Fahrtregler ohne Abschaltung gesucht

  • Hi!
    Ich bräuchte mal die HIlfe von Spezialisten:
    Ein Freund von mir möchte seine LGB (Gartenbahn) mit einer 2,4 GHz Fernsteuerung betreiben und sucht dazu einen Regler, der den Motor NICHT abschaltet, wenn die Verbindung ausfällt, sondern mit der letzten Geschwindigkeit weiter laufen läßt.
    Kennt jemand so einen Regler?
    Die Alternative mit einem Empfänger, der bei Verbindungsausfall eine bestimmte Position ausgibt kenn ich.
    vlG und DANKE!
    Gerhard

  • Oft kann man den Failsafe aber programmieren. Fährt dann zwar nur mit vorher abgespeichertem Standardwert weiter ( und im Zweifelsfall auch in die Gegenrichtung von der vorher gefahrenen Richtung)
    Alternativ per Programmierung über Arduino. Spektrum zB gibt bei Senderausfall einfach kein Signal. Das kann man erkennen und dann einen vorher benutzten Wert weiter ausgeben.

  • Das funktioniert über die programmierbaren Failsafeeinstellungen an der Funke. Bei der Auswahl der Funke sollte man da entsprechend darauf achten, daß die Möglichkeit der individuellen Programmierung gegeben ist (weiter Gassignal an den Regler bei Signalverlust)


    Mal eine blöde Frage:
    Wieso soll der Zug nicht stehen bleiben, würde der sonst im Tunnel stecken?


    Ohne direkte Abschattung (Tunnel o.ä.) müsste die Gartenbahn auch seeeehr weitläufig sein, bevor es zu einem Signalverlust kommt.

  • Ohne Strom macht doch alleine die Mechanik und der stromlose Widerstand der Magnetfelder die "Bremse"...
    Darum gehts doch, oder kapier ich irgendwas nicht?



    Oder gehts um den Signalabriss?
    (Vermutlich kontrollierter, Funke abstellen und Zug fährt weiter?)


    Da wären mir nur Möglichkeiten bekannt, die halt entweder Bremswerte auf 0 "programmierbar" haben, dann stoppt einzig die Mechanik.
    Oder eben Failsafe, das System am anderen Ende hat noch Strom und macht das, was im Failsafe programmiert ist, was meist pro Kanal einzig ein Wert ist (Üblicherweise Neutralstellung).


    Für alles andere muss was programmierbares zwischen, Rasberry, Arduinott,... etc

  • Das dürfte ein Problem sein.


    Dazu braucht das bevorzugte Funksystem erstmal einen Empfänger, der explizit kein Failsafe hat, das Signal muss also ausgehen, wenn kein Funk anliegt, als wäre der Stecker gezogen.
    Gerade auf dem Gaskanal ist das schon selten.


    Dann ein ESC, der genau diesen Ausfall erkennt und "ignoriert", und das tun m.W. keine, denn speziell das ist eine gefährliche Situation.


    Evtl. gibt es für Flieger Servohold-Module, ansonsten müsste man was mit nem Arduino oder so basteln...

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, Vaterra Twin Hammers, Traxxas Stampede 2WD, Traxxas E-Revo
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

  • Danke für die Antworten und @icewulf für den Link zum Baubericht.
    Das bestätigt mir, dass ich wohl oder übel einen Arduino einbauen muss, da die Strecke ums Haus (1:1) herum führen soll und die Lok (mit eigenem Akku) drum herum kommen sollte.
    vlG
    gerhard

  • Danke für die Antworten und @icewulf für den Link zum Baubericht.
    Das bestätigt mir, dass ich wohl oder übel einen Arduino einbauen muss, da die Strecke ums Haus (1:1) herum führen soll und die Lok (mit eigenem Akku) drum herum kommen sollte.
    vlG
    gerhard

    wenn du fragen hast wegen dem arduino frag ich kann dir auch gern den sketch zuschicken...

  • Na, das ist doch was für eine Autonome GartenBahn (AGB) a la Icewulf! :thumbsup:


    Das ist ja auch ein ganz anderer Anwendungsfall, ich hatte verstanden es geht um kurzfristige Störungen z.B. im Tunnel o.ä.
    Wenn man natürlich "dauerhaft" unbeaufsichtigt Loken will, dann ist eine AGB die einzige Lösung.

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, Vaterra Twin Hammers, Traxxas Stampede 2WD, Traxxas E-Revo
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

  • Na, das ist doch was für eine Autonome GartenBahn (AGB) a la Icewulf! :thumbsup:


    Das ist ja auch ein ganz anderer Anwendungsfall, ich hatte verstanden es geht um kurzfristige Störungen z.B. im Tunnel o.ä.
    Wenn man natürlich "dauerhaft" unbeaufsichtigt Loken will, dann ist eine AGB die einzige Lösung.

    meine Meinung ;)