haben.)


    Grüße
    Sascha

  • Hallo Sascha,


    So, der CMX Pickup ist unterwegs.

    Hast Du ein Komplett-Set genommen, oder die Elo separat bestellt ?


    Gruß!
    Frank


    Tante Edit
    Ich sehe gerade, Akku und Lader muß man beim Rtr C10 sowieso separat kaufen...

    Der tut nix, der will nur spielen...


    Ich bin sehr spontan - man muß mir nur genügend Zeit geben!

    Einmal editiert, zuletzt von Fridolin ()

  • Hallo Frank,


    das ist ein komplettes Set und bei Tamico wurde ich sehr gut beraten und auch Akku und Ladegerät empfohlen. Ich denke damit bin ich fürs erste gut bedient.

  • Hallo Sascha,


    Wasserdichte Kugellager auch bestellt...?



    Gruß!
    Frank

    Der tut nix, der will nur spielen...


    Ich bin sehr spontan - man muß mir nur genügend Zeit geben!

  • Das noch nicht, nein. Mir wurde auch davon abgeraten den Wagen durch Pfützen zu fahren, wegen aller möglichen Gründe. Das Thema scheint doch etwas komplexer und damit werde ich mich vielleicht später mal beschäftigen. Er wird die erste Zeit nur im trockenen Fahren.