• Hallo, nach vielen Jahren habe ich wieder Blut geleckt und fange neben dem Modellflug wieder mit Cars an.
    Habe ein altes XC/CC 01 ausgegraben und muss dort einiges verändern.
    Sicher steht das hier alles irgendwo aber ich bin zu faul alles durch zu arbeiten. Nun zu den Fragen.
    Die originale Antriebswelle ist Schrott. Welche soll ich kaufen und vor allem welche Länge? Es gibt verschiedene. Warum???
    Die Lenkung ist wackelig. Lohnt der Umbau auf Metall oder originale verbauen?
    In dem Zug auch C Hubs und Spurstangen, Kardan in der Lenkung wechseln?
    Es werden noch viele Fragen folgen. Habt Erbarmen mit einem alten Mann. doofy
    Beste Grüße Flecki

  • Habt Erbarmen mit einem alten Mann.

    Soso....wie alt denn ?
    Ansonsten, wie Martin (netz-wrangler) Dir es schon verlinkt hat, ist sehr viel an Input zum CC-01 vorhanden.
    Antriebswelle oder Kardanwelle ? Also die Welle (Knochen) der vom Diff aufs Rad geht ?
    Oder die Welle (Kardan) vom Getriebe zur Hinterachse ?
    Kardanwelle wie lang ? Was haste den für ein CC-01 ? Das Chassis gibt es in drei Radstände, folglich mit drei unterschiedlich langen Kardanwellen.
    D-Händler die CC-01 original Teile oder Tuningteile haben, gibt es einige !
    Da wird Dir google weiter helfen !
    Gebe mal Testhalber ein:
    Tamiya CC-01 Antriebswelle
    oder
    Tamiya CC-01 Kardanwelle
    und Du bekommst zu einem Shops angezeigt und jede Menge Bilder´s dazu !

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.


    (vermutlich Einstein)

  • Der CC01 ist eine RTR Baustelle... pardon
    Mit dem habe ich damals in den Scale meinen Start 'gefeiert' und bin heute noch nicht 100%ig zufrieden. Es gibt eine neue Lenkung seit diesem Jahr für den CC01. Ob die was bringt kann ich dir nicht sagen. Ich habe damals das die Standartlenkung rausgeworfen und ein System aus youtube übernommen bei dem die Lenktechnik vor der "Achse" sitzt. funktioniert 1000 mal besser :)


    Viel Spaß und willkommen?! :rolleyes:

  • Die Lenkung ist wackelig. Lohnt der Umbau auf Metall oder originale verbauen?

    Eine Möglichkeit von vielen ist diese hier, basiert aber auf einer Tuninglenkung von GPM.
    Die GPM Lenkung alleine ist schon nicht so verkehrt.


    Die originale Antriebswelle ist Schrott. Welche soll ich kaufen und vor allem welche Länge? Es gibt verschiedene.

    Absolut empfehlenswert ist diese hier. Die Junfac Wellen haben nur die Eigenschaft zu quietschen, wenn sie nicht frisch geschmiert sind. Aber dafür halten sie super und es gibt für den Fall der Fälle auch Reparaturkits.


    Es gibt verschiedene. Warum???

    Weil es das Chassis in zwei Radständen gibt. Am besten misst Du die Länge der verbauten Welle aus und richtest Deine Kaufentscheidung danach.
    Die verlinkte Welle müsste aber eigentlich für beide Radstände funktionieren, Angabe ohne Gewähr... pardon


    Eine günstige Alternative zur Junfac Welle wäre die von RCMODELEX. Mit diesen Wellen habe ich keine Erfahrung aber grundsätzlich verkauft RCMODELEX keinen Schrott.


    Wenn Du Dir wirklich das Tuning des CC01 antun möchtest, quasi als Lebensaufgabe, wirst Du um das Studium des CC-01 Optimierungsfreds nicht drumherum kommen.


    An Deiner Stelle würde ich ein MST CMX Chassis unter den Pajero setzen, oder ein Chassis auf RC4WD Trailfinder Basis aufbauen. Schau mal hier, wie das aussehen könnte.

  • Guten Morgen am Abend, der alte Mann ist 57 und hat viel Zeit, Auch für eine neue Lebensaufgabe. Nur Geduld hat der alte Sack nicht.
    dauert immer ewig bis die Päckchen ankommen. Die Lenkung ist ja wohl der Knackpunkt an diesen Chassis.
    Was haltet ihr von dieser Variante? https://kayhobbies.at/shop/de/…au-fuer-tamiya-cc-01.html


    Viele Grüße

    Meine Erfahrungen sind schlecht. Die Hebelaufnahme am senkrechten Lenkstab der durch die Karo geführt wird ist viel zu fragil als dass sie mehr als 3KG drucklast auf dauer aushält. Da spreche ich aus Erfahrung. Der Servo bring die Kraft auf jeden fall, nur sind die Passungen flächentechnisch so unterdimesnioniert dass du niemals mehr als maximal 2,5kg als Modellgewicht erreichen darfst.Und selbst dann hält die Lenkung nicht lange. Alles steht und fällt mit dieser Hebel/Schaft-Kombination bzw -Verhältnis.


    (wie gesagt, meine Erfahrung und Einschätzung)

  • Na das ist ja weniger erfreulich. Mehr schein als sein also. Dann werde ich die GPM einbauen. Das Servo werde ich gegen ein Towerpro 955 12 Kg Servo mit Metallgetriebe Tauschen. Hatte damals bei den fetten Verbrennern viel Erfolg damit.
    Danke für die Tipps und Hilfe.
    Einen entspannten Abend wünsche ich.

  • Dann werde ich die GPM einbauen.

    Ich glaube, die hat die gleichen Probleme. Wenn du jedoch die GPM nimmst und die Anlenkung unterflur verbaust, so wie in meinem vorigen Post verlinkt, dann fällt der Schwachpunkt der Kraftübertragung über diese dämliche Drehachse weg.
    Es gibt aber sicher noch 100 andere Wege, das Problem zu lösen... pardon

  • mir ist das letztens auch mal wo ein Bild über den Weg gelaufen, wo die Lenkung oben an 2 gegenüberliegenden Punkten abgegriffen wurde, bzw. eben auch am Servo.
    Sprich Zug und Druck - das dürfte ja auch zu deutlich besserer, vor allem gleichmässigerer, Kraftübertragung führen und die schrägonal auftretenden Kräfte recht gut verhindern.

  • Dank erst mal, mit der Lenkung wird es viel Arbeit geben. Nicht sehr schön aber der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.
    Eine Frage quält mich noch sehr. Was für Federn kann ich dem Gefährt verpassen. Öl habe ich schon fast komplett aus den Dämpfern entfernt.
    Eben nur noch zur Schmierung. Aber die Federung erscheint mit noch zu hart. Das Auto hoppelt noch wie ein Hase über Unebenheiten.
    Sieht nicht gut aus, erinnert mich sehr an ein Spielzeugauto.
    Beste Grüße

  • Öl habe ich schon fast komplett aus den Dämpfern entfernt.

    Das Auto hoppelt noch wie ein Hase über Unebenheiten.


    Das Dämpferöl ist ja eigentlich genau dazu da, das Hoppeln zu eliminieren. Es verschafft dem Dämpfer eine gewisse Trägheit.


    Über die Viskosität und Dämpferplatten mit verschieden großen Löchern in unterschiedlicher Anzahl stellt man das eigentlich ein.
    Natürlich spielt auch die Federhärte eine Rolle, aber ich wüsste nicht, das es da passende Tuningfedern gäbe.


    Bliebe nur das Experimentieren mit komplett anderen Dämpfern. Aber da sind wir dann wieder bei dem Thema, ob man überhaupt in das CC-01 investieren sollte, oder ob man nicht lieber gleich in ein besseres Chassis investiert. pardon

  • Na gut also dünneres Öl in die Dämpfer und Dämpferplatten mit größeren Löchern.
    Hoffentlich liege ich da richtig. (stelle mich mal dumm, fällt mir ja nicht besonders schwer)
    Großer Gott ich hatte alles mal aber das ist Jahre her.
    THX für Eure Güte und Geduld

  • und Dämpferplatten mit größeren Löchern

    Geht aber nur, wenn das nachgerüstete Dämpfer sind. Original ist in den Dämpfern nämlich eine einteilige Dämpferkolbenstange drin. Sieht so aus :



    (Quelle:vellrip.com)



    Man braucht beim XC ( CC ) aber auch nichts anderes. Einfach ein dünnflüssiges Dämpferöl rein und feddich, funktioniert bestens. Ich hab in den 90ern sogar mal mangels vorhandenem Modellbaudämpferöl 15W40 Motoröl reingekippt, ging auch. Selbst Salatöl würde funktionieren. ;)


    Nur ohne Öl gehts ( beim XC ) nicht, hast du ja selbst erlebt.





    Gruss,
    Axel.

  • Das Wasser im Rhein ist Jod. 8o
    Okay ich gebe alles um dünnes Öl zu beschaffen.
    Ihr hört von mir und meiner Aufgabe für die nächsten Jahre. :headbang: