FS-GT3B Anleitungsthread

  • Die insgesamt 4 Position-Mischer oder Multipositionsmischer (Symbol "P" im "E.Point-lang"-Menü, ergänzt durch "1" bis "4") ermöglichen das Einstellen eines Kanals auf einen beliebigen Wert aus einer Liste, die je nach Mischer verschieden lang sein kann: P1 kann bis zu 8 Positionen speichern, P2 bis zu 6, P3 & P4 je bis zu 4.


    Bei der Programmierung muss zunächst der Kanal gewählt werden, dessen Positionen programmiert werden sollen. Ein Wert von "0" deaktiviert den Positions-Mischer, "D" ermöglicht die Beeinflussung des Dig-Mischers, die Zahl bezeichnet den zu steuernden Kanal. Die Einstellung von "1" dient dem Sonderfall "Kettenfahrzeug". Wenn der gewünschte Kanal nicht zur Verfügung steht, ist das Modell auf weniger Kanäle programmiert, siehe Modellspeicher verwalten.
    Wenn weniger als 6 Kanäle für das Modell eingestellt sind, werden die Mischer evtl. mit PxNA angezeigt, was daran liegt, das jeder P-Mischer einen freien Kanal benötigt, mangels Kanälen ist ein P-Mischer dann "N"ot "A"vailable = nicht verfügbar.


    Nach dem Bestätigen des Kanals können die Werte für die verschiedenen Positionen frei und direkt gewählt werden.
    Die Einstellung des Wertes "END" beendet die Liste für diesen Positionsmischer direkt, dadurch können auch weniger als die zur Verfügung stehenden Positionen genutzt werden.


    Der Kanal fährt die Werte während der Programmierung auch an, so können die Positionen am Fahrzeug "abgenommen" werden.


    Der Position-Mischer muss über Tasten gesteuert werden, dabei ermöglicht eine Wippe das direkte Weiter- und Zurückschalten, eine Einzeltaste kann entweder bei jedem Tastendruck die nächste Position auswählen (Programmierung auf "MPx") oder den Position-Mischer immer auf die erste Position der Liste zurücksetzen (bei Auswahl der Funktion "MRx").
    Einzeltasten rollen dabei immer über, nach der letzten Position erfolgt der Übertrag auf Position 1. Bei Wippen kann dieses Verhalten durch die Option "RO" beeinflusst werden.


    MP-Mischer können z.B. für die Bedienung eines Getriebes mit einer Wippe oder Einzeltaste genutzt werden, bei Verwendung der normalen und langen Tastendruckfunktion kann der Mischer sogar mit nur einer Taste gesteuert werden.


    Zurück zur Übersicht Mischerprogrammierung


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    8 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Der "Boat"-Mischer (Symbol "b" im "E.Point-lang"-Menü) ist in dem Sinne kein Mischer, mehr eine Sonderfunktion.


    Es gibt zwei Möglichkeiten, die für den "b"-Mischer eingestellt werden können:
    - "OFF" - Die Funktion ist deaktiviert, der Gaskanal funktioniert normal
    - "CUT" - Der Gaskanal unterstützt kein "Rückwärts". Der Kanal nutzt jetzt den vollen Servoweg -100 bis +100% nur für "Gashebel mitte" bis "Gashebel ganz gezogen".


    Dieser Mischer wird verwendet, um z.B. Rennboote ohne Rückwärtsgang anzusteuern.


    Achtung:
    Wenn die Einstellung geändert wird, muss der ESC neu angelernt werden, da jetzt bei losgelassenem Gashebel das Signal zum ESC "voll rückwärts" ist.
    Da es ebenso nicht mehr möglich ist, dem ESC einen Bremsbefehl zu übermitteln, muss das Fahrzeug anderweitig gebremst werden, dazu ist weitere Programmierung erforderlich, z.B. mit dem "Brake"-Mischer.
    Beide Einstellungen zusammen sind z.B. für nicht-elektrische Antriebe mit mechanischer (Zusatz-)Bremse geeignet.


    Zurück zur Übersicht Mischerprogrammierung


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    4 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Der "Brake"-Mischer (Symbol "8" im "E.Point-lang"-Menü) dient dazu, eine mechanische Bremse über einen eigenen Kanal anzusteuern.


    In den Einstellungen gibt es dementsprechend nur die Möglichkeit, den Kanal für das Bremsservo festzulegen, wenn der gewünschte Kanal nicht zur Verfügung steht, ist das Modell auf weniger Kanäle programmiert, siehe Modellspeicher verwalten.
    Das Servo wird dann mit dem Gashebel automatisch angesteuert: wenn der Gashebel gezogen wird (Gas) oder in der Mitte steht, ist das Servo bei -100%.
    Je mehr der Gashebel gedrückt wird (Bremse), desto mehr wird das Servo in Richtung +100% gesteuert.


    In Zusammenarbeit mit dem "Boat"-Mischer kann in Fahrzeugen mit nicht-elektrischen Antrieben ein Servo mit vollem Weg für die Beschleunigung, ein anderes für die Verzögerung verwendet werden.


    Zurück zur Übersicht Mischerprogrammierung


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    5 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Mit dem Trimmen kann die Mitte eines Kanals angepasst werden, z.B. wenn der ESC "kriecht" oder die Lenkung zieht.


    Das "Trim"-Menü ermöglicht den Zugriff auf Kanal 1 (Lenkung) und Kanal 2 (Gas).
    Die eingestellten Werte sind in der Richtung durch einen Buchstaben gekennzeichnet:
    - N00 meint, das der Trim in Mittelstellung ist.
    - L01-L99 bedeutet Trim nach Links, R01-R99 dementsprechend nach rechts (für Kanal 1).
    - F01-F99 ist Trim nach vorn (Forward), B01-B99 nach hinten (Backwards) (für Kanal 2).
    Die Zahlen geben den Trimmwert in Prozent an, 99% Trim entsprechen etwa 20% Servoweg.


    Beim Trimmen wird nur der Mittelpunkt verschoben, die Endanschläge bleiben gleich.
    Das Trimmen des Gaskanals verschiebt auch die Mitte des anderen Kanals des Dig-Mischers!


    Die Trims können auch einer Wippe zugewiesen werden.


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    3 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Durch Subtrim kann die Servoposition vollständig verdreht werden, inkl. der Endpunkte.
    Damit kann z.B. ein nicht ganz gerade aufgesetztes Servohorn korrigiert werden.


    Um einen Kanal mit Subtrim zu korrigieren, dient das "Trim-lang"-Menü.
    Der Wert jedes der 8 Kanäle kann von -99 bis 99 eingestellt werden. Auch hier gilt, das 99% Trim etwa 20% normaler Betätigung ausmachen.
    Außerdem muss man darauf achten, das auch die Endpunkte verschoben werden. Das kann evtl. dazu führen, das das Servo gegen den mechanischen Endanschlag drückt!


    Die Subtrim-Funktion kann auch einer Wippe zugewiesen werden.


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    4 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Mit Hilfe der Dualrate-Einstellung kann der Weg des Gas- oder Lenkungsservos reduziert werden.


    Das "D/R"-Menü ermöglich die Auswahl des Kanals, es kann nur 1 (Lenkung) oder 2 (Gas) gewählt werden, beim Gaskanal gibt es zusätzlich die Unterteilung in die beiden Hälften "Gas/Vorwärts" und "Bremse/Rückwärts".
    Eine Reduktion der Servowege wirkt sich ebenso auf den 4WS-Mischer (für Kanal 1) bzw. den Dig-Mischer (für Kanal 2) aus und reduziert den Weg des jeweils dort gewählten Zusatz-Kanals ebenfalls.
    Um die Richtung bei Einstellung des Kanals 2 zu wählen, kann entweder ein kleiner Ruck am Gashebel in die gewünschte Richtung genutzt werden, oder ein kleiner Dreh an der Lenkung. Sollte das nicht klappen, muss der Sender kalibriert werden.


    Bei Einstellung von 100% wird der volle Weg gefahren (begrenzt durch EPA).
    Die Einstellung von 0% bedeutet dementsprechend, das sich das Servo (in dieser Richtung) nicht bewegt.


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    4 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Der Sender unterstützt auf allen Kanälen eine Servoverzögerung, mit der zu schnelle Bewegungen abgebremst werden können.


    Das "D/R-lang"-Menü ermöglich zunächst die Auswahl des Kanals, die Funktion kann auf allen Kanälen angewendet werden.
    Die Stärke des Effekts wird in Prozent angegeben, 100% ist der normale Wert, der Kanal überträgt die Signaländerung dann so schnell wie möglich, 1% ist das Minimum, das Servo braucht dann etwa 2 Sekunden von der Mitte bis zum Endanschlag jeweils einer Seite.
    Bei Kanal 1 & 2 ist der Effekt auch noch weiter einstellbar, dazu werden die Pfeile als Hilfssymbol verwendet und ermöglichen so 2 Optionen pro Kanal. Das wechseln der Seite erfolgt entweder durch kurzes Lenken oder durch eine Bewegung am Gashebel. Sollte die gewählte Seite nicht "stehen bleiben", obwohl Gas und Lenkung in Ruhelage sind, sollte kalibrieren helfen.


    Bei der Lenkung (Kanal 1) wird durch den Linkspfeil eingestellt, wie schnell das Servo in beide Richtungen "nach außen" fährt.
    Der Rechtspfeil hingegen stellt ein, wie schnell das Servo wieder zur Mitte fährt.


    Beim Gaskanal 2 kann "nach links" eingestellt werden, wie langsam sich das Servo bewegt.
    "Nach rechts" kann per "OFF" eingestellt werden, das die Verzögerung nur für das Gas-ziehen gilt, vom Gas gehen und Bremsen wird hingegen mit voller Geschwindigkeit ausgeführt, sozusagen eine "Punch Control" oder Wheeliebremse.
    Wenn "ON" eingestellt ist, wird das Signal in jede Richtung verzögert, also beim Bremsen, Gasgeben und jeweils auch bei der Rückkehr zur Mitte.


    Die Kanäle 3-8 werden immer in alle Richtungen verzögert.


    Wenn der 4WS-Mischer aktiv ist, gilt die Einstellung für Kanal 1 auch für den beim 4WS eingestellten Kanal, die Einstellung für den anderen Kanal wird ignoriert!
    Gleiches gilt für den Dig-Mischer: Die Einstellung auf Kanal 2 gilt für beide Kanäle, die des anderen Kanals wird ignoriert.


    Die Werte können außerdem auch über eine Wippe "on the fly" verstellt werden, wenn die Tastenfunktion SST, SSR oder CS2 bis CS8 programmiert ist.


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    3 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Mit Hilfe der Expo-Einstellung kann die Feinfühligkeit von Gas, Bremse und Lenkung angepasst werden, die Kanäle 3-8 unterstützen die Expofunktion nicht.


    Das "EXP"-Menü ermöglicht die Wahl des Kanals, bei Kanal 2 (Lenkung) wird über die Pfeile wieder unterschieden, für welche Richtung der Wert gilt, zum Seitenwechsel reicht eine kurze Lenkrad- oder Gashebelbewegung (Wenn nicht: kalibrieren!).
    Die Einstellung reicht von -100 bis 100%, 0 ist der normale Wert, hierbei wird der zur Verfügung stehende Weg des Gashebels oder Lenkrads linear auf das Servo übertragen.


    Wenn der Wert im positiven Bereich ist, wird sich das Servo um die Mitte herum weniger bewegen, auch wenn der Hebel bzw. das Lenkrad recht weit betätigt wird. Das ermöglicht feinfühliges An- oder Langsamfahren oder präzises Lenken, gleichzeitig steht außen der volle Betätigungsweg zur Verfügung.
    Bei negativer Einstellung wird trotz geringer Betätigung um die Mitte herum schon recht viel Servoweg generiert, außen hingegen ist die Bewegung feiner.


    Beide Einstellungen gelten auch jeweils für die per Dig- oder 4WS-Mischer eingestellten Zusatzkanäle!


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    2 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Wenn einer der Kanäle 3-8 "analog" angesteuert werden soll, oder auch zu Testzwecken, kann per Menü die Position von -100 bis +100% frei eingestellt werden.


    Das "EXP-lang"-Menü dient der Auswahl jedes Kanals bis auf 1 & 2, dann kann jeder Wert mit dem Drehrad frei eingestellt werden.
    Dabei werden Kanäle, die von Mischern gesteuert werden, fest auf -100 stehen bleiben.
    Die Einstellungen werden beim Ausschalten nicht gespeichert, beim Einschalten ist jeder Kanal auf -100%, sofern er nicht von einer Taste oder einem Mischer gesteuert wird.


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    Einmal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Die ABS-Funktion ermöglicht eine pulsierende Bremse, wie sie von 1:1er Fahrzeugen bekannt ist, ein echtes Anti-Blockier-System ist das jedoch nicht.


    Die Funktion wird über das "ABS"-Menü aktiviert und kennt die Einstellungen "OFF" = aus, "SLO" = langsam (Slow), "NOR" = Normal und "FAS" = schnell (Fast), was bestimmt, ob und wie schnell die Bremse gepulst wird.


    Die Einstellung ist nur für Fahrzeuge ohne Rückwärtsgang per Gashebel geeignet, weil die ABS-Funktion das Signal des Gashebels immer pulst, sobald dieser in die Bremsrichtung (nach vorne) gedrückt wird.
    Manche ESCs schalten nur beim ersten Puls auf Bremse, danach wird der Motor rückwärts aktiviert, was dem Antriebsstrang schaden könnte, von daher ist die Anwendung eher für Verbrennerfahrzeuge mit mechanischer Bremse oder Elektrofahrzeuge im Rennmodus (Nur Vorwärts und Bremse) geeignet.


    Das pulsen gilt bei Anwendung des Dig- oder Brake-Mischers auch für den dort eingestellten Kanal, es pulsen also alle.
    Die Programmierung einer Taste auf Brake wirkt, als ob der Gashebel auf Bremse gedrückt wäre, auch dort wirkt also das ABS auf alle Kanäle.


    ESCs erfordern beim anlernen der Signale der Fernbedienung, das ABS abgeschaltet wird, ansonsten wird das Signal in der Richtung nicht erkannt!


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    3 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Ab jetzt ist die allgemeine Erklärung vollständig.
    Es gibt aber oft Fälle, in denen man eigentlich weiß, was man braucht, nur ist es zu kompliziert, die ganze Anleitung zu lesen.
    Daher ab hier eine Liste von "Wiekannichs":


    Wie kann ich...
    ...ein Getriebe/Diff/Dig mit zwei Tasten "hoch-" und "runterschalten"
    ...ein Getriebe/Diff/Dig mit einer Taste "durch-" oder "umschalten"
    ...ein Schaltmodul oder eine Winde mit zwei Tasten ansteuern
    ...ein Kettenfahrzeug mit 2 ESCs steuern?


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    8 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Um ein Servo zwischen mehreren Positionen umzuschalten, ist eine Wippe zu programmieren.
    Das Servo hält dabei jeweils eine Position, ein Tastendruck steuert die nächste bzw. vorherige Position an.


    Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, je nachdem, wie viele Schaltpositionen man braucht.


    Wenn das Getriebe (oder die Diffsperre bzw. das mechanische Dig) 2 oder 3 Positionen hat, kann man einfach den Kanal per "CHx" direkt im Wert verstellen, x ist hierbei der Kanal, an dem das Schaltservo angeschlossen ist.


    Bei zwei Positionen sind folgende Werte sinnvoll:
    - CHx - Der Servokanal
    - BNL - ein langer Tastendruck wirkt nicht
    - 200 - Schrittgröße pro Tastendruck, hier: jeder Tastendruck verstellt das Servo um 200%, also komplett von -100 auf +100% bzw. anders herum.
    - RE0 - Servoreverse, wahlweise auch RE1
    - OR0 - Ein Reset ist hier nicht sinnvoll


    Die Schaltpunkte des Servos sind jetzt natürlich ganz außen, sie müssen also per EPA auf die richtigen Positionen angepasst werden.
    Vorsicht beim Ausprobieren, die Servos arbeiten evtl. zunächst voll gegen die Mechanik des Getriebes!
    Es ist daher zu empfehlen, die Programmierung bei ausgeschaltetem Auto zu machen, die EPA erstmal in beide Richtungen auf 0 zu stellen , und dann bei eingeschaltetem Auto wieder nach außen auf die richtigen Werte zu stellen.
    Beim einschalten wird der Kanal auf 0, also in der Mitte, starten, man sollte also vor Fahrtantritt einmal den Gang richtig wählen!


    Ein Getriebe mit drei Positionen wird prinzipiell ähnlich genutzt, nur das die Einstellung auf 100% pro Schritt erfolgen muss anstatt 200%.
    Da die Mittelposition nicht eingestellt werden kann, muss hier das Servohorn passend montiert werden, das Feintuning des mittleren Gangs wird per Subtrim erledigt, die Endpositionen werden ebenfalls per EPA angepasst.
    Vorsicht: Subtrim verschiebt die Endpunkte, also zunächst EPA auf 0 stellen, dann den mittleren Gang subtrimmen, dann erst die äußeren Gänge per EPA positionieren!
    Auch hier gilt, das beim einschalten der Kanal auf 0% steht, das sollte hier aber kein Problem sein.


    Für noch mehr Positionen wäre es möglich, noch weniger Schrittgröße einzustellen, allerdings sind nur die beiden äußeren Positionen verstellbar.
    Daher sollte bei vier oder mehr Positionen besser ein MP-Mischer benutzt werden, wobei es natürlich auch möglich ist, diesen mit nur 2 oder 3 Positionen zu verwenden.
    Die Verwendung des MP-Mischers hat außerdem den Vorteil, das beim Einschalten immer die erste eingestellte Position angefahren wird, somit liegt immer ein Gang an.


    Die Programmierung der Wippe erfolgt dann mit den Werten
    - MPx - welcher MP-Mischer verwendet werden soll
    - BNL - Langer Tastendruck ohne Funktion
    - RE0 - Reverse, wahlweise auch RE1
    - RO0 - Die Positionen sollen nicht reihum angewählt werden


    Es kann sinnvoll sein, anstelle von BNL eine andere Funktion zu wählen, je nachdem wie man die Funktion nutzen möchte:
    - BAR - Bei langem Festhalten einer Taste wird das Getriebe die Positionen schnell durchschalten, bis zum Ende der jeweiligen Richtung.
    - BRS - Bei langem Festhalten einer Taste wird Position 1 angefahren, egal welche Taste. So kann leicht der 1. Gang eingelegt werden.
    - BEN - Bei langem Tastendruck wird die Endposition in der jeweiligen Richtung angefahren. So kann leicht der 1. und der letzte Gang erreicht werden.


    Bei BEN gibts allerdings eine Falle:
    Es wird der letzte Platz des jeweiligen MP angefahren, nicht der letzte belegte Platz! Wenn der MP nicht vollständig genutzt ist, springt der Ausgang auf "-128"!


    Zurück zur "Wie kann ich..."-Übersicht


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    6 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Wenn keine Wippe zur Verfügung steht, kann man auch mit einer Einzeltaste (oder einer Taste einer getrennten Wippe) ein Getriebe mit 2 Gängen (oder eine Diffsperre bzw. ein mechanisches Dig) bedienen.
    Das angeschlossene Servo wechselt mit jedem Tastendruck zwischen den Positionen bzw. fährt auf die nächste.
    Die Funktion kann auch mit einfachen Schaltmodulen genutzt werden, die auf Dauersignale reagieren; auch selbstgemachte Schaltmodule aus Servoelektroniken können damit angesteuert werden.


    Auch hier gibt es zwei Wege:


    Bei nur 2 Positionen wird die Taste auf CHx programmiert, mit den Optionen
    - MO0 - Dadurch "klebt" die Funktion, jeder Tastendruck schaltet die Position um
    - RE0 - Servoreverse, wahlweise auch RE1
    - PV0 - Das speichern der alten Position ist hier sinnlos
    - OFF - Ein langer Tastendruck hat keine Funktion


    Auch hier gilt: Die Programmierung bei ausgeschaltetem Fahrzeug vornehmen, EPA des Kanals in beiden Richtungen auf 0, Fahrzeug einschalten, EPA auf Zielpositionen justieren; ansonsten wird das Servo u.U. in den mechanischen Endanschlag fahren und dabei beschädigt.


    Beim Einschalten wird die Endposition "-100%" (abzüglich EPA) angefahren, somit ist immer eine Endposition aktiv. RE1 ermöglicht, das Verhalten auf die andere Seite zu ändern.
    Leider ist es nicht möglich, die Position z.B. durch einen langen Tastendruck zu definieren, man muss also auf dem Display kontrollieren, welcher Wert angezeigt wird (100% oder -100%) und sich merken, welcher Wert welcher Gang ist.


    Alternativ oder bei mehr als zwei Positionen kann auch hier der Weg über einen MP-Mischer genutzt werden.
    Nach der Mischerprogrammierung wird die Taste auf den gewählten Mischer gesetzt, sinnvoll ist es, hier zunächst die normale Funktion MPx und für den langen Tastendruck (Anzeige "V") MRx zu programmieren.
    Auf diese Weise kann durch langen Tastendruck die erste Position sicher angefahren werden, was übrigens auch beim Einschalten der Fall ist.


    Zurück zur "Wie kann ich..."-Übersicht


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    2 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Um ein Schaltmodul anzusteuern, werden üblicherweise 1-0-1-Taster (auch 3-Positions-Taster genannt) verwendet.
    Ein angeschlossenes Servo steht normalerweise in der Mitte, ein Tastendruck einer der beiden Tasten steuert das Servo in jeweils eine Richtung bis zum Ende, solange die Taste gedrückt wird; beim loslassen läuft das Servo wieder in die Mitte.
    Dieser Mischer eignet sich ebenso, um einen Winden-ESC anzusteuern, sofern die Winde in beide Richtungen "Vollgas" laufen soll bzw. wenn die Windensteuerung eh nichts anderes kann.


    Um die Funktion zu nutzen, wird eine Wippe benötigt und folgendermaßen programmiert:
    - CHx - Welcher Kanal wird benutzt?
    - BMO - Dadurch werden die Tasten als Taster benutzt
    - RE0 - Servoreverse aus, wahlweise auch als RE1 einstellbar, obwohl das bei Schaltmodulen egal sein sollte
    - PV0 - Das Speichern der Position ist unerwünscht


    Nun kann mit je einer Taste der Kanal in eine Richtung ausgelenkt werden, solange die Taste betätigt ist.
    Im Falle des sehr beliebten PS4a ist die Bedienung also z.B. wie folgt:
    - Die eine Taste (bzw. das ziehen der Wippe) bedient bei kurzer Betätigung A1, bei langer dagegen A2.
    - Die andere Taste (bzw. drücken der Wippe) steuert A3 (bei kurzem Druck) bzw. A4 (bei langem).
    Andere Schaltmodule funktionieren im Allgemeinen ähnlich.


    Es gibt auch Schaltmodule, die einen 1-0-1-Schalter oder einen 0-1-Schalter brauchen, diese werden ähnlich einem Getriebe wahlweise mit 2 Tasten bzw. einer Wippe oder einer Taste programmiert.


    Zurück zur "Wie kann ich..."-Übersicht


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    4 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()

  • Um ein Fahrzeug mit 2 Antrieben ohne Lenkung, z.B. einen Panzer, Bagger, Schneemobil oder Pistenbully anzusteuern, kann der Dig-Mischer verwendet werden.


    Dazu muss nur als Ausgabekanal "1" eingestellt werden, der nachfolgende Prozentwert sollte auf 0 bleiben.
    Nun werden auf den Empfängerkanälen 1 & 2 die gemischten Signale von Gas und Lenkung ausgegeben, anzuschließen ist jeweils der Antrieb einer Seite an Kanal 1 bzw. 2.


    Ohne Lenkausschlag werden beide ESCs in gleicher Richtung gleich weit angesteuert.
    Bei halbem Lenkausschlag wird je nach Richtung nur einer der beiden ESCs angesteuert, der andere bleibt stehen.
    Bei vollem Lenkausschlag hingegen werden beide ESCs entgegengesetzt angesteuert.
    Natürlich wird der Lenkausschlag proportional gemischt, so das tatsächlich beliebig große Kurvenradien und auch das Wenden auf der Stelle möglich werden.


    Sämtliche Funktionen können ganz normal genutzt werden:
    - Servoreverse kann den 2. ESC umstellen wegen falscher Motordrehrichtung,
    - EPA stellt den Ausschlag beider Kanäle in beiden Richtungen getrennt ein,
    - Trimmen beeinflusst den Mischer, so das tatsächlich die Seitenabweichung (Kanal 1) und Kriechneigung (Kanal 2) des Fahrzeugs korrigiert wird,
    - Subtrim kann beide Kanäle fein abstimmen.
    - Dual-Rate steuert ebenso den Lenkausschlag (Kanal 1) bzw. die Maximalgeschwindigkeit (Kanal 2),
    - Servoverzögerung hilft beim Anfahren und Bremsen,
    - Expo ermöglicht feines Lenken (Kanal 1) und Anfahren (Kanal 2).


    Der 4WS-Mischer hat keine Funktion mehr.
    Der Brake-Mischer steuert die Bremse zwar an, gleichzeitig sind aber beide ESCs aktiv, er kann also nur mit dem Boat-Mischer zusammen verwendet werden, was aber den Wendekreis einschränkt, da die Ketten nun nicht mehr gegenläufig fahren können.
    Die per Tasten programmierbaren Beeinflussungen des Dig-Mischers (Mischverhältnis und Crab-Modus) haben keinen Effekt.


    Zurück zur "Wie kann ich..."-Übersicht


    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

    3 Mal editiert, zuletzt von amigaman ()