Toyota Land Cruiser 70 mit Blattfedern hinten

  • Das Reserverad hat mir mit den neuen Felgen nicht mehr gefallen. Das Design ist einfach zu unterschiedlich und der Größenunterschied fällt auch ins Auge.
    Also hab ich eine Tamiya Hummer Felge ummodeliert und ihr halbwegs das Design von den Originalen verpasst.
    Zuerst hab ich schon überlegt noch einen Satz zu ordern aber irgendwo hörts ja dann doch auf, hätte ja dann auch noch einen Reifen gebraucht.


    In die Felge hab ich einen Plastikring eingeklebt um ein wenig Tiefbett zu erhalten.
    Beim Durchmesser konnte ich ein wenig optisch täuschen indem die Felge einen schwarzen Rand hat.



    Passt so besser als die weiße Felge und mit dem Gerödel fällts kaum auf.




  • Das sieht einfach gut aus. Bei meinem D90 sehen die 1.55er auch besser aus und ich finde die fahren auch besser.
    Bin gespannt was Du über die Reifen sagst, denn mir sind die Foams etwas zu hart.
    Wir werden sehen.


    Gruß, Bernd

  • Bin gespannt was Du über die Reifen sagst, denn mir sind die Foams etwas zu hart.

    hi Bernd,
    deshalb hab ich die Einlagen auch kleiner gemacht. So wie die mitgeliefert werden reicht das gut bis 6kg Fahrzeuggewicht.
    Vom Walkverhalten sind die jetzt ähnlich wie die alten Reifen, aber wie du schon sagst, wir werden sehen.
    Hab ja noch die Möglichkeit die Einlagen sternförmig zu beschneiden aber da wart ich auf jedenfall noch ab da ich immer den Eindruck habe das sich alle Einlagen irgendwie noch einfahren und weicher werden.



    Guni, ein absolutes Meisterstück von Dir, und das kleine Oelkännchen ist das i-Tüpfchen dazu.
    Meinen größten :respekt: ............ :thumbup:

    Danke, Danke Richi :love:
    Das Ölkännchen stammt von einem Tauschgeschäft mit @MaddyDaddy, kann dir nicht sagen woher das kommt oder wer es gedruckt hat. So Kleinzeug macht ein Modell immer ein wenig lebendiger find ich.

  • Heute hab ich was gemacht was außer mir wahrscheinlich kein Mensch sieht.


    Zuerst mal vier 1mm dicke Ringe aus Pom gedreht.



    Die Ringe kommen hinten auf die Felgen Inlays so das nicht mehr das Inlay auf der Felge aufliegt.



    So liegt der Ring auf und verschließt die Löcher.



    So schauts ohne die Ringe aus, sollte ja eigentlich dunkel dahinter sein aber stattdessen sieht man die silberne Felge dahinter.



    Und so mit Ringen, jetzt sind die Löcher und die Schlitze dunkel.
    Da ich mit dem Auto ja auch im Dreck fahre werden sich die Felgen auch leichter demontieren lassen das sich kein Dreck odr kleine Steine zwischen Inlay und Felge verklemmen können durch die Kunststoffringe.


  • Heute hab ich was gemacht was außer mir wahrscheinlich kein Mensch sieht.


    Zuerst mal vier 1mm dicke Ringe aus Pom gedreht.

    Wenn ich das mal so sagen darf, sehr geil! Mich scheppert das gerade eben vom Stuhl!
    Erstens, die Optik und zweitens der Gedanke an den Schmutz, denn das habe ich mich auch
    schon gefragt, wie ich irgendwann einmal die Felgen auseinader bekomme.
    Top gelöst! :thumbup:

    Wir sind jetzt die, mit denen wir früher nicht spielen durften

  • Sauber gemacht, Günter.
    Hat mich an meinen Gmade SR05 auch gestört....habs mir aber leichter gemacht und nur das Inlet schwarz gelackt ;)

    Hätte ich ja auch aber dadurch das die Innenteile eingeschraubt werden hat da die Farbe kein Chance zu halten.



    Mensch Guni :thumbsup:


    Erklär mir mal bitte, wie spannst du so dünne Ringe überhaupt noch ein zum Abdrehen?

    hi Mathias,


    da wird natürlich nicht der einzelne Ring gespannt.
    Ich hab aus dem Vollen erstmal ein Stück Rohr gedreht mit den passenden Innen und Außenmaßen.
    Und von dem Rohr werden dann die Ringe auf Maß abgestochen.


    Schaut so aus, das Teil im Futter ist der Rest des Vollmaterials und vorne siehste noch den Rest vom Rohr mit dem Abstechstahl.




    Wenn ich das mal so sagen darf, sehr geil! Mich scheppert das gerade eben vom Stuhl!Erstens, die Optik und zweitens der Gedanke an den Schmutz, denn das habe ich mich auch
    schon gefragt, wie ich irgendwann einmal die Felgen auseinader bekomme.
    Top gelöst! :thumbup:

    Ich glaub wenn sich in den Löchern oder Schlitzen Dreck, Sand oder kleine Steine verklemmen hat man schlechte Karten denn das frisst sich dann sofort.
    Jetzt können sich immer noch Teile im vorderen Teil verklemmen aber dann rutscht eben die Kunststoffscheibe und ich kanns aufdrehen.
    Wenn ich nicht die Möglichkeit zum drehen hätte dann würde ich mir da Scheiben aus z.B. Blisterverpackungen machen und die schwarz lackieren oder gleich aus schwarzem PVC oder ABS ausschneiden.
    Ohne etwas dazwischen wäre mir das echt zu heiß denn wenn das Teil nicht mehr zum aufdrehen geht hat man echt ein Problem.

  • Deine Lösung ist echt klasse! Wie geschrieben, die Gedanken hatte ich sofort, als ich die Felgen in der Hand hatte.


    Schön, das noch jemand so Gedacht hat und uns seine Lösung präsentiert!

    Wir sind jetzt die, mit denen wir früher nicht spielen durften

  • So, heute durften der neue Radsatz endlich in den Dreck und es gibt eigentlich nur gutes darüber zu berichten.
    Die Pit Bull funktionieren super, die Felgen sehen geil aus, ich bin Happy :thumbsup:



    Hier ein paar Bilder vom heutigen Tag, ich hab so ziemlich jeden Untergrund unter den Rädern gehabt.
    Dabei war Fels, Erde, Matsch, Sand, nasser Sand und teilweise noch ein wenig Restschnee.


    Alle Bilder von heute gibts hier zu sehen.











  • Nach der letzten langen Ausfahrt in Augsburg mit den Jungs von Carfrika hatte ich beim saubermachen bemerkt das etwas mehr Spiel im Antriebsstrang war.
    Also gesucht warum und auch gefunden. Als Verbindung vom Getriebe zum Verteiler verwende ich ja eigentlich gehärtete Teile aus dem 1:8er Buggy Bereich.
    Aber da war wohl in der Restekiste ein nicht ganz so harter Mitnehmer für den Knochen dabei.


    Sah auf jedenfall so aus.
    Der linke Mitnehmer ist in Ordnung, der rechte nicht so ganz.



    Also hab ich gleich zwei neue aus Silberstahl gefertigt, im Ölbad gehärtet und natürlich angelassen damit sie nicht brechen.



    Der Knochen zeigte null Verschleiß und durfte daher bleiben.


    Wie ich mir die Bilder der letzten Ausfahrten so anschaute fiel mir die hochglänzenden Radbolzen nicht gefielen.
    Diese hab ich nun gegen welche aus Stahl ersetzt die dann auch etwas Rost ansetzen dürfen.



    Da das ganze Auto ja etwas Patina im Lauf der Zeit erhält dürfen die Radbolzen ruhig mitaltern.
    Schaut so stimmiger aus als mit den Hochglanzschrauben.


  • Einfach nur ein wunderschönes scaliges Modell!!!

    Gruß Hoffy


    Wer meine CAD Spielereien zum Drucken finden möchte, suche nach "shapeways hoffys-rc-parts" und werde bei google fündig...

  • Gestern durfte er wieder raus und lief perfekt, bis auf einen verlorenen Fahrerspiegel
    Zuvor bekam er noch härtere Einlagen, die originalen von Pitbull die immer alle als zu hart empfinden waren dann doch zu weich.
    Ob es an den paar mm lag die ich die Einlagen kleiner machte kann ich nicht sagen aber ich hab eh immer den Eindruck das die Einlagen nach den ersten Ausfahrten weicher sind.
    Jetzt sind auf jedenfall die 1,55er CC Laserfoams HD Extrem drin mit 90x35.
    Die machen den Reifen nicht größer und kommen mit den 5,2kg die der LC 70 inzwischen hat super zurecht und dürfen nach fast 9 Std. fahren auch eingefahren sein.


    Hier ein paar Bilder, die restlichen von Gestern gibts hier.