Boom Racing Chassis mit Defender D 90 Karo

  • Grade noch ne Stunde gebastelt, irgendwie bin ich jetzt so weit. Bis halt auf den dösigen Sprengring am vorderen Kreuzgelenk.


    Alles andere fluppt soweit. Jetzt noch irgendwie die Elektrik da halbwegs passend reinfummeln, dann kann ich zur ersten Testfahrt ausrücken.


    Bis alles schlußendlich dann wirklich so ist wie ich´s mir Vorstelle wird es zwar noch dauern, aber losrollen kann man ja schon mal. 8)


    Ich trau mich gar nicht ihn dreckig zu machen............ :/

  • @supermoeck


    Asche auf mein Haupt... Dein Ersatzteil geht morgen aber endlich auf Reisen. Versprochen. ;)


    Bei mir ging es letzte Woche drunter und drüber, ich habe es schlichtweg vergessen... :/ Sorry.

  • Asche auf mein Haupt... Dein Ersatzteil geht morgen aber endlich auf Reisen. Versprochen. ;)


    Bei mir ging es letzte Woche drunter und drüber, ich habe es schlichtweg vergessen... :/ Sorry.


    Ganz ruhig Brauner! Schön die Tabletten nehmen und Entspannt durch die Hose atmen! 8)


    Wo bleiben denn die Antriebswellen die du angekündigt hast? vain

  • Den ganzen Elektrokrempel hab ich dann jetzt mal lieblos rein gefummelt, alles scheint zu funzen. Naja, noch nicht alles, die Beleuchtung fehlt noch. Da müßte ich eigentlich nur den Stecker rein stecken, mich an den PC setzen und den Regler programmieren, das mach ich aber erst später, jetzt soll er erstmal rollen.




    Und paßt auch alles unter die Haube, so muß das sein!


  • Als ich gestern Abend nach Hause kam lag dann das ersehnte Paket mit den Kreuzgelenken vor der Tür, also ran an die Karre und gleich mal Einbauen und ne Runde drehen. Doch schon knappe 5 Minuten später machte sich auch die erste Ernüchterung breit, die Dinger passen gar nicht auf die Welle der Achse, die Aussparrung der Gelenke ist zu klein. ?(
    Selbst nach mehrmaligem probieren und zweifel an meinen Schrauberkenntnissen wollten sie einfach nicht da drauf gehen. Also hab ich Kurzerhand den beim letzten mal verlorenen Sprengring von den neuen Gelenken abgefummelt und an das alte transferiert, um wenigstens noch eine kleine Testfahrt machen zu können.


    Also alles zusammen, den Akku mit nem Kabelbinder ans Chassis gespaxt, Stecker rein und ab zur Testrunde. Diesmal hat er nichts verloren, aber Überzeugt hat mich das ganze jetzt auch nicht unbedingt. Zuerst mal nervte wieder dieses eirige Hauptritzel, das gibt ja Geräusche von sich wie´n alter Mixer in dem Schrauben umher fliegen.


    Dann die Lenkung, irgendwie stimmt da was nicht. Fahre ich ganz langsam daher ist alles in Ordnung. Gebe ich aber etwas schneller Gas schlägt sie ruckartig in irgendeine Richtung aus, das passiert nicht wenn ich kontinuirlich und langsamer schneller werde. Mein erste Gedanke war: das liegt bestimmt am Fahrtregler, denn an dem ist der Lenkservo angeschlossen.


    Also mal abgeklemmt und direkt an den Empfänger gemacht, keine Änderung, das Phänomen bleibt. Sollte das eventuell was mechanisches sein, also vom Antrieb her? Aber was, hat da einer ne Idee?


    Ansonsten fährt er aber immerhin schon mal aus eigener Kraft, nur die Reifen scheinen auf den ersten Blick nicht der Bourner zu sein.

  • Schaumal ob es an dem Messingwürfel glänzende Stellen gibt


    So wie Du über die passfähigkeit schreibst, könnte es sein das dort etwas ganz leicht reibt.


    Bei Alterssichtigkeit, das Ding einfach mit schwarzem Edding anmalen, wenn nach dem Fahren und Lenken dann die Farbe an einigen Stellen fehlt, klemmts dort.
    Diese Punkte dann etwas nacharbeiten.



    Go, go. go, zieh dem Ding die Hammelbeine lang. :thumbup:

  • Moin Jürgen.

    Dann die Lenkung, irgendwie stimmt da was nicht. Fahre ich ganz langsam daher ist alles in Ordnung. Gebe ich aber etwas schneller Gas schlägt sie ruckartig in irgendeine Richtung aus, das passiert nicht wenn ich kontinuirlich und langsamer schneller werde. Mein erste Gedanke war: das liegt bestimmt am Fahrtregler, denn an dem ist der Lenkservo angeschlossen.

    Hast Du da den UFR 1230 von Beier als Fahrtregler ohne ext. BEC drin ?
    Ich kenne den zwar ansonsten nicht aber die geben selber an: Leistungsstarkes BEC mit 5,6 V, 3 A


    Könnte sein, das das für dein Servo nicht ausreicht.


    Klemm' das Servo mal direkt an den Akku, dann sollte das klappen.

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • Ja, ist der URF 1230 von Beier, und den Gedanken mit den 5,6 Volt hatte ich auch schon, sehen wir mal, bin grade am basteln, mir ist das Motorritzel abgeflogen.


    Klemm' das Servo mal direkt an den Akku, dann sollte das klappen.


    Das bezweifel ich, denn ich hab irgendwie das Gefühl das dem Servo bei etwas über 10 Volt warm wird ums Herz. 8)

  • vain Ich hab das schon Verstanden, so ist das ja nicht.


    Und du scheinst auch Recht zu haben, grade ne Testfahrt gemacht. Ist der Servo abgeklemmt, kann ich Gas geben soviel wie ich will, er fährt stur seine Bahn. Ist also schon mal nichts mechanisches, immerhin etwas.


    Klemm ich ihn wieder an, gehts gleich los mit dem wilden Lenkeinschlag beim Gas geben, er wird also etwas zu wenig "Futter" kriegen vom Regler, es muß also ein BEC her.


    Immer diese ganzen Kleinigkeiten, kann der Vogel nicht einfach fahren? 8)

  • So Kris, die Unterbringung des Akkus hab ich auch gelöst, so lose dazwischen klemmen gefiel mir ja mal gar nicht. Also so wie auf den Bildern in deinem Shop.


    Man nehme eine PS-Platte, schneide sie zurecht, 2 Löcher rein bohren, das ganze rechts und links unter die Halter klemmen, feddich. Werd ich vorne noch etwas mit der Heißklebepistole fixieren.



    Der Akku selber wird zwischen solchen Schaumstoffdingern ( sind Wasserabweisend ) geklemmt, hält Bombe. Und man sieht von unten nichts.


  • Vorhin kuckte ich so in meine Scalergarage und sah ihn da so Doof und Faul rumstehen, und dachte mir: Schxxß auf das zuckende Servo, fahren tut er ja.


    Also runter geschleppt den zentner schweren Karren und eine Runde durch Vermieters Garten gekachelt. Fährt ganz gut soweit, doch wegen Mangel an "Gelände", alles nur flache Wiese, hatte ich nach 45 Minuten keinen Bock mehr.


    War übrigens die erste Fahrt mit Karosse. Es ist nichts abgefallen, an der Dämpferabstimmung muß ich noch etwas arbeiten, das eirige Hauptritzel nervt weiterhin echt tierisch. selbst Vermieters Katze blieb stehen und kuckte was da so jault, aber er fährt.


    Immerhin schon mal etwas. Das läßt Hoffen. 8)