Soul´s Trx4

  • hi Leute,


    Auch mein TRX4 kam diese Woche von MR Racing bei mir an.
    Das Warten hat eindlich ein ende :D


    Gekauft habe ich ihn mir nicht weil ein D110 drauf ist.
    Auch nicht weil es ein Traxxas ist.
    Genauso wenig weil er "scalig" Aussieht.


    Einzig und allein das Chassie hat mich gereizt.
    Und ich wusste wenn ich mir kein hole seh ich den hier nirgends zum begucken und befummeln search


    Wie man so schön sagt "Tausend wege führen nach Rom"
    Daher wollte ich wissen welchen weg der TRX geht.
    Im großen und ganzen ist meine Neugier an Technik schuld huntsman


    Das hier wird kein Ultra krasser Baufred.
    Keine Eisdielen Poser Bastelanleitung.
    Ich werde hier nach und nach einfach meine Erfahrung mit dem Model beichten und lediglich meiner Meinung nach
    sinnvolle Änderunguen zeigen und wie sich diese Auswirken.



    Und das ist die Basic dazu.
    Da sieht man schonmal die Größe des Kollegens gegenüber des SCX und Wraiths





  • Das du mir wieder auf die Finger schauen willst war klar ^^


    Mein derzeitiger eindruck ist sehr Positiv.
    Alles wirkt sehr Massiv.
    Vom den Plastikteilen bis hin zum C Rahmen ist alles etwas überdimensoniert.
    Wenn man bedenkt das es ein Hochwertiges Ami Spielzeug sein soll ist das auch verständlich.
    Dies alles erklärt auch sein hohes Kampfgewicht ab Werk.


    Gewicht und deren Verteilung:


    Gesamtgewicht ohne Akku: 3430g
    Karo: 860g
    Chassie: 2570g


    Ohne Akku und Ohne Karo
    Gewicht VA: 1397g*
    Gewicht HA: 1137g*


    Gewicht vl: 740g
    Gewicht vr: 720g
    Gewicht hl: 705
    Gewicht hr: 704g


    *reine Gewichtskraft die eine Achse richtung Boden wirkt


    Gewichtskraft die auf die einzelnen Räder wirkt ist mit Vorsicht zu genießen.
    Da eine genaue Positionierung nicht gegeben ist, sowie abweichung durch die Waage dazu kommen.
    Ist ja nur eine Küchenwaage.


    Aber im großen und ganzen ist zu sehen das die Kräfte die auf die einzelnen Räder wirken annähernt gleich verteilt sind.
    Die ist gut für das Verhalten am Berg.
    Auch die Gewichtsverteilung VA/HA ist mit ca 54/46 nicht schlecht.
    Ich bin ein freunt von 55 bis 60% richtung VA.
    Das hat sich für mein Fahrstil bis jetzt als Vorteilhaft bewährt.
    Sowohl Berg rauf als auch runter zu.


    Eine kleine Testrunde im Haus konnte ich gestern drehen.
    Einfach um zu sehen wie die Elo anspricht.
    Auf die gehe ich aber erst näher ein wenn diese am Berg getestet wurden.
    Ich habe jedenfalls gleich den ESC auf Kriechmodus gestellt.
    Und die Endpunkte des Lenkservo´s über das Funken Menü eingestellt.
    Da der Lenkservo weiter lenken wollte als er Mechanisch konnte.
    Dies wäre auf dauer ungesund.


    Im gegensatz zu den meisten werde ich die Elo aber nicht raus feuern.
    Ich möchte diese auf Herz und nieren Testen.


    Hier Link zu der Anleitung der TQi Funke, falls die jemand benötigt.
    Schön sauber und Übersichtlich die Anleitung :thumbup:


    Das war´s erstmal.
    Morgen kann ich voraussichtlich eine Runde am Berg testen.
    Dann gibt es mehr.

  • hi Leute,


    Ich habe heute meine runde am Berg gedreht.
    Wo soll ich nur anfangen hmm
    Ich lege einfach mal los.


    Ich habe ihn mit einen NIMH 3000 gefüttert als info vorweg.


    ELO


    Mini Servo´s

    Die machen ihren Job.
    Glaub zu den muss man nix sagen.


    Lenkservo

    Da stimme ich den meisten hier zu, das er etwas schwach auf der Brust ist blackeye


    Vom Gefühl her ist er etwas schwächer als der Original Servo in einem SCX10.


    Aber nur minimal.


    Motor + ESC

    Ich habe am Regler sofort nach der kleinen Runde im Haus den Modus 5 eingestellt, Kriechgangmodus.
    Alles andere ist nicht für das Fahrzeug zu gebrauchen würde ich behaupten.
    ABER, dafür das es ein Allroundregler für viele RC Bereiche ist, ist er gut.
    Es war mir möglich im ersten Gang schön sanft und langsam anzufahren.
    Auch an und auf Hindernissen.
    Besser als mit einen Standard Regler aus SCX10.


    Ich stimme den anderen Leuten aber auch hier zu das ein Sauberes Bergabfahren wie es viele von ihren
    Reglern gewohnt sind, weniger gut möglich ist nono
    Dafür aber das saubere und Kontrollierbare Bergabrollen.
    Mit dem Wissen wie er ist, würde ich aber keine Kaufempfehlung für einen Crawler/Scaler geben.
    Für ca. 85 Ami Taler gibt es bessere.
    Aber für den Anfang ist er gut und ausreichend.
    Und Wichtig, das Fingerspitzengefühl kann hier noch was raus holen. pump


    Zur Geschwindigkeit, da haben ja viele gebrühlt das er "übertrieben" schnell ist.
    Also gefüttert mit NIMH ist er im 2 Gang gefühlt so schnell gefahren wie ein
    Unveränderter Honcho mit ebenfalls NIMH, 27T Motor und original Ritzel.
    Live kam es mir nicht so extrem vor.
    Ohne es gemessen zu haben und irgendwelche Übersetzungen auszurechnen, würde ich das als ähnlich bezeichnen.
    ABER, ist ja auch NIMH, bei Leuten mit Lipo ist der dann natürlich etwas flotter unterwegs.


    Tempomat

    Hehe, nettes Gimig.
    Funkt super, habe ihn so auch mal über ein paar Hindernisse gesteuert.
    Diese Funktion habe ich auf dem Weg zur Strecke gleich getestet.
    Dabei ist mir was aufgefallen.
    Abwohl man die Geschwindigkeit einstellt scheint sie sich auch etwas dem Untergrund anzupassen.
    Als er vom Sand in ein etwas holbrigeren Bereich kam, konnte sehen und hören das er etwas langsamer wurde.
    Auch an Hand meiner eigenen Geschwindigkeit habe ich das bemerkt.
    Und sobald der Boden wieder flacher und angenehmer wurde hat er beschleunigt auf die Eingestellte Geschwindigkeit.
    Ich musste da sofort an den Kollengen hier im Forum denken der ein Autonom fahrenen "Scaler" gebaut hat.
    Mir ist aber leider gerade der Name entfallen.
    Aber ich glaube für so ein Gefährt wäre das garnicht so verkehrt :D



    Chassie


    Es arbeitet soweit ganz gut.
    Die Dämpfer könnten für mein geschmack noch etwas besser und gleichmäßiger agieren.
    Aber einfach eine Frage der Einstellung.
    Das Entsperren lauft auch alles "reibungslos" :lol2:
    Dort stört mich nur die Reihenfolge wie gesperrt wird.
    1. VA HA Entsperrt / 2. VA gesperrt HA entsperrt / 3. VA HA gesperrt
    Mir würde es besser gefallen wenn Position 2 getauscht wäre, also HA gesperrt und VA entsperrt.
    Dies sollte sich aber vll durch umprogrammieren regeln lassen. Also auch kein Beinbruch.


    Die Reifen... mh... also da bin ich noch nicht ganz zufrieden.
    Sie sind OK. Ich würde sie als etwas schlechter als Rips beurteilen.
    Ich bin auf trockenen Stein, Erde und Wurzeln gefahren.
    Vom Bauchgefühl her würde ich behaupten das sie bei Nässe schlechter werden.
    Es kam mir so vor als wären sie weicher als Rips.
    Jetzt zuhause kann ich dies auch Bestättigen.
    Man hörte zwar immer wie sie bsp. am Stein gegriffen haben, aber dann haben sie den Halt verloren.
    Sie waren nicht in der Lage das Fahrzeuggewicht zu halten und über das Hinderniss zu ziehen.
    Weil sich die Profilblöcke zu stark verformen können.
    Dies werde ich aber nochmal genauer Untersuchen indem ich sie auf mein Cup Wagen hau, der bald 1kg leichter ist.


    Ich muss sagen das der TRX viel kann, aber dennoch viele Stellen auf der Strecke gab, an den er jämmerlich gescheitert ist.
    Gut die Jungs von DHC wissen auch das unsere Hausstrecke jetzt auch nicht ohne ist.
    Doch ein Stock SCX10 oder Ascender könnte und kann diese Stellen fahren, problemlos fahren.


    Der Grund dafür ist einfach.
    Der Schwerpunkt assaultrifle
    Mit der Karo stellt er sich recht früh auf die Hinterbeine.
    Bloß gut das Traxxas mitgedacht hat und am Arsch so ein riesen Gummi Bumper in runder Form dran gemacht hat :hammer:
    Sonst würde er sich immer gleich komplett überschlagen.
    Wer den TRX etwas mehr als Scalig bewegen will, der kommt nicht drumrum am Schwerpunkt zu arbeiten.
    Ich bin die Gleichen Stellen ohne Karo gefahren und siehe da, es geht.



    ich glaub das wars im groben.
    Ach genau, mein persönliches Fazit


    Für Leute die ihren Sohneman oder Töchterlein ein Robustes Auto holen wollen, reicht auch ein Produkt der etwas günstigeren Konkurenz.
    Aus der Kiste gut, Wartungsarm, eigendlich wenig ärger. Daher muss es kein TRX sein.


    Leute die das wie siehe oben auch machen wollen und Geld egal ist, können sich ein TRX holen, klar. Aber für die meisten Kinder kann ich es nicht empfehlen.
    Ich tippe mal darauf das diese bestimmt unter Volllast Gang schalten und Diff´s sperren. Und das wird auf dauer nicht halten und zu teuren Wartungskosten führen.


    Für die "Verrückten" Hardcore Scaler unter euch, definitive Kaufempfehlung. Der Kollege hat Potenzial in alle Richtungen.


    Für die Jungs wie mich, die eher diese Mischung aus Performence und erkennbaren Auto bevorzugen, auch hier eine Empfehlung.
    An der Performenceschraube kann man auch hier noch gut drehen.


    Für Leute die nur gelegendlich Fahren gehen wollen reicht auch was "normales".
    Da muss es kein 550 Taler schwerer TRX sein.



    So das wars erstmal grob von meinen Bericht zum Fahrzeug selbst.
    Ab jetzt folgen Diskussionen und leichte anpassungen um das Fahrzeug noch ein hauch zu verbessern.



    :uglyyeah:

  • hi Maik


    Netter ausführlicher Bericht, Du als original Axial-Jünger müsstest/dürftest doch keine Probleme mit Serientechnik haben.
    Ich denk da fehlt nur etwas die Gewohnheit, zumal hier mal ein ganzes Auto den Berg hoch muss.


    Nicht nur ein halbes stick


    Hast wenigstens paar Bilders gemacht für die Neugierigen.

  • Ein weiches Polster unterm Arsch ist doch immer sehr nett :thumbsup:


    Also 1kg Unterschied ist schon echt heftig. Merke das ja bei meinem Chevy mit der Wechselkaro (inkl. Stahlbumper) wo ca. 600g Differenz sind... da liegen an manchen Stellen Welten zwischen beiden Varianten.


    Aber schön, dass der Defender im großen und ganzen ja gut läuft. Haste auch schön mit den Diff-Sperren gespielt? Dazu kam ja gar kein Wort von dir... hmm

  • Da am Wraith erstmal Schaffenspause ist bis ich mir über die weitere Optikveränderung im klaren bin, geht es hier weiter.


    Ach eins hab ich ganz vergessen, ein Minuspunkt bekommt der TRX.
    An der Stelle wo die Zwei Schrauben die die Heckleuchten befestigen ist die Lexan Haube leicht gerissen.
    Die war aber schon vor der ersten Ausfahrt.



    Dies ist auf beiden seiten der Fall.


    Weiter gehts im Thema.
    Bevor ich mit den Änderungen los lege dacht ich mir, noch ein paar Daten zu erheben.


    Sidehill: 38°
    Bei 38 Grad verlieren die Oberen Reifen den Bodenkontakt.
    Bedeutet im Gelände noch früher, da das ja Laborwerte sind die eh immer besser ausfallen als die Praxis.


    Das Kippverhalten bei Bergauffahrten konnte ich jetzt leider so nicht messen.
    Optisch lag es aber weit unter 45° Grad


    Oberkante C Rahmen ist vom Boden aus 13cm hoch am Heck und Vorne höhe Dämpferbügel.
    Dies wird meine gedankliche Trennlinie.
    Alles Gewicht über Rahmen böses Feng Shui, und unterhalb es Rahmens gutes Feng Shui pillepalle



    Ich dachte mir vll aufzulisten wie viel Gewicht ich wo reduziere und an anderen Stellen erhöhe.


    Gesamtgewicht zu beginn 3777g
    Gesamtgewicht aktuell 3777g
    Gewicht über Rahmen verringert 0g
    Gewicht unterhalb Rahmen erhöht 0g


    Das ist Stand X so hab ich ihn gekauft plus Akkugewicht.
    Ich werde versuchen hier und da das Gewicht neu zu verteilen und somit die Performence zu erhöhen.


    Mal schauen was mir so gelingt.

  • Gesamtgewicht zu beginn 3777g
    Gesamtgewicht aktuell 3777g
    Gewicht über Rahmen verringert -120g
    Gewicht unterhalb Rahmen erhöht 0g


    Reduzierung:

    • Dachgepäckträger -96g
    • Kanister und Wagenheber -24g



    Noch ein Minuspunkt.
    Das Ersatzrad wurde so festgeknallt und wahrscheinlich noch verklebt, das es sich nicht abschrauben lässt.
    Das Radkreuz leihert sofort durch.
    Kann nur schauen ob ich eine Nuss finde die passt. Sonst werde ich des ab Bohren huntsman

  • Hallo,
    zu dem Ersatzrad:


    Bei mir war das aufbohren leider auch die einzige Alternative, wirklich Schade aber sonst würd ich jetzt noch versuchen mit einer Zange die
    Mutter zu lösen minigun

  • Bei mir war das aufbohren leider auch die einzige Alternative, wirklich Schade aber sonst würd ich jetzt noch versuchen mit einer Zange die
    Mutter zu lösen

    Schade das es bei dir auch so ist.
    Mein Problem ist das sich die Gesamte Stange mitdreht.
    Und da man die nicht greifen kann bzw kein Innensechskant hinten hat, Pech



    Nu bleibt es erstmal dran, Halterung ist ja ab ^^
    Falls es wieder ran kommt, Bohr ich es ab, und ersetze sie mit neu gedrehter Stange


    Weiter gehts...
    Neuster Stand, 254g böses Feng Shui weniger.


    Gesamtgewicht zu beginn 3777g
    Gesamtgewicht aktuell 3523g
    Gewicht über Rahmen verringert -254g
    Gewicht unterhalb Rahmen erhöht 0g


    Reduzierung:

    • Dachgepäckträger -96g
    • Kanister und Wagenheber -24g
    • Reserverad + Halterung -134g


    Damit ist die Kopflastige Karo schonmal um gute 254g leichter und wiegt nur noch 606g beer
    Und soviel schlechter schaut das nicht aus.




    Traxxas hat mitgedacht.
    Die Karohalter hinten haben 2 Löcher, also einmal mit und einmal ohne Dachträger :thumbup:

  • hi Maik


    :sironie:


    Wenn Du jetzt noch die Karo mittig halbierst und nur den vorderen Teil nutzt, gibts noch weniger negatives Feng Shui und paßt zum restlichen Fuhrpark...
    :lol!!:


    Geht schon optisch so m.M.n
    Nur ist das doch schon fast nah am Performance- Virus, oder???


    Hab ich Dich angesteckt???

  • Da eh kein Rad mehr hinten dran kommt hab ichs direkt aufgebohrt, hab das Rad durch Schaumstoff ersetzt und mit einer Radabdeckung versehen, sieht gut aus und ich hab Gewicht gespart! :D

  • Hallo, und Grüße in meine alte Heimat !


    Du hast eine sehr interesante Herangehensweise.


    Der Tipp mit dem Schaustoffreserverad ist top. Werde ich auch tuen.


    Zu der Reihenfolge der Sperren, Du musst nur am Empfänger die Stecker des vorderen und hinteren Sperrenservos tauschen, schon geht es erst hinten und dann zusätzlich vorn zu sperren, wie im echten Leben. So mache ich es an meinem Summit seit Jahren.

  • Der Akkukasten ist mir auch noch ins Auge gefallen.
    Also mal Fix ausgebaut und gewogen.


    Akkukasten 76g
    Alleine 20g wiegt die Haltestrebe.
    Da ich denn Akku noch nicht verschieben werde, weil ich mir über die richtige Position
    und umsetzung noch sicher bin.
    Bleibt der Kasten erstmal, dafür fliegen die Strebe raus und wird durch Klettverschluss aus SCX ersetzt.
    Einer wiegt 2g dance
    Und ohne Strebe kann auch der Verschluss raus. Nochmal zarte 7g.
    Somit wieder 25g Kleinvieh minigun



    Gesamtgewicht zu beginn 3777g
    Gesamtgewicht aktuell 3524g
    Gewicht über Rahmen verringert -279g
    Gewicht unterhalb Rahmen erhöht +26g


    Gewichtsänderung:

    • Dachgepäckträger -96g
    • Kanister und Wagenheber -24g
    • Reserverad + Halterung -134g
    • Strebe Akkuhalterung + Verschluss -25g
    • Lower Link´s Rear und Front tauschen +26g


    Der Austausch der Links wird in Summe nur wenig Mehrgewicht bringen im gegensatz wie beim SCX,
    da die Links ja aus Stahl sind und schon ein höheres Gewicht haben als die Plastik Axial Links oder Alu.


    Zu der Reihenfolge der Sperren, Du musst nur am Empfänger die Stecker des vorderen und hinteren Sperrenservos tauschen, schon geht es erst hinten und dann zusätzlich vorn zu sperren, wie im echten Leben. So mache ich es an meinem Summit seit Jahren.

    genau das wollte ich als erstes Testen :thumbsup:
    Gut zu wissen das es Funkt, da brauch ich nicht Experimentieren


    Und auf dem Heimweg begegnete ich ein Landi ohne Zeug hinten dran Tobias ^^
    Also "Original" :lol2:


    Meine Bastelstunde muss heute leider ausfallen daher sind nur die Hinteren Lower Links getauscht.
    Hoffe das ich morgen wieder was machen kann und dann kommen die Front Lower gleich dran.


    Trotz der großen Panik von vielen bezüglich Rotierender Masse werde ich die Reifen Bleien.
    Ich fahre ja kein Lipo somit ist die Belastung bei mir alleine dadurch schon geringer.
    Und da ich es nicht übertreiben werde, seh ich da keine Probleme.
    Ich werde Testweise mal meine Swamper aufziehen zur nächsten ausfahrt.

  • Reifen habe ich auch gebleit, werde aber selten schnell fahren und steige auf einen 55 Turner um.
    Bei Wraith hat auch Alles gehalten, trotz schwerer Räder.