Der Identifikationsthread / Eure Hilfe wird gebraucht

  • Also eine Propwaage ist das wohl eher nicht. Die sind dann doch ewtas anders aufgebaut. :D


    Hammerschlaglack, durch den runden Knopp wirds wohl auch nicht allzufest angezogen werden, Löcher zum Festschrauben, scheint der Optik nach auch etwas älter zu sein... :scratch:


    Ich hab echt keinen Plan was das ist und wofür es sein soll, aber ich sehe da bspw. eine lustige kleine Zwinge zum Aneinanderpressen von kleinen Klebeteilen, oder eine Halterung für Kabel beim Löten, oderundetc.


    Mich würd aber schon interessieren, was es damit auf sich hat. ;)





    Gruss,

    Axel.

  • Ich denke schon, dass es zum Auswuchten gedacht ist.

    Zum Auswuchten wäre die Reibung im Gewinde aber nicht so gut!



    Gruß!

    Frank

    Der tut nix, der will nur spielen...


    Ich bin sehr spontan - man muß mir nur genügend Zeit geben!

  • Deckelschließer

    Also von der Grösse her und den Gummipuffern zum Schutz kann das durchaus sowas sein, sofern die Haltepads frei drehbar gelagert sind und sich beim Zudrehen nicht mitdrehen. :bier:


    Propellerwaage?

    Ich denke schon, dass es zum Auswuchten gedacht ist. Ob für Propeller oder Felgen oder was auch immer


    Echt jetzt ? Allein die Grösse, die Funktionsweise und der Aufbau von dem Ding lässt doch schon zumindest erahnen, das es sowas nicht sein kann, deswegen hatte ich das mit der Propwaage für nen astreinen Scherz gehalten... sorry dafür. :oops:







    Gruss,

    Axel.

  • Die beiden backen gehen max 10mm auseinander.

    Hm. Das wiederum ist für manche Uhren arg knapp bemessen. Lässt für mich nen Deckelschliesser wieder etwas weniger wahrscheinlich werden. Oder der ist nur für eine bestimmte Serie gedacht ? :scratch:


    Steht da eigentlich irgendwas drauf ? Ich meine etwas beim zweiten Bild am rechten Pfosten zu erkennen :





    Gruss,

    Axel.

  • Ich bleibe bei Blatt oder Prop Waage.

    Kannst du gerne machen, ist es aber im Leben nicht. Da ist weder genug Platz zum rotieren, noch ist da irgendeine Art der Zentrierung, und eine reibungsarme Lagerung ist da auch nicht zu erkennen, selbst mit einem Auge zugekniffen und das andere voll Pfefferspray.


    Blöd nur, das eine Propwaage genau das alles aber braucht... X/





    Gruss,

    Axel.

  • Die Reibungsarme Lagerung sind die Kugellager in den Kunststoffteilen.
    Zentrierung ist ein Punkt auf dem Gummi und man muss nicht gezwungenermaßen den Prop oder die Rotorblätter rotieren lassen um sie auszuwiegen.

  • Super recherchiert!!!:respekt:

    Ich habe dazu noch was passendes in einem Forum gefunden:

    Quote

    Re: KDH Leipzig: DIA-Konfektionierungs-Presse

    Ist zwar ein Uralt-Beitrag, ich bin jetzt bei der Suche nach Modellbahnen darauf gestoßen und habe noch keine abschließende Antwort gefunden. Deshalb hier die Aufklärung vom Großvater: Der "kleine Schraubstock" ist auch einer. Zu Urzeiten wurden Dia-Positive mit einer schwarzen Maske zwischen zwei Glasscheiben gelegt und anschließend mit einem nass klebenden Papierstreifen umklebt. Nach dem Auflegen der Maske, Einlegen des Dias, Zuklappen der Maske wurde dieses "Paket" im "Schraubstock" eingespannt. darin ließ es sich drehen und einigermaßen einfach umkleben. Vorher scheiben putzen und gut trocknen nicht vergessen. Wenn solche Dias jetzt zum scannen kommen, gibt es Probleme bei der Feststellung der Schichtseite. Ein gutes neues Jahr wünscht Jürgen.


    PS: Die Firma (KDH Leipzig) hat die Anfertigung dieses "Gerätes" sicher im Rahmen der "Massenbedarfsgüterproduktion" aufs Auge gedrückt bekommen.

    Quelle: https://blende-und-zeit.siruto…ad.php?board=29&thread=98


    Gruß, Uwe

  • Die Reibungsarme Lagerung sind die Kugellager in den Kunststoffteilen.
    Zentrierung ist ein Punkt auf dem Gummi und man muss nicht gezwungenermaßen den Prop oder die Rotorblätter rotieren lassen um sie auszuwiegen.

    Naja, abgesehen von dem Umstand, das es sich - was selbst für mich, der nur hin und wieder mal ne Schaumwaffel in den Himmel wirft, auf den ersten Blick schon ausser Frage stand - nicht um eine Propwaage oder ähnliches handelt; mit so einer Konstruktion würde kein einziger Modellflieger seine Props wuchten wollen.


    Und bezüglich Platz zum Rotieren, den man deiner Meinung nach ja anscheinend nicht zwingend braucht; erklär mir doch bitte mal, wie du mit dem Ding dann einen Drei- oder Mehrblatt Prop ordentlich auswuchten willst...



    War zwar ne rethorische Frage weil die richtige Antwort auf der Hand liegt, aber auf die Antwort bin ich trotzdem gespannt. :D





    Gruss,

    Axel.