Modellbau - Beruf und Hobby

  • Wollte Euch auch ein wenig an der Welt des Modellbau als Beruf teilhaben lassen.


    Ende 2017/Anfang 2018 ist das Messemodell im Maßstab 1:10 entstanden. Handarbeit ohne 3D Drucker. 4 Monate Arbeit mit 1,5 Personen.
    3,1m x 1,6m x 2,1m (LxBxH).


    Hier mal ein Handyfilm von 1700h Arbeit, 7000 LED's (davon 5000 Digital), 3km Kabel, 34 Prozessoren (Wemos Mini D1) mit 15.000 Programmzeilen usw.
    44 separate Taster lassen das jeweilige Programm ablaufen mit div. Effekten



    Das Video vom Ex-Chef ;)



    :popcorn: (hoffe das Thema ist am richtigen Ort)

  • Wahnsinn !!!!!!


    Sowas genial gebautes hab ich ja noch nie gesehen .



    Gruss Marco

    Gruss Marco


    steinwald-rc


    Meine treuen Begleiter .. Axial Wraith Kit . Cross RC Demon SG 4C .Axial SCX 10 .MST CFX-W . HPI Trophy Buggy 3,5 . Hotbodies d 815 Tessmann . Reely Rex Xtreme 32

  • Sehr sehr geiles Modell.
    Das mit den Energieflüssen sieht ja mal stark aus, und *schwupp* sieht es aus wie ein normales Architekturmodell, mit so schönen Details wie drehenden Ventilatoren und so.
    Und ein lebendiger Fernseher in der Lounge. Wasndas?

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

  • Das mit den Energieflüssen sieht ja mal stark aus, und *schwupp* sieht es aus wie ein normales Architekturmodell, mit so schönen Details wie drehenden Ventilatoren und so.

    genau das war der Plan/Vorgabe. Energiefluss wurde mittels den digitalen SMD-LED-Streifen verwirklicht. 144LED/Meter machen es möglich, da alles ordentlich zu zeigen. Wenn's aus ist, ahnt man nicht mal was davon. Ein Stupps auf den Taster und alles lebt. Nach ca. 30sec gehts dann wieder aus.




    Und ein lebendiger Fernseher in der Lounge. Wasndas?

    Ein Chinahandy, bzw. seine Einzelteile die dann in einem 50" LED Wandfernseher resultiert. Gehäuse und Front ist alles Eigenbau und kein einziges Teil aus dem 3D-Drucker. Es läuft immer ein spezielles Kundenvideo passend zum Event drauf, Film kann man per Wischbewegung neu starten oder zum nächsten Film wischen.

  • Hallo Turnschuh,


    Das passt super hier hin und viel besser als in Deine Vorstellung! Bitte mehr davon, frei nach Nr. 5 - brauche mehr Input - aber nur so lange wie Du keine Probleme mit Deinem Chef bekommst!


    Wäre schön wenn Du mal so einige Arbeitsschritte näher beschreiben würdest, wie zum Beispiel den Aufbau des Gittermasten vom Kran, sind das Metallrohre? Wie verbindet ihr die?
    Na und wie können 1,5 Männer an einem Projekt arbeiten? Habt ihr eine Frau im Team? (Achtung Ironie)


    Wirklich tolle Arbeiten und ein interessanter Einblick in ein Berufsbild, meinen höchsten Respekt vor der vielseitigen Handwerkskunst!


    Herzliche Grüße in die Schweiz!

  • Moinsen Mr. Lifthrasir ;)


    Also der Kran ist eigentlich relativ simpel gestrickt. Zuerst macht man aus PU (das braune Zeugs da) die Doppel-T-Träger (ca. 7x7mm) auf der Kreissäge komplett fertig. Die Knotenbleche sind aus 1mm Plexi gefräst, die Kreuzstreben aus 4mm Alurohr. Das ganze wird dann mit Sekundenkleber zusammengefügt.





    Das Geländer wird aus 2mm und 1,5mm Messingdraht gemacht, sowie der Sockelleiste unten aus Flachmaterial, 1,5x3mm glaube. Mit einer kleinen Lehre für die Abstände (Holzplatte mit Nuten drin) wird das dann einfach zusammengelötet. Relativ einfach und bringt dann die nötige Stabilität.





    Für Fragen bin ich offen ;)



    Ach so, das 4-kant ist z.B. aus Forex (3mm) was ja einige hier auch verwenden. Um da ein feines rechteckiges Profil hinzubekommen hab ich das einfach über die Kreissäge gejagt. Dort war dann ein 90°-Blatt drin, so das man eine Nut hatte. Muss man dann arg drauf schauen, das man sehr knapp vorm durchsägen ist. Dann einfach zusammen falten, Sekundekleber rein und fertig ist das 4-Kant-Rohr. Soll ja nachher auseinanderziehbar sein. Drum auch die seitliche Abstützung mit den Kugellagern. Die sind auf 4 bzw. 6mm Achsen gelagert.



  • Danke für die Erklärungen!


    ...ordinärer Sekundenkleber :D - und ich dachte Du hättest da irgend ein WOW-Wundermittel oder Konstruktion :sironie:


    Nimm mich nicht ernst, ich mag schwarzen Humor und scherze gerne - das Leben ist schon langweilig und ernst genug! Wie heißt Du eigentlich mit Vornamen - doch nicht "Turnschuh" - oder?


    Ganz ehrlich - ich finde es Hammer geil was Du und das Team mit einfachen handwerklichen Tätigkeiten zaubert :respekt: einfach gerne mehr davon - ich denke das wir vieles von Dir lernen und abkupfern können! Schade das China so weit weg ist...


    Herzliche Grüße in die Schweiz! Detlef

  • Hehe, bürgerlicher Name wäre Christian. Turnschuuh wegen einem Fiat Panda, der mal mein Alltagsbeschleuniger war vor vielen vielen Jahren :D Indianer sagen Mokkasin und im Winter geht auch Schlittschuuh chinese . Spaß muss sein :jaja:


    Die Auflösung, wie ich auf 1,5 Personen komme ist einfacher als gedacht. Wir sind ja nur 2 Leute in der Firma und da der Chef noch andere Projekte fernab des Modellbaus hat, arbeite ich 100% Modellbau und er zu ca. 50%.


    Mehr gibts erst im Laufe der Woche, ist ja doch noch einiges zu tun am Projekt. X/

  • Hier gings auch ein wenig weiter... Geländer gelötet, noch ein Haufen Kleinkram angefertigt und alles grundiert und lackiert.



    Probelauf bestanden...




    Kleinteile






    Mittler Weile schon heute ist Montage und auch Abnahme durch den Kunden. Am Dienstag muss geliefert werden und dann geht das Teil nach Brasilien.

  • Ich bin sprachlos... oops
    Was für fantastisch ausgearbeitete Modelle - was für einen Traumjob Du doch hast :thumbsup:


    Dagegen komme ich mir mit meinem im Bau befindlichen 2 Meter Motel ziemlich arm vor pardon



    Solltet ihr noch Klimagerät-Außenteile haben, die vielleicht nicht so gut geworden sind.... :whistling: