AvalonGG`s Wraith

  • Hallo Freunde


    Jetzt bin ich und meine Tochter schon eine weile mit dem Stock Wraith gefahren und er macht uns wirklich sehr viel Spass :cheers: .


    Aber so langsam kommt der Wunsch ihn ein bisschen umzubauen.
    Wir sind ja gerade in der "kalten" Jahreszeit und weil der Wraith ja auch durch Matsch und Schnee soll,
    hab ich mir PlastiDip besorgt und die Elektronik ein bisschen behandelt.
    Das hab ich soweit noch Verstehen können, auf was es hier ankommt.


    Nach dem Thread Wichtiges Tuning beim Wraith
    Hab ich mir erstmal das Lenkgestänge und die Links als nächsten Schritt rausgesucht.
    Wie empfohlen würd ich mir gern die Titanlinks / Gestänge vom Crawlerkeller bestellen.


    Jetzt kommen aber schon die ersten Fragen.
    Mein "Stock-Lenk-Gestänge" hat sowas wie einen Ast oder Arm, an dem die erste Stange vom Servo weg angeschraubt wird...
    Die Titan-Teile haben dies nicht.


    Jetzt weis ich aber auch, dass zwischen Achse und Felgen ein paar Tuningteile gibt, an denen man genau dieses Titangestänge anschrauben kann.


    Welche sind den des, oder welche passen hier?


    MfG
    AvalonGG

  • Moin,



    Mein "Stock-Lenk-Gestänge" hat sowas wie einen Ast oder Arm, an dem die erste Stange vom Servo weg angeschraubt wird...
    Die Titan-Teile haben dies nicht.


    Jetzt weis ich aber auch, dass zwischen Achse und Felgen ein paar Tuningteile gibt, an denen man genau dieses Titangestänge anschrauben kann.


    Welche sind den des, oder welche passen hier?


    mal sehen, ob ich Dich da richtig verstanden habe... ;)
    Zwischen Achse und Felgen sitzen die Achsschenkel, alternative Lenkgestänge werden genau da befestigt, wo auch das Originale Platikteil saß - alleine schon deshalb, weil die Länge der neuen Spurstange der Originalen entspricht, müssen auch dieselben Befestigungslöcher verwendet werden. Braucht man keine Tuningteile für, geben tut es sie hingegen schon - wenn man z.B. den Kunststoff-Achsschenkel nicht vertraut und lieber Alu haben möchte.


    Der Anlenkpunkt von der Servo-Schubstange muss nicht genau dort sitzen, wo er beim originalen Lenkgestänge ist, sondern kann bspw. auch direkt am Achsschenkel mit angeschlagen sein - allerdings kann es dann mit dem Abstand zur Felge etwas knapp werden. Da ich das Problem gerade habe, hier die Veranschaulichung vom RC4WD-Lenkgestänge:



    Da ist dann die Spurstange unterhalb des Schenkels montiert, die Schubstange zum Servo darauf. Die von Dir genannten Titan-Version müsste genauso montiert werden, nach meinem Verständnis.


    Gruß
    Derk

  • Hey Super, danke, des hilft mir schon einiges weiter


    EDIT:
    Und bestellt hab ich die Gestänge auch schon. Dazu gabs noch das VVD Heavy Duty Axle shafts von VP.
    Was mir nach der Bestellung eingefallen ist, die Shafts ermöglichen ja einen Winkel von 50 Grad anstatt 32.
    Kann ich die mit dem Standart Servo und nem kurzen Servohorn den überhaupt nutzen?


    MfG
    AvalonGG

  • vorgestern kam die vvd, die ich gestern eingebaut hab und gleich mal probe gefahren. der lenkeinschlag ist ja mal richtig cool.


    bloß irgendwie wird der Motor jetzt wärmer und ich hab den Eindruck, dass der wraith nicht mehr ganz so schnell fährt. ich bin ein bisschen radlos deswegen

  • Schraub mal die Kardans an den Achsen ab und prüfe die Leichtgängigkeit. Evtl hast du da etwas zu fest angezogen (Radmuttern oder anderes ) und jetzt mehr Widerstand?

  • Die Kardans abschrauben?
    Des hab ich nicht ganz verstanden.


    Aber Die Radmuttern sind noch die Plasteteile vom original, da hab ich handfest gezogen und die "Knuckles?" gehen beim lenken
    etwas schwerer, das ganze musste ich beim zusammenbau etwas drücken und dachte mir, das werd ich bald gegen Aluteile tauschen.


    Wenn es das ist, dann wär ich überrascht... hab ich mir doch immerwieder die Videoanleitung von Vanquish angeschaut....


    Na ganz genau so hab ich es nicht gemacht. ich hab erst die Knuckles montiert, bevor ich die Link-Schrauben angezogen hab.
    Allerdings erwähnt ja Vanquish, dass unter Umständen bei den Schrauben was geändert werden muss???
    Von Hand an den Rädern drehen bemerkt man keinen Unterschied von der Leichtgängigkeit zu vorher!

  • Von Hand an den Rädern drehen bemerkt man keinen Unterschied von der Leichtgängigkeit zu vorher!


    Auch beim Einlenken? Das Gelenk muss schon ziemlich genau an der richtige Stelle sitzen, fluchtend mit der Lenkachse der Achsschenkel. Zu weit außen oder innen, und es verklemmt beim Lenken. Die Originalversion macht es sich da einfach und lässt einfach soviel Spiel, dass es sich beim Lenken an die passende Stelle zieht...


    "Kardans ab", damit Du nur die Leichtgängigkeit der Achse alleine beurteilen kannst.

  • Ok es muss ein motoproblem sein.
    Ich hab alles nochmal kontrolliert und bin heute mal n stück gefahren.


    Eine pfütze gab dem wraith den Rest. Es war nur servo und ein bisschen der Motor im Wasser.


    Lenken geht noch aber vorwärts und rückwärts halt nicht mehr. Ich lass den jetzt mal trocknen und dann schau ich mal.
    Wahrscheinlich muss ich n neuen kaufen.