Kaufberatung für ein glattbahner

  • Alles klar - ich hatte Dir da vielleicht auch fälschlicher Weise die 5,5T des Zitates zugeordnet, was an 3S dann vermutlich das mechanische Drehzahllimit einer 540er Motorenanordnung sprichwörtlich sprengt, insofern geht's eh nicht ohne Motorwechsel... ;)

  • wegen der Stromaufnahme hatten wir schon diverse Experimente im SC Truck gemacht.

    Selbst ein harmloser 10 T BL Motor ist an 3s schon eine Rakete (oder war es mal vor 8 Jahren) Ein aus kostengründen gekaufter und getesteter 3s 2500mA Lipo mit angeblich 35C ist bei der ersten Fahrt schon 1/3 dicker geworden, und war bei der zweiten Fahrt schon hinüber. Dabei war er über 60 C heiß. Selbst die 4000er Lipos welche ich noch benutze wurden beim 5400kV Motor im Glattbahner schon sehr warm.


    Die Übersetzung sollte bei Monstermotorisierung immer sehr kurz gehalten werden, da die Stromaufnahme auch davon abhängig ist.

  • Das TT-02 R (47326, bzw. 84409) hat dem normalen TT-02 die Alu-Motorhalterung sowie hintere Alu-Radträger voraus. Außerdem noch:


    53159 Alu-Radmuttern

    54247 Alu-Gewindestangen (Spurstangen Lenkung)

    54501 Alu-Kardanwelle

    53642 Alu-Kugelköpfe

    54500 Speed-Getriebe (68T Hauptzahnrad)

    54502 Alu-Mitnehmer (für Kardanwelle)


    -> Quelle


    Das TT-02S (58600) hat zusätzlich FRP-Dämpferbrücken und die Querlenker vom TA05, damit aber auch weniger Alu-Teile im Fahrwerksbereich - der aber wiederum besser einstellbar ist. Die R-Version dürfte damit stabiler sein, die S-Version etwas renntauglicher.


    Zu beachten wäre beim R: Durch das "Speed-Getriebe" ist die Übersetzung länger (5,74:1 gegenüber 8,27:1 beim S) - wichtig für die Motorwahl. Ein 10.5T Brushless mit ~30000 U/min an 2S hätte im TT-02S eine theoretische Höchstgeschwindigkeit von ca. 44 km/h, im TT-02R wären es jedoch ca. 67 km/h - und dürfte damit erheblich mehr Materialschlacht sowie kürzere Fahrzeiten mit sich bringen (wobei man natürlich beide Übersetzungen auf die jeweils andere anpassen kann).


    Gruß
    Derk

  • Ich hatte mich auch für das "R" Chassis aus obigen Gründen entschieden. Vor 2 Jahren waren das glaube ich 40 Euro Aufpreis. Meine Kaufentscheidung waren der bessere Antriebsstrang aus Metall, und Logo Kugellager und Öldämpfer.

  • Ich danke für diese ausführliche Erklärung, hatte mir die anderen 2 ja angeschaut aber was welche Vorteile bringt war mir nicht bewusst.

  • Der TT02 S hat im Gegensatz zum "R" die TA05 Aufhängung, ist nähmlich nicht verkehr wenn man die Aufhängung einstellen kann. Die fehlende Alu Mittelwelle kann man ja nachrüsten. Ich glaube aus heutiger Sicht würde ich dieses Chassis nehmen. Schau mal hier rein, gerade gefunden: https://www.thercracer.com/201…-tt02-mods-und-tipps.html


    PS: habe übersehen das es in Beitrag 66 schon steht. Die Lagerung der Aufhängung (ich habe auch einen TA03/05) ist (gerade wenn es staubig wird) im S Modell leichtgängiger als im R Modell. Das sollte man auch wissen.

  • Meiner Meinung nach ist die filigrane Aufhängung beim S empfindlicher als beim R.

    Ich habe die gleiche Aufhängung im TB03. Der wurde fast nur mit 3s bewegt, und alles ist noch ok. Ich gebe Dir aber recht, bei leichten Einschlägen ist die "billig" Aufhängung wahrscheinlich stabiler - und mit Sicherheit auch weitaus günstiger.

  • Moin ich danke euch 2 für diese Aufklärung hier ist bestimmt nicht nur für mich interessant ich bin früher ja auch schon TA02 und TA05(als es rauskam) gefahren aber nur auf Parkplätzen und möchte aber jetzt dann halt auch mal im Staub/kies fahren deswegen hier das fragen.

    Finde immer wieder klasse wie ihr euer Wissen an andere weitergebt egal welches Thema es ist.hail:respekt:

  • Wenn ich die letzten Bilder so sehe bekomme ich auch wieder Bock was zu bauen.


    Da unser Dorfplatz gerade saniert und um Verbundsteine erweitert wurde, würde sich was mit mehr Bodenfreiheit anbieten, evtl. dann den TT mit gedrehter Aufhängung. Mal schauen ich muss noch ein paar mal drüber schlafen.

  • Grias eich!


    Da ich mit meiner Tochter auch Rally fahre. (Schotter und Kies usw.) Kommen für mich nur 2 Chassis in Frage. Zum einen das TT01 - E, was wir beide fahren.

    Außer das wir die unteren Rahmenteile ausgeschnitten haben, um mehr Federweg zu bekommen + und um den zu erreichen. Verstellbare Spurstangen eingebaut haben. Gab es noch längere Dämpfer (60mm). Und noch ne kleine Bearbeitung der Achsaufhängung, um bisl mehr Lenkeinschlag zu bekommen.

    Günstiges Chassis, gute und günstige Ersatzteilversorgung. Genau und noch nen Lexandeckel um das Innenleben zu schützen.

    Und zum anderen das XV01, welches von mehreren Kollegen gefahren wird (in der Long Damper Version). Die sind auch recht zufrieden, haben aber immer wieder, je nach Untergrund Probleme mit Steinen in der Lenkung. Wurde nicht so klug gelöst. Gibt garntiert noch andere. Da weiß ich aber nix drüber.


    Infos auch auf: http://rc-rally-bavaria.de/

    Gruß Alex.


    That`s all folks!
      assaultrifleFu.. the Roadrunner