Riementrieb für Axial SCX10

  • Hallo


    Die Abdeckung passt nicht mehr drauf, wenn Dreck Steinchen Sand ect dazwischen kommen macht das dem Rienemtrieb nichts aus, das zieht der einfach durch. Ich fahre mit dem Riementrieb seit mehreren Jahren und hab noch nie Probleme gehabt und habe immernoch den ersten Riemen drauf. Der Riemen muss auch nicht geschmiert werden wie die Zahnräder so bleibt auch kein Dreck kleben.
    Matthias und ich haben schon viel damit experimentiert und rumprobiert, langsamste Fahrt und raserei, mit einem Amewi 6x6 voll beladen ( bestimmt 10 kg oder mehr ) gecrawlt, ja mit nem 6x6 über Steine gefahren und dem Riemen hats nichts gemacht.
    hier mal mein ursprünglicher 3 Jahre alter Entwurf


    und hier ein Geräuschevergleich
    2012 JEEP WRANGLER aus Gerabronn


    zur Erklärung ein erster Montageclip


    ich denke das beantwortet schon mal etliche Fragen

  • wir haben viel rumprobiert, am besten scalen kann man mit der Riemenradteilung 15 / 60, das heisst das große Riemenrad hat 60, das kleine 15 Zähne. So rechnen wie mit den Zahnrädern kann man es nicht da ein Zahnriementrieb über den Wirkdurchmesser berechnet wird, aber für uns reicht diese "Zahnradrechnerei" ganz gut und gibt einen deutlichen Anhaltspunkt was die Übersetzung angeht.
    Standart wird 15/60
    das kleine Riemenrädchen kann von 12 bis 18 Zähne variiert werden.
    (20 Zähne noch nicht getestet, aber bestimmt zu schnell)
    das große Rad ist das maximal grösste was verbaut werden kann sonst schleift es an der Kardanwelle, kleinere können gemacht werden macht aber auch keinen Sinn weil das ist fürs scalen wieder viel zu schnell.
    Matthias fährt einen 55 Turn Bürste im Tarnfleck Rubi und ich einen 27,5 T Brushless im roten Rubi.
    Hier mal ein Video das an der Jagst entstand, roter Rubi mit Riemen 15/60 und tarnfleck Rubi noch mit Zahnrädern
    da hört man ganz deutlich den Unterschied und wie das Kinderspielzeuggeräusch weg ist, hat mich persönlich schon immer gestört, vorallem wenn man noch ein Soundmodul benutzt. Ich finds entspannend so ruhig zu fahren.

    Gruss Chris

    Edited once, last by Chris ().

  • hatte ich mir schon in der Bucht gekauft, ist aber noch nicht da....ist für ein zukünftiges Projekt gedacht :D

  • Nice :uglyyeah: , have you tested 2.2 reifen with it, I would be very interested in one myself. beerbeer

    mfg Walt
    :pray: Bow down and pray to the GODS of WHEELSPEED :headbang:

  • Grundsätzlich ist der Riementrieb klasse, keine Frage und ich bin auch einer derjenigen, die auf so was leises stehen ! :thumbup:


    Was mich aber hier etwas stört ist die Tatsache, das die Untersetzung 4:1 beträgt und somit recht lang ist - selbst die originale Baukastenuntersetzung vom SCX ist mit 4,35:1 kürzer, und die ist schon grenzwertig und lässt nur langsamdrehende Motoren mit viel Drehmoment zu. Hierbei leidet aber die Feinfühligkeit, und das ist wiederum das, was wir alle wollen.


    Und wenn man nun so wie ich eine Untersetzung von bspw. 6,21:1 haben möchte ( in 48dp Zahnräder umgerechnet sind das 14Z Motorritzel / 87Z Hauptritzel ), um einen hochdrehenden Motor einsetzen zu können wird es schon schwierig. Selbst wenn man das kleinste Zahnriemenrad mit 12Z nimmt, kommt man immer noch nur auf eine Untersetzung von 5:1... :/



    Um in etwa in die Nähe meiner favorisierten Untersetzung zu kommen, müsste ich auf 10Z gehen. Ergäbe dann eine Untersetzung von 6:1, das ginge noch. Stellt sich aber dann wiederum die Frage, ob der Riemen das auf die Dauer mitmacht ( Stichwort Biegeradius ) ?


    Verschlimmert wird das zusätzlich bei Verwendung von grossen Reifendurchmesser, wie z.B. den 1.9er Baja Claw TTC oder den 1.9er Growler, und bei 2.2er erst recht.


    ..................


    Ist allerdings nur meine Meinung und meinen Bedürfnissen entspringend ! Es gibt ja viele, die mit langen Untersetzungen klarkommen. Also nicht verunsichern lassen; ist schon ne geile Sache ! :pray:



    PS : das Untersetzungsverhältnis von Zahnriementriebe wird genauso berechnet wie bei Ketten und Zahnrädern, nämlich über deren Zähnezahl und nicht über den Wirkdurchmesser ( geht natürlich auch ). Von daher ist diese Art der Berechnung schon die richtige.





    Gruss,
    Axel.

  • Mal ne ganz blöde Frage an die Auskenner:


    Bewirkt der Riemenantrieb nur leise, oder hat der noch andere Vorteile?

    Gruß Peter


    Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät .


    Eine lockere Schraube gibt dem Leben mehr Spiel!

  • Hallo, super Sache so ein leiser Antrieb : :thumbup: ........ manche axialgetribe jaulen ja auch wi ein Rudel Wölfe... habe 3 in verschiedenen Fahrzeugen und alle haben einen eigenen Sound... nun die Frage die mich beschäftigt: Ist der Durchmesser des 60 er Riemenrades identisch mit dem des Axial Hauptzahnrades? Ich würde so ein Antrieb gern in meinen 6x6 einbauen da gehen mir die Antriebsgeräusche am meisten auf die Nerven und da hab ich nur wenig Platz
    Gruß
    Martin

  • @ no mercy : Deine Rechenbeispiele sind grundsätzlich richtig, die Frage ist nur für wen ! Wenn du extrem langsam Crawlen willst dann brauchste ein 90er Zahnrad mit nem 13er Ritzel und ein 80t Motor. Also ein Scaler sollte schon schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren können, meine Meinung.
    @ all : Viele wollen das ja nicht sondern möchten anständig und in Ruhe das Hobby geniessen so wie ich. Mit einem 55 Turn Motor ist der Riementrieb immer noch zum scalen feinfühlig genug und hat auch noch richtig Kraft. Ich hab in meinem aktuellen roten Rubi mit den Maxxis 1.9 Reifen ( Durchmesser glaub um die 117mm ) einen 21,5 T Brushless mit Sensor von Robitronik mit dazugehörigem Regler und ich muss sagen die Kombination mit dem Riemen 60/15 ist perfekt. Der Regler ist in einer Kunststoffbox wasserdicht eingepackt, bekommt keine Kühlluft und wird trotzdem nicht warm. Für mich ein super gelungener Kompromiss zu Feinfühligkeit mit genug Kraft / anständige Höchstgeschwindigkeit / Wheelspin / Haltbarkeit / Stromverbrauch. Fahre damit seit 3 Jahren und bin mit viel probieren und testen auf diese Übersetzung gekommen.
    Das ich es nicht jedem recht machen kann ist mir klar, das muss ich ja auch nicht ;)

  • hi Chris !


    Ich habe das ja auch nicht bemängelt, sondern nur angemerkt, was mir aufgefallen ist. Das du und sicher auch jede Menge andere Leute mit der Konstellation klarkommen ist unbestritten. :)


    Das mit dem extrem langsamen crawlen ist allerdings Auslegungssache. Ich für meinen Teil hatte u.a. die Kombination von 13 auf 90 mit einem 55T Motor ausprobiert - klar hat man dann Kraft und Feinfühligkeit, aber der Wheelspin fehlt quasi komplett. Und den brauche ich bei meinem Terrain ( lange, steile Hänge mit Geröll im Wald und im Steinbruch ) öfters. Zudem bin ich auch gerne mal eine Ecke schneller unterwegs als Schrittgeschwindigkeit.


    Deswegen nehme ich einen hochdrehenden Motor ( Carson Cup Machine o.v. ) und ritzele den sehr kurz. So habe ich schon bei geringsten Geschwindigkeiten Kraft und Feinfühligkeit im Überfluß, kann aber auch mal die Steine fliegen lassen, wenns sein muß. Weitere Pluspunkte : ich brauche dafür keine teuren Supispezialcrawlermotoren, sondern kann die billigsten Blechbüchsen nehmen, die zudem auch Dreck und Wasser nicht sonderlich kratzen. Isser kaputt, einfach für nen Zehner nen neuen rein und weiter gehts. Dann noch die höhere Hemmung am Berg ( Drag Brake greift besser ) UND ich kann einen günstigen Regler einsetzen, der auch eine ( normalerweise ) schwache Drag Brake hat.



    Aber nochmal zurück auf meine vorher gestellte Frage wegen dem Biegeradius des Riemens bei einem 10er Riemenrad. Gibts ein 10er in der Teilung überhaupt ? Und wenn, was sagt der Riemen dazu ? Meinst du, das würde gehen ?





    Gruss,
    Axel.

  • wird getestet :) bis 12 Zähne gehts gut, das wurde am 10 kg schweren Amewi 6x6 getestet ;)



    Also alle Wünsche kann ich mit dem Riementrieb nicht abdecken aber doch schon die meisten

    Gruss Chris

    Edited once, last by Chris ().

  • Hallo
    Ich finde den Riementrieb eine super Idee. Genau diese Geräusch Kulisse die durch den Riementrieb wegfällt stört mich immens!

    Lieber Gruss Jean-Luc


    Arches RC MW1.0 Wrangler Rubicon
    FrySky Taranis X9D

  • 80t Motor. Also ein Scaler sollte schon schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren können, meine Meinung.

    ich hatte mal so ein 80T zum testen in einem CC Chassis mit Originalgetriebe. Der Motor war so schwach das dass Chassis bergauf einfach stehen geblieben ist. Sicher, hier fehlte das Vorsatzgetriebe, aber ein SCX mit kurzer Übersetzung und 80T Motor fährt wesendlich langsamer als Schritt.


    Die Sache mit dem Riemen find ich grundsätzlich gut, scheitert aber wohl bei dem Preis. 50 Euro hat sich wohl als gerade noch verkaufbar durchgesetzt, siehe auch die Crawlster Lenkung. Die ist auch Super, aber für einen Bügel Alu sind 50 Euro auch viel Geld. Hinzu kommen noch die anderen Sachen welche auch verbessert werden wollen. Ich hab das Ritzelspiel (ca. 2-3 Blatt Papier) etwas größer eingestellt, und dadurch so gut wie kein gejaule, Fetten tue ich da auch nichts.


    Was ich kaufen würde wäre; wenn Du in Deinem Riemen Konzept eine mech.Bremse integrieren würdest. Angesteuert über ein Micro Servo könnte man feinstfühlig Bergab fahren (und realistisch), ohne auf exorbinant teure Regler zurück greifen zu müssen. Diese Regler sind mir zu Automatisch, auf Deutsch; wenn ich Gas gebe will ich auch Gas. So eine Bremse hat schon einer hier auf einfachste Art gebastelt, aber wenn es eine sehr gute "Verkaufslösung" gäbe wäre ich der erste der sowas kaufen würde. Als Gesamtlösung mit Riemen könntest Du hier voll auftrumpfen.

  • So eine Bremse lässt sich leicht machen wenn man Platz hat. Hatte ich schon mal vor ein paar Jahren. Restteile von einem 1:8er Benziner.
    Die Scheibenbremse vom Benziener mit auf die HZ Welle mit drauf.


    LG Markus

    LG Markus


    Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, wird später viel Zeit für seine Krankheit brauchen.