Frischer Suzuki SJ 410 aus dem 3D Drucker

  • :-) Ich hatte Kontakt zum Thingiverser und der kommt nicht aus Frankreich sondern aus Canada (Quebeck). Und das Thema Haube kam natürlich auch noch auf:-)
    Also dann mache ich mich da auch noch mal dran.
    Danke für Eure Impulse und Infos.

    MST CMX mit Range Rover "GOX 124" und Mercedes G-Klasse Body, RC4WD Defender 90 und ein Jeep ähnlich SCX10. Für die Kinder ein Tamyia Street Rover (DT-02). Youtube-Kanal gibts hier.

  • So, nun auch mit der passenden Haube. :-)


    MST CMX mit Range Rover "GOX 124" und Mercedes G-Klasse Body, RC4WD Defender 90 und ein Jeep ähnlich SCX10. Für die Kinder ein Tamyia Street Rover (DT-02). Youtube-Kanal gibts hier.

  • Sodele,

    heute ging es mal wieder am Bau des SJ weiter.

    Der Boden, die Sitzmöbel und die Spritzwand sind soweit fertig.

    Das Amaturenbrett hat nun auch zum Lenkrad gefunden.


    Alles hat mal an der richtigen Stelle Platz genommen. Schaut selbst.


     





  • Hi, habe heute mal einen Testdruck vom CJ 5 gemacht (in 1:40 und in Gold). Scheint recht ordentlich auszusehen...

    ein paar kleine Optimierungen könnte ich mir noch vorstellen.





    MST CMX mit Range Rover "GOX 124" und Mercedes G-Klasse Body, RC4WD Defender 90 und ein Jeep ähnlich SCX10. Für die Kinder ein Tamyia Street Rover (DT-02). Youtube-Kanal gibts hier.

  • Hi, habe heute mal einen Testdruck vom CJ 5 gemacht (in 1:40 und in Gold). Scheint.....

    ....scheint nicht mehr weiterzugehen? Schade, du hattest so nen tollen Lauf...

    Hallo Rapper, vielen Dank für den Hinweis. Es ging weiter, nur an anderer Stelle, hatte aber nicht dazu gesagt. Schau mal bitte hier: CJ 5 aus dem 3D Drucker

    Hier will ich aber auch im Frühjahr durchkommen :-)

    MST CMX mit Range Rover "GOX 124" und Mercedes G-Klasse Body, RC4WD Defender 90 und ein Jeep ähnlich SCX10. Für die Kinder ein Tamyia Street Rover (DT-02). Youtube-Kanal gibts hier.

  • Hallo Drachenschorsch,

    das schaut traurig aus. Ich hoffe Du hattest vorher trotzdem ein bischen spaß beim fahren.


    Ich habe zu Deiner Frage drei Ideen:

    1. Den Ruderer nutzen (habe ich allerdings noch nicht mit PETG getestet)

    2. Epoxy verwenden

    3. Shoe-Goo-Kleber (der klebt auch z.B. Lexan ohne es zu verformen oder hart werden zu lassen, d.h. es bleibt ein wenig flexibel und dürfte somit mal beim rollen nicht komplett so zerbröseln.


    Bin mal auf weitere Ideen gespannt.


    VG DoMi

    MST CMX mit Range Rover "GOX 124" und Mercedes G-Klasse Body, RC4WD Defender 90 und ein Jeep ähnlich SCX10. Für die Kinder ein Tamyia Street Rover (DT-02). Youtube-Kanal gibts hier.

  • Danke für den Zuspruch;(. Ich bin noch keinen Meter gefahren, die Karo ist beim Schleifen zerbröselt.


    Ich teste mal den Ruderer, bei PLA funktioniert der ja gut. Mein Klebeversuch war mit JB Weld, ich dachte, der klebt alles.:D

  • Danke für den Zuspruch;(. Ich bin noch keinen Meter gefahren, die Karo ist beim Schleifen zerbröselt.

    Echt jetzt? Beim schleifen?

    Ich dachte zuerst Du bist draufgetreten.

    Also ich vermute das die Karo zu schnell und zu groß gedruckt wurde und sich die "Stränge" nicht miteinander verbunden haben.

    Es kann sein das nach dem Kleben das gleiche, nur an anderen Stellen, wieder passiert.

    Fummel doch mal an den Brocken rum, wenn Du ratzfatz wieder Brösel in der Hand hast dann wird nur eine neue gescheit gedruckte Karo weiterhelfen.

  • Hi, wenn ich das richtig sehe ist die an den Klebestellen gebrochen und nicht die einzelnen Teile. Der Druck sollte also eigentlich passen.


    Vg DoMi

    MST CMX mit Range Rover "GOX 124" und Mercedes G-Klasse Body, RC4WD Defender 90 und ein Jeep ähnlich SCX10. Für die Kinder ein Tamyia Street Rover (DT-02). Youtube-Kanal gibts hier.

  • Ja, es sind nur die Klebestellen aufgegangen, das hatte ich etwas missverständlich ausgedrückt. :)


    Ich habe mal etwas recherchiert, PETG ist offenbar schwer zu kleben, UHU sagt sogar, gar nicht. Vielleicht ist PLA die bessere Wahl.


    LG, Jörg

  • Ja, es sind nur die Klebestellen aufgegangen, das hatte ich etwas missverständlich ausgedrückt. :)


    Ich habe mal etwas recherchiert, PETG ist offenbar schwer zu kleben, UHU sagt sogar, gar nicht. Vielleicht ist PLA die bessere Wahl.


    LG, Jörg

    Hallo Jörg,


    PETG ist um ein vielfaches besser zu kleben als PLA ...


    Da gibbet nix dran zu rütteln. Du mußt nur den richtigen Kleber nutzen:


    "Tangit Anlöser" und NUR den !


    Wenn du damit "klebst", gehen die Teile nicht mehr auseinander, weil es eignetlich kein "Kleben" sondern mehr ein "Verschweißen" ist


    Gruß, Olli