Ein (oder zwei ?) Mercedes G in 1:10, scratch build - ob das klappt ?

  • Moin Leute,


    nach ein paar Wochen der Modellbauabstinenz wegen diverser Umbauarbeiten möchte ich gerne mal wieder etwas aktiv werden.


    Für ein neues Projekt hatte ich diverse Ideen zur Auswahl, habe mich jetzt für einen (oder zwei) Mercedes G entschieden.


    Wieso jetzt das ? Recht einfach :


    Zum einem würde der mir auch als 1:1er gefallen (ist aber wohl nur noch superteuer oder als Kernschrott zu bekommen,


    deshalb erstmal zurückgestellt) und außerdem ist mein Modellsammelsurium mittlerweile etwas sehr jeep-lastig.


    Da passt etwas aus dem Bereich Puch/Mercedes G doch gut ins Regal, außerdem würde ich gerne mal wieder etwas mehr


    "richtig selber schnitzen" und nicht nur eine gekaufte Karosserie umbauen. Außerdem gibt es superwenige davon.


    Nach zwei MAN KATs wird das mein erst dritter scratch build überhaupt. Bin selbst gespannt, ob das klappt. :/


    Insgesamt wird das alles wohl etwas länger dauern, was aber kein Problem ist. Bis zum superscale 2019 wäre ok.


    Die Anmeldung dafür verpeile ich dann hoffentlich nicht noch einmal. :aufreg:


    Es könnte also losgehen. Ein paar Tage habe ich schon Vorsprung, ist aber noch nicht der Rede wert.


    Es kann, muss und wird hoffentlich noch viel passieren.


    In diesem Zusammenhang bin ich auch über jeglich Anmerkung, Kritik, Äußerung dankbar. Es gibt ja reichlich Fans und Eperten


    von diesem Modell und da kann ich die Schwarmintelligenz hier doch gut nutzen.


    Es darf auch gerne mitgebastelt werden.


    Zur Einstimmung mal ein Bild vorab, das in etwa in Richtung meines Planes für den 3-Türer geht.


    Leicht sportiv aber ansonsten eher oldschool.



    Gibt es eigentlich irgendwo einen halbwegs vollständigen, bebilderten Baubericht für einen "G" ?


    Ich habe nämlich für einigen Bauteile noch so gar keine Idee.



    Los ging das mit dem Besorgen von Zeichnungen und Infos. Das Netz bietet da ja so einiges.


    Das ist zwar wohl ein neueres Modell, aber was soll's ?



    An Zeitschriften mit brauchbaren Bildern hatte sich auch einiges angesammelt.


    Vielleicht baue ich den 3- und den 5-Türer auch parallel, die Zeichnungen dafür habe ich jedenfalls schonmal.


    Den einen etwas mehr in Richtung "Performance", den anderen in Richtung "schick". Wie gesagt: "Vieleicht !".



    Mal so für dem Überblick: Der macht schon etwas her.



    Optische Täuschung: Die sind von der Höhe und von der Front her identisch, allein die größeren Räder machen den Unterschied.


    Dafür habe ich die Radläufe schon in den Plänen angepasst.



    Apropos Räder: Schon mal schauen, was da passen könnte und noch am Lager ist.


    Maximal 90 mm würde ich sagen, sind noch passend.



    Wie bekomme ich die Pläne jetzt am besten auf die PS-Platten übertragen ?


    Dafür habe ich mir einen Leuchttisch gebaut: Eine alte Kisten mit einer LED-Lampe und einer leicht angeschliffenen


    Plexiglasplatte.



    Von unten beleuchtet lassen sich die Pläne leicht auf die Platten übertragen.



    Dann kann das auch direkt mit dem Ausschneiden der ersten Teile losgehen:


    Um das Gewicht nicht schon jetzt komplett aus den Augen zu verlieren, und damit am Ende nicht ein bleischwerer


    Brocken herauskommt, sind die ersten Teile aus 1 mm PS.


    Das schneidet sich leicht und Stabilität wird sicher noch durch die räumliche Struktur und die Aufdoppelungen genug kommen.




    Draufsichten für Dach und Haube liegen auch parat.



    Von der Fläche zum Raum:


    Als Untergrund für den Bau dient eine Glasplatte. Damit wird zumindest die Unterseite gerade. ;)


    Die Forexstreifen dienen erstmal nur zum Einhalten der Abstände und werden am Ende teilweise wieder entfernt.


    Breite unten: 172 mm, oben am Dach: 158 mm.


    Hier sollten möglichst wenig Fehler eingebaut werden. Zeit zum Pfuschen gibt es später noch genug.






    Knapp zwei Wochen hatte das bis hier gedauert. :rolleyes:

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • hi Olli,


    "G" geht immer! :thumbup:


    Wenn du was brauchst, melde dich, ich hab da ein paar rumstehen und Zeichnungen hab ich auch noch.


    :popcorn::popcorn::popcorn:


    Gruß Thomas

  • "G" geht immer!


    Wenn du was brauchst, melde dich, ich hab da ein paar rumstehen und Zeichnungen hab ich auch noch.

    Danke Thomas.


    Da komme ich bei Zeiten sicher gerne drauf zurück. Mit deiner "G-Sammlung" bist Du ganz weit vorne und die hatte ich irgendwie auch daunernd im Hinterkopf als zusätzliche Motivation.

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • ...ja, was soll ich sagen - gute Idee und nachahmenswerte und kreative Vorgehensweise im Hüttenbau ! :thumbup::thumbup::thumbup:


    Doch es hätte so einfach sein können - nein, was unternehmen wir nicht alles, um ein Chassis einer fertige Hütte anzupassen. Gerade dieser kurze Radstand beim 3 Türer birgt reichlich Potenzial für Kompromisse in der Performance und wie egal wäre es, bei der Hütte den Radstand um 10 oder 15 mm zu vergrößern, wenn man die Karo sowieso selber baut... o.k. - Chance verpasst! this


    Bleibt mir also, mich mit einer :popcorn: mit in die erste Reihe zu setzen und den Bau G-ierig zu verfolgen ...

  • hi Olli,


    da ich grade was ähnliches auf der Werkbank liegen habe muß ich hier natürlich zugucken.
    Hast Du genug Kleber? :lol2:

    Hier sollten möglichst wenig Fehler eingebaut werden. Zeit zum Pfuschen gibt es später noch genug.

    Schöner Satz .........

  • Geil, ein G geht immer! :love: Und zwei Gs sowieso :D


    Übgrigens: Das Foto ist ein W460, deine Zeichnung ein früher W463, wie du schon richtig erkannt hast ^^
    Der W463 folgte dem W460 1990 als besser ausgestattete, neue Variante des G. Neu war z.B. der permanente Allrad und unterdruckbetriebene 3 Sperren. Beim W460 fand man Zuschaltallrad und mechanisch einzulegende Achssperren (Zugknopf). Die waren aber seit 1985 auch beim W460 schon Serie, davor Option.


    Der W460 wurde noch bis 1992 gebaut, mit einigen Änderungen ab 1992 als W461 (vor allem bei Behörden und Militär zu finden).


    Optische Unterschiede von außen zwischen W460 und W463 sind insbesondere die Front rund um den Grill und der Grill selbst, die Stoßfänger, die leicht angepassten Kotflügelverbreiterungen, die Außenspiegel und der andere Tankstutzen.

  • Hoppala, hier ist ja richtig was los. 8o Da muss ich mir ja direkt noch etwas mehr Mühe geben.


    Olli, hier nehme ich sehr gerne mit Thomas in der ersten Reihe platz.

    G-eil!!!! Da bleibe ich dabei

    Der Olli schlägt wieder zu! Diesmal aber in Zeitlupe.

    Bin dabei.

    Herzlich willkommen an alle. Ich fühle mich gerade etwas unter Druck. :/

    Eigenbaukaro ? Da setzt ich mich doch gerne mit dazu !


    Schaut bis jetzt schon super aus, bin auf mehr gespannt.

    :thumbsup: Auch ein Hallo an Dich. Rate mal, in welchen Bericht ich hier mit am häufigsten reingeschaut habe ? Das ist schon soetwas wie ein Vorbild für mich, da komme ich aber wohl nicht ansatzweise ran.

    Hast Du genug Kleber?

    blackeye Jetzt, wo Du es sagst. Schnellnochmaldenbestellknopfgedrückt. :thumbup:


    Ein wenig sollte aber noch im Vorrat sein, so 5 bis 10 Tuben und ein paar Flaschen Flüssigkram.


    Doch es hätte so einfach sein können - nein, was unternehmen wir nicht alles, um ein Chassis einer fertige Hütte anzupassen. Gerade dieser kurze Radstand beim 3 Türer birgt reichlich Potenzial für Kompromisse in der Performance und wie egal wäre es, bei der Hütte den Radstand um 10 oder 15 mm zu vergrößern, wenn man die Karo sowieso selber baut... o.k. - Chance verpasst!

    :thumbsup: Du hast da absolut recht.
    Bevor es richtig an's Eingemachte mit der Karo geht (vorderer Grill, Boden, Stoßstangen etc.) wird das Chassi fertiggemacht. Ich hatte das ja schon bei MST CMX eingestellt, in weiser Vorraussicht. Das ist dann mein 5. oder 6. und die 240 mm Radstand (durch die größeren Reifen evtl. minimal mehr) sollten kein Problem sein. Bleibt einzig die Frage ob Frontmotor, oder nicht. Könnte ohne Umbauten von der Höhe vorne knapp werden.
    Außerdem macht mich die Idee von einem Ausbau des Motorraumes ziemlich an. Die Bausätze kommen nächste Woche, ich wollte nur unbedingt überhaupt erstmal etwas in der Hand halten um einen ersten Überblick und ein Gefühl für das ganze zu bekommen.
    Manchmal kann ich locker eine ganze Stunde einfach nur daraufschauen und den nächsten Schritt überlegen.


    Cool. So hatte ich mir das mit dem Informationsfluß gewünscht. :thumbsup:


    Jetzt muss ich ja direkt aufpassen, keinen Stilmix zu bauen.




    Ich habe noch ein paar Bilder von dem bisher gebauten sortiert.


    Der vordere Scheibenrahmen ist aus 1,5 mm PS, dadurch etwas steifer und man ist flexibler beim Scheibenmaterial.



    Zuerst mit etwas Überstand zugeschnitten, verklebt und dann angepasst.



    Sämtliche Schablonen für die Scheibenrahmen/Dichtungsattrappen baue ich direkt mit, das geht jetzt einfacher


    als hinterher am fertigen Modell.


    Hier die Rückwand:



    Eingebaut.




    Für die Knicke in den Seitenwänden und beim Heck habe ich das Material vorsichtig angeritzt und den Winkel leicht angeknickt.


    Dadurch entsteht im Übergangsbereich kein Radius sondern ein relativ scharfkantiger Übergang.



    Noch bin ich auf Kurs.





    Verstärkungen für die Ecken der Rückwand mit 4mm Vierkantprofil.



    Die Proportionen bei der Hecktür täuschen etwas weil das Dach und der untere Abschluss fehlen, hier werde ich aber noch


    mindestens 3 Mal nachkontrollieren.



    Die Verstärkungen wurden für die Abrundungen am Heck nötig. Die Rundung habe ich nach Augenmaß gemacht. pardon



    Kontrolliert mit der Präzisionsradienlehre. ;)



    Schnell noch eine weitere Versteifungsmaßnahme: EIn paar kleine Winkel für die innere Haubenführung, oder wie das da heißt.



    ....

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • Bin echt begeistert von deinem Projekt. Ich selbst habe mich noch nie an Scratch-Modelle herangetraut, hätte bei sowas aber auch die G-Klasse im Visier gehabt (weil der so schön eckig ist :D )


    Mach weiter So, ich verfolge fleißig weiter :thumbsup:

    ----------------------------------------------
    MfG


    Kersten :)

  • Wow das geht ja richtig gut vorwärts 8)



    Die Proportionen der Hecktür schauen ziemlich richtig aus, da mache ich mir gar keine Sorgen :D und die Rundungen hinten an der Karosse sind meines Erachtens auch gut gelungen, der Radius scheint mir ziemlich richtig zu sein.


    Da kann man glatt auf den Geschmack von nem kurzen G als Modell kommen ^^ In echt war der sowieso schon immer brandgefährlich für die Kasse - wie oft hätte ich fast einen gekauft bevor der Land Cruiser zu mir kam :lol2: Mein Kumpel ist schuld, mit seinem kurzen W463... chinese

  • Auch ein Hallo an Dich. Rate mal, in welchen Bericht ich hier mit am häufigsten reingeschaut habe ? Das ist schon soetwas wie ein Vorbild für mich, da komme ich aber wohl nicht ansatzweise ran.

    Ich fühle mich geehrt. ^^
    Aber sicher kommste da ran, dass was ich bis jetzt sehe und in der Geschwindigkeit, das ist schon spitze, weiter so ! :thumbup: