Reely Rocker 1/24 Review und Verbesserungen in loser Folge

  • Ich hatte dazu mal was in meinen Faden geschrieben.
    Beitrag 9.


    Praktisch eine Mischung aus LiIo und Kondensator, mit den Vorzügen eines LiIon, wie dem festen Gehäuse, aber im Gegesatz zu diesen problemlos hochstromfest und auch weitgehend tiefentlade-sicher.
    Die genaue Bezeichnung der Dinger ist aufgedruckt, wenn man das Gehäuse öffnet, sieht man die.
    Zieh ich, für diese Anwendung, sogar nem Polymer-Akku vor (weil sie robuster sind, und das Gewicht hier eher kein Nachteil ist). Ausserdem dürften die weit mehr Zyklen aushalten als ein Akku, Kondensatoren, die nicht lange leben, machen wenig Sinn.

    ___________
    Grüssle, Sly

  • Hätte eine Frage.
    Der Empfänger des Reely-Rockers ist mit 6,4 Volt bezeichnet.
    Irgendwo in den Untiefen dieses Forums habe ich gelesen, dass er problemlos mit 7,2 Volt betrieben werden kann.
    Ist das Tatsache, oder raucht er doch nach gewisser Zeit ab.



    Danke für allfällige Antworten.



    Gruss Georg



  • Auf dem Lader steht 7.2V- für nen Tausch des verbauten Akkus (der in Wirklichkeit zwei Kondensatoren sind) gibts keinen vernünftigen Grund, von daher weiss ich dazu nix.
    Gemessen: im Leerlauf kommen aus dem Ladegerät muntere 7.4V....
    Da die Dinger allerdings auf Lithium-Technik basieren, denke ich nicht, dass da intern nur 6.4V vorhanden sind.
    Messen kann ich das allerdings nicht mal eben schnell, da komm ich an nix ran, ohne den Lütten zu zerlegen.

    ___________
    Grüssle, Sly

  • Auf dem Lader steht 7.2V- für nen Tausch des verbauten Akkus (der in Wirklichkeit zwei Kondensatoren sind) gibts keinen vernünftigen Grund, von daher weiss ich dazu nix.
    Gemessen: im Leerlauf kommen aus dem Ladegerät muntere 7.4V....
    Da die Dinger allerdings auf Lithium-Technik basieren, denke ich nicht, dass da intern nur 6.4V vorhanden sind.
    Messen kann ich das allerdings nicht mal eben schnell, da komm ich an nix ran, ohne den Lütten zu zerlegen.

    Mir geht es eigentlich darum, den Reely-Empfänger (von welchen ich einen ohne Akku überschüssig habe) in den ECX-Temper zu verbauen, weil ich schon 2 Monate !!!!!! auf einen originalen ECX-Empfänger warte.


    Gruss Georg

  • Hallo,


    passen die Reifen, oder Reifen inklusive Felgen des Hobbyking Basher Rocksta auf den Reely Rocker?


    Bzw. gibt es alternative Reifen, oder Reifen auf Felgen mit vielen groben Stollen für den Reely Rocker?


    Z.B. auch für mehr Grip auf losem Untergrund etc.


    VG


    edago

  • Die Reifen, die ich auf dem Rocker hab, sind 1"-Reifen von RC4WD.
    Demnach kann man von ausgehen, dass die 1" alle passen.

    ___________
    Grüssle, Sly

  • Die Reifen, die ich auf dem Rocker hab, sind 1"-Reifen von RC4WD.
    Demnach kann man von ausgehen, dass die 1" alle passen.

    Hallo Sly,


    vielen Dank für die Information.


    Würdest Du mir noch sagen welche Reifen Du genau von RC4WD hast? Frage da ich gesehen habe, das die 1" Reifen bei RC4WD doch unterschiedliche Innendurchmesser haben.


    VG


    edago

  • Mische mich auch hier ein.
    Ich selbst habe meinem Reely-Rocker die "Rok-Lox" mit den originalen RC4WD 1"-Felgen verpasst. Es bedingtaber, dass die Links etwas nach innen verbogen werden müssen, damit die Räder bei vollem Einschlag nicht an diesen streifen.


    Gruss Georg

  • Kann ich dir sagen: ich hab die 1" Scrambler drauf.
    Das sieht dann so aus, wie ich es hier vorgestellt hatte: Rabenauges Rocker
    An den Felgen hab ich _nichts_ geändert- die sind nur aufballastiert (das hat aber keinerlei Einfluss auf die Reifen).
    Die sind ein bisschen fummelig zu montieren, aber es geht wie du auf den Bildern siehst, problemlos.
    Beachte aber, dass diese Reifen nen grösseren Durchmesser haben (ich hatte genau darum auch die Scrambler genommen), heisst: du hast ein bisschen weniger Durchzug, dafür eine leicht höhere Endgeschwindigkeit. Aber auf den Fahrbildern siehst du, welche Steigungen der Rocker trotzdem macht (bergauf zieht der immer noch alles, was er überhaupt schaffen kann, auch durch)- nur beim langsamen rangieren fehlt manchmal ein wenig Durchzug. Man muss halt etwas mehr Gas geben in solchen Situationen....es ist aber eher minimal.

    ___________
    Grüssle, Sly

  • Hallo,

    ich hab den Baugleichen von HBX.

    Nun suche eine Möglichkeit, den Crawler via USB zu laden, bzw via Autobatterie, im Urlaub komme ich an keine Steckdose (Wildcamping)

    Wenn es geht, würde ich gerne den Crawler nicht Umbauen, also brauch ich ein passendes Ladegerät, oder?

    Habt ihr eine Idee???

    Vielen Dank

  • Imax B6AC Ladegerät, das mit integriertem Netzteil, bei eBay ca 25 € , kann man an die Autobatterie und 220 V anschließen zum Laden.

  • ..das Kabel vom originalen Ladegerät abschneiden, und ne Stecker-Buchse-Verbindung zwischen bauen.

    Das Selbe am neuen Lader- schon kannst du das Kabel an den Lader stecken, wo du es brauchst....

    ___________
    Grüssle, Sly