JG's RED Urban Wraith

  • Bei der letzten Ausfahrt hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, das der Red Urban Wraith zu leicht ist und mehr Gewicht auf der Achse brauchen könnte. Vermutlich ist mir das vorher nie aufgefallen, da bei mir das Gelände nicht so steil ist.


    Aktuell wiegen meine Felgen mit Reifen und Einlage circa 230 g was schon nicht schlecht ist. Zum Aufbleien habe ich mir eine Kiste Klebegewichte für 1:1er Alufelgen bestellt. Diese sind aus verzinktem Eisen und somit weder Gesundheitsschädlich noch rostanfällig. Der Klebestreifen hält sehr gut und durch die einzelnen 5g Stücke ist dieser flexibel genug um perfekt um Die Felge gewickelt zu werden



    Eine Lage Gewichte ergibt bei meiner Felgen 70g plus, ziemlich genau das was ich mir vorgestellt habe. So komme ich jetzt auf 300g pro Felge wobei ich erst einmal nur vorne Aufbleie und dann nochmal testen muss was das Ergebnis mit sich bringt



    Eigentlich wollte ich ja einen vorher/nachher Test machen, aber das habe ich in meinem Eifer natürlich wieder vergessen :scratch: Also gibts nur den Nachher Test irgendwann und ich werde berichten ^^


    Was haltet ihr vom Aufbleien? Fahrt ihr auch mit zusätzlichem Ballast oder geht's bei euch auch so immer bergauf? Schreibt mir eure Meinung

    ----
    Climb: Axial Wraith, Heavy Duty bevel mit Underdrive, Hobbywing XeRun Axe FOC 2300 KV, Duratrax Deep Wood CR

    Race: Axial Bomber, 2 speed transmission, Robitronic Razer ten 3000 KV, BFGoodrich Baja T/A
    Cruise: MST CFX C-10, default config, Hobbywing QuickRun WP Crawler 1080, Hackmoto v2 27T, MST KM Crawler
    Control: Sanwa MT-S / RX-481W / RX-481 / RX-472

  • Was haltet ihr vom Aufbleien? Fahrt ihr auch mit zusätzlichem Ballast oder geht's bei euch auch so immer bergauf? Schreibt mir eure Meinung

    Hab's bisher gelassen, aber ich hab' den Akku ja auch noch hinten und noch nichts Anderes probiert, insofern - hilft das vielleicht nicht so viel ;).


    Benutze den Wraith aber auch nicht als Crawler im eigentichen Sinne. Bei "höheren" Geschwindigkeiten sehe ich mehr rotierende Masse als eher hinderlich an, geht auch unnötig auf's Servo.

  • Also ich habe bei meinem LNC auch die Räder aufgebleit, aber die bewegen sich auch relativ langsam. Der Wraith kann ja schon recht zügig fahren und da sehe ich, genau wie Derk, das etwas problematischer wegen der rotierenden Masse, die sollte ja nicht unbedindigt eine Unwucht auf die Räder bringen. Da sind Knuckleweights wahrscheinlich die bessere Wahl.

  • Mein Wraith ist mit max 15 km ja auch nicht der schnellste. Mal gucken wie es wird, sonst kommt das Blei wieder raus :-)

    ----
    Climb: Axial Wraith, Heavy Duty bevel mit Underdrive, Hobbywing XeRun Axe FOC 2300 KV, Duratrax Deep Wood CR

    Race: Axial Bomber, 2 speed transmission, Robitronic Razer ten 3000 KV, BFGoodrich Baja T/A
    Cruise: MST CFX C-10, default config, Hobbywing QuickRun WP Crawler 1080, Hackmoto v2 27T, MST KM Crawler
    Control: Sanwa MT-S / RX-481W / RX-481 / RX-472

  • Also passende Dinstanzringe für die Lenkstange habe ich bisher nicht gefunden. Es scheint in 6x64x2 mm nicht wirklich was rot eloxiertes zu geben. Aber wo ein Wille ist da ist auch ein Weg und so habe ich was in 6x3x2 gefunden. Bedeutet 1mm aufbohren was auf dem Papier leichter gesagt ist als getan denn das kleine Ding kann man nur unheimlich schwer fest greifen.


    Am Ende hat es dann mit Meister Dremel und einer Menge Alustaub doch geklappt, Korn für Korn habe ich es mit dem Diamtwerkzeug rausgeschliffen


    Sieht doch gleich viel Stimmiger aus. Der Aufwand hat sich gelohnt

    ----
    Climb: Axial Wraith, Heavy Duty bevel mit Underdrive, Hobbywing XeRun Axe FOC 2300 KV, Duratrax Deep Wood CR

    Race: Axial Bomber, 2 speed transmission, Robitronic Razer ten 3000 KV, BFGoodrich Baja T/A
    Cruise: MST CFX C-10, default config, Hobbywing QuickRun WP Crawler 1080, Hackmoto v2 27T, MST KM Crawler
    Control: Sanwa MT-S / RX-481W / RX-481 / RX-472

  • Oh ja, kleine Dinge aufbohren fällt schwer. Ich habe letztens versucht kleine Unterlegschreiben aufzubohren. Hinterher war der Innenradius zwar passend, aber außen waren sie komplett zerkratzt...


    Aber sieht doch gut aus bei dir!

  • Man kann die Dinger einfach nicht greifen und selbst mit Zange und Papier dazwischen ist es schwer genug Druck auszuüben...

    ----
    Climb: Axial Wraith, Heavy Duty bevel mit Underdrive, Hobbywing XeRun Axe FOC 2300 KV, Duratrax Deep Wood CR

    Race: Axial Bomber, 2 speed transmission, Robitronic Razer ten 3000 KV, BFGoodrich Baja T/A
    Cruise: MST CFX C-10, default config, Hobbywing QuickRun WP Crawler 1080, Hackmoto v2 27T, MST KM Crawler
    Control: Sanwa MT-S / RX-481W / RX-481 / RX-472

  • Da ich jetzt komplett auf 3S umgestiegen bin habe ich mir mal ein paar kleinere Lipos besorgt. Der 5200 mAh war selbst nach 3h fahren nicht leer zu kriegen und immer wieder das entladen ging mir auf die Nerven. Bin jetzt auf 3200 mAh von SLS umgestiegen. Und da die Dinger mit einem XT60 Anschluss kommen, fährt der Wraith nun auch XT60. War ein bisschen fummelig, denn ich wollte nicht alles ausbauen. OP am offenen Herzen sozusagen :-) Aber es hat geklappt und da der neue Lipo deutlich schmaler ist passt das ganze Kabelgedöns jetzt wunderbar mit ins Akkufach hinein.


    ----
    Climb: Axial Wraith, Heavy Duty bevel mit Underdrive, Hobbywing XeRun Axe FOC 2300 KV, Duratrax Deep Wood CR

    Race: Axial Bomber, 2 speed transmission, Robitronic Razer ten 3000 KV, BFGoodrich Baja T/A
    Cruise: MST CFX C-10, default config, Hobbywing QuickRun WP Crawler 1080, Hackmoto v2 27T, MST KM Crawler
    Control: Sanwa MT-S / RX-481W / RX-481 / RX-472

  • Endlich kam mal beides zusammen: Gutes Wetter und Zeit, sodass der Wraith heute auf eine ausgiebige Testfahrt gehen konnte. Und ich muss sagen er hat nun seine maximale Evolutionsstufe erreicht. Die Gewichte in den Felgen vorne haben im Wahnsinnig gut getan er kommt nun überall hinauf. Und Wahnsinn, die vormals kritisierten Deep Wood CR haben nun selbst auf losem Untergrund ausreichend Grip um den Wraith hochzuziehen. Die Dämpfer arbeiten in meinen Augen perfekt und die Axe Combo ist der Hammer. ich hatte ein dauergrinsen im Gesicht, es macht einfach Spaß super feinfühlig und gleichmäßig den Berg hoch und genauso wieder runter zu fahren. Und mit Speed auf der Graden, toll. Ich denke ich bekomme so um die 20km drauf, genau richtig um mal Gas geben zu können. Für mich gibt es absolut nichts besseres. Die Übersetzung ist ziemlich genial und alle Teile arbeiten perfekt zusammen. Ich bin nun rundum zufrieden und Glaube ich kann hier nicht mehr wirklich was verbessern. Mir gefällt der JG Urban Wraith nicht nur optisch, sondern auch technisch ist er nun das Maß aller Dinge. Der kommt niemals mehr weg.


    Einzig das Getriebe quietscht am vorderen Ausgang ziemlich stark. ich vermute mal das Kugellager ist durch, das werde ich dann nochmal tauschen und hoffen das es weg geht und nicht durch Last auf dem Schaft selber kommt. Sobald ich den Drive Shaft nach vorne abnehme quietscht nix mehr. Oder kommt das vom 2-Gang irgendwie? Hat jemand von euch ein ähnliches Problem schon mal gehabt?

    ----
    Climb: Axial Wraith, Heavy Duty bevel mit Underdrive, Hobbywing XeRun Axe FOC 2300 KV, Duratrax Deep Wood CR

    Race: Axial Bomber, 2 speed transmission, Robitronic Razer ten 3000 KV, BFGoodrich Baja T/A
    Cruise: MST CFX C-10, default config, Hobbywing QuickRun WP Crawler 1080, Hackmoto v2 27T, MST KM Crawler
    Control: Sanwa MT-S / RX-481W / RX-481 / RX-472

  • Und Verschränken kann er auch noch ganz gut


    ----
    Climb: Axial Wraith, Heavy Duty bevel mit Underdrive, Hobbywing XeRun Axe FOC 2300 KV, Duratrax Deep Wood CR

    Race: Axial Bomber, 2 speed transmission, Robitronic Razer ten 3000 KV, BFGoodrich Baja T/A
    Cruise: MST CFX C-10, default config, Hobbywing QuickRun WP Crawler 1080, Hackmoto v2 27T, MST KM Crawler
    Control: Sanwa MT-S / RX-481W / RX-481 / RX-472