Carson Crawlee's wo seid Ihr ?

  • Hallo leute ich möchte mit als ersten Crawler einen halbwegs vernünftigen kaufen wo man nicht dauernd schrauben muss und er sich doch Am Berg hinunter langsam und feinfühlig gasgeben und steuern lässt. was haltet ihr von dem den würde ich um 100,- inkl Versand bekommen. Möchte mir aber keine baustelle kaufen, was meint ihr ? Lg


    https://www.ebay-kleinanzeigen…trax-/1007025929-249-2199

    Allso für den Preis kanst du da nicht viel falsch machen. Gud die Karo ist jetzt nicht so mein fall aber das ist ja geschmacks sache.

  • Hallo Crawlerfreunde,


    melde mich nochmal zurück (siehe #36 & #38 & #44).

    Mein FJ40-XCrawlee Umbau war ja noch nicht so ganz perfekt. Das Ding war einfach viel zu laut. Nach eingehender Untersuchung stand fest, dass für die Geräusche die Geradverzahnung des Motors auf das erste Großrad verantwortlich ist und nicht die Schwingungen, die über den Motorträger an das blaue Chassis übergeben werden.

    Ich habe dann versucht über genaue Einstellung der Zahnräder das Geräusch zu minimieren - ohne einschneidenden Erfolg. Neue Idee war: Umbau auf Riemenantrieb. Aber dafür liegt die hintere Kardanwelle zu nahe am Großrad. So ist eine vernüftige Übersetzung nicht machbar.


    Nächste Idee: Umstellung auf Schrägverzahnung. Das hat dann geklappt. da es schon einige Zeit her ist, weiß ich gar nicht mehr, wer der Hersteller der schrägen Zahnräder ist. Jetzt ist es halbwegs leise, allerdings mit dem kleinen Nachteil, dass die Übersetzung eigentlich zu schnell ist. Es ist halt nicht eine genügend große Auswahl an verschiedenen Übersetzungsverhältnissen verfügbar. Der 45T-RC4WD-Motor hat aber für die Übersetzung, wenn es gaaaaanz langsam gehen soll, nicht genügend Drehmoment. Baue jetzt demnächst dann halt einen 80T- Motor dafür ein.

    Dann gab es noch ein Problem, da die originale Kardanwelle immer am Großrad schliff (siehe auch Fotos, da ist im Großrad eine Rille verblieben). Ich habe die Welle dann gegen eine SCX10-Kardanwelle getauscht, die mehr Freigang gewährt. Und jetzt ist es nahezu perfekt.


    Ach ja. Und dann habe ich noch einen Vehakungsschutz vor und hinter das Getriebe gebaut, um beim Klettern nicht immer am daran hängen zu bleiben. Der Unterschied ist gigantisch und sorgt jetzt für weniger Frust bei Sohnemann.



  • So, es ist geschafft :tanzen: Der lästige Überstand vom Getriebe ist weg. Den Akku habe ich auf der hinteren Achse platziert. Vom Platz super. Hätte ihn aber vom Gewicht her gerne vorne. Da überlege ich mir noch was. Habt ihr eventuell schon akkus auf den Servo geschnallt?

    Wie hast du denn den Überstand vom Getriebe bereinigt?

  • Hallo Carson Fahrer, was für Regler habt Ihr verbaut? Bei mir ist der originale drin, jedoch will ich mir einen Quick Run 1080 holen.Hat den jemand im Fahrzeug?

    Peter

  • Hallo Crawlerfreunde,

    hier noch einmal ein paar Bilder von meinem Umbau, aufgrund einer Anfrage auf meiner Pinwand.


    Jetzt ist übrigens der 45T gegen einen 80T Motor getauscht. Damit ist das "schnellere" Getriebe wieder ausgeglichen und ich habe bei ganz langsamen Geschwindigkeiten richtig Drehmoment. Diesen Crawler fahre ich inzwischen fast schon lieber als meinen umgebauten SCX10 :-) .


    Mit dem schrägverzahnten Motorritzel zur 1Stufe ist er jetzt übrigens leiser als der SCX10. Und das, obwohl die große Toyota-Karo wie ein riesiger Resonanzverstärker wirkt.


    Grüße aus Bad Essen


  • Hallo Crawlerfreunde,


    die sind von Amewi.

    Hauptrad: AM010-20020A

    Ritzel: AM010-20042


    Das Hauptrad muss man aufbohren, damit es auf den Tragring der Lagerwelle passt. Bin mir nicht mehr sicher, wie die Originalwelle vom Crawlee aussieht, da ich bereits die Eingangswelle umgebaut hatte. Beim Aufbohren vorsichtig sein. Muss exakt zentriert sein und langsam bohren, da das Teil recht spröde ist.


    Das große Problem ist aber die Original Kardanwelle vom Crawlee. Denn diese stößt mit ihren Madenschrauben zweimal während jeder Umdrehung gegen das Hauptrad. Dann ist es besonders laut und man fräst sich eine Rille in das Hauptrad (kann man gut auf meinen Bildern sehen). Ich habe dann die Originalkardanwelle gegen eine SCX10-Welle getauscht, da hier der Verbindungsflansch aus Metall ist und damit kleiner ausfällt. Die teils krummen Zähne des Hauptrades habe ich dann mit Cuttermesser und Feile wieder in Form gebracht.


    Wie schon geschrieben ist durch diese Zahnradkombination die Übersetzung in Richtung "schnell" gewandert. Habe den 45T gegen einen 80T Motor getauscht.

    Jetzt bin ich zufrieden: leise, dreht langsam, viel Power -> geiles Teil!


    Grüße aus Bad Essen

  • Dann will ich auch hier meinen Carson Mountain Warrior präsentieren:


    Habe bereits nach abgerauchtem Regler einen WP1080 verbaut und einen deutlich stärkeren Akku, 4900 Lipo, reingedengelt. Jetzt hängt der Hintern und andere Federn, Dämpfer müssen her.