SCX10 Jeep Wrangler G6 wird zum Indianer

  • Hi Günther,


    ist ein altbekanntes Problem das die Axialdämpfer undicht sind. Komischerweise nur wenn man sie voll macht - Ich fahre sie etwa ein viertel bis Drittel befüllt und sie suppen nicht - sind sie voll suppen sie.... das Mit der dickeren Scheibe wollte ich Dir vorschlagen - aber da warst du schneller.


    Ob man sie befüllt fährt oder nur ein paar Tropfen oder oder muss jeder selbst entscheiden. Das Fahrwerk wird etwas feinfühliger wenn man ohne Befüllung fährt. Aufschaukeln tut sich nichts, da die Reibung der Dämpfer noch zum dämpfen reicht.


    Grüße Wolfi

  • Na dann bin ich ja nicht alleine mit den undichten Dämpfern.
    Ist schade da die Dämpfer so einen guten Eindruck machen. Ich hab den Eindruck das das ganze bei mir jetzt dicht ist durch die 0,5mm dickeren Scheiben.
    Oft sind solche Scheiben ja an den Spritzästen mit dran, meine sind aus der Tamiya Restekiste. Der Außendurchmesser muss aber auf 5,5mm abgedreht werden da Axial natürlich wieder kleinere O-Ringe als der Rest verwendet.

  • Die Idee ist gut die werde ich an meinem Dingo, an dem ich die Jeep Icon Dynamics Dämpfer verbaut habe mal ausprobieren.

    "Wenn du zweimal denkst, bevor du einmal redest, sprichst du doppelt weise.“


    Gadra der Einsiedler

  • Meine sind auch bisschen undicht und gute Alternativdämpfer gibt es ja auch. Ist nur eine Frage was man ausgeben will. Dämpfer ohne Öl zu fahren kann man machen aber bei einem Versuch hopsen die nur, da die Federn nur die Arbeit machen. Mit Öl laufen Dämpfer definitiv weicher und um mal den Scalefaktor reinzuholen sind in echten Dämpfern auch Öl drin ;)

  • Am Wochenende ist jetzt das Chassis bis auf die hintere Stoßstange soweit mal fertig und fahrbereit.
    Hab den Empfänger noch nach hinten verlegt in die originale Box, alles ist an seinem Platz und halbwegs aufgeräumt.




    Dann hab ich mal mit der Karo angefangen, ich werd bei der G6 Karo bleiben. Das einzige was mir an der nicht so gefiel aber eben typisch für diese Art von Auto ist war das Heck.
    Das war mir zu leer. Aber da schaff ich jetzt Abhilfe mit zwei dezenten Fendern vom Rubicon und so gefällt mir das ganze schon besser. Passen von der Art zu den vorderen und die Form des Hecks bleibt erhalten.




    Dann kam noch Farbe ins Spiel, hier mal zwei Bilder wohin die Reise geht.



  • Sieht gut aus ...


    ... das leere Heck hat mich am G6 auch immer schon gestört.


    Und die alternative Akkuposition ist auch eine schöne Variante.


    Roland

    "Wenn du zweimal denkst, bevor du einmal redest, sprichst du doppelt weise.“


    Gadra der Einsiedler

  • Hi,


    also was soll ich sagen - Eigentlich finde ich die G6 Karo ja wirklich schei*e - Aber hier sieht man welch kleines Detail das ändern kann.... Das ist bisher der einzige G6 der mir gefällt - und die Fahrerfigur ist top..... Leider nur als Rollstuhlfahrer....


    Freu mich auf's Wochenende, den dann live zu sehen...


    Grüße Wolfi

  • @Smokemaster , ja am Wochenende darf er mit, muss ja testen.


    Irgendwas hat mich am Heck immer noch gestört und heute bin ich dann draufgekommen das es der Buckel im Käfig ist der das Heck so hoch erscheinen lässt.



    Hier noch mit Buckel,



    hier schon rausgezwickt und nur noch zur Demo eingelegt



    Dann noch eine Querstrebe gedreht die in den Käfig passt,



    schwarzen Schrumpfschlauch drüber,



    und eingebaut.



    So gefällt mir das besser, fügt sich besser in das Gesamtbild ein und die haufen Streben mit dem Buckel sind weg.
    Hat den Vogelkäfigstyle jetzt nicht mehr.
    Hat auch noch einen anderen Vorteil, ich komm ohne Fingerbrechen besser an die Splinte. :thumbsup:


  • In die originalen Lichteinsätze hab ich Reflektoren für 5mm Led geklebt. Vorher hab ich die Innenseiten noch schwarz matt lackiert. So bekommt das ganze eine gewisse Tiefe.



    Dann hab ich noch die Stromverbindung zur Karosserie gebaut. Da ich es hasse Stecker ein und auszustecken wenn die Karo rauf oder runter muss hab ich mir was einfallen lassen.
    Dazu hab ich mir aus Platinen 4 Scheiben gedreht an die ich die Kabel anlöten kann.
    Die Federn stellen dann die Verbindung her beim Aufsetzen der Karo. Hat auch den Vorteil das die Karo nicht klappert da die Federn sie nach oben drücken gegen die Splinte.


    So schauts unten aus.



    Und das Gegenstück oben mit den anderen beide Scheiben.



    Licht vorne fertig, Christbaum an.


  • Gute Lösung,gefällt mir. ;)

    weisse Bescheid und liebe Grüße :thumbup:


    Berni :)


    Wenn ich sterbe, dann will ich friedlich gehen, so wie einst mein Großvater im Schlafe...
    Und nicht laut kreischend, wie die Mitfahrer in seinem Wagen. ;)


    Das Wort "Vegetarier" kommt aus dem Indianischen und bedeutet ... zu blöd zum Jagen rofl