Baubericht CROSS RC Ural 6x6

  • Guten Abend zusammen,


    wie an anderer Stelle bereits versprochen... hier ein kleiner Baubericht zum CROSS RC Ural.


    Der Ural ist mein zweiter CROSS RC Bausatz. Erstlingswerk war der KAT 8x8. Ein tolles und robustes Modell!
    Also, den Bausatz geordert und in Rekordzeit geliefert bekommen!


    Der erste Blick in die Kiste... schön sortiert und sauber gearbeitet.


    Als Motor kommt ein 55T Motor in das Modell. Geregelt wird der Motor vom ESC WP1080. Mit diesem Regler habe ich beim Lenkservo auch keine Probleme und werde ohne BEC auskommen.


    Begonnen habe ich mit der Montage der Reifen. Dank der beigelegten Langen Schrauben ging die Montage zügig von der Hand. Es hat sogar richtig Spaß gemacht.


    Als nächstes ging es an den Rahmen. Typisch CROSS RC, die Montage ging ohne Probleme vonstatten. Ehrlich gesagt hatte ich auch nichts anderes erwartet. Das Endergebnis und verschiedene Zwischenetappen seht ihr hier:


    Weiter ging es mit der Pritsche. Die Vorgehensweise war identisch wie beim KAT. Mit dem richtigen Klebstoff UHUPlast ging es zügig von der Hand.Hier das Ergebnis:




    Weiter ging es mit dem Führerhaus. Soweit ging alles gut! Decals für die Armaturen montiert und die Sitzebezogen.



    Einzig mit den Türen hatte ich Probleme! Mir sind 3 M1,4x6 Schrauben abgerissen!!!

    Letztendlich habe ich jetzt die Fahrertür fest einkleben müssen! Leider...Für den restlichen Tag ist erstmal abwarten angesagt. Alle Klebstoffe sollen in Ruhe aushärten können.Ich halte euch auf Stand wie es weiter geht!!!


    Grüße
    Björn

  • Hallo Ralph,


    ich habe geschaut... viel Möglichkeiten gibt es nicht. Da ist nicht viel Material für alternative Lösungen.
    Im Endeffekt habe ich jetzt die Tür mit 2-Komponenten Kleber verklebt. Das hält ewig!! ;-)
    Ich war nur froh, das die Schrauben an der Motorhaube nicht abgerissen sind.


    Ansonsten bin ich total zufrieden mit dem Bausatz. Ist ein tolles Modell!
    Morgen werde ich die Elektrik in Angriff nehmen.
    Motor muss noch bedrahtet werden, am Regler den Akkustecker tauschen...


    Übrigens. Den Regler werde ich auf der Platte im Fahrgestell unter der Pritsche montieren. Passt wunderbar! Er bekommt frische Luft!
    In der Motorattrappe ist es sowieso schon eng. Da ich mit der 14 Kanal Funke von Carson fahre, bin ich auch an den Carson Empfänger gebunden. Der ist relativ groß.
    Den Akku werde ich mit Klettband auf der Ladefläche positionieren. Ich möchte das Modell unbedingt mit der Plane fahren! Da komme ich nicht mehr so ohne weiteres an die Holzkiste ran.


    Sound wird das Modell erstmal keinen bekommen. Warum???


    Ich habe noch ein paar Kettenfahrzeuge hier stehen! Man hört auf gemeinsamen Fahrtreffen nicht mehr das eigene Modell. Letztes Wochenende hatten wir eine Premierenfahrt eines M1A2! Mit richtig schönen Turbinensound... leider habe ich nicht viel davon mitbekommen... Königstiger und Co. waren VIEL lauter. Außerdem ist es auch mal ganz angenehm wenn es ruhig ist! Der Antrieb macht genug Geräusche!



    Ich mache morgen wieder ein paar Bilder wenn es weitergeht!


    Grüße
    Björn

  • Hi Björn,


    prima, noch ein Ural :)
    sieht gut aus! Bin ähnlich weit wie Du mit meinem, muss mal schauen wo
    Du den WP hinmachen willst. Auf die kleine Platte?
    Ich dachte heute an die Tankatrappe. Der 1080 ist ja Wasserdicht.
    Aber höher positionieren kann ja nicht schaden.
    Ohne Sound bin ich mal gespannt- mein GAZ und M35 jaulen schon ganz
    schön. Denke der Ural wird nicht besser sein, denke ev. also besser mit Sound ;)


    Grüße
    Andreas

  • Hallo zusammen,


    heute war es soweit! Nachdem die defekte Kardanwelle sehr zügig von Bernd getauscht wurde ging es heute an die elektrische Fertigstellung.
    Alles funktioniert zur vollsten Zufriedenheit! Morgen wird es eine Jungfernfahrt im Gelände geben.


    Anbei ein paar Bilder:


    Hier nochmal die defekte Kardanwelle zwischen 2. und 3. Achse.



    ...und jetzt nochmal in voller Pracht



    Morgen geht es das erste Mal ins Gelände.


    Grüße
    Björn