Sand Scorcher PP (Power Poser)

  • Statt des V-förmigen Servohorns ließe sich doch auch der harte Servosaver von Tamiya verwenden?!?
    Dann hätte man wenigstens einen Minimalschutz.


    :-)


    d.

    Our Lady Of The Blessed Acceleration, Do Not Fail Us Now!

  • Dachte ich auch, hatte mir den mal besorgt und eingebaut. Aber dann wurde die Lenkgeometrie durch die veränderte Servoposition so bescheiden... :no:
    Außerdem hätte ich die vorderen Radkästen noch weiter beschneiden (Ausschnitt für Lenkgestänge vergrößern) müssen. Da wäre dann ja kaum noch was übrig geblieben. ;)


    Erstmal bleibt das bei dem verwendeten V-Horn. Wenn ich einen schönen, schlanken Servosaver finde, durch den sich die Lenkgeometrie nicht verändert, kann ich das nochmal umbauen.

  • Mit der Lenkung isses ja grundsätzlich ein Problem da der Servo aussermittig sitzt.
    Bei meinem Scorcher hab ich das auch, ich denke deshalb darüber nach eine Anlenkung z.B. aus dem M-Chassis zu verwenden.
    Dann ist wieder eine Symmetrie drin.

  • Das wäre evtl. auch eine Möglichkeit. Vorerst beschäftige ich mich aber mit anderen Dingen. :)


    Von Shapeways habe ich den hinteren Fensterrahmen mit Sonnenlamellen.



    Gefällt mir an meinem Scorchi aber nicht so gut. Da sieht man ja gar nicht mehr die schöne Hutablage. :lol: Keine Sorge, ihr werdet die noch sehen. :jaja:



    Also ab in die Bastelstube damit.



    Fortsetzung folgt...

  • Ich nochmal


    Sind 3mm Titanstangen waren halt noch übrig muss ja nicht unbedingt Titan sein :rolleyes:
    Halt noch Axial Roadends und klar in die Lenkhebel M3 rein geschnitten
    Hält Bombe und hat kaum Spiel


    Hoffe konnte ein wenig helfen da ich mir hier im Forum auch einiges abschaue


    Gruß Tom

  • Bei mir ging es am Heckscheibenrahmen weiter.


    Nachdem ich die Sonnenlamellen aus dem Rahmen geschnitten hatte, sah das mit der Hutablage schon besser aus. :jaja:




    Zuerst musste ich an den beiden Punkten wo die Gelenkarme sitzen, Material wegnehmen, damit die Scheibe nachher Platz hat.




    Dann ein Stück klares Lexan auf eine passende Rundung genagelt und mit dem Heißluftfön in Form gebracht.




    Sieht doch schon ganz passend aus. :)




    Nun konnte ich einen 1mm PS-Streifen (den musste ich mir erst zuschneiden, da ich keine passenden mehr hatte) als Scheibenanschlag in den Rahmen kleben. Leider ist er mir gebrochen, so dass ich stückchenweise einkleben musste.




    Irgendwann war dann auch der Scheibenanschlag fest verklebt.




    Direkt mal Grundierung drauf gesprüht und die Nacht über trocknen lassen.




    Heute früh hatte ich dann etwas Zeit um weiter daran zu arbeiten...im nächsten Beitrag. ;)

  • Als nächstes wollte ich die bereits zurechtgeschnittene Lexanscheibe etwas "verschönern". Die Heckscheibenheizung wurde nachgebildet. Einfach mit Isoband eine gerade Linie abgeklebt und an der entlang mit dem Skalpell die Scheibe leicht angeritzt.




    Jetzt wurde es kniffelig. Die Scheibe sollte in den bereits schwarz lackierten Rahmen geklebt werden. Ich wollte endlich. ein Ergebnis meiner langen Vorarbeit sehen. :lol: Ich muss dazu sagen, dass ich sowas noch nie mit gebogenen Scheiben gemacht habe. Überhaupt klebe ich sehr ungern an Scheiben rum, da ich die allzu gern mit Kleber versaue. ill




    Als nächstes schnitt ich anhand der vorhandenen Scheibenschutzfolie einen passenden "Scheibengummi" aus Panzertape, der den Spalt zwischen Scheibe und Rahmen verdecken soll. Man muss genau hinschauen, dann kann man was erkennen.




    Nach einer dreistündigen Trocknungsphase der eingeklebten Scheibe kam noch der eben ausgeschnittene "Scheibengummi" auf Scheibe und Rahmen. Ich finde, das Ergebnis sieht für meine Kenntnisse und Fähigkeiten gar nicht mal sooo übel aus. :) Nicht wirklich perfekt aber noch ok.




    Schnell an die Karo geschraubt...joa! :D




    Selbstverständlich ist die Scheibe samt Rahmen weiterhin klappbar. Man muss ja noch an die Halteklammer der Karosserie kommen.



    Zwei Dinge gefallen mir an dieser Lösung nicht so gut:


    1. Der doch recht breite Rahmen und
    2. Die etwas unsaubere Verklebung der Scheibe.


    Vielleicht kann man sich sowas ja auch aus PS selbst bauen. Der Shapeways-Rahmen ist ohne die Sonnenlamellen doch recht wabbelig.


    Wie gefällt es euch? :)

  • Ich kann mich auch nur den Worten von Sven anschließen.


    Die Arbeit ist spitze, aber die Dichtung wirkt so als ob die mit Gaffa-Tape verschlimmbessert wurde.
    Probier doch mal schwarzes Isoband aus. Dann ist wenigstens die Gewebestruktur weg.
    Vielleicht bringt das ja schon was. pardon

  • Hmm... hmm Irgendwie habt ihr ja Recht.


    Das Problem des breiten Rahmens ist aber nicht das Panzertape sondern der Rahmen an sich. Der muss ja breiter als die Öffnung in der Karo sein, damit er in geschlossenem Zustand auf dem Rand der Öffnung aufliegt. Das Panzertape deckt nur den Spalt zwischen Scheibe und Rahmen ab. Isoband zu verwenden war auch mein erster Gedanke aber ich hatte davon abgesehen, weil Isoband nicht dauerhaft hält. Irgendwann löst sich das ab.


    Vielleicht hätte ich den ganzen Rahmen wegschneiden sund die Scheibe direkt auf die Gelenke schrauben sollen. Dann würde sie quasi im Scheibenrahmen der Karo direkt sitzen. Hätte dann aber dort auch keinen direkten Halt mehr. Obwohl...da würde mir schon was einfallen.


    Hmm...mhmm... hmm Was nun? Alles wieder auseinander reißen und eine neue Scheibe basteln?

  • Hätte dann aber dort auch keinen direkten Halt mehr. Obwohl...da würde mir schon was einfallen.

    Vielleicht kannst Du ja in den Ecken, von innen, kleine Dreiecke einkleben? Da könnten dann die Ecken des Rahmens im Rahmen aufliegen.
    Also Scheibenrahmen im Fensterrahmen. :jaja: