Optimierungsthread MST CMX

  • Hallo,
    da der originale Thread langsam extrem unübersichtlich ist, hier mal ein Optimierungsthread für den MST CMX.
    Hier sollen dinge rein wie:
    Informative, bebilderte Bauberichte:


    Fehler in der Anleitung:


    Welches Ritzel wird gebraucht:
    48 DP 19T


    Welche Kugellager brauch ich:
    16 Stück von: Aussendurchmesser 10mm, Innen (welle) 5mm, Breite 4mm


    2 Stück von: Aussendurchmesser 12mm, Innen (welle) 8mm, Breite 3.5mm


    4 Stück von: Aussendurchmesser 15mm, Innen (welle) 10mm, Breite 4mm


    Was ist beim Zusammenbau zu beachten:


    Sonstige Optimierungen:


    Bitte hier nicht Diskutieren oder mit OT zuspammen!
    Wir behalten uns vor im Sinne der Übersicht ohne Ankündigung zu Löschen!
    Falls gewünscht, schreibt mich an ob so etwas auch für andere Modelle gewünscht wird.

  • Hi Leute,


    ist ja so ruhig geworden hier !? Liegt bestimmt an den Feiertagen. :sleeping: Mittlerweile steht mein CMX auf seinen Rädern und da ist die Gelegenheit günstig hier noch etwas Senf abzuladen. Von Erfahrungen möchte ich nach 2 Tagen Bastelei noch nicht reden.


    Der eine oder andere Hardcore-Schrauber hat sicher einfach darüber hinweggebastelt aber vielleicht interessiert es ja doch jemanden.


    Ein paar Fehlerchen und Unzulänglichkeiten gibt ja schon noch:


    Lenkgestänge:


    Wie ist das Bild zu verstehen ? Sollen da ernsthaft 5 mm Abstand bleiben ? Ich habe den Zwischenraum jedenfalls mit etwas Alurohr aufgefüllt.



    Kegelrad der Hinterachse:


    Die Befestigungsschraube ist falsch bezeichnet, die richtige liegt aber dem Kit bei.



    Dto. bei den Befestigungsschrauben des Diffs an der Vorderachse.



    Das innere Kegelradlager der Hinterachse ist falsch bezeichnet.



    Jetzt noch ein paar Kleinigekeiten, die ich bei meinem Modell gemacht habe.


    Es wurde ja schon geschrieben, dass die Dämpfer etwas wackelig sind, was auch an minimal zu kleinen Kolben liegt. Ich habe in die Dämpfer eine knapp 3 mm dicke Ausfederwegbegrenzung eingebaut (für mein Fahrzeug reicht das) dadurch steht der Kolben höher im Dämpfergehäuse und verkantet dadurch weniger.



    Vorderachse wurde erstmal streng nach Vorschrift gebaut:


    Sollte ich hier mal auf Alulinks setzen kommen auf jeden Fall auch gewinkelte Rodends zum Einsatz. So kneift das doch schon etwas.



    Die Hinterachse wurde mittels ein paar Altteilen auf 267 mm Radstand gebracht. Die Linklängen (außen-außen) sind dabei: Oben = 214,8 mm; Unten = 123 mm


    Die Kardanwelle hat im Bereich des maximalen Radstandes nur noch eine Überlappung von ca. 10 mm. Ob das auf Dauer reicht ? Sollte man bei einer Neuanschaffung beachten.



    Drei Federhärten schön und gut aber bei identischer Drahtstärke und nahezu gleichen Wicklungszahlen zwischen 12 und 14 ergeben sich für die Federrraten fast identische Werte. Ich habe jedenfalls direkt die harten eingebaut und alle Fans von Hartplastikkaros werden das wohl auch machen.
    Die Vorspannung ist recht gering und dadurch gehen die unteren Federteller schnell verloren. Ich behelfe mich da mit etwas Schrumpfschlauch.



    Jetzt mal das worum es hier den meisten geht: Die Optik mit den Achsen. :love:


    Hier sind noch ein paar Plaste-Behelfsfelgen drauf, demnächst werde ich dann auf Gmade Stahlfelgen wechseln.



    Die Karo ist 190 mm breit und wie geplant komme ich mit den Bausatzreifen ohne zusätzlich Verbreiterung aus.


    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • So meine lieben CMX Erbauer, heute hatte mein Käfer seine erste Testfahrt.
    Da ich ja fast alles nach Bauplan zusammen gestellt habe, bin ich echt begeistert.


    Ich habe zur besseren Gewichtsverteilung und aus Platz gründen unter der Käfer Karo, den Akkuhalter Quer hinter den Vorderen Dämpfer Brücken eingebaut.


    Hinten dem Getriebe habe ich eine Elobox vom SCX verschraubt, wo sich der Empfänger und der MST Regler drin befindet.


    Habe aber die Harten Federn beim Aufbau gewählt. Was ich aber bei der ersten Ausfahrt als zu Hart erwiesen hat. Da werde ich jetzt mal die Weichen einbauen.


    Aber wie Iron Man schon geschrieben hat, sind die Harten eher für ABS Karo's besser geeignet.


    In den Gmade SR03 habe ich noch zusätzlich 70 Gramm Blei drin.


    Als Motor habe ich den Boost 45 T von RC4WD verbaut und bin echt zufrieden.


    Der Regler aus dem Baukasten ist zufriedenstellend, könnte etwas feinfühliger sein, aber die Bremse hält klasse.

  • Nach knapp 2,5 Stunden heute das erste Mal ein "Problem" klacken im Getriebe...
    Steinchen haben sich ins Hauptzahnrad geschlichen... Durch eine kleine Lücke bei dem unteren Langloch zur Motorbefestigung. Siehe Bild. Ich werde das Loch wohl mit Plastidip verschließen und dann sollte es gut sein.

  • das habe ich beim zusammenbau befürchtet, das da was rein kommen könnte.
    ich hab mit klebefolie die öffnung in diesem bereich vor dem zusammenschrauben verschlossen. aber plastidip ist warscheinlich haltbarer.
    zudem hab ich auch den motor zum getriebe hin verschlossen. die öffnungen, welche auf deinem bild zu sehen sind. is zwar unwahrscheinlich, dass sand usw. durch den gesamten motor bis ins getriebe kommt, aber ich wollt auf nummer sicher gehen.
    grüße,
    Thomas

  • Die helfen schon, nur wenn durch das Langloch Schmutz reinkommt, hilft die Scheibe auch nicht mehr.

    Kurz mal nicht nachgedacht -zack- Glücklich!

  • @ Iron Man - du scheinst einen alten Bauplan zu haben.


    Bei mir stehen da die richtigen Maße !






    Und zu der kleinen Öffnung am Getriebe.
    Je kleiner das Motorritzel, desto größer die Öffnung.


    Ich war mit meinem Gestern ca. 5 Stunden unterwegs und hab nix zu Bemängeln !


    Hab eine 26.81:1 Übersetzung drinnen und kann damit schön langsam,
    aber auch mal ä bisserl schneller fahrn.


    Bei meinem sind die orginalen Reifen/Räder drauf.

  • Hallo


    Ich hebbe gehmerkt das die drive shaft nicht söhn laufen its da 1 trick fur ich habbe
    die ausgericht so wie die fon axial ach und noch immer nicht gut so unheimlichen Sound mache dieeiner tip oder tricksgrüse Henk

  • Hast Du die nach Bauplan eingebaut? Ich hatte keine Probleme mit der Originalen bei einem Probelauf. Habe jetzt allerdings die von Junfac eingebaut. Wäre wirklich mal interessant, was die anderen dazu sagen könnten.

    Kurz mal nicht nachgedacht -zack- Glücklich!

  • Wenn man darauf achtet, das die Ringe auch in der richtigen Richtung( L und R entgegengesetzt ) verbaut werden, halten die Ringe, Habe es selber festgestellt :tischkante: , nicht richtig die Anleitung gelesen und 2 mal eine Seite verloren. Halten jetzt schon seit Wochen ohne sich zu lösen.

  • Denke, das gehört hier auch rein. Bei dem mittleren Radstand kann man sich den Satz Junfac Wellen für den SCX10 holen. Die passen perfekt und sind günstiger als die Wellen einzeln zu kaufen. Habe sie bei Ta.... in Berlin bestellt.

    Kurz mal nicht nachgedacht -zack- Glücklich!

  • Mahlzeit,
    ich baue gerade auch einen Cmx und mir ist aufgefallen, dass sich die Cvd's gute ein bis zwei Millimeter in den Lagern vor und zurück bewegen lassen. Ist das so richtig?


    Gruß,
    Wes

  • Bei mir is das auch Spielfrei, aber leg halt außen Schimmscheiben hinter den Pin.


    LG Markus

    LG Markus


    Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, wird später viel Zeit für seine Krankheit brauchen.