Airbrush-Set

  • Tja, Du hast Dich wohl gerade als Patient 0 bzw. Stiftung Warentest qualifiziert. golly
    Bin auf Dein Feedback schon sehr gespannt! :thumbsup:

    Matthias grüßt von der Harz-Magdeburg-Achse :uglyyeah:
    Fuhrpark: Breitbau-R1, Savage XS Flux, E-Zilla/E-Savage, Savage XL Flux, Wraith


    Wie nennt man den Abstand zwischen zwei Fettnäpfchen? Ein Trump. rofl

  • Ich würde da die Finger davon lassen!


    Das Set mag ja für Kleinigkeiten noch gehen, aber für 1/10 ist sind die Fördermengen und Drücke zu gering als das man eine halbwegs vernünftige Fläche auf unseren Modellen damit lackieren könnte.
    Wie bereits oben erwähnt, ohne Lufttank zum beruhigen der Luft, werden Ergebnisse schnell unsauber, da die Druckluft dann immer noch im Takt des Kolbens pulsiert und somit auch der Farbauftrag.


    Auch die Einsteiger Sets von Revell oder Proxxon sind nicht so wahnsinning toll für unsere Anwendendungen
    Problem ist, dass unsere 1/10er Modelle irgendwo zwischendrin liegen. Mit einer Pistole aus dem Kfz.-Bereich ist man schnell übers Ziel hinausgeschossen, wenn man nicht aufpasst. Genauso wie mit einer zu klein gewählten Ausrüstung aus dem "Plastikmodellbau" man die Flächen nicht so gleichmäßig hinbekommt.


    Spar Dir lieber das Geld und beschaff Dir dann was vernünftiges. Hab ich auch so gemacht. Einen kräftigen, aber leisen Kompressor (3-4 bar, regelbar und min. 20l/min Fördermenge) und eine gute Harder&Steenbeck z.B.. Damit kann man dann auch was anfangen.
    Du bekommst Ersatz- und Zubehörteile, wie unterschiedlich dicke Nadeln, unterschiedliche Farbzuführungen, usw. schnell und einfach.


    Gruß
    Sven

    FSK 12 = Der Gute bekommt die Frau
    FSK 16 = Der böse böse bekommt die Frau
    FSK 18 = Alle bekommen die Frau