Optimierungsthread MST CFX-W

  • Da ich nicht widerstehen konnte bin auch ich nun Besitzer eines CFX-W.
    Was mich in meinem anderen Projekt erst mal zum Nachdenken und Stillstand gebracht hat.


    Aber ich wollte einer meiner - immerhin zwei - vorhandenen Bodies verwenden, die beide 313mm Radstand haben.
    Da es aus meiner Sicht recht einfach war den Radstand auf 313mm zu bringen, dies aber auch eine Klinke hat, bin ich mal so frei dies hier kund zu tun:


    Verlängerung des Radstandes auf ca. 313mm:
    Ich glaube in Bag 5 sind eine Menge kleiner 3x6x4 Spacer, von denen zwei zum verschrauben der Akku Halterung verwendet werden.

    Davon habe ich 8 Stück auf je einer Seite in die Links eingebaut und der Radstand kommt auf ca. 313mm.


    Wenn ihr weiterhin die originalen, großen Reifen verwenden wollt, werdet ihr fest stellen, das diese vorn beim einlenken nun am Bumper schleifen.
    Wenn er hinten höher steht verstärkt sich das ganze noch.


    Um dies zu entschärften, muss /kann der Dämpfer in der Aufnahme ob in eines der vorderen Löcher verschraubt werden.

    Damit wandert der Achsmittelpunkt dann wieder etwas nach hinten.


    Muss jeder - abhängig von den Reifen(durchmesser und -breite) - selber raus finden, was das passende ist.

  • Und warum hast die Spacer nicht hinten eingebaut?!! :S

    Gruß Hoffy


    Wer meine CAD Spielereien zum Drucken finden möchte, suche nach "shapeways hoffys-rc-parts" und werde bei google fündig...

  • Diese werde ich gegen welche aus Aluminium zum klemmen austauschen.



    Qualitativ ist an dem Kunststoff nix zu meckern.
    Ich habe verschiedene Reifen ausprobiert und bei jeder Demontage wird der Mitnehmer längs der Achse gezogen und der Stift fällt meist raus.
    Nur eine Frage der Zeit bis der bei mir weg kommt.

  • Bei der Montage der Lager in den Portalen habe ich mir Anfangs echt schwer getan.



    Sehr einfach geht es wie folgt:


    Mit dem Bolzen das Lager aufnehmen, im Gehäuse ansetzten.
    Dann einen kleinen Radschlüssel - meiner ist innen hohl, über den Bolzen drüber schieben, diesen als Führung nutzen.
    Einmal kräftig drücken, meist hat es ordentlich geknackt und die Lager sitzen satt in den Lagerstellen in den Gehäuseteilen.

  • ...und die M2,5x14 er Schrauben der Portale gegen gescheite austauschen! :thumbup:
    Der Innensechskant ist zu groß und das Material zu weich!
    Ich empfehle auch alle M2 er Schrauben gegen höherwertige zu tauschen.


    Gruß Klaus

    ... nur wer spielt, ist ernst zu nehmen!


    Meine Youtube-Filmchen...hier

  • ... Ich würde es nicht schreiben, hätte ich keine vernünftigen Schraubendreher.
    Der 4x4_Quadrat hatte das gleiche Problem. Der Innensechskant der Schraubenköpfe ist zu groß.
    Selbst die Plastikrockslider konnte ich nicht mit den original M2 Schrauben befestigen. Ich habe nach dem ersten durchdrehen gleich meine Edelstahlschrauben von Gedex verwendet.


    Gruß Klaus

    ... nur wer spielt, ist ernst zu nehmen!


    Meine Youtube-Filmchen...hier

  • Hallo ich werde bald auch einen MST CFX W bekommen, die Karo wird dann der Toyota Landcruiser LC 70. Das mit den Schrauben kann ich nur bestätigen. Ob beim CMX oder das Beast 2 von RC4WD hatte ich probleme mit den Schrauben. Der Kopf ist teilweise zu groß, für den Inbusschlüssel, und zu weich. Gedexschrauben sind auch meine erste Wahl! Wie seit Ihr den mit dem CFX W zufrieden? Ich wollte hinten die Links vom SCX10 Jeep einsetzen und hoffe dann auf die 313mm Radstand zu kommen.

    Modellbauer sollen zusammenhalten, Team Work ist das Zauberwort! :blazer:
    Gruß Sascha


    Axial Jeep Rubicon, RC4WD Trailfinder2, RC4WD Beast2 (Kat), Trailfinder 2 K5 usw. :D

    Edited 2 times, last by blackwing68: Ergänzung ().

  • Den Thread hab ich heute erst gefunden. Keine Ahnung, warum mir der durchgegangen ist :scratch:


    Nach grob 6h gesamte Fahrzeit ist noch überhaupt nichts kaputt gegangen.
    Natürlich ausser den siffenden Dämpfern, die ich ohnehin gleich ausgetauscht habe.
    2 Revisionen der Portale und eine Revision des Planetengetriebes hat das Modell auch schon hinter sich.
    Erst danach habe ich sparsam das mitgelieferte Fett auf nicht kugelgelagerte Teile aufgetragen.


    Es ist unerheblich, ob die Achse einen Vor- oder Nachlauf hat. Der Radstand bleibt gleich.
    Ob sich am Fahrverhalten etwas ändert, konnte ich noch nicht herausfinden.


    Gruß Ralph

  • Hi,
    ich bin in Summe sehr angetan.
    Bin ca. 8 Stunden mit unterwegs gewesen, keine Macken oder Ausfälle.


    Dämpfer sind mir zu weich und ich habe einen undichten dabei.


    Ansonsten alles prima.


    Ich werde noch mal mit Motor und Zahnradkombis spielen.


    Und habe schon eine Idee für ein zweites Chassis...


    Gruss
    Andreas

  • CMX ? CFX oder habe ich da was falsch verstanden? ?( Also die Dämpfer waren selbst beim scx10 schnell undicht! Ich habe sie vor 2 Wochen überholt und die Oringe mit Green Slime wieder eingebaut, sie sind jetzt dicht. Das Zeug ist super! Den Tipp habe ich von einem RC Profi Drifter bekommen! :thumbsup:

    Modellbauer sollen zusammenhalten, Team Work ist das Zauberwort! :blazer:
    Gruß Sascha


    Axial Jeep Rubicon, RC4WD Trailfinder2, RC4WD Beast2 (Kat), Trailfinder 2 K5 usw. :D

  • Ja OK da gebe ich dir Recht, das sollte nicht sein!

    Modellbauer sollen zusammenhalten, Team Work ist das Zauberwort! :blazer:
    Gruß Sascha


    Axial Jeep Rubicon, RC4WD Trailfinder2, RC4WD Beast2 (Kat), Trailfinder 2 K5 usw. :D

  • Und Tor Twist hat keiner von Euch mit den orginal Dämpfern.


    Falls ja was habt ihr dagegen gemacht ?


    Ich habe die MST TC70 Dämpfer eingebaut, aber leichten Tor Twist hat der Wagen noch immer.

  • Welche Länge haben eure Dämpfer (mitte Auge/Auge). Wenn ich das Manual richtig verstanden habe sind die nur 70mm lang. Ist das ausreichend?

  • Die Dämpfer sind 70mm lang, jap!


    Die Verschränkung mit den Dämpfern ist sehr ordentlich!

    Kurz mal nicht nachgedacht -zack- Glücklich!

  • In Summe aller Eigenschaften hab ich jetzt kurzentschlossen einen Kit bestellt.
    Um zum Thema zu kommen. Sind die Rod-End Kugeln bei MST aus Stahl oder Axialtypisch aus Plastik?