Chester's #RAPstar

  • Saubere Arbeit...
    Und eine schöne dezente Farbwahl, ich bin gespannt und drück die Daumen

    Danke dir :thumbup:


    Regler ist da, Lenkservo ist da, Digservo ist da, BEC ist da. Akkus sind unterwegs.
    Elo praktisch vollständig :haken:
    Ich werd das Dingens erstmal mit dem Standardgetriebe und der SCX-Skid aufbauen, damit ich ein Running Chassis hab. So kann ich auch die Elo vorbereiten und verbauen, damit ich dann am Ende nur noch das Getriebe tauschen muss und bin fertig. Zur Sicherheit packe ich dann alle Standardkomponenten in eine Tüte und nehm alles mit nach Polen, damit ich im Falle irgendwelcher Schäden weiter fahren kann :golf:

  • Sodele, shapeways hat geliefert, ging zum Glück auch deutlich schneller, als gedacht.


    Grundsätzlich bin ich zufrieden, es gibt ein paar Kleinigkeiten, die ich jetzt nacharbeiten muss:
    - sämtliche Bohrungen (Durchgangslöcher für Schrauben, etc.) sind ein wenig zu klein; ich habe dort wahrscheinlich zu ideell gedacht; sollte kein Problem sein, wird alles aufgebohrt und gut, für meinen Prototypen allemal ausreichend...


    Lagersitze sind ein Traum golly Wenn die Passungen in den Teilen von manch großem Hersteller nur auch so wären!!! Alle Lager (soweit bisher getestet) gehen absolut Spielfrei rein. Die Bauteil"überschneidungen" (Kanten von einem Bauteil zum anderen, für formschlüssige Montage) passen auch echt gut, fast schon ein wenig straff (ich habe aber auch wirklich mit Nullmaßen konstruiert, praktisch nirgends sind irgendwelche Unter- und Übermaße vorgesehen, wo ein Teil ins andere greift pillepalle )






    Sorry für die eher suboptimalen Bilder, ich war bis gestern mittag auf einer Weiterbildung, danach 550km Hiemfahrt um im Anschluss mit meiner Frau zur letzten Runde Geburtsvorbereitungskurs zu gehen. Da war dann gerade genug Zeit, auszupacken und mal zusammen zu stecken, paar Lagersitze zu testen und 4 Bilder mit dem Handy zu machen...

  • Voll der Druckporno

    Danke Ralf :thumbup:


    Ich hab die Teile Freitag mal grob zusammen gesteckt, wie gesagt, die Lagersitze sind einfach Bombe und auch alle anderen Probleme, die mir so aufgefallen sind (zu kleine Löcherr) stellen kein wirkliches Hindernis dar!



    Man sieht, dass die Skid mit Getriebegehäuse in anderen Arbeitsgang gefärbt wurde, als der Rest, das Teil ist etwas heller. Sieht man aber erst mit Blitz, bzw. wenn man genau hin schaut...



    Da kein Getriebe an die Skid geschraubt werden muss, ist die Unterseite komplett glatt. Die beiden Zungen in der Mitte vorn und hinten sind natürlich schön rundgelutscht nach oben gezogen. Bin mal gespannt, wieviel weiß man nach der G6 in Polen durch sieht :golf:
    Als kleines Schmankerl:


    Die unteren Links werden mittels zweier 3mm Carbonstäbe gehalten. kein gewobenes Material, sondern lediglich gelegte Fasern in einer Richtung. Die aber quer zur Belastungsrichtung, daher sollte das super halten!


    Eingebaut ins Chassis hab ich das Getriebe natürlich auch gleich.:



    Es geht sich recht knapp mit den Schrauben der oberen Links aus, da werden dann einfach M3x14 statt M3x16 verwendet und schon passt das...


    Auch die Neigung der Chassisplatten zueinander passt super:



    Egal, wie ich den Karren verschränke, das Servo stößt nicht an den Rahmen an (erst, wenn man voll verschränkt und dann die Vorderachse komplett einfedert, was ja aber in der Realität eher selten passiert)...


    Der improvisierte Akkuhalter passt auch nachwievor, der wird dann vorm finalen Aufbau nochmal hübsch gemacht!
    Die neuen Lenkhebel sowie die Motorplatte sind gezeichnet und zum Lasermann geschickt, ich denke, Dienstag oder Mittwoch kann ich die Teile dann dort abholen und die Mechanik fertig bauen. Wird ziemlich knapp mit Polen ende des Monats, aber ich bin guter Dinge, dass ich mit dem Auto in Polen antreten kann. Ansonsten wechsle ich vor Ort die Klasse und fahre 2.2er :lol!!:

  • Grundsätzlich bin ich zufrieden, es gibt ein paar Kleinigkeiten, die ich jetzt nacharbeiten muss:


    - sämtliche Bohrungen (Durchgangslöcher für Schrauben, etc.) sind ein wenig zu klein; ich habe dort wahrscheinlich zu ideell gedacht; sollte kein Problem sein, wird alles aufgebohrt und gut, für meinen Prototypen allemal ausreichend...


    Lagersitze sind ein Traum golly Wenn die Passungen in den Teilen von manch großem Hersteller nur auch so wären!!! Alle Lager (soweit bisher getestet) gehen absolut Spielfrei rein. Die Bauteil"überschneidungen" (Kanten von einem Bauteil zum anderen, für formschlüssige Montage) passen auch echt gut, fast schon ein wenig straff (ich habe aber auch wirklich mit Nullmaßen konstruiert, praktisch nirgends sind irgendwelche Unter- und Übermaße vorgesehen, wo ein Teil ins andere greift pillepalle )

    Eine tolle lange Nudel ist das geworden :thumbsup:


    Hab mal eine Frage bzgl der angesprochenen Durchgangsbohrungen. Welchen Durchmesser hast du denn im Modell vorgegeben? Du sagst ja die anderen Maße passen alle tippitoppi, nur die Bohrungen stimmen im 3D Druck nicht überein?!

  • Welchen Durchmesser hast du denn im Modell vorgegeben?

    Wie gesagt, hier war ich etwas überoptimistisch und hab für eine M3er Schraube ein 3,05er Loch ins Modell gemacht. Ich denke, dort hat sich einfach an paar Stellen etwas Material zu viel verfestigt. Mir war aber von Anfang an relativ klar, dass ich hier und da paar Nacharbeiten haben werde. Bohrungen quer zur Druckrichtung (die kann man bei shapeways nac dem Modellupload manuell für jedes Bauteil einzeln festlegen) sind auch etwas unrund geworden, aber auch hier teilweise kleiner las geplant. Für die Gewinde im Teil hab ich alle entsprechenden Löcher mit einem 2.5er Bohrer aufgebohrt und M3 direkt rein geschraubt. War ein Tipp vpn @Gerry, funktioniert im Musteraufbau auch recht gut. Ich muss sowieso nochmal alles zerlegen, um die Innereien fertig zu machen.



    Motorplatte und die neuen Lenkebel hole ich morgen früh vom Lasermann ab, hab grad den Anruf bekommen, dass meine Teile fertig sind :thumbsup:

  • Und weiter geht's mal wieder:


    Mein treuer Freund Dr.Emel hat aus einem originalen Topshaft von einem SCX10 kurzen Prozess gemacht und ihn für meine Zwecke "umgeformt"




    In der ersten Getriebestufe sitzen ja 2 der 3 Zahnräder aus dem normalen SCX-Getriebe, wozu die Welt neu erfinden, wenn das Altbewährte funzt...


    Da drauf kommt dann ein 36t Zahnrad aus einem XR10:



    Dann das nächste Stück Getriebegehäuse nebst diverser 5x10x4 Kugellager und der 12t/36t Zahnradkombi, ebenfalls XR10-Teile:



    Da drauf kommt dann das letzte Stückchen 3D-Druckgehäuse mit einem letzten Lager und die frisch vom Lasermann abeholte Motorplatte aus 3mm Alu:



    Jetzt brauch's noch einen Motor, da kommt der bereits erwähnte 13,5T Novak Crawler Brushless zum Einsatz, im erste Versuch gepaart mit einem 15er Ritzel, es passt aber alles von 10t-23t, jenachdem, wie schnell der Bock am Ende sein darf:



    Dieses ganze Paket wandert dann wieder in das #gangstar:



    Man sieht, dass die Motorplatte nicht nur am Getriebe hängt, sondern zusätzlich seitlich ans Chassis geschraubt ist. Sicher ist sicher :uglyyeah:



    So steht er jetzt da, dank des Getriebeumbaus liegt der Schwerpunkt jetzt bereits ohne Akku direkt an, bzw. sogar kurz vor dem Carbon-Pin der vorderen unteren Links.


    Die neuen Lenkhebel sind auch da, sind montiert (kein Bild gemacht). Somit kann ich die Mechanik in den nächsten Tagen komplett fertig machen und mich um die Elo kümmern. Wird nochmal spannend...

  • Einfach"Saugeil"!!
    Das mal ein Gangstarinovativo....



    Der Motor vorne,dat hat scho was,schaut dermaßen stimmig aus....


    Bitte mehr Bilderzeugs ! auch von den Lenkhebeln..?.. :sdafuer:




    Danke ! Weitermachen !




    Gruß,Andi

    Net z`fui übas Leba denga,-l`bnd kuma da eh nima aus.......

  • Danke ihr 2.
    @ralf78 Zweigang macht meiner Meinung nach keinen Sinn. Bei mir steckt die originale Axial Dig Technik drin, daher habe ich ja in der ersten Getriebestufe (die in der Skid) die originalen Zahnräder verwendet (also stabile Varianten davon). Lediglich das idler gear ist raus geflogen, das brauche ich nicht.

  • Diesmal nur ein kleiner Fortschritt:
    Es gibt eine Karo für den Bock. Es ist definitiv nicht die finale Optik, der Honcho-Body dient jetzt nur als Übergangslösung, damit in Polen überhaupt was drauf ist.



    Die Karo bekommt in den nächsten Tagen ihre "Farbe", ein bisschen Licht und das war's dann auch schon. Der eigentliche Plan für die Karo ist erstmal vertagt, dass würde nicht so ausgehen, wie ich mir das wünsche, daher die Übergangsvariante, wo es mir "relativ Wurst" ist, wie gut das Ergebnis wird. Hauptsache, die Technik läuft bis dahin!


    Da gibt es nur eine Kleinigkeit zu vermelden, nämlich das Lenkgestänge ist mechanisch fertig. Für's Digservo hab ich einen Plan, wie es jetzt erstmal unter kommt, ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei, wird also nochmal ordentlich gemacht, wenn alles in Polen gut überstanden ist :sende:

  • hi Chester


    Für eine Übergangslösung find ich die schick, könnte man auch so lassen.


    :thumbsup:

    Danke dir, wird aber definitiv nicht passieren. Der Honcho wandert dann irendwann projekttechnisch weiter auf einen "richtigen" "Scaler". Mein Getriebe möchte ich dann wenigstens einmal in einer "Serienreifen" Version bauen, so dass es in einen SCX-Rahmen installiert werden kann.


    Für das Projekt hier ist was älteres angedacht, braucht aber noch ein paar weitere 3D-Druck-Teile, vorallem an den Achsen gollypillepalle

  • Noch 4 Tage bis zur Abfahrt nach Polen. Zeit wird langsam knapp, aber die Fortschritte sind auch entsprechend.


    Elo ist drin, es lebt, zumindest unter @tec_chester bei instagramm kann man das sehen.
    Im Zuge der Wartungsfreundlichkeit wollte ich hier mal das BEC nicht fest mit dem Servo verknüppern, daher gab's einen kleinen Adapter:



    2x 3 Pins miteinander verbunden und Masse+Signal zum Empfänger durch geschleift. Das Ganze dann geplastidipt, zur Sicherheit nochmal überschrumpft und an den Empfänger gestrappst.


    Und wie agekündigt, "Farbe" für die Karo! Say hello to Mr. White:



    Paar Kleinigkeiten noch und darf das Ding ab Samstag Polen unsicher machen. So unschuldig, wie er aussieht :evil::lol!!:


    Edit: bisher kannte man bei mir nur Autos mit ultraleisen Getrieben (höchstens wimmernde/quietschende CVD's im 2.2pro führten bisher zu Kritik). Das ist mir diesmal nicht gelungen, das Getriebe läuft zwar butterweich, ist aber Laut wie sau. Also wenn ich in Polen über einen anderen Teilnehmer drüber bügeln sollte, kann er sich nicht beschweren. Das Ding ist lange zu hören, bevor es zu sehen ist, also genug Zeit, aus dem Weg zu fahren :jaja::lol2::spinner:

  • Ich habe es am letzten Abend vor der G6 noch geschafft, dem #gangstar-Honcho bissl Licht zu verpassen. 2 rote LEDs machen hinten bissl Licht und 22 superhelle, weiße LEDs brennen ein Lichtloch in die Dunkelheit.


    Zurück von der G6 in Polen.
    Voller Erfolg :headbang:
    Zwar nur im Hintergrund, aber dabei! Zusammen mit Jonas' Twinhammers und @Jenzzz #Goldständer, sowie @eXtremeCostumez SCX10


    Das gesamte Team hat es nahezu unbeschadet durch alle 5 Sektionen geschafft, von Wiesen mit Dinos drauf bis Hardcore Felsgelände und Schlamm war einfach alles dabei!




    Danke, Jungs, Jonas, @Jenzzz, @eXtremeCostumez, @Gerry, @Triffnix für das geniale Wochenende mit euch und den unendlichen Spaß auf den Kursen mit euch! @Gerry das #gangstar geht wie Schmidts Katze, ist einfach Hammer, wo der Bock überall drüber gebraten ist!


    Bissl Schlamm gab's unterwegs auch, das Auto ist akutell bestimmt 1kg schwerer als vorher...




    Mein 3D-Druck-Getriebe hat auch super durchgehalten. Irgendwann werd ich bestimmt mal die Zeit finden und alles auseinander nehmen. Paar Kleinigkeiten noch und dann darf die #gangstar-Armada umrüsten, wenn sie Bock haben borg


    Trotz aller guten Ergebnisse des letzten Wochenendes ist hier wahrscheinlich erstmal länger Pause. Es stehen ein paar grundlegende Änderungen im Privatleben an, ich möchte meiner Familie einfach die Zeit widmen, die sie braucht und verdient hat!


    #familyfirst
    #eastside4life
    #gangstar
    #kingoftheriver2k18

  • Nach der G6 ist vor dem Parkerfest.
    Plan bis dahin steht, die Schritte werden langsam, aber kontinuierlich sein.


    Ich hab erstmal angefangen mit Putzen:


    Der Dreck aus Polen ist jetzt nach einer Woche gut durch getrocknet, eigentlich bräuchte nur Klarlack drüber und fertig wäre der Used-look. Das Zeug ist echt wie Beton!


    Mir hat aber das unschuldige Weiß ganz gut gefallen, dass darf dann wieder zum Vorschein kommen.
    Aber erstmal runter mit dem Deckel, die komplette Elo muss raus, war ja alles nur für Polen notdürftig zusammen gebraten!



    Das ist die Menge an Dreck, die ich förmlich raushacken musste, nur um die Elo ausbauen zu können! Schon echt übel, das Zeug.


    Beim auseinander nehmen sind mir dann aber doch ein paar Beschädigungen aufgefallen. Einige der Lager in den Achsen haben es hinter sich, darf aber auch sein nach mehreren Jahren Einsatz im Comp-Shafty und den 250 Toren Hardcore-Geballer in Polen. Somit werden einmal alle Lager neu gemacht und alles ordentlich geshimmt, damit 0 Spiel übrig bleibt.
    Außerdem habe ich festgestellt, dass Over- und Underdrive auf längeren Strecken und griffigem Boden ziemlich anstrengend für den Antriebsstrang sind. Zum Glück konnte ich jederzeit die Hinterachse auskoppeln (Freilauf im Drei-Pos.-Dig) und hab die Verbindungsstücken in 2WD überbrückt. Schön ist was anderes. Also fliegt vorn der Overdrive raus (der bekanntermaßen nie sauber läuft, immer bissl hakelig ist) und ein zweiter Satz Underdrive wird verbaut. Somit wird die Gesamtuntersetzung gegenüber einem Standard-SCX10 nochmal verringert.


    Aber auch hier gilt, die Schonfrist für meine Freizeit ist so gut wie vorbei, daher keine Aussage, wann das alles passiert...