ein Tatra 8x8 als Anfänger - Abgeschlossen

  • Hallo zusammen,


    wie ich bereits im Baubericht von thoraco erwähnt habe bin ich neu im Forum und habe mich von seinem Baubericht ein wenig anstecken lassen auch mal einen 8x8 zu bauen. Als ich merkte das auf Fragen meißt noch mehr Fragen folgten habe ich mich aus seinem Baubericht verabschiedet und diesen angefangen. Da es sich um ein ähnliches, vielleicht auch das gleiche Modell handelt versuche ich in meinem Bericht möglichst wenige wiederholungen zu bringen, aber ganz wird sich das nicht vermeiden lassen.


    So, wie gesagt das ist mein erstes Fahrzeug das ich selber baue, ich habe eine ganz normale Werkstatt mit einer Standbohrmaschine und eine ältere Dekupiersäge von meinem Schwiegervater :)


    Der Tatra wird im Maßstab 1:10 gebaut und wird somit ca: 95 cm lang werden. Achsen kommen von Axial, hier möchte ich kurz anmerken das es im Endeffekt günstiger ist 6 Achsen zu kaufen um damit 2 auf Durchtrieb umzubauen, als zu versuchen die einzelnen Teile sich über E-Bay und so zu besorgen und glauben das wäre billiger...ist es nicht... (wie gesagt, Profis wissen das...Anfänger nicht)


    Reifen nehme ich ebenfalls wie thoraco die MIL-Spec ZXL 2.2 Lieferzeit sollte 12-18 Tage sein, meine habe ich vor 6 Wochen bestellt und sie sind noch immer nicht da :(


    Die Felgen kommen auch von Axial und es sind die Axial Beadlockfelgen 2.2" 8-Loch, Artikelnummer ist die AX8097. Ich schreibe das hier so genau, da es mir als Anfänger schwer gefallen ist die richtigen Felgen zu bekommen. Ich habe erstmal die falschen bestellt, bei denen war der Offset falsch und somit kam ich nicht auf die gewünschte Breite von ca: 25cm. Aber ich habe in thoracos Bericht einfach solange gebohrt bis ich die richtige Antwort bekommen habe 8)


    Den Rahmen habe ich aus Aluminium U-Profil (25mm x 10mm x 3mm) gefertigt, bei den Servohalterungen und Links habe ich die von DT-C Rallye Racing (www.dt-c-rallye-racing.de) verwendet.


    Bilder und weiteres werden folgen...versprochen...


    So, jetzt habe ich aber erstmal ein paar Fragen. Ich bräuchte ein paar Tipps / Meinungen zu Servos, Motor, Regler und später dann noch Empfänger. Was passt denn da so zusammen, beim lesen viel mir auf, das z.B. ein Robitronic Brushless Crawler Regler gut wäre, doch dann stand da was von "max. 19 Windungen" und ich Frage mich nun ob das damit die Beschränkung ist einen 19T Motor zu kaufen. (???) Kann mir das einer mit wenigen Worten erklären oder liege ich da gar nicht so falsch... wie gesagt...Anfänger...
    Achja, ich möchte mit dem Model später nicht auf Wettbewerbe oder sowas gehen, einfach ein bischen im Gelände rumfahren und dabei entspannen.


    Das war jetzt erstmal viel Text, aber ich denke das war nötig... bald werden wie gesagt ein paar Bilder folgen und ich verspreche mich dann kürzer zu fassen.


    Bis denne, Gruß Markus

  • Hi,


    im Abo - ich baue gerade einen MAN 8x8 in 1:10.... vom Rahmen und Aufbau drumrum kann man sich ja gegenseitig ein wenig etwas abschauen...


    Die 2.2er Mil-Spec verwende ich auch... malschauen wie lange es bei mir dauert... laut Onlineshop 6-8 Werktage.... da kann man ja gespannt sein... Bei den Felgen bin ich mir noch nicht ganz sicher...


    Grüße

  • Hallo Erolan,


    da ich auch mit einem 8x8 bei Adam und Eva anfange..........DURCHTRIEB AXIAL Achsen
    2xAX30488 macht auch wenig Sinn, erst recht:
    AX30405 oder AX30408 und AX30392 AXA1221 und 2,5 e-clipAX1392 zu kaufen oder direkt AX30395.
    Bei AX30488 hast Du zwei Vorderachsen, benötigst ja noch AX30421 und AX80020.
    Solltest Du zwei komlette Voderachen und Hinterachsen besitzen, ja....
    Sonst würde ich mir zwei Dingobausätze kaufen
    Dann hast Du vier Achsen, acht Stoßdämpfer, Antriebswellen, Getriebe, acht Räder und das was Du nicht benötigst verkaufst Du über ebay oder eBay Kleinanzeigen
    So würde ich es heute machen, hatte aber nur einen Dingo-Bausatz und habe so wie Du alles einzeln und teuer gekauft.
    LG
    Jürgen

    Facebook-Gruppe Capo Germany :headbang:

    Edited 2 times, last by Jogi1505 ().

  • Hallo zusammen,


    erstmal Danke für eure Antworten und Anregungen. Doch leider war ich mal wieder mit dem Bestellen schneller als wie mit dem Lesen, bzw. Informieren... Ich dachte nämlich ein 55T wäre besser wie z.B. ein 19T Motor, auch habe ich gleich einen entsprechenden Regler mitbestellt, aber der war auch nicht so das Richtige. Zu dem Regler möchte ich noch folgendes loswerden, also ich habe einen Robitronic Speedstar 2 Regler Crawler Edition (RS135) gekauft und mußte nach dem Einbau feststellen, das sich meine beiden Vorderachsen nur wild zuckend bewegt haben. Nachdem ich mich dann doch mal schlau gemacht habe wurde mir gesagt das dem Regler eine sog. BEC Spannung fehlt und er deshalb zu wenig Strom für beide Servos hat. d.H. man braucht einen zusätzlichen Akku der für die fehlende Versorgung zuständig ist... löst das Problem erstmal, aber leider ist der Akku meist leer bevor die Fahrakkus leer sind...schöner Mist. Aber für den Anfang geht es erstmal so, wird aber bestimmt noch geändert


    Aber erstmal zurück zu den Anfängen und den versprochenen Bildern vom Rahmen. 2 x 1m Alu U-Profil 25x10x3mm




    auf diesen beiden Bildern ist schon eine Veränderte Version im Vergleich zu Anfang zu sehen, ich meine damit das doppelte Profil im Bereich der Vorder und der Hinterachse. Auf den nächsten Bildern sind die Achsaufhängungen mit Getriebe, die Reifen und Stoßdämpfer zu sehen. Aber dort noch mit einfachen Rahmen und einzelne Aufnahmen für die Stoßdämpfer. Später als ich Angefangen habe mir Gedanken über die Karosserieaufnahme zu machen kam ich auf die Idee das U-Profil aufzudoppeln. (Wie andere vor mir auch schon 8) )



    hier das Getriebe von Oben gesehen



    und nochmal von der Seite



    und nochmal der Mittelteil von Unten



    So, ich hoffe ihr könnt den Bildern alles entnehmen, natürlich habe ich noch mehr davon, aber ich denke das würde den Rahmen sprengen.


    ein eher komisches Problem ist die Höhe des Rahmens im richtigen Maßstab zu erwischen, d.h. die Reifen sind ein kleines wenig höher im Durchmesser wie sie es im Original wären, also wird entweder das ganze Fahrzeug höher (was komisch aussieht wenn der Fahrer nicht mal in die Nähe des Fahrerhauses kommt) oder man den Federweg verringern muß... sieht auch blöd aus. Aber letzen Endes habe ich sehr lange über dieses Problem den Kopf zerbrochen, aber UMSONST!!! Nachdem ich nämlich Teile des Führerhauses und Aufbau gemacht habe mußte ich Feststellen das es so schwer wurde, das ich anschließend die vorderen vier Stoßdämpfer um über einem Zentimeter wieder nach unten setzen mußte :( aber dazu werde ich später kommen müssen, weil ich erstmal wieder Bilder machen muß...


    Also bis dann erstmal und viel Spaß beim lesen.


    @ Wolfi und Jürgen --> Ich hoffe die Bilder und meine Beschreibung können euch etwas vor "Fehlern" bewahren, wenn ihr Tips habt, dann raus damit ;)


    Gruß Erolan

  • Um den benötigten Strom für die Lenkservos zu bekommen kannst Du auch eine externes BEC verwenden. Bei HK gibt es da welche für schmales Geld.
    Nennen sich auch SBEC. Oder hat es einen Grund für den Akku?

    Kurz mal nicht nachgedacht -zack- Glücklich!

  • Hi, nachdem ich Regler und Motor bekomme habe und diesen gleich eingebaut habe ist sofort das Problem mit dem "Servozucken" aufgetreten, also habe ich mal nach einem örtlichen RC-Fachgeschäft geschaut und auch promt eines in der Nähe gefunden. Also Termin ausgemacht und am gleichen Abend mit meinem Model hingefahren...dort wurde sofort mein Problem mit dem fehlenden BEC erklärt...lösen könnte man das mit einem Akku, welcher den Empfänger mit zusätzlichen Strom versorg, diesen haben wir vor Ort eingebaut und schon war das zucken weg und das Modell lenkte ohne Probleme. Man machte mich noch darauf aufmerksam, das es eine "altertümliche" Lösung sei, da es ja genügend Regler mit BEC gäbe aber dann müßte ich diesen neu kaufen... also erstmal die Notlösung. Wie schon geschrieben werde ich mich später mal um das Problem mit den beiden Fehlkäufen (Motor und Regler) kümmern... sind im übrigen nicht die einzigen :-(


    Grüße

  • Wenn Du mit dem Regler zufrieden bist, was Feinfühligkeit und Fahrbarkeit angeht, dann lass ihn drin und kaufe Dir das SBEC. Wenn Du trotzdem einen guten Regler haben möchtest, kann ich Dir besten Gewissens die Servonaut- Regler empfehlen. Die haben nur den NAchteil, das die Hillbrake nicht so stark ist, aber vom Regelverhalten und der Gahrbarkeit eunfach TOP sind! Und je nach dem welchen Du nimmst, ist eine Lichteinheit schon vorhanden. Ich selber fahre zwei Stück, und ich bin einfach nur begeistert! Ein großer Nachteil ist allerdings der Preis! Aber bei so einem schönen Modell würde ich das schon ins Auge fassen. Das muss allerdings jeder für sich selber entscheiden!

    Kurz mal nicht nachgedacht -zack- Glücklich!

  • Also...verstehe ich das jetzt erstmal richtig... Ein SBEC ist eine Elektronik die die Spannung des Fahrakkus nutzt um die Spannung des Empfängers so zu erhöhen, das man an diesem 2 Servos betreiben kann, und das OHNE einen zusätzlich Akku wie ich das bisher betreibe?


    z.B. so was:


    http://www.ebay.de/itm/BEC-SBE…16997?hash=item2ede877d45

  • Ja, den meinte ich! Ist bei HobbyKing aber günstiger. Das SBEC stellt die Versorgungssapnnung für die Servos über dem Empfänger bereit. Nur musst du dringend das Rote Kabel von dem Regler aus dem dreipoligen Stecker ziehen. Ich ziehe den und mache dann Schrumpfschlauch drüber, falls man den Regler irgendwo anderes einsetzen möchte. Denn sonst raucht Dir entweder der Regler, oder das SBEC ab. Vorteil bei dem SBEC ist, das du die Spannung auf 6V erhöhen kannst. Dann haben die Servos mehr Kraft


    Ach so, vergessen! Das SBEC muss mit an den Fahrakku angeschlossen werden.


    http://www.hobbyking.com/hobby…_8_26v_SBEC_for_Lipo.html


    Schon mal ein anderer Preis!

    Kurz mal nicht nachgedacht -zack- Glücklich!

    Edited once, last by DerBastian: Link eingefügt ().

  • Servus, wegen dem BEC kann ich dir auch nur zu einem externen für die Servos raten.


    Allerdings habe ich bei meinem Bluebird BMS 630 MG das Problem, das mein BEC (son Chinading mit 5V 7A Output) nach einem Fahrakku und einem schwierigen parcour warm wird. Bei zweiten Akku ist das BEC heiß.
    Ich habe den Servo direkt an das BEC angeschlossen, indem ich das rote und das schwarze Kabel ans BEC angelötet habe. Lediglich Gelb in meinem fall für die Signale steckt im Empfänger.
    Dieser wird über den Regler mit Strom versorgt.


    Ich weis nicht, inwieweit hier andere Truckfahrer erfahrungen gemacht haben, ich würde aber pro Servo ein BEC verbauen.


    lg

    Lieber einen Motor zu viel, als einen zu wenig sniper

    Edited once, last by GiftHamster ().

  • Hi,


    ich fahre in allen meinen Fahrzeugen inzwischen das CastleBEC, dieses kann man in 0,1 Volt Schritten einstellen - wie man es haben möchte... Das BEC alleine kostet so 20-25€ und man braucht dazu allerdings noch ein USB Adapter zum einstellen der nochmal soviel kostet... Wenn Du entweder jemanden kennst der den Adapter hat oder du wie ich vier Autos betreibst dann rentiert es sich denke ich schon zum Castle zu greifen - Es ist schön klein... und ich habe auch in meinem Kat mit zwei 30kg Servos keine Problme...


    Den Regler wechseln ist quatsch - Das Problem wirst du bei jedem anderen Regler auch haben, da die BEC's der Regler auf einen Servo ausgelegt sind... wenn dann Winde, Licht und was weiß ich dazu kommt, sind die Bec's der Regler in der Regel überfordert....


    Grüße Wolfi

  • Hallo zusammen,
    nochmal Danke für eure Antworten, ich werde den Regler behalten und ein externes BEC für die beiden Servos besorgen. Nach der Testfahrt werde ich kurz darüber berichten, aber jetzt erstmal ein paar neue Bilder, die dann auch den aktuellen Stand wiedergeben.


    erstmal wieder der Rahmen...




    hier die Veränderung der Stoßdämperhalterung, die ich wie weiter oben beschrieben ändern mußte weil ich mir keine Gedanken über das Gewicht des vorderen Aufbaus und der darin befindlichen Elektronik gemacht habe...



    ein Teil des Aufbaus...



    Ein / Ausschalter in einer Box des Aufbaus



    die Kabine mit Sam



    nochmal



    Aufbau komplett



    und jetzt nochmal zwei Gesamtansichten




    So, wie gesagt ist das der aktuelle Stand. Über den hinteren Aufbau habe ich mir noch keine so richtigen Gedanken gemacht. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll... eine Idee wäre eine Zugmaschine für schwere Fahrzeuge zu bauen, oder vielleicht auch einfach nur eine Britsche mit Verdeck. Für Ideen und Vorschläge bin ich offen ?(
    Achja, ich würde gerne noch das Lenkgestänge aus Metall bauen, Gewindestangen und die passenden Alurohre sind kein Problem, aber wo bekomme ich die "Verschraubungen" auf beiden Seiten her? Problem ist ich weiß nicht wie die sich genau nennen, deshalb kann ich nicht danach suchen....


    Bis denne und schönes Wochenende

  • absolute klasse was du da gebaut hast! Gefällt mir richtig gut!



    Für die “verschraubungen“ such mal bei ebay nach “traxxas rod end“

  • hi


    die Traxxas Rodends sind zu weich - des is nix gescheites.... für ein paar € mehr mit ein bisschen Geduld, da sie aus Übersee kommen, empfehle ich diese Rodends mal aus Alu - Bucht: 191605291464


    Ich habe bei meinem Kat - Kampfgewicht circa 9kg - das Problem das die Traxxas Rodends damit überlastet sind und ausreißen.... und habe mir die oben genannten aus Alu bestellt. Ein Test steht noch aus, da noch nicht verbaut...


    Wenn du noch Scharniere suchst - dann kannst du diese nutzen, wenn sie nicht allzu stark genutzt werden . irgend woher muss ja der Preisunterschied kommen - sie verlieren gerne den Stift. Diesen kann man ja seitlich fixieren...: Bucht 300879060820 - Die kosten einen Bruchteil wie bei Knupfer...


    Grüße Wolfi

  • Hallo zusammen,
    es ist 2016 und ich habe seit August 2015 mich nicht mehr gemeldet, das heißt aber nicht das ich untätig war. Zunächst aber erstmal Danke für eure Anregungen und Kommentare, ein Feedback freut doch jeden :)
    Die weiter oben angesprochenen Alulenkgestänge habe ich mittlerweile eingebaut, ich habe einfach fertige für die SCX10 Achsen bestellt, aber Danke für eure Tipps.


    Ich habe nun einige Testfahrten hinter mich gebracht und bin ganz zufrieden, Akkulaufzeit reicht völlig, für mich als Anfänger ist das Fahrbild in Ordnung. Wenn das Wetter wieder besser wird werde ich mal ein kurzes Video für euch machen. Aber da bitte ich noch um Geduld.


    So, nun aber meine Fortschritte... folgendes hat sich getan:
    - Felgen mit einer Kunststoffscheibe etwas mehr auf "Tatradesign " getrimmt
    - Rückleuchten und deren Halterung
    - Spiegel und Scheibenwischer
    - Ladefläche und deren Befestigung
    - ein wenig Innenausstattung


    Wie immer sagen Bilder mehr als tausend Worte...


    ...der vordere Teil...


    ...der hintere Teil...


    ...die Ladefläche (die dreieckigen Halterungen sind eigentlich für Bilderrahmen gedacht, aber ich denke man kann damit auch Ladung befestigen)



    ...einmal komplett von schräg oben...



    ...die Innenausstattung...



    ...von vorne... der Aufmerksame Leser wird erkennen, das sich mein Fahrer verändert hat - ich habe Sam Fisher gegen Dwayne Hicks getauscht. Ich habe das "Alien" Dreier Team günstig als Set bekommen. Sam wird wohl irgendwann mal als Fahrer für den Rubicon dienen.



    ...von hinten...



    ...nochmal die rechte Seite von schräg oben...



    So, das waren erstmal wieder genug Bilder, ich hoffe man kann die angesprochenen Veränderungen gut erkennen. Für die glatte Ladefläche habe ich mich entschieden, damit ich meinen Rubicon SCX10 mal "mitnehmen" kann. Die untere Frontpartie macht mir nach wie vor noch Kopfzerbrechen, die hätte ich besser planen müssen. Da traue ich mich erst Bilder zu machen, wenn ich einen Geistesblitz habe, oder ich mir genug bei anderen abgeschaut habe 8)
    Ich denke mal jetzt kommen - abgesehen von der Front - nur noch kleinere optische Details, Lampen und andere Sonderfunktionen werde ich an diesem Modell nicht einbauen, bitte immer daran denken, es war mein erster Versuch. Wie immer freue ich mich - wie jeder andere auch - über eure Kommentare...


    Also bis denne und eine schöne Zeit


    P.S. ich werde das mit dem Video nicht vergessen...

  • OK, das ging echt flott :)


    also...im Original ist die Frontschürze und der Tritt zur Fahrerkabine getrennt zur Fahrerkabine, diese sitzt quasi einfach dahinter...hier ein Modell aus dem Internet, ich hoffe ich verletze damit keine Regeln...aber da kann man erkennen was ich meine...




    ...das ist aus Metall recht gut zumachen, aber auf Kunststoff eben nicht. Also, ich nicht, oder der fehlende Geistesblitz...so, da Metall ausfällt habe ich folgendes angefangen...einfach eine Platte vorne an den Rahmen geschraubt...



    ...und dann die Seitenteile und den Tritt ins Fahrerhaus einfach ans Fahrerhaus angeklebt...hier sieht man auch nochmal meine selbstgebauten Kunststoffscharniere...



    ... zusammengesetzt sieht das bisher so aus...



    ...das ganze ist irgendwie nicht sooooo stabil - also für einen Frontschutz - ich müsste auch die Seitenteile mit der Frontschürze noch verschrauben. Die einzige brauchbare Idee die ich bisher habe ist den Rahmen vorne so abzuschneiden, das ich auch die Frontschürze komplett mit der Kabine verklebe und somit die komplette Front zum abheben mache... Vorschläge, Anregungen... Fragen über Fragen...


    bis denne