Mercedes SLS AMG Coupé 1:5, ASAP (as scale as possible)

  • Ich habe mich mal um die Embleme gekümmert.


    Das war aber eine schwierige Geburt!


    Das AMG-Logo als Vektorgrafik zu erhalten und dieses entsprechend im CAD zu skalieren war ja noch in Ordnung. Der Stern war ein bisschen komplexer aber letztendlich, wenn man es einmal gemacht hat, geht das ratz fatz.

    Der schwierige Teil waren die "SLS" und "6.3"-Schriftzüge (hier umgekeht aber das macht ja nichts, der Bereich wird Buchstabe für Buchstabe werden)

    Nach intensivem "hmmgamer?(:?::wut:" und sogar Fragen bei AMG-Kumpels wurde ich immer noch nicht fündig und konnte die Schriftart für diese Schriftzüge nicht herausfinden.

    Dann der Geistesblitz :cheers:

    Man nehme eine Portion "SLS AMG logo", füge dies in "Inkscape" (Zeichentool) ein, zeichne die Konturen so pingelig genau nach, speichere die Kontur als Vektorgrafik, füge diese im CAD ein und erhalte nach weiteren Anstrengungen für "6.3" und hier und da die richtige Größe, das Ganze in Cura noch zerlegt, 0,05mm Schichthöhe rein, bäm, 30 min Druckzeit sind angesagt. Aber nicht heute, denn heute druckt die Arbeit und nicht ich :sshithappens:


    Und weil ein Bild mehr sagt, als 1000 Worte:



    In diesem Sinne, ein schönes Wochenende! Und wer weiß, vielleicht komme ich nachher noch zum Basteln.

  • Heute habe ich ein wenig an der Ansaugbrücke gearbeitet, größtenteils gespachtelt und geschliffen...nichts, was ein Bild wert wäre.


    Danach wollte ich die Luftfilter machen. Läuft bisher gut. Das Kaltschweißen mit Aceton ist schon eine Umstellung, Teile mit anschmirgeln, dann die gedachte Klebefläche mit Aceton bepinseln, Teile zusammenhalten und nochmal die "Schweißnaht" mit dem Aceton-Pinsel nachfahren, kurz halten und vorsichtig loslassen, erst nach 5-10 Minuten belastbar... Macht ihr das auch so?


    Hier mal ein Zwischenergebnis:

  • Hallo zusammen,


    ich hatte vorgestern die Embleme gedruckt und bin mittelmäßig überzeugt. Naja, bei so kleinen fummeligen Teilen gibt es bei der Detaillierung leider auch Schwund. Nichts destotrotz werde ich diese Teile übernehmen, leicht verarbeiten und irgendwann lackieren.


    Nach dem halbstündigen Druck habe ich dann den hinteren, linken Teil der Motorhaube gedruckt und werde diesen heute nachmittag noch abholen und für den Bericht hier ablichten.


    Anderes Thema: die Reifen.


    Ich werde diese Reifen gießen. Details zum Aufbau der Gussform und Methodik kommen noch, wie versprochen.


    Ich hatte lange überlegt, welches Material ich nun für die Reifen nehme.


    Anforderungen:

    - A Shore Härte von 40-70

    - Beabreitungszeit circa 30 Minuten, Zeit bis es fest ist: 2-3 Stunden max.

    - schwarz oder dunkelgrau.

    - es sollte additionsvernetzend sein und nicht kondensationsvernetzend (letzteres verursacht beim Aushärten einen 1-3%-igen Schwund, was zwar den Reifen auf der Felge schön spannt, aber mir eben auch das ganze Profil versaut)

    - Preislich in Ordnung


    Bei der Shore Härte dachte ich wirklich, dass ich mehr als 50 brauche, da manche sagen, dass Autoreifen eine Härte von 70 haben, andere dagegen sagen, dass 40 so ungefähr der Härte eines Radiergummis entsprechen.

    Letzten Endes ist das A-Shore-Härteprüfverfahren (grob erklärt) auch nur das Einstechen einer dünnen Spitze in das Material und die dafür aufgewendete Kraft entscheidet über die Härte.

    Wie sich das Material tatsächlich in seiner Gänze verhält, hat dann eine Probe gezeigt.

    https://www.silikonfabrik.de/s…kon-silikonkautschuk.html

    Davon habe ich am Montag eine Probe erhalten (schon gegossen und gehärtet) und ich muss sagen, das Material wird es. Die Shore härte von 45 ist ideal. Es ist viel fester als gedacht und hat für mich vom Anfassen her die optimale Härte. Daher wird irgendwann das Material bestellt!

  • Ich verwende UHU Plast Spezial, der in der lila Flasche. Aber da ist bestimmt auch Aceton drin als Lösemittel ;-)


    Aber ders recht fix

  • Während ich kaum etwas geschrieben hatte, war der Drucker fleißig am Arbeiten.

    Erstmal das versprochene "HaubeLinksHinten" Teil mit einem komischen Ausrutscher (siehe "Stange" im Bild, wer braucht denn Stützen wenn man in der Luft drucken kann!?!) und sogenanntes Warping. Aber auch ziemlich unsauber. Obwohl die Platte beheizt war, gehe ich stark davon aus, dass mein "Brim" zu schmal war und die Klebefläche nicht mehr vorhanden war. Brim ist die extra Breite, die in der ersten Schicht angewandt wird, um mehr Stabilität reinzubringen. Die Klebefläche ist für das Ultimaker Filament sogar empfohlen, allerdings war der Kleber vertrocknet und ich habe dieses Mal leider nicht mit einem feuchten Küchentuch die Fläche nochmal schön verwischt. Naja, nichts desto trotz ist ein vernünftiges Teil rausgekommen und die Oberfläche ist nur minimal davon betroffen, also wird hier alles beibehalten. Interessanterweise wurde das Gegenstück (also "HaubeRechtsHinten") genauso dusselig gedruckt, auch noch an der entsprechenden Stelle...



    Vom Gegentstück habe ich kein Foto bisher gemacht.


    Wie sich herausstellte, lag das Problem aber nicht am Drucker sondern an den Druckeinstellungen.

    Jedenfalls habe ich über das Wochenende (Druckzeit: 2 Tage und 7 Std.) den oberen Teil der linken Türe gedruckt.

    Man schaue selbst, ich bin sehr zufrieden mit diesem Ergebnis:


  • Guten Abend miteinander!


    Ich konnte heute eine Weile im Keller verweilen und die gedruckten Embleme begutachten.



    Hier mal ein Probesitzen:



    Die Teile müssen natürlich alle noch verfeinert werden mit Schleifpapier-Fummelei.

    In etwa so (oben vorher, unten nachher)


    Danach habe ich mich um den Motorbereich weiter gekümmert.


    Erstmal die Luftfilter weiter gemacht:


    Dann die Abdeckung zwischen Motor und Ölbehälter:



    Dann wurden zwei Rillen mit dem Messer gezogen...



    und mal probehalber alles zusammengehalten um einen Gesamteindruck zu bekommen:




    Der Anblick gefiel mir so sehr, dass ich glatt noch eine halbe Stunde weiter gebastelt habe.


    Natürlich waren die "AMG" Schriftzüge noch nicht geklebt, weil sie noch nicht verarbeitet wurden. Aber um mal zu sehen, wie es am Ende rauskommt, habe ich das "G" platziert und die Linien schon mal mit 2x1mm Profil gemacht.



    Das war's bis jetzt. Das nächste Mal wird eine der drei aktuellen Baustellen weitergemacht (Ansaugbrücke, Luftfilter oder Abdeckung).


    Soviel zu den nächsten Etappen:

    Motor soweit fertig machen, dass alle Komponenten in der Attrappe sitzen und alles nur noch eingesteckt werden muss.

    Das Getriebe wird eine größere Etappe, aber die steht dann an.

    Danach werde ich den Rohbau weiter vorantreiben. Hier muss ich allen voran das Dach machen, da ich mich ja umentschieden habe und nun einen Coupé baue. Das heißt, dass hier auch eine stabile Dachstruktur stehen muss. Danach kommen Sachen wie das Fahrwerk, die Fertigstellung aller Bleche und Kabel und so weiter

    und dann geht die Arbeit mit der Karosserie los...

    Da werde ich die gedruckten Teile an der sichtbaren Seite erstmal mit Harz bestreichen, sodass ich die ganzen, durch das Druckverfahren entstehenden Sollbruchstellen mit einer Schicht Harz beseitige. Daraufhin werde ich die Stützstruktur entfernen und die zusammengehörenden Teile (Bsp: Haube) mit einer "Stützlehre" so hinstellen, dass ich die innere Seite mit GFK bedecken kann und somit jeweils ein "normales" Karosserie-Teil erhalte.

    Daraufhin wird, wie bei "euren" Hilux'en und Co., der innere Kotflügel gebaut, und das für alle Teile und leider etwas komplizierter... aber alles der Reihe nach :jaja:


    Achso und dann alles andere was irgendwie noch dazu gehört...Lichter, Tacho, Innenraum, Sitze, Gurte, Elektronik, Spoiler, Gasfedern für die Türen, Fenster, Reifen, Bremsen, Bremskreislauf und und und und und...ich glaube, ich sollte mal eine To-Do-Liste anfertigen...auf einem DIN A0 Blatt und mit Schriftgröße 8pt.


    Aber es geht ja voran :lol!!:


    Vielleicht kann ich mal einen aktuellen, zeigenswerten Stand beim Superscale zeigen...




    Bis die Tage! beer

  • luto92

    Changed the title of the thread from “SLS AMG Coupé (ehem. Roadster) 1:5, Mission Scale (Baustart Seite 8)” to “Mercedes SLS AMG Coupé 1:5, ASAP (as scale as possible)”.
  • GEstern und heute habe ich die Kofferraumklappe gedruckt.


    So kamen zwei solche Hälften raus:


    Soeben war ich noch schnell im Keller und habe das grob zusammengelegt, was auf die Heckklappe kommt. Leider ein bisschen ungerade, aber das wird alles noch behoben, das Foto ist ja nur für die Show:lol:


  • Ich depp, wollte doch am Freitag gegen 17 Uhr noch die rechte Türe (oberer Teil) drucken lassen...übers Wochenende. Da hab ich das glatt mal vergessen und jetzt liegt seit Freitag auch noch ein anderes Teil und der Drucker steht still :hand_head:


    Aber egal, ich hab im Keller weiter gemacht:


    zuerst einmal habe ich mich einer schönen Maniküre unterzogen, als Nebenprodukt entstanden die geschliffenen Teile der AMG-Schriftzüge. Hier mal ein vorher-nachher-Vergleich:



    Dann wurde alles verklebt und die vordere kleine Abdeckung auch noch ergänzt. Bei der Abdeckung werde ich noch die "vorderen" Kanten wegschleifen.