Reifen und Felgen für Portalachsen des Traxxas TRX-4

  • Naja, bei Verschränkung würde das das ganze Gewicht auf der Kante lasten. Und die A.L.T sind ja eben so ausgelegt, dass die Außenkante stabil ist, der Rest (und damit auch die Innenkante) aber walken kann und damit instabil ist. Also ganz normal, würde ich sagen.

  • Wie ist eure Meinung hierzu?

    Sollen passende Einlagen zu den Reifen sein. Aussenseite sieht ganz gut aus, nur innen werden sie schon arg gequetscht. Hab Angst mir die Reifen da schnell mit zu zerstören. Einlagen sind A.L.T. für Fahrzeuge ab 4,5kg (Auto wiegt zur Zeit 5,2kg). Danke schonmal.

    Ich bin der Ansicht, das Du Dir keine Sorgen machen solltest, das die Reifen zerstört werden, denn wir fahren durch schweres Gelände langsam, deswegen würde selbst eine Steinkante nicht durch einen plötzlich und heftigen Einschlag sich bis auf die Felge eindrücken und so den Reifen zerstören. Sollte es sich um einen Basher handeln, dann wäre es etwas anderes.

    Um das Zusammenspiel von Einlage und Reifen bewerten zu können, bedürfte es aber mehr. Wie Weich ist der Reifen selber, wie dick ist die Karkasse des Reifens und wie dick das Profil? Welche Größe hat die Einlage? Wie steht der Wagen/Räder auf ebener Fläche?


    Bei mir verhalten sich auch nicht alle Räder Kombinationen gleich. 1.9" Rad mit Vanquish VXT Reifen 118x39mm mit A.L.T Foam 108x32mm für eine Lage Gewichte (Rad aufgebleit)


    1.9 Rad mit Proline Hyrax Predator Reifen 120x43mm mit A.L.T Foam 110x35mm für eine Lage Gewichte.


    Du siehst das sich die Reifen schon unterschiedlich eindrücken. Wäre da eine höhere Einlage verbaut würden sich die Reifen noch mehr eindrücken. Es ist also schwer zu sagen so ist es gut und so nicht, denn es gibt viele Faktoren die auf eine Bewertung zu "Gut" oder "nicht Gut" führen.

    Eine weiche Einlage führt dazu, das die Reifen im Gelände, gerade über harte Hindernisse, gut walken, was ein Vorteil ist. Je weicher eine Einlage, desto geringer aber auch der Seitenhalt. Die A.L.T Foams sind eine Kombination aus der Möglichkeit zu walken und Seitenhalt zu bieten.


    Wie Du die Kombination Deiner Reifen/Einlagen bewertest, liegt in erster Linie bei Dir. Achte beim Fahren darauf, wie sich die seitliche Führung ist, besonders bei schräger Fahrt an Hanglage - wie die Reifen sich über kantige Hindernisse verhalten, Stichwort "walken" - wie sich die Reifen beim Fahren auf ebenen Flächen verhalten.

    Letztendlich solltest Du zur Bewertung auch berücksichtigen, wie die Gelände Beschaffenheiten sind, in denen Du das Auto überwiegend bewegst. Fährst Du mehr auf Felsen oder mehr auf lockeren Waldboden? In 1:1 kann das Rad mittels dem Luftdruck im Reifen individuell jedem Gelände schnell angepasst werden, das geht bei uns nicht so einfach, denn die Einlage simuliert den Luftdruck. Entweder hart, mittel oder weich, hart für ebenes Gelände, weich für felsiges Gelände.


    Die A.L.T Foams sollten meiner Ansicht nach viel genauer angepasst werden als übliche Schaumstoffeinlagen, manchmal bringen schon 2mm im Durchmesser oder in der Breite einen großen Unterschied.

    Ich habe mir mit der Zeit für verschiedene Gelände verschiedene Rad Kombinationen in Bezug auf Profil und Härtegrad angeschafft und auch so manches ausprobiert. Und trotzdem denke ich manchmal, das ich mit meinem Ausprobieren immer noch am Anfang stehe.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg!


    Herzliche Grüße! Detlef

  • Alles klar, danke euch erstmal. Hab noch den anderen Radsatz und da sind CC Einlagen verbaut, die bewegen sich nicht so stark. Das hatte mich etwas verunsichert aber wenn so alles normal ist, dann ist ja gut. :-)

  • Hallo zusammen,



    bin schon länger dabei, aber eher stiller Mitleser. Jetzt könnte ich mal euer Schwarmwissen gebrauchen.



    Für meinen TRX4 habe ich 1,9 Beadlocks aus Alu. Darauf montiert die originalen Canyon Trail Reifen.



    Im Vergleich zum Original-Radsatz (den ich auch noch habe) fällt auf, dass die Reifenflanke auf den Beadlock-Felgen deutlich „bauchiger“ geformt ist. Der Geradeauslauf vom Fahrzeug ist zudem auch weniger stabil, bzw. schwammig. Ich führe das schwammige Fahrverhalten auf die geringere Breite der Alu-Beadlock-Felgen zurück. Wird im Übrigen hier auch in Post #581 so erwähnt.


    Nun bin ich auf der Suche nach mind. 30mm breiten Beadlock Felgen – aber im Teiledschungel diverser Anbieter fehlt häufig die Angabe zur Breite.


    Kann mir jmd ein paar Modelle in der gewünschten Breite nennen? Wichtig ist, dass sie direkt aus der Packung heraus passen. Ich möchte vermeiden, diverse Umbauten (breitere Aufnahmen, etc) am Fahrwerk vorzunehmen. Der Überstand am Radhaus, bzw. die Spurweite soll NICHT verändert werden.



    Danke euch.



    Ralf

  • Hallo Ralf


    Suche nach Injora Felgen, ob Aliexpress, Amazon oder eBay - die Breite gibt Injora eigentlich immer an. Die meisten Injora 1.9" Alu Beadlock Felgen sind 30mm breit. Schau Dir auch den Lexikon Eintrag "Felgen Typen" an, dort ist auch beschrieben worauf Du beim Felgen Bestellen für den TRX-4 (wegen der Vorgelege der Portalachsen) achten solltest.

    Es gibt nmatürlich auch andere Alu Beadlock Felgen, aber Injora als Händler kann ich nur empfdehlen, weil ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht habe - egal ob direkt über Aliexpress oder Amazon bestellt, Injora liefert schnell. Auch Axspeed ist ein guter Shop, bei beiden kannst Du auch über Aliexpress mit PayPal bezahlen.


    Zur guten Ausformung der Reifen kann ich zusätzlich noch die A.L.T Foams empfehlen, auch dazu gibt es einen Lexikon Eintrag. Für den Canyon Trail wird der Foam 108x40mm von RC-HP empfohlen. Schau mal, bei den verschiedenen Foams sind unten die Reifenempfehlungen.


    Herzliche Grüße! Detlef

  • Die haben doch ein anderes Offset und schleifen damit schneller?

    Dann noch 120mm Reifen (Hyrax, KM3, Rowdy etc) und es schleift noch mehr.


    Kann man mit anderen Felgenhex etc entgegenwirken, aber aus der Box raus schleifen die 30 und 25mm breiten China-Beadlocks (Injora, Yeahrun...)

    bei mir mehr als Serie.

  • Hallo Ralf,


    bei den Canyon Trail sind die schmaleren Felgen Geschmackssache, ich fand sie auf 26mm relativ gut, aber da kannst du sicher viel mit den Einlagen machen.



    Hier sind die CT auf den 30mm Injora Felgen montiert, da fehlten definitiv die richtigen Foams.


    30mm haben viele der Injora Felgen. Zum Vergleich einmal montiert auf einer 26mm Felge von Axspeed.



    Eine meganette Felge (montage-bezogen) war auch diese hier unten, leider zwischenzeitlich verkauft...



    Foams machen da in jedem Fall die halbe Miete, weiter empfehle ich zur Montage längere als von den Herstellern gelieferte Schrauben zu verwenden.


    Viel Spass!

  • Die haben doch ein anderes Offset und schleifen damit schneller?

    Dann noch 120mm Reifen (Hyrax, KM3, Rowdy etc) und es schleift noch mehr.


    Kann man mit anderen Felgenhex etc entgegenwirken, aber aus der Box raus schleifen die 30 und 25mm breiten China-Beadlocks (Injora, Yeahrun...)

    bei mir mehr als Serie.

    :scratch: Was haben die Reifen mit Schleifen am Chassis zu tun? Oder meinst Du die Reifen schleifen an der Karo?

    Injora Beadlock Felgen werden mit Wheel Hubs ausgeliefert, die -3mm Offset haben (also 3mm Spurverbreiterung).


    Ich fahre nur Injora Beadlock Felgen mit SSD Wheel Hubs mit 0mm Offset (also 3mm weniger als die mitgelieferten Hubs) und habe von GPM Messing Vorgelege Gehäuse montiert...



    ...es schleift nichts! :D Auch zum Thema Hubs gibt es einen Lexikon Eintrag "Hubs". Aus dem Grund rate ich oft mal einen Blick ins Lexikon zu werfen, dort machen sich User viel Mühe um ihr Wissen zur Verfügung zu stellen. ;)

  • Ich danke euch, das sind ne Menge Infos, mit denen ich was anfangen kann. Werde mich da mal gezielt reinfuchsen. Jetzt weiss ich ja, wo ich suchen muss.


    VG

    Ralf

  • Genau die SSD Wheelhubs (0mm Offset) habe ich auch gefunden für weniger Schleifen bei den Injora-Wheels an der Karo! (am Chassis schleift nie was)

    Aber die sind nicht günstig, bringen Gewicht und die Optik ist nicht perfekt (sehen nicht aus wie eine Bremsscheibe oder so).

  • Es gibt auch von Injora verschiedene Wheel Hubs. als Beispiel klick hier


    Die SSD Hubs waren auch nur als Beispiel benannt, weil sie eben 0mm Offset haben. Ich nutze die SSD Hubs gerne, da sie bei Bedarf mehr Gewicht nahe an der Drehachse bringen, anders als wenn ich Räder aufbleie, da sind die Gewichte viel weiter vom Mittelpunkt, es bedarf mehr Drehmoment um die Räder in Bewegung zu versetzen. ;)

  • Genau die SSD Wheelhubs (0mm Offset) habe ich auch gefunden für weniger Schleifen bei den Injora-Wheels an der Karo! (am Chassis schleift nie was)

    Aber die sind nicht günstig, bringen Gewicht und die Optik ist nicht perfekt (sehen nicht aus wie eine Bremsscheibe oder so).

    Wenn Reifen an der Karo schleifen, gilt es entweder mit den Offset Werten in den Plus Bereich (also weniger Spurweite) zu gehen oder die Radhäuser mehr auszuschneiden oder kleinere Reifen.

    Deswegen bin ich von Proline 1.9" Hyrax (120mm)...


    ...auf Vanquish 1.9" VXT (118mm) Reifen gegangen.

  • Hallo zusammen,


    melde mich nochmal, nachdem ich nun diverse Seiten besucht und viel gelesen habe.


    Da ich mit bulligen Reifen für meinen TRX 4 gut ausgestattet bin, soll es nun

    ein etwas scaligerer Radsatz werden.


    Reifen sind Maxxis/Axial Trepador, Felgen sind Beadock in 1,9 mit 25mm Breite.

    Felgen sollen mit einer Lage Klebegewichten beschwert werden.


    Nun die Frage: Was für Einlagen nehme ich am besten bei einem Fahrzeuggewicht von 4,2kg?

    Den Konfigurator bei Crazy Crawler habe ich schon laufen lassen und

    eine Empfehlung erhalten. Allerdings geht nirgends hervor, inwiefern sich die Lage der

    Klebegewichte auf die Einlagen bemerkbar macht.

    Werden die Einlagen durch den größeren Felgendurchmesser zu sehr

    gequetscht und sind von vorne herein dann zu hart?


    Habt ihr diesbezüglich Erfahrungswerte oder Alternativvorschläge?


    VG

    Ralf

  • Die cc Einlagen stecken die gewichte problemlos weg. Am besten eine Lage textilklebeband drum herum, dann rutschen sie nicht hin und her. Mit den cc HD bist eigentlich immer gut aufgestellt.