Es ist ein SCX 10 II geworden.......

  • ich kenne es nicht anders bei Autos als mit pistole .
    14 kanäle brauche ich ja auch nicichaber Danke für die infos mal sehen wie es bei mir noch wird

  • Soweit ist nun alles an seinem Platz und fertig. Den Empfänger und das Kabelgedönse hab ich in einer kleinen "Tupperbox" hinter den hinteren Dämpferaufnahmen am Rahmen befestigt, somit gut vor Wasser und Dreck geschützt das ganze. An der entgültigen Befestigung der Karosse arbeite ich noch, das ganze sitzt noch nicht so wie ich mir das Vorstelle im Augenblick.


    Dann hab ich bei Berlinski noch einen kleinen halt gemacht und mich mit Kleingedöns wie neue Ladekabel, Schrumpfschlauch, ein paar Akkus für den Sender, und einer Lichteinheit eingedeckt, das wird dann die nächste Bastelei. Und was man nicht Unbedingt machen sollte: Am Tag vor Heiligabend mit dem Auto in die City fahren, das ist gar nicht Empfehlenswert. :thumbdown:

  • Die Karosse sitzt nun, soweit bin ich zufrieden. Allerdings mußte ich den serienmäßigen Bumper vorne gegen den vom Marauder tauschen, paßt halt nicht mehr. Sieht jetzt zwar auch nicht übel aus, kann man aber nichts dran befestigen, also auf lange Sicht werd ich mir da noch was Einfallen lassen.


    Da ich den Panhardstab angepaßt hab damit die Vorderachse im "Normalzustand" mittig steht, paßte nun auch alles mit der Lenkung nicht mehr, auch das hab ich alles ausgeglichen. Mit den Federn hab ich zwar jetzt eine halbwegs ausgewogene Abstimmung hingekriegt, aber das gelbe vom Ei ist das irgendwie noch nicht. Da werd ich wohl auch mal die vom SCX 10 I abtesten. Das Gröbste ist nun also fertig, jetzt kann ich mich den kleinen Spielerein widmen, Licht und sowas.



  • aber mir kommt die Karo bissl Hoch vor.


    Mir auch, aber die Karo sitzt nun so, das sie bei voller Verschränkung und Einfederung grade eben so nicht an den Reifen schleift. Allerdings hab ich die Federn recht gut Vorgespannt, um einerseits das Torquen zu minimieren, und andererseits die Wahnsinns Seitenneigung in den Griff zu kriegen. Oder ist das bei den Dingern so normal und gewollt? Hatte ja noch nie einen von dieser Sorte.


    Und deswegen wollte ich ja auch mal mit etwas härteren Federn experimentieren.

  • Schau dir mal die Videos an da siehst du was die für eine Seitenneigung haben.


    Naja, das sind ja auch Rockcrawler, das hier wird ja nun eher ein Scaler. Soll zwar mal durchs Gelände und über ein paar Steine fahren können, aber nicht grade in dem Ausmaß.

  • Deswegen schrieb ich kommt auch aufs Gelände an wo du fährst wie weich er sein sollte das kannst aber nur versuchen in dem du die selbe Strecke mit unterschiedlichen Setup fährst.

  • Passend zu Weihnachten hab ich an meinem Nikolausgeschenk mal die Lichter gezündet. Bißchen Spielerei tut ja Not, das Kind im Manne kommt da wohl mal durch. :rolleyes: Noch ist alles nicht Vollendet, die Feinheiten kommen noch, aber es funzt, soweit schon mal gut. Hätte ich jetzt so gar nicht Erwartet, denn normalerweise baue ich irgendwo immer einen Fehler ein. :/ Aber seht selbst. Ach ja, ist nicht so leicht, Licht zu Fotographieren, also die Bilder nicht zu genau nehmen.





  • Nun ist auch der ganze Kabelsalat vom Licht verlegt und fixiert, zwar noch mit Gewebeband befestigt, aber es sitzt. Ich hätte das gerne noch mit kleinen Klebepunkten aus der Heißklebepistole fest gemacht, aber ich find das Dingen nicht! :cursing: Die ganze Elektrik hab ich in der Box auf der Ladefläche unter gebracht, das minimiert den Kabelsalat im Chassis doch deutlich wie ich finde. Und da ich momentan, bis mir eine bessere Lösung Einfällt, eh nur das Ablendlicht und die Rücklichter nutze, hab ich auch nur ein Kabel zwischen Karosse und Chassis. Den Abzweig vom Fahrtenregler zur Lichtbox.


    Blinker hab ich zwar verbaut, aber nicht angeschlossen, find ich dämlich das die bei jeder kleinen Lenkbewegung mit blinken. Die Dachfunzeln werd ich noch seperat schaltbar machen, wenn mir da was passendes zu Einfällt.





  • Wenn ich die Lampen einbauten immer so seh werde ich neidisch ich weiß nichtmal wie ich die 2 abgeschnittenen Originall lampen wieder anschliesen soll und welches kabel ich dazu brauche :?:?(

  • Wenn ich die Lampen einbauten immer so seh werde ich neidisch ich weiß nichtmal wie ich die 2 abgeschnittenen Originall lampen wieder anschliesen soll und welches kabel ich dazu brauche :?:?(


    Naja, war jetzt auch mein erstes mal das ich sowas mache, so schwer ist das doch jetzt gar nicht. Und ein paar Kabel wieder zusammen zu brutzeln mit etwas Schrumpfschlauch drüber ist ja nun wirklich nicht der Rede wert. Das schaffst auch du! Nur Mut.

  • Hach, ein schönes Hobby, man hat eine Idee, dreht sich einmal um und kann sie ausprobieren, man braucht nicht mal vor die Tür. :D Da mir die starke Seitenneigung und der leichte Hang zum Rollen über die Längsachse beim Gasgeben ja irgendwie auf den Keks ging, wollte ich ja eigentlich die Federn vom Honcho mal probieren. Und wie ich hier so sitze und mich über meine dämliche Erkältung ärgere, fiel mir mein damaliger 1:8 DTM-Benziner ein, der ähnliche Probleme hatte. Das hab ich ihm damals mit anderem Dämpferöl abgewöhnt.


    Also ran ans Werk, die Dämpfer raus, zerlegen, Öl raus und anderes mit einer viel höheren Viskosität rein.


    Ich bin Baff, ein völlig anderes fahren, die Seitenneigung, die die eines Containerschiffes bei Sturm glich, Verschwunden. Die Rollneigung, fast völlig eleminiert, und dabei sind Verschränkung und Federweg so geblieben wie sie waren, einfach Geil. Wie man sich mit fast 50 noch über solche Kleinigkeiten wie´n Schnitzel freuen kann, unbezahlbar. :thumbsup:

  • Meine Erkältung ebt ab, das Fieber ist verschwunden, das Wetter gut, ich schnappe mir Kollege Marauder und wage die erste Ausfahrt in vollem Ornat in freier Wildbahn. Mein Ziel ist ein Wald hier ganz in der Nähe gewesen, vom dem weiß ich das es da immer schlammig, matschig, rutschig und im seltensten Fall mal eine ebene Stelle gibt.


    Auf den Zweitakku hab ich mal verzichtet, denn wenn man hier so liest fahren einige ja deutlich über 2 Stunden mit ihren 4000ern. Sollte meiner es also eine Stunde schaffen, dann gut. Mehr wollte ich mir und meiner Erkältung auch gar nicht zumuten heute, zumal ein deftiger Wind bei um Null grad um meine Ohren pfiff. Schon nach den ersten 10 Minuten begriff ich, daß das Auto deutlich Geländegängiger ist als ich, hatte auch irgendwie an alles Gedacht, nur nicht an Schuhe die auch zum Wald passen. 8)


    Nach gut einer halben Stunde suchte ich schon gezielt nach Stellen an denen die Karre "versagen" sollte, doch Pustekuchen. Dieses Ding kraxelt wirklich fast durch und über jedwegige Hindernisse, man könnte Ausrasten! :D Nach einer Stunde immer noch kein Anzeichen das der Akku leer werden will. Insgesamt bin ich dann fast 1h25min gefahren, dann sind mir die Finger an der Funke fest gefrohren und es wurde langsam dunkel. Fotos hab ich Leider kaum welche dabei gemacht, aber es kommen ja noch andere Gelegenheiten.