Tips und Tricks zum Aufbau eines SCX für Modellbauanfänger

  • Hallo Forumsgemeinde


    Ich habe mir schon seit einer weile überlegt wie man beim Aufbau eines SCX10 für einen
    Modellbauanfänger Hilfe stellen könnte also Tipps und Tricks.



    TEIL I



    Ok fangen wir mal mit den Sachen was ich noch Optional zum Grundaufbau des SCX 10 haben
    sollte oder was sinnvoll wäre. Im Späteren verlauf gehe ich noch auf Bulletproofteile ein sowie
    Fahrzeugsetup.


    Zuerst würde ich bevor ich den Bausatz beginne ein Paar dinge noch besorgen,
    Fangen wir an mit den Schmiermitteln für Achse und Getriebe weil nur der gut schmiert der auch gut Fährt. Ich persönlich nutze Antriebswellenfett und schwöre darauf man hat hier mehrere
    Möglichkeiten z.b von Liqui Moly LM 47 Langzeitfett + MoS2 oder Bootsfett (ist Wasserabweisend). Aber ich Tendiere wie gesagt eher auf meine Variante und mache jedes Jahr die Achsen einmal auf um sie Frisch zu fetten und zu Kontrollieren.
    Nun zum Fetten selber ich halte es so das ich die Achsen und Getriebe beim zusammenbau Wirklich mit Fett sehr dich zuschmiere, Hier stellt sich bei mir der klar mit viel Fett so dar das es in den ersten Betriebsstunden zwar hier und da ein Fettaustritt zu sehen ist das stört aber nicht.
    Was Irgendwo herausquillt einfach abwischen aber die optimale Schmierung an Lager Sowie
    Differential ist nun gegeben.



    Kommen wir nun zu einem etwas Heikleren Thema Elektronik und Wasser.
    Da sich Ja Elektronik und Wasser nicht unbedingt gute Freunde sind gibt es hier auch mittel
    und Wege wie man aus einem SCX10 ein Unterseeboot machen kann.
    Angefangen vom Servo über den Fahrtenregler bist hin zum Empfänger.


    Zum einen kann man mit Plasti Dip (Flüssiggummi) seine Teile per Tauchverfahren wasserabweisend machen in dem man seine Elektronik aus dem Dementsprechenden Gehäuse
    vorsichtig ausbaut und wie gesagt taucht danach Trocknen lassen um sicher zu gehen über Nacht.
    Eine andere Variante wäre von Kontakt Chemie Plastik70 dies ist ein dünnflüssiger Acrylharzlack
    mit Isolationseigenschaften der auch die Möglichkeit bietet Reparaturlötarbeiten durchzuführen
    danach ist halt wieder versiegeln angesagt. Ich persönlich nutze beide Verfahren.




    Kommen wir noch zu ein Paar Kleinteilen
    Was brauchen wir also??? Nehmen wir an ihr kauft einen Kit, dann brauchen wir eine Fernsteuerung hier bitte im voraus denken wie viel Kanäle was will ich den überhaupt alles Steuern?? Für einen Scaler eine Funke mit drei Kanälen ist man gut bedient für den Anfang.


    Sooo nun zum Servo hier ist man bei einem Scaler mit einer Leistung zwischen 8 und 15kg
    Stellkraft üppig bedient darunter sollte es auf keinen Fall liegen. Desweiteren würden ich hier gleich Analog dazu das Passende Servohorn aus Alu verbauen, weil es gibt nichts schlimmeres als Unterwegs mit Freunden zu sein und das Servohorn aus Plastik macht schlapp.


    Kommen wir nun zum Herz (Motor) und Hirn (Fahrtenregler)
    Hier scheiden sich nun die Lager es gibt nun zwei Varianten zum einen Brushless und zum anderen Brushed.Zu Brushlesssystemen muss man Neidlos anerkennen das sie vom Wirkungsgrad in 90% der fälle besser sind.


    Zu Brushed Systemen kann man sagen das sie im Regelfall Dreck,Wasser einfach besser vertragen.


    Dazu befinde ich Subjektiv das gute Brushedsysteme immer noch einfach ein Tick feinfühliger sind
    als Brushless, ein weiterer vorteil ist noch das sie auch wenn nur minimal günstiger sind als Brushless.




    Kommen wir nun zur Akkufrage Stickpack oder Lipo??


    Bei einem Lipo haben wir nun den Vorteil der Gewichtsfrage nehmen wir mal einen
    Lipo mit 7.4 V / 4000 mAh dieser bring zwischen 220 und 250Gramm auf die Wage
    ein NiMH Sub-C Racingpack 7.2 V / 4000 mAh bringt schon zwischen ca. 400 und 460Gramm
    auf die Wage. Des weiteren hat der Lipo den Vorteil das die Spannungsabgabe linearer als bei einem
    NiMh verläuft der früher oder später in der Spannung abflacht.


    Aber Vorsicht Lipos nur mit Lipowächter betreiben ein Lipo sollte nie
    komplett entladen werden!!! Zum Anderen Lipos nie Unbeaufsichtigt laden lassen sowie nur mit einem Ladegerät laden das auch dafür geeignet ist!!!


    Im Gegensatz zu Lipos sind NiMh pflegeleichter in der Handhabung, aber wie gesagt auch nur mit dafür geeignetem Ladegerät laden!!!!

    Mfg Rock Hound



    Ich wurde stark und groß durch Spätzle mit Soß

    Einmal editiert, zuletzt von everlast ()

  • Finde den Thread Tips und Tricks SCX ne gute Idee, obwohl wir in den Tiefen des Forums schon einen haben.
    Aber wer sucht den schon :bier:


    Dazu befinde ich Subjektiv das gute Brushedsysteme immer noch einfach ein Tick feinfühliger sind
    als Brushless, ein weiterer vorteil ist noch das sie auch wenn nur minimal günstiger sind als Brushless.


    Die Feinfühligkeit ist die Jahre besser geworden, ich hatte mal kurzzeitig nen Bürste montiert, mich störte daran das er bei Wärme immer mehr an Leistung verliert und bei wirklich feinfühligem Hindgernisse überfahren der Drehmoment über den Gasfinger ansteigend gesteuert wird und er im letzten Moment ( wenn es vorran geht ) zu viel Gas hat. Nen BL fährt ohne ansteigendes Gas und hält eigenständig die Drehzahl.


    Im Gegensatz zu Lipos sind NiMh pflegeleichter in der Handhabung, aber wie gesagt auch nur mit dafür geeignetem Ladegerät laden!!!!


    Find das gerade Lipos pflegeleichter sind, kein Memoryefekt, hält die Spannung über Wochen und sie müßen nicht mit entladen/laden gepflegt werden.
    Man sollte aber die Sicherheitshinweise beachten.


    Mir fällt noch soviel dazu ein was man nem Neuling empfehlen könnte,aber Rock Hound mach mal deine Tips und Tricks Liste weiter, dann geht das schön der Reihe nach. :thumbup:

  • Die Feinfühligkeit ist die Jahre besser geworden, ich hatte mal kurzzeitig nen Bürste montiert, mich störte daran das er bei Wärme immer mehr an Leistung verliert und bei wirklich feinfühligem Hindgernisse überfahren der Drehmoment über den Gasfinger ansteigend gesteuert wird und er im letzten Moment ( wenn es vorran geht ) zu viel Gas hat. Nen BL fährt ohne ansteigendes Gas und hält eigenständig die Drehzahl.



    Einspruch eure Ehren!


    Diesen Gummiband-Effekt hat man nur wenn der Motor zu schwach ist für das Gefährt. Bei einem ausreichend starken (oder vernünftig untersetzten) Motor fährt man genau wie bei einem ausreichend starken BL mit konstantem Gas und konstaner Geschwindigkeit.

  • Diesen Gummiband-Effekt hat man nur wenn der Motor zu schwach ist für das Gefährt.


    Ne 45T rooster combo an nem 3kg SCX mit stock Übersetzung (14 Motorritzel zu schwach )?
    Aber ich will ja nicht wieder ne Grundsatzdiskusion BL vs Bürste vom Zaum brechen, da haben wir hier noch nie nen Ergebniss erzielt.
    Denke das ist wie Alt und Pils, jeder wie er mag. :bier:


  • Ne 45T rooster combo an nem 3kg SCX mit stock Übersetzung (14 Motorritzel zu schwach )?


    Na, wenns den Gummiband-Effekt gab: Ja, wahrscheinlich... Vielleicht waren aber auch die Akkus brack, der Antrieb verdreckt, die Reifen mit Blei vollgeschossen... Was weiß denn ich? ...Achso, das war rethorisch...


    Geht doch garnicht um eine Diskussion BL vs Bürste- beide Systeme funktionieren in zich Fahrzeugen einwandfrei- sondern nur darum, das die pauschale Aussage " Bürsten überfahren Hindernisse wie am Gummiband" Unfug ist.


    Was den Eröffnungspost angeht: Habe ich nicht komplett gelesen, war mir schlicht zu anstrengend. Wenns tatsächlich als Referenz dienen soll fänd ichs klasse wenn man den Text nochmal ein bisschen aufräumen könnte :thumbup:

  • zu Gummiband Effekt den hab ich auch mit Bürstenmotor es komt auch darauf an wie viel Pole der Motor hat mei 35T hat nur 2 also im 180grad es gibt auch bessere Wie Tamiya 35T die haben 4Pole a90 grad
    versuch das ne Zeiichnung zu finden im dem man das Bildlich darstellen kann

  • Halloo erstmal
    nur kurzr frage könnte man die dif.gehäuse nicht anbohren und dann getriebeöl einfüllen dachte so an 2mm loch und mit spritze auffüllen


    lg martin


    p.s habe bei meinem scx10 kit noch nicht die diff . gefettet

  • Theoretisch ginge das wohl... Macht aber wenig Sinn, weil ein ordentlich gefettetes AX10/SCX10-Diff eigentlich ewig hält. Außerdem sind die Achsgehäuse nicht dicht, so das Öl ganz schnell wieder draußen wäre. ?(


    Besorg dir z.B. LM47 Langzeitfett und sei NICHT sparsam damit, dann hast du erst mal Ruhe. :thumbup:


    Bei meinem Losi NightCrawler habe ich 3mm Schmierbohrungen in den Achsgehäusen, die mit Madenschrauben verschlossen werden. Ab und zu drücke ich etwas LM47 mit einer kleinen Spritze hinein. Aber das auch nur, weil die Schnecken seeeeeehr fettliebend sind... ;)

  • Hallo erstmal
    Ja danke fuer die schnellen antworten,
    Denke ich mach mir ein kleines Loch rein UN Druck dann fett rein oder mein hochleisungs schmierstoff aus der Dose
    Lg martin

  • Das 8kg bis 15Kg-Servo ist schön und gut, ABER es braucht eine ausreichende Versorgung, meist BEC (Wer fährt schon Empfängerakkus?). Bei einem 12Kg-Servo sind 3A schon knapp. Am besten 6V (damit das angegebene Moment auch erreicht wird) und mindestens 5A.
    Wenn es der Regler nicht bringt, unbedingt ein Externes nachrüsten.
    Gruß, Christoph. :tanzen:

  • zum thema gewichtsverteilung ich hab nen scx Dingo und habe den akku hinten auf der Achse sitzen an der vorgegebenen Position dadurch ist die karre hinten so derbe übergewichtig geworden das er bei etwas heftiger Steigung sofort nach hinten umfallen will!
    wenn ich den Akku allerdings vorne anbaue dann habe ich das gleiche problem in Grün nur anders herum.
    dazu muss ich sagen das ich das Ding erst dieses Wochenende zusammen gebaut habe und noch keine aufgeblieben Räder dran sind.
    würde das schon helfen???
    auch finde ich das der Schwerpunkt zu hoch liegt. das Teil fällt an einer seitlichen Schräge einfach um!!
    und was sollte man am besten für stoßdämpfer verbauen?
    ich bin da echt noch nicht lange in der Materie und habe da noch zu wenig Ahnung von deshalb bin ich für jede Hilfe dankbar!
    Gruß Christoph

  • RC-Box und Akkuplatte entfernen und die Akkuplatte vor dem Motor platzieren.
    Das geht sogar mit den RC-Box haltern ganz gut.
    Besser wäre es sich nen kleinen Aluwinkle 5x15 oder 10x10 aus dem Baumarkt zu nehmen und mit dem dann die Akkuplatte am Rahmen fest zu machen.
    Das gleiche gilt für die RC-Box.
    So kann das dann aussehen, wobei ich die RC-Box komplett durch die weiße Kiste ersetzt habe.
    Zeitaufwand je nach Geschick und Material unter einer Stunde.




    Damit hast du ein völlig neues Fahrgefühl.


    MFG
    Dany

  • Noch was zu den Stoßdämpfern.
    Eigentlich kann man die Originalen lassen und nur mal ab und zu Öl nachfüllen, oder einfach ganz aufs Öl verzichten (nur etwas rein, damit die Kolbenstangen gut laufen).
    So lange man mit der Kiste keinen Speedrekord einstellen will braucht man eigentlich keine Dämpfung. Beim langsamen Kraxeln und so passt das schon.
    Man kann man die Federn so einstellen, das möglichst wenig Vorspannung gegeben wird, also die Federteller soweit wie möglich nach oben drehen in Richtung Dämpferkappe.
    Damit sackt die Kiste dann halt mehr ein, aber das macht eher wenig Probleme (außer man braucht wirklich alles an Bodenfreiheit zwischen den Achsen) im Gelände, hat aber den Vorteil das die Kiste einfach etwas tiefer liegt und deswegen auch weniger umkippt. von der Verschränkung her hat man immer noch den vollen Federweg.


    Ich habe bei meinem Truck nur vorne knapp nen cm höher gedreht damit der Wagen gerade steht.


    MFG
    Dany

  • Mal eine Frage.
    Ich plane gerade mein nächstes Projekt und bin mir mit dem Chassis noch nicht sicher, welches es werden soll.


    Was ist der minimal Radstand,d er sich mit einem SCX10 realisieren läßt? Ich bräuchte einen Radstand von 245mm.
    Ich denke der Hauptknackpunkt, im wahrdten Sinne des Wortes, dürfte der Winkel der Kardans sein.


    Hat Jemand Erfahrungen mit dem SCX10 und kurzen Radständen?


    Danke schonmal!


    Gruß
    Sven

    FSK 12 = Der Gute bekommt die Frau
    FSK 16 = Der böse böse bekommt die Frau
    FSK 18 = Alle bekommen die Frau

  • Ich weiß jetzt nicht was der Kurze SCX10 fürn Radstand hat müsste bei Axial aber auf der HP-stehen.
    Aber man kann die Achsen auch etwas verdrehen, damit dort der Winkel schon mal kein Problem ist. Vorne muss man dann halt mit den Achsschenkeln gucken und die evtl. auch verdrehen um die Drehung der Achse aus zu gleichen (Stichwort clocken).
    Je nach dem was man selber bauen will und kann sollten 245mm schon möglich sein. Im Notfall kann man auch das Getriebe etwas absenken, oder den Federweg kürzen.
    Zumindest beim Honcho ist der Aufbau nicht symetrisch, sprich die Abstände Achse-Getrieb-Achse sind nicht gleich. Das Getrieb baut schon relativ kurz und ist somit ganz gut fürn kurzen Radstand brauchbar.


    MFG
    Dany

  • Den kurzen SCX10 habe ich ja schon gebaut. Der hat 290mm.
    Da sehen die Winkel der Kardans schon ziemlich steil aus, daher die Frage ob 45mm weniger noch gehen.
    Das mit dem Drehen der Achsen ist so eine Sache finde ich. Das bring auf der Getriebeausgangsseite reichlich wenig wie ich finde. Der Höhenunterschied muss halt doch irgendwo herkommen.



    Gruß
    Sven

    FSK 12 = Der Gute bekommt die Frau
    FSK 16 = Der böse böse bekommt die Frau
    FSK 18 = Alle bekommen die Frau

  • Doch, das bringt auch was an der Getriebeausgangsseite. Wenn die Achse z.B. um 45 Grad gedehrt wird dann liegt der Kardan automatisch flacher und das wirkt sich auch auf das Getriebe aus.
    Wenn du einen SCX10 hast probiers doch mal aus indem du die Achse los machst und weiter ran schiebst. sind ja nur knapp 2cm pro Achse.
    Im Grunde kann man immer noch andere Kardans nehmen oder einfach die Achsen nicht so weit ausfedern lassen, oder halt das Getriebe ein paar mm tiefer legen.
    Ich kann mal bei meinem das Häuschen runter schrauben und von der Seite fotografieren. Der Kardan vom Motor zum Verteiler ist schon relativ stark geknickt.


    MFG
    Dany