Der TRX-4 Thread, Tuning, Tipps und Tricks

  • Du weißt was gemeint ist.

    Klar, aber dann wäre es ja nicht lustig ;-)



    Denkst du ich lüge?

    Ich denke jeder lügt mal :aetsch:

    Aber das meine ich hier ja natürlich garnicht.


    Du hast eine Kurve, etwa so:


    Bedient wird das ganze über einen 2-Positions-Schalter. Die beiden Endpunkte entsprechen -100% und +100%. Meine Frage (ja, es ist tatsächlich eine Frage bzw. Überlegung, denn ich weiß nicht, wie es sich verhält) ist nun, was passiert, wenn man den Schalter umlegt. Mein Sollwert ändert sich spontan von -100% zu +100%. Wandert die Fernbedienung nun die Kurve entlang, sprich der Ausgabewert ändert sich von -90% über -100%, -90%, -80%,... 0%..., +90%, +100% zu +90%, mit entsprechenden Zwischenschritten? Oder macht das Ausgabesignal einen Sprung, direkt und ohne Umwege von -90% zu +90%. Das Eingabesignal macht ja auch einen Sprung. Eine Schalterstellung für 90% Eingangssignal hast du ja nicht, kannst den Punkt also garnicht anfahren.

    Und selbst wenn das Ausgabesignal in der Fernsteuerung tatsächlich den Kurvenverlauf mitmacht, wie schnell geschieht das dann? Ist es langsam genug, überhaupt an den Empfänger bzw. die Servos übertragen zu werden? Das Servo bekommt ja nur alle 20ms ein neues Signal. Der Ausgabewert müsste also mindestens 20mS brauchen, um den unten markierten Bereich zu durchschreiten. Angenommen ich setze den Peak bei 80% Eingangswert, müsste die Änderung näherungsweise schon 200ms brauchen, damit der Peak auch sicher beim Servo ankommt.


    Klar was ich meine?

    Mich würde das echt mal interessieren.


  • Ich habe meine Kurve sogar in 50%-Schritten gestaltet.

    Hab dir extra n Bild gemacht.

    Das Servo fährt entlang der Kurve, wobei waagerecht 100% Schalterstellung sind, und Senkrecht der Weg.

    Der Schalter hat z. B. das Diff offen, Servo steht ganz links mit 50% Servoweg (die Senkrechte) nach 100% Schalterstellung (die Waagerechte).

    Ich lege den Schalter um, Servo fährt also den waagerechten Weg von 100% links nach 100% rechts.

    Dabei von -50% Servoweg wieder auf -100% , vorbei an 0% und über die +100% wieder zu +50%.

    Die 100er sind jeweils der Überschwinger.


    EPA wird so angepasst dass die 50% Servoweg nach 100% Ansteuerung dem entspricht was man als Servoposition haben will.

    OTX lässt Werte von -150% bis +150% zu.

    Damit das Servo die Wege auch richtig anfährt, stellt man im Mischer die Zeit ein die das Servo dazu braucht, ich habe da 1,5 Sekunden eingestellt. Weniger geht bestimmt auch, aber ich geh auf Nummer sicher.

    Das kann man sich an seinem Fahrzeug dann ja ansehen.


    Das geht auch mit dem Schaltservo, dann hat man nach dem Schalten keine Belastung mehr auf der Schaltklaue.




    LG

  • Na bei Proportionalkanälen ist das ja wieder etwas anderes. Da kann jeder beliebige Eingabewert aufgerufen werden. DAFÜR ist die Kurve mit Sicherheit primär gedacht. Ich bezweifle, dass die Entwickler in erster Linie Konstellationen wie bei dir mit Überschwinger im Kopf hatten...:aetsch:beer

  • Man kann sich bei Anlagen die keine Kurve programmieren können, auch mit Drei-Wege-Schaltern behelfen.

    Ich habe bei meiner Radiolink RC6GS die Servos für die Diffs so programmiert, dass wenn der Dreiwegeschalter in einer Richtung geschaltet wird, das Servo von 0 - 150% den geplanten Weg der Diffsperre abfährt.

    Lege ich den Schalter in die andere Richtung um fährt das Servo vom Nullpunkt aus um -10% zurück.

    Danach gehe ich wieder in die Nullstellung des Schalters und der Bowdenzug der Diff-Sperre wird entspannt.

    Das funktioniert dann natürlich nur für einen Endpunkt (bei der programmierten Kurve läuft das ja an beiden Endpunkten so ab), aber für die Vorzugsstellung (bei mir Diff offen) passt das.

    Das ist natürlich keine so elegante Lösung wie das Programmieren einer Kurve, aber es funktioniert bei den kleinen Servos.


    Gruß Roland

    "Be patient with me - God's not finished with me yet"

  • Ich habe heute in meiner „Sammelkiste“ noch ein paar lange Kugelpfannen gefunden und hab mir gedacht, damit kannste dein Benz vielleicht höher setzen.


    Hierfür habe ich als erstes zwei M3er Helicoils in den Schaft eingedreht (die große Kugelpfanne hat M4) und dann konnte ich einfach die kurzen gegen die langen Pfannen austauschen.

    Das sind jetzt 12 mm mehr.


    Das gleiche musste ich dann auch noch an der kurzen Lenkstange und am Panhard machen.


    Jetzt kann ich meine Canyon Trail auf den Deep Dish Wagon schon fast ohne Schleifen fahren.


    Das hat mich jetzt praktisch nix gekostet und so sieht es aus.


    -- Wenn alle so wären, wie ich sein sollte. --

  • Es gibt auch eine mechanische Lösung für die "Kurvenfrage". Man muss das Servo umdrehen (so dass das Servohorn näher beim Bowdenzug liegt). Dann stellt man den Zug so ein, dass das Servohorn beim Ziehen über die "gestreckte Position" hinausläuft. So wird der Zug zuerst voll gezogen und dann wieder etwas entspannt.


    Glücklich sind die Besitzer aller "Fliegersteuerungen" (Knüppel) mit Flugphasen. Dort lassen sich Flugphasen definieren und zeitverzögert umschalten. Dann nimmt programmiert man das Diffservo und die Phasenumschaltung auf den gleichen Schalter, und setzt z.B. in Phase 1 auf den Schalter "aus" 0%, auf "ein" 100% und in Phase 2 90%. Beim Umschalten geht das Servo von 0 auf 100 (letzte Position von Phase 1) und dann verzögert auf 90. Weil ich sowieso lieber Knüppel als Pistole fahre, bin ich ganz froh mit meinen MX-22, die können solche Sachen.


    Beim "idealen Sender" (Klick) kann ich dann sowieso machen was ich will, da freue ich mich drauf, aber er ist noch nicht fertig.

  • Ich habe heute in meiner „Sammelkiste“ noch ein paar lange Kugelpfannen gefunden und hab mir gedacht, damit kannste dein Benz vielleicht höher setzen.


    Jetzt kann ich meine Canyon Trail auf den Deep Dish Wagon schon fast ohne Schleifen fahren.

    Der TRX-4 hat durch die Portalachsen schon viel Bodenfreiheit, ein "Höher-Legen" hat negative Auswirkungen auf den Schwerpunkt. Klar ist das eine Maßnahme um große Reifen fahren zu können, es gibt aber auch andere Maßnahmen...


    ...wie das großzügigere Ausschneiden von Radhäusern/Kotflügeln...


    ...oder passendere Reifen für das Auto zu finden.


    Gut an dem Bericht finde ich, das der Hinweis auf die Verlängerung des Panhard mit aufgeführt wird.

  • Ich finde das ist eines der schönsten Dinge an unserem Hobby, zu sehen was ihr alle aus Euren TRX gemacht habt.

    Schön ist was gefällt.

    Stellt Euch mal vor alle TRX wären noch so, wie sie aus der Kiste gekommen sind.

    Dann wäre bei diesem Thread nach drei Seiten Schluss gewesen.


    Schönes Wochenende beer

    Gruß Buster
    _______________________________________

    schnell / drüber / quer / SPAAAASSSSSSS!

    Alles weiter in „Busters RC Garage

    Edited once, last by buster4fun ().

  • Stimme ich dir voll und ganz zu - Punkt - ABER - Ich fürchte halt, dass er mit den Ansprüchen die er an den TRX stellt mit dem Modell nicht wirklich glücklich werden wird. Ob einem das gefällt oder nicht ist jedem selbst überlassen und so solls ja auch sein.