1:10 Replica :: Top Truck Challenge 2013 1978 Chevy K5 Blazer by Justin Middleton

  • Wie versprochen, das weekly Update. :haken: Auch wenns nicht nach viel aussieht, die Innenraumplatten sind fertig. Ich war fast nur am Kleben und aushärten lassen. Kennt ihr sicher: 5 Minuten kleben, 1 Tagw arten bis es ausgehärtet ist und dann das nächste Stück.

    Mit der vielen Geduld ist es aber recht akkurat geworden.



    Habe auch schon einiges gespachtelt und glatt geschliffen. Ich verwende dazu Zahnpasta von ATU, gar nicht schlecht das Zeug.



    Uten rum habe ich den Boden mit Magneten und gitternetz befestigt:



    Die platten halt sich somit gegenseitig.

    Ich habe in die Platten Versenkungen gedremelt und dort die Magnete eingeklebt.



    Die Bodenplatte wird nach unten weggeklappt und kann dann auch nach unten rausgezogen werden. Dadurch gibt es eine Sollbruchstelle und ich kann beliebig den Innenraum ausbauen, im Falle einer Reparatur o. ä.



  • Der Innenraum passt nun komplett in die Karo, samt Aussparung im Boden wegen des getriebes.


    Habe dann am Dashboard weitergemacht und das aus PS Kleinteilen wie immer zusammen geschustert.




    Innen mit Heißkleber gefüllt und in die Ritzen geschmiert, wegen erhöhter Stabilität.


    Und die ersten Kanten und Rillen grob mit Spachtel eingekleistert.



    Es soll dem K5 Interior möglichst identisch sehen:



    Da habe ich aber noch einiges vor mir....blackeye

  • Eine Woche rum und ich war fleissig am kleben, schleifen und spachteln.


    Handschufach-Ebene geklebt:



    Weiter unterm Lenkrad:



    Und heute als Zwischenstand gefillert und zwar dicke, damit ich die ganzen Unebenheiten erkennen kann.



    Heute Abend gehts weiter mit schleifen, Ritzen zuspachteln und letzte Kleinteile herstellen

  • Ich bin wieder etwas weitergekommen, wenn auch nur langsam in letzter Zeit.


    Mitteltunnel und Sitzschienen sind gebaut.



    Habe mich dabei ans Original gehalten,d a der erste Versuch kosmetisch nicht so pralle war.





    Ich habe den Mitteltunnel vorne getrennt, da sich die Bodenplatte unabhängig vom Armaturenbrett entfernen läßt. Vor allem hat man bei harten Stößen mehr Flexibilität und das Ganze ist bruchsicherer,


    Am Armaturenbrett sind auch Details dazugekommen:



    Diesmal soll das Lenkrad auch richtig lenken und nicht wieder von links nach rechts schleudern. :rolleyes:



    Ist derzeit bissl nervig das Projekt, weil man eigentlich nur noch am schleifen ist, spachteln und schleifen, permanent. Zum grundieren eignen sich die Temperaturen derzeit nicht.

  • Tolles Interieur :D


    Ich denke aber, das die Lenksäule etwas schräger nach oben zeigen sollte hmm Sonst lenkt der Fahrer wohl mit den Schienenbeinen rofl

    Ist nur ein kleiner Fahrer. :D

    Das Rohr liegt da nur drinne, da muss ein Lenkstock drumherum gebastelt werden.... wie man auf dem Foto erkennen kann, muss das rohr oben dicker sein und wird dann ans Cockpit geklebt. Innen kommt dann ein M2 oder M3 Gewinde wo der Lenker drauf steckt. Das wird nochmal n schönes gefrickel sag ich dir.

  • Heute das vorerst letzte Update für die nächsten Monate. Da ich den Innenraum grundieren und lackieren muss, was aufgrund des Wetters nicht möglich ist, verschiebe ich das Projekt auf Frühjahr 2019.


    Ein paar Sachen habe ich noch gemacht, so steht der Kollege nun im Regal:





    Überbrücken werde ich die Zeit mit anderen Modellen u. a. mit meinen Mad Max Fury Road Golf :D



    Frohes Fest und schon mal nen guten Rutsch ins neue Jahr!:bier:

  • Hallo.

    Bin schon öfter über die Kiste gestolpert.

    Alles toll gelöst!

    Ich würde aber nun eine andere Karosserie

    als Basis nehmen und von 1:12 eher auf 1:10 gehen.

    Die Rc4wd Blazer Karosserie würde wohl noch besser

    zu den Walzen passen und vom Grill.

    Ansonsten, weiter so:-)

  • Ich bringe mal wieder ein kleines Update zu meinem Lebenszeitprojekt. ^^


    Ich hatte ganz neu mit Hartschaum herumexperimentiert und musste lernen, dass das Zeug bei jedem Streit nachgibt. DIe magnete hatten eine leichte Biegung und haben das Armaturenbrettchen mit verbogen und zwar so minimal, daß es reichte einen Matrixcode durch die Grundierung zu ziehen.:tischkante:


    und das an etlichen Stellen.

    Um das dauerhaft zu klären habe ich ein unbeugsame Alu L-Leiste mit 2K Kleber montiert.



    Also irgendwann neu grundieren, verbauen und beobachten.


    Als nächstes habe ich Fenstergummi ausprobiert und meine Lexan Scheibe angepasst:


     


    Der Gummi ist etwas zu dick aber die Scheibe hält super und es musste diesmal nix nervig geklebt werden. :thumbup:


    Irgendwann letztes Jahr hatte ich mir mal zum probieren solche ASA Rundprofile gekauft und versucht den Überrollbügel zu biegen. Das Zeug kostet fast nichts und ist ultra flexibel. Ich hatte die Idee die Kleinteile zu verschrauben, was sich als überflüssig erwies, da das Material super klebt mit Sekundenkleber.

    Und das kam am Ende dabei aus:



    Im Vergleich das Original:



    Das Ding hinten drauf ist ein ebenfalls selbst geschmiedeter Zusatztank (under construction).



    Mein Experimentier- und Lernmodell nähert sich so ganz, ganz langsam dem Ende zu. ;) Ist noch viel zu schleifen und Lackierarbeit vor mir aber an Anbauteilen ist nun alles da.:haken:

  • Ich find den Wagen ja mal sowas von geil.... da bleib ich doch hier :popcorn::popcorn:

    ich freue mich, schön. Müßte mal wieder ein Update machen aber bisher gibts nix interessantes zu sehen. Viel grundiert und angepasst und so. Feintuning, andere Getriebe (scaligere) verbaut...so Zeuch halt.


    Denke mal in den nächsten 2 Wochen hol ich den Thread mal wieder hoch (mit Fotos). ;)

  • Hier nun das angekündigte Update. Ich musste die Getriebe zwischen dem TTC und einem ähnlichen Modell tauschen, da sie besser passen. Damit sieht das Chassis nun auch scaliger aus:



    Neues Mittelgetriebe und die Sidesteps wie im Original:



    Hinten Umbau auf 2S Std. Akku mit simpelster und einfachster Akkuhalterung:



    Elektro habe ich einfach ans Chassis gebunden. O Gewicht und hält, so einfach kanns sein. ;)


    Dann habe ich endlich Farbe ans Dashboard bekommen, die Seiten orange und der Rest schwarz.Das Oberteil wie im original beige. Dazu habe ich den Tacho aus dem vorherigen Cockpit recycelt und begonnen die Details wie Dekore und Knöpfe zu schnippeln.