Ein (oder zwei ?) Mercedes G in 1:10, scratch build - ob das klappt ?

  • Nabend zusammen. :bier:

    Ich selbst habe mich noch nie an Scratch-Modelle herangetraut, hätte bei sowas aber auch die G-Klasse im Visier gehabt

    Ich habe auch recht lange gezögert damit. Da musss man wirklich Lust und Zeit haben und sich die Dinge entwickeln lassen. Vielleicht einfach doch mal anfangen und schauen, wie es läuft, wenn der Plan steht. Den "G" würde ich allgemein als mittelschwierig zu bauen bezeichnen, also genau richtig.

    Und mit was hängst du jetzt die Wäsche auf?

    Psssst, nicht weitererzählen:


    Solange das Projekt hier läuft behalte ich meine Sachen an. Da wird nicht gewaschen. <X Die paar Monate sind doch keine Problem. :S


    Das schaue ich mir an!

    Hi Olaf. Sauber ! Schön, dass Du dabei bist.

    Die Proportionen der Hecktür schauen ziemlich richtig aus, da mache ich mir gar keine Sorgen und die Rundungen hinten an der Karosse sind meines Erachtens auch gut gelungen, der Radius scheint mir ziemlich richtig zu sein.

    Gut zu wissen. Das beruhigt mich ja jetzt doch.


    Es läuft ja oft ähnlich: Man schaut sich zig Bilder an, baut dann sehr ähnlich und trotzdem sieht es irgendwie anders aus.
    Deswegen ist es auch gut wenn mal andere draufschauen. :jaja:

    und in der Geschwindigkeit

    Ein paar Wochen stecken ja schon insgesamt dem Bau drin und ich bereite gerade die gemachten Fotos etwas auf. Es läuft nicht immer zügig und manchmal geht es auch gar nicht vorwärts, da ist es gut wenn man an anderer Stelle weitermachen kann.


    Demnächst wird das sicher deutlich langsamer werden, es tauchen ja bestimmt auch noch diverse Problemchen auf, die gelöst werden wollen.

    Mal wieder Hammer Olli !!!


    Da guck ich dir aber sowas von wieder mit dabei

    Danke Dir. :oops: Und "Willkommen Hannes."

    Welchen Radstand bekommt der kurze G nochmal genau? Wäre der CC-Chassis tauglich?

    Würde man den Plan exakt einhalten kämen 240 mm raus. Bei mir sind es jetzt ein paar mehr, was aber wohl nicht auffällt.


    Mit dem CC kenne ich ich mich jetzt mal so gar nicht aus, deshalb kann ich dazu auch nicht wirklich etwas sagen.



    Jetzt noch ein paar Aktionen der letzten Tage:


    Ein Problem habe ich schon mit dem Dach. Bauen ließe sich das sicherlich irgendwie. Ich träume aber von Türen, die sich öffnen lassen. Dafür sollte die Hütte einigermaßen steif sein und das Dach demnach fest verklebt, genauso wie der Boden.


    Wie komme ich dann noch an den Innenraum ran ? Hmm ? hmm



    Eine Frage der Reihenfolge. Das stelle ich erstmal noch etwas zurück.



    Dann kamen noch ein paar Einkäufe.


    Ich hatte auf ein paar zusätzliche Bilder gehofft aber dafür taugt das Buch eher nicht. Das ist eher ein Einkaufsratgeben für einen 1:1ser.


    Dafür aber auch nicht so teuer.



    Edelstahlrohr für die Links brauchte ich auch mal neues. Die 10 m sollten für ein paar Modelle reichen.



    Und dann das wichtigste (vom Architekturbedarf): PS und Forex in diversen Stärken, Grundierung, Spachtel, Stifte, Scharniere, Profile etc...


    Kann man ja nie genug haben.



    Diese Profile waren auch mit dabei und die sehen den Scheuerleisten recht ähnlich. So ein filigranes Profil baut sich ja nicht so komfortabel.


    Leider gab es das nicht in schwarz, wie ich es gerne gehabt hätte. Dann muss man nämlich nicht dauernd die Kratzer aus dem Fahrbetrieb beseitigen.


    Jetzt überlege ich das doch irgendwie selbst zu bauen.


    Mal testen in der nächsten Zeit.




    Zeit für die Sicken, Profile, Konturen (oder wie das auch immer heißt)


    Damit die Ober- und Unteranten auch fluchten habe ich die Streifen über die komplette Länge aus einem Stück gemacht, auch über die Radauschnitte hinweg. An den hinteren Kanten wurden die Streifen länger gelassen und warm um die Ecken gebogen.



    Die Türfugen und die Radausschnitte habe ich danach ausgeschnitten. Das hielt ich für den einfachsten Weg.



    Die Kotflügelscheuerleistenverbreiterungsdingens.



    Mal ein paar Reifen zur Ansicht um die Radauschnitte final bearbeiten zu können.


    Es bleibt dabei: Die MST mit 90 mm auf dem Gmade-Felgen gefallen mir eigentlich am besten.



    1,9" Dirtgrabber. 94 mm


    Schon grenzwertig, finde ich.



    1,9" Mudtrasher, 99 mm


    Nö, viel zu fett. Schon lustig, wenn man bedenkt, dass ich sonst kaum Fahrzeuge mit weniger als 106 mm Reifendurchmesser habe.



    So sieht es jetzt am Heck aus. Die Tür soll später auch zum Öffnen sein.


    Was den Tankdeckel angeht werde ich wohl die Militärvariante bauen mit der Position hinten rechts.



    ......


    :kruecken: Bis dann ...

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • hi Olli,


    Ein Problem habe ich schon mit dem Dach. Bauen ließe sich das sicherlich irgendwie. Ich träume aber von Türen, die sich öffnen lassen. Dafür sollte die Hütte einigermaßen steif sein und das Dach demnach fest verklebt, genauso wie der Boden.


    Wie komme ich dann noch an den Innenraum ran ? hmm ? hmm

    mir stellte sich vor kurzem genau die Frage.
    Ich habe das dann so gelöst das der Innenraum, inkl. Amaturenbrett, fest auf der Bodenplatte montiert ist und die Karo dann drüber gestülpt wird.
    Mit ordendlichen Verstrebungen, Winkel und Bögen in der Karo kannst Du die Türen auch zum öffnen machen.
    Allerdings wird die Karo dadurch schon recht schwer.

  • erstmal etwas in der Hand halten um einen ersten Überblick und ein Gefühl für das ganze zu bekommen.
    Manchmal kann ich locker eine ganze Stunde einfach nur daraufschauen und den nächsten Schritt überlegen.

    ...das kenn´ ich ...
    und das ist auch gut so, denn besser viel über Sinn und Unsinn der nächsten Handlung nachdenken, als nachzubessern oder den Arbeitsaufwand mal schnell zu verdoppeln ...

  • Nabend Ihr.

    Ich habe das dann so gelöst das der Innenraum, inkl. Amaturenbrett, fest auf der Bodenplatte montiert ist und die Karo dann drüber gestülpt wird.
    Mit ordendlichen Verstrebungen, Winkel und Bögen in der Karo kannst Du die Türen auch zum öffnen machen.
    Allerdings wird die Karo dadurch schon recht schwer.

    :thumbup: Klingt schon mal gut. An das Thema werde ich mich so nach und nach herantasten. Vorher stehen noch ein paar andere Problemchen im Weg.
    Ein Superleichtgewicht wird das wahrscheinlich sowieso nicht. Mit einem anderen MST von mir zusammen habe ich heute schon mal gewogen und bin mit der bisherigen Karo und Elektronik auf 2,5 kg gekommen. Sollten am Ende +- 4 kg herauskommen ist alles gut.




    Ich habe da noch ein paar Freihand-Plastearbeiten in Petto bevor ich dann zuerst mal das Fahrwerk aufbauen werde.


    Dank diverser Berichte aus den W460-Foren über frame-off Restaurationen lassen sich aussagekräftige Bilder finden.


    Für die Front habe mal zwei als Beispiel herangezogen.




    Da baut ja alles aufeinander auf und der Anfang ist am schwierigsten. Eigentlich bräuchte ich jetzt schon den Rahmen um die Befestigungspunkte zu haben.


    Na gut, etwas geht vielleicht noch vorher.


    Etwas zusätzliche Stabilität bringt schon mal ein eingeklebter Streifen CFK.



    Und ein paar Winkel in den Kotflügeln.



    Die Scheinwerfer und der Grill: So dicke Platten habe ich nicht in schwarz, deshalb zuerst mal etwas Sandwichaufbau.


    Das Gitter des Grills ist aus der Schachtabdeckung einer Klimaanlage geschnitten, die filigrane teilweise Abdeckung fehlt hier noch.



    Jetzt das ganze nach Augenmaß etwas in Form bringen. dabei orientiere ich mich nur grob an Zeitungsbildern und hoffe, dass es halbwegs passt.



    So in etwa.



    Nach Möglichkeit sollten beide Seiten symmetrisch ausfallen.



    Rohbau.




    Bohrer mit 15 oder 16 mm habe ich natürlich auch nicht. pardon So ein grober Raspeldingens kommt dem am nächsten.


    Schräg gebohrt wegen des Winkels der Lampen.


    Für das endgültige Maß musste dann eine Rundfeile her.



    Mit Reflektor.



    Draufsicht.


    Frage: Kann mir jemand sagen, in welchem Winkel die Lampen nach hinten stehen ? Oder um wieviele Millimeter ?


    Davon habe ich nämlich keine Angabe gefunden.




    Noch ist alles lose. Aber so ähnlich wird er dann aus der Wäsche schauen.



    ....

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • hi Olli,

    Frage: Kann mir jemand sagen, in welchem Winkel die Lampen nach hinten stehen ? Oder um wieviele Millimeter ?

    du hast doch diese Zeichnung: ScaleGAluBodyKomplettGrossStoinabronner


    Darauf könntest du den Winkel messen.


    Gruß Thomas

  • Einfach klasse was du hier ablieferst.


    240mm ... perfekt. Mein Jero hat 242mm :D

    ----------------------------------------------
    MfG


    Kersten :)

  • Tach zusammen,

    Einfach klasse was du hier ablieferst.


    240mm ... perfekt. Mein Jero hat 242mm

    Danke Dir. ^^ Dann kann es bei Dir ja auch losgehen, die 242 passen ja super.

    du hast doch diese Zeichnung: ScaleGAluBodyKomplettGrossStoinabronner


    Darauf könntest du den Winkel messen.

    Jau stimmt, daran hatte ich auch gedacht. Die Zeichnungen sind bestimmt durch Vermessen eines Planes entstanden, so pflanzt sich ein Fehlerchen schnell mal fort. Mir kam nämlich der Winkel auf Originalbildern irgendwie kleiner vor. Immer besser wenn man sowas mal vorher checkt.


    Wie auch immer, ich habe mal nachgemesssen und bin auf ca. 12 Grad gekommen. Genauso habe ich das jetzt mal nachgearbeiet.


    Sieht schon deutlich anders aus.



    Passt ?



    Ein freundlicher Mensch hier aus Forum hat mir ein Bild von seinem kurzen G mit Hubdach zukommen lassen.


    Das wäre auch noch ein mögliches Konzept.



    Speziell die eigentlich nicht mehr einsehbaren hinteren Scheiben gefallen mir. Und zwar aus folgendem Grund:


    Mal kurz auf das Frontmotorchassi vom LC gelegt und das wird von der Höhe her mit dem Motor wohl nicht passen, obwohl hier die Ritzelabdeckung schon fehlt. Also wird es wohl auf einen Mittelmotor herauslaufen. Da muss ich dann den Innenraum drumherumbauen und könnte hinten die Elo und den Akku unterbringen. Immer diese Entscheidungen. :rolleyes:



    Noch kein Rahmen, also auch noch keine Befestigung und alles was dann davon abhängt. Und das ist ja so ziemlich alles.


    Das Wetter war sowieso viel zu gut zum basteln aber etwas ging doch noch.


    Die behelfsmäßige Spritzwand kam vorsichtig wieder raus, die wird mit einem Winkel nach vorne neu kommen.


    Der untere Scheibenrahmen wurde verstärkt mit einem innenliegenden Karbonprofil und der Übergang zur Haube wurde angefangen.



    Da sollten jetzt auch die Schrauben für die Haubenscharniere gut halten und stabil ist das jetzt auch schon mal.



    Ich hatte noch Lust auf etwas Kleben. Ein paar Lampengehäuse für die Rücklichter sind dabei mal testweise entstanden.


    Größencheck:



    Die werden dann natürlich noch in die Karosserie eingelassen.



    ....

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • Moment war...war da nicht gestern noch ein PS Stapel zu sehen? Du legst ja ein richtiges Tempo vor :respekt: .


    Was den Frontmotor angeht, würde ich ein Lesu Planetengetriebe von Lili empfehlen. Der kommt direkt tiefer und bringt noch etwas mehr Gewicht mit. Und ganz wichtig, es ist so schön leise :love: .


    Ich kann dir gerdem den Halter zukommen lassen, damit du mal gucken kannst wie es passt. Ich brauche den nicht mehr und er liegt nur in der Kiste rum.

  • Nabend.

    Was den Frontmotor angeht, würde ich ein Lesu Planetengetriebe von Lili empfehlen. Der kommt direkt tiefer und bringt noch etwas mehr Gewicht mit. Und ganz wichtig, es ist so schön leise .


    Ich kann dir gerdem den Halter zukommen lassen, damit du mal gucken kannst wie es passt. Ich brauche den nicht mehr und er liegt nur in der Kiste rum.

    Das Planetengetriebe habe ich sogar schon hier und werde mir das ganze in den nächsten Tagen noch seeehr gründlich anschauen.


    Wie schon gesagt, ich würde wirklich gerne mal einen Motorraumausbau machen, dann wird's schwierig mit dem Frontmotor.


    Für den Fall der Fälle komme ich wg. dem Halter gerne auf Dich zurück. :thumbsup:

    Eine Roh-Karo in einer Woche

    War das wirklich so schnell ? Ok, sobald die Pläne mal stehen geht es ganz gut vorwärts. Allzu viele Teile sind es ja bisher noch nicht.


    Beim zweiten dürfte es dafür aber sogar noch schneller gehen wenn ich nicht mehr jede Kleinigkeit erst vorüberlegen muss. Vielleicht. :/

    Und jetzt, schön langsam weitermachen

    Versprochen.


    Geht schon los damit. ^^


    Heute kam etwas Technik ins Haus. 2x MST, 90er HZ und diverse Kugellager.



    Ein Motörchen hatte ich noch. Die fand ich bisher ganz gut, deshalb kommt der hier auch zum Einsatz.


    Die Bausatzlager benutze ich nicht, dafür kommen beidseitig gedichtete Edelstahllager rein. So sollte es eine ganze Weile dauern bis ich die wieder zu Gesicht bekomme.



    Ich hatte hier irgendwo gelesen, daß ein 90er HZ noch passt. Das wollte ich jetzt auch mal testen, normalerweise mache ich mir eigentlich kaum bis gar keine großen Gedanken um Übersetzungen. Meist passt das alles auch so immer irgendwie.
    Wie dem auch sei, zusammen mit dem 14er Ritzel sollte auf jeden Fall genug Kraft vorhanden sein.


    Die Einstellung des Spiels ist so etwas tricky, zum Anziehen der verdeckten Motorschraube musste das HZ nnoch einmal ab. Etwas lästig, ist aber sonst kein Problem. Das Getriebe hörte sich beim Einlaufen, im Vergleich zu meinen anderen, eher leiser an. Mal abwarten ob sich das nach Einbau ändert.



    Zum Rest der Technik und dem Aufbau gibt es ja eigentlich nichts zu sagen. Mit den MST- Bausätzen hatte ich noch nie irgendwelchen Ärger.
    Läuft einfach.



    Ende für heute.



    Morgen gibt es dann hoffentlich die passenden Links.



    Für den kleinen Überstand reichen ein paar dezente Fender. Das war aber auch genauso geplant.



    Vorne.



    .....

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • Huhu, bin wieder da. :)

    Servus,


    schaut bisher super aus


    Ich bleibe mal mit dran ...

    Dankeschön und willkommen Klaus.



    Puh, leichter Stresstag heute. :huh: Es hakt noch an so einigen Stellen. Das ist aber wohl normal.


    Ich wollte ja unbedingt mal M4-Rodends verarbeiten und hatte mal welche von Boomracing bestellt.


    Die sonst meistens von mir benutzten Traxxas M3-Rodends sind ja schmaler und brauchen eine Beilagscheibe,
    hier ist es genau umgekehrt, die Kugeln müssen schmaler werden.


    Der Tellerschleifer bekommt das ruckzuck hin.



    Kurz an die Scheibe halten und dann passt das schon.



    Die Links musste ich tatsächlich alle 2 Mal bauen. :tischkante: Für 242 mm Radstand kann man die Längen ja dem Bauplan entnehmen, aber weil meine Rodends eine andere Länge haben und ich auch noch die falschen aus der Grabbelkiste vermessen hatte statt der richtigen aus dem Bausatz,


    waren alle Längen falsch. :hand_head:


    Noch einen Bock geschossen:


    Die M4-Teile passen auch nur bei den unteren Links weil der Platz im Bereich der Verschraubungen für die massiven Teile nicht ausreicht um eine freie Beweglichkeit zu gewährleisten. Also Vorsicht damit, beim nächsten Mal erst checken.


    Also die oberen nochmal in M3 gebaut. Man hat ja Übung in sowas. :rolleyes:



    Dann mal alles zusammengefiemelt.



    Verschränken tut er auch schon etwas, allerdings noch nicht so geschmeidig wie gewünscht.


    Ich habe die 70er Raffee-Dämpfer im Verdacht, muss ich mir aber noch genauer anschauen.


    Davon habe ich ein paar Sätze, und weil die so schön schlank sind wollte ich die eigentlich benutzen.


    Bisher federn die aber eher hakelig ein und aus. Nein, Öl habe ich nicht vergessen einzufüllen. ^^




    Weiter mit Technik.


    Etwas mehr Platz für das Servo durch Beschippeln der Strebe.



    Ein Regler und ein paar andere Sachen.



    Die Dämpferbrücken stehen vorne noch zu hoch. Die müssen kürzer werden und die unteren Dämpferbefestigungen entsprechend tiefer.


    Mit den schlanken Dämpfern wäre da auch noch genug Platz ohne den Lenkeinschlag zu sehr zu beschränken.



    Hinten stehen die Dämper auch ganz schön hoch im Fahrzeug.


    Mit hinten geschlossenen Scheiben würde das aber keine Rolle spielen.



    Ansicht.



    So in etwa sollte die Höhe passen, oder ?



    Die Platzverhältnisse innen:



    Nicht so schön der dicke Antrieb in der Mitte. :no:


    Demnächst baue ich nur noch Standmodelle.



    Zum Thema Frontmotor: Auch wenn ich die zweite Querstrebe noch herausnehmen würde, wird es immer noch schwierig.


    Das Servo müsste noch von der Achse weg und dann irgendwie neben den seitlich versetzten Motor.


    So viel Aufwand wollte ich in die Technik eigentlich gar nicht stecken.



    :kruecken: Ich muss nochmal ans Reißbrett.

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1