MAN SX 2000 (oder so in der Richtung) 4x4 - wird jetzt 6x6x4 Off-Road Camper in 1:10

  • weißt du mittlerweile was den ausfall verursacht hat?

    Nein, ich weiss noch nix neues. Ich hab Ih noch nicht wieder angefasst seit letztem WE. Hab vor Pöhl viel liegen lassen, dass muss erstmal abgearbeitet werden und dann gehts wieder im Hobby weiter ;)


    Außerdem ist mir dieses WE die Wasserkühlung an meinem PC gestorben (nach 11. Jahren Dienst) Das ist gerade ne wichtigere Baustelle.


    Kann also noch etwas dauern. Aber wenn ich mal vom Verhalten letztes WE her urteilen sollte würde ich sagen Motor im Arsch oder ritzel verklemmt.


    Ich melde mich aber sobald ich was weiss, versprochen.

  • Hey @ all,


    Is ja schon ne Weile her, das ich hier was gemacht habe bzw. dass der LKW schon einige Zeit steht und sich die Reife platt steht. Während des schönen WE´s in Pöhl :love: wollte er ja plötzlich nicht mehr weiter musste abgeschleppt werden mit der Emma vom Michael alias @TheDarkOne. Danke nochmal dafür. santa



    Nun wurden wir vor ein paar Wochen gefragt ob wir bei der "Faszination Modellbau" in Bad Salzungen mitfahren wollen und ich hab ja gesagt. Also muss der Dicke nun wieder Laufen lernen und dafür hab ich mal dieses "Bild des Jammers" erzeugt



    Räder runter und vom groben Dreck befreit, Achsen raus, gereinigt und zur Wartung vorbereitet, Stoßdämpfer vorne müssen noch raus, Antriebseinheit raus und demontiert bis runter ins Makita-Getriebe.



    weißt du mittlerweile was den ausfall verursacht hat?

    Ja, ich denke mal ich habs rausbekommen woran es gelegen hat. Erste Tests haben zumindest gezeigt, dass der Motor und das Ritzel ok sind und funktioniert. :cheers: Hab Die Dose auch gleich mal mit WD-40 gespühlt. Auch der Kasten voller Geschwindigkeit :cheers: ist ok. Ordentlich Schmierung drinne (Das Schmiermittel ist halt schwarz, Liqui-Molli LS-43 oder so ähnlich). Also alles auseinander gehabt, alles getestet, ging alles. Antrieb bis zum Schaltservo wieder zusammen, Rauch ausm Motor, alles wieder auseinader. Nur Motor und Makita getest ohne Verteiler ging auch. Also muss der Fehler dort liegen und ja, da lag der Hund begraben. Als ich das damals für meine Zwecke umgebaut habe, hab ich die Schraube mit der normalerweise das Bohrfutter an den Schrauber gemacht wird vom Kopf befreit und diese mit Schraubenkleber in der Getriebewelle fixiert. Anscheind hat der Schraubenkleber aber nun nachgegeben was dazu führte, dass sich Die Schraube samt Zahnrad aus der Hauptwelle gedreht hat bis sie an der Getriebewand war, sich dort verklemmt hat und so den ganzen Antrieb lahm legte. pukeassaultriflerocketlauncher




    Naja, jetzt hab ich erstmal wieder neu eingeklebt aber ich habe Sorge, dass es wieder passieren könnte. Wahrscheinlich brauche ich eine Sicherung mittels Querbolzen/-schraube. Mal sehen wie ichs am Dümmsten mache.


    Ansonsten sind da ja noch die Achsen und die Stoßdämpfer, aber das geh ich Morgen an. Für heute reichts mir gerade etwas. Schönen Abend euch noch.

  • Ohh Mann, über 1,5 Monate seit dem letzten Update und das ich was gemacht habe. Hab etwas mehr Zeit mit meinem HPI Mini-Trophy verbracht. Hat auch mal Spaß gemacht. Brauchte anscheind mal was anderes. Aber heute hab ich mich mal daniedergesetzt und die Baustelle auf meinem Couchtisch in Angriff genommen.


    Letzter Stand war ja die Demontage der Achsen, Demontage Getriebe und finden des Fehlers da dinne. Hat ja alles geklappt. Jetzt gings an das Achseninnenleben. Musste einiges an Lagern austauschen. Viele waren sehr kratzig, Schwergängig oder sogar fest. Schlimmer war es dann an der dritten Achse. Die Halbwellen drinne waren ganz schön verbogen und in sich verdreht (um etwa 30°). Zum Glück hatte ich noch einen Satz den ich reinmachen konnte (Auf dem Bild erkennt man vllt links neu, rechts alt).



    Jetzt gehen alle Achsen wieder sehr gut und lassen sich von Hand drehen. Das ging vorher nicht. Als nächstes gings an die Silberbüchse selber. Die funzte ja noch, aber nicht besonders gut. Viel Bürstenfeuer hinten drinne. Hab ihn dann mit WD40 gespühlt und etwas Kontaktspray dazu gegeben. Alles wunderbar danach - sauber, rund, kratzfrei, also fast wie neu. Leider musste ich, bevor ich das in Angriff nehmen konnte mir eine neue Funke kaufen. War ein Rindvieh und hab vergessen bei meiner alten DX7 nach dem Motortest auzumachen und bei der nächsten Runde ... Akku tot, Funke put. Ohhh man. Zum Glück wurde ne aktuellere DX7 im Marktplatz angeboten. Da habe ich zugeschlagen. Leider brauchte ich dann noch nen neuen Empfänger mit DSMX Technik, da die neue nicht mit meinem DSM2 reden wollte. Also neuen Empfänger kaufen und noch mehr Zeit verloren.


    Naja, heute dann war großer Wiederaufbau. Motor und Getriebe wieder zusammen und immer schön zwischendrinne Testen für die mechanische Funktionalität. Dann den Kasten voller Geschwindigkeiten wieder rein in den Rahmen, Achsen eingehangen und Kardans rein. Alles wie es sein sollte. Anschließend die Elektronik neu angepasst und eingestellt. Am Ende war dann alles eigentlich wieder so wie ich es gewohnt war (mal abgesehen von der Funktion der Hupe)


    Fazit. Nach etwas über Vier Monaten Stillstand und 1,5 Monaten zerlegt auf meinem Coachtisch lebt Big Red wieder und er funzt wieder wie am ersten Tag. Ich bin total happy und jetzt können die Winterfahrtren kommen.


    Also dann bis demnächst draußen beim Fahren.


    Achja, meine treues Abschleppseil hab ich auch wieder vorne dran aufgerollt. Ohne das geh ich nie mehr auf Tour.

  • santa an euch alle,


    Hier noch mal zwei Bilder der letzten Zeit vom Roten Riesen.


    Das war vor zwei Wochen in Hammelburg beim großen Wintereinbruch. Man fährt los bei kein Schnee und kommt wieder mit 3 cm Schnee aufm Auto. Aber war schön dort und hat Spaß gemacht.


    Und das war gestern in Weihnachtlicher Tarnung beim Garetentrail beim @cup87 in Salz. Sehr schöne Aktion mit nette gleichgesinnten Bekloppten. ( @cup87 ich leih mir mal dein Bild aus. Hoffe es ist ok für dich)



    Also dann, Ich wünsch euch allen ne schöne Weihnachtszeit, Viel Freude nen fleißigen santa und Viel Spaß in den Feiertagen.


    Bis demnächst dann wieder.

  • Hallöchen mal wieder,


    der "Big Red" und ich waren heute mal wieder unterwegs. Was soll man sonst machen, bei dem tollen Wetter (außer am Land Cruiser basteln). Aber diesmal gings nich ums crawlen, sondern eher ums Scale-Wandern. Bin von mir zu Hause über die Waldwege zum Dolmar gewandert. Insgesammt 7,5km Strecke. Der Dicke hat dabei auch eine sehr gute Figur gemacht. Es war fast wie en Hund auszuführen :D .


    Also gings zu Hause los, am Friedhof vorbei in den Christeser Grund an die neue Brücke zur alten Dolmar-Chaussee. Das alles im besten Wetter durch frisches Grün an den Bäumen. Es war herrlich und auch jede Menge freundliche und neugierige Leute unterwegs.



    Dann gings an der Schutzhütte am Haardt weiter Richtung Dolmarstraße.



    Alles sehr leicht zu Fahren und zu Laufen, da gute Holzrückewege. Für den Dicken wars eigentlich sogar zu leicht, aber naja, Scalefahren wars halt.



    Die letzten 2 km gings dann auf Asphalt zu Ziel Charlottenhaus auf dem Dolmar. Ein paar sehr schöne Ausblicke in den Thüringer Wald hatte man auf dem Weg zum und natürlich auf dem Gipfel.


    Alles in allem eine sehr schöne Tour, mit wenig Anspruch ans Fahrzeug mal abgesehen von der Streckenlänge - ne reine Ausdauertour eben. Es gab keine Schäden am Fahrzeug. Verbauch lag bei etwa 9500mAh in 120min.


    Ich denke, dass ich das wieder machen werde. Ich wünsch noch nen schönen Sonntag und bis dann mal wieder :bier: .

  • Marathontest bestanden

    Hmm, stimmt irgendwie. Werden eigentlich bei den Fahrzeuge auch die STrecken mit den Maßstäben gerechnet? Das wären da ja 75km heute gewesen.

    Ja, so was macht einfach Spaß! Ich nehme auf unsere Tageswanderungen auch immer gerne ein Auto mit.

    Ja, das tut es. Ist fast wie mitm Hund rausgehen. Außerdem sind die Anschaffungskosten "fast die Selben", aber die Fahrzeuge hören auf Wort und haben "meistens" dann Lust, wenn wir auch wollen. ;)

    Klasse! Und das ohne von einer Emma gerettet zu werden

    Na ein Glück. Ich wüsste von keiner Emma im gesamten Umkreis, die mir hätte helfen können :D .

  • So, Pöhl vorbei und ich hab mal wieder ein paar Bilder. Hat sich super geschlagen und jede Tour aus eigener Kraft beendet, sogar als ich die Kardanwelle zwischen Achse 2 und 3 zweimal verloren habe (ok, da musste man dann doch mal etwas schieben. Aber sonst ging er ganz gut duch die Botanik und hat (fast) alles platt gemacht. Soagr die Mil-Spec-Reifen haben mich Überrascht. Die Performance im zusammenspiel mit dem Gewicht war sehr gut und soghar nasse glattgelaufene Steine konnte er gut wegstecken.


    Übrigens, der Mercedes Benz Actros gheört meinem Bruder. Ist ne Lena Karo, dass ganze mit 3S Lipo System und zweigang Allrad Tamiya Getriebe vom Getriebedoktor. Die Achsen sind RC-Channel - Die selben, die mal unter dem MAN waren und jeder Menge 3D-gedruckter Teile wie Karohalter, Tank, Auspuffanlage, Luftfilter, Luft und Batteriekiste, Ladeflächenhalter, Bullenfänger und 2.2er LKW-Felgen.