FlySky GT3B - 3 Kanal Pistolenfernsteuerung Umbaubericht auf 6 / 8 Kanal - Diskussionen, Fragen, Hilfe, usw.

  • Nabend zusammen :)

    Weiß nicht ob es hier richtig ist, aber ich frage einfach mal...

    Hat schon mal jemand versucht den FS-GR3E Empfänger mit 7,4v zu befeuern? Können soll er 4,5 - 6,5v, habe ich im GT3 Anleitungsthread gelesen.

    Grüsse
    Joannis :bier:


    signature is under construction! this

  • Auch wenn ich hier jetzt gleich viele "Belehrungen" zu erwarten habe von wegen Missachtung von Herstellerangaben...

    meine FS-GR3 Empfänger haben bis 9V keine Probleme, weiter hoch habe ich das Netzteil nicht gedreht, da ich nicht testen wollte, wann es knallt.


    Zwischen 4.5V und 5.2V liegt die Stromaufnahme bei ca. 30 mA, zwischen 5.2V und 9V liegt sie konstant bei ca. 22mA. Es scheint ein Linearregler im Empfänger verbaut zu sein. Unter 5.2V ist die minimale Eingangsspannungs-Differenz des Linearreglers vermutlich noch nicht erreicht, daher die höhere Stromaufnahme.


    Und jetzt aber trotzdem noch der obligatorische Hinweis, dass der Betrieb von elektronischen Komponenten ausserhalb der Herstellerangaben auf eigene Verantwortung erfolgt, jegliche Gewährleistung seitens Hersteller erlischt und im Falle eines Unfalls werden die Versicherungen die Leistungen streichen.

    Ich als Bastler übernehme ohnehin keinerlei Gewährleistung für irgendetwas, das jemand aufgrund meiner Ausführungen nach bastelt. Ein wenig Eigenverantwortung darf dann jeder noch selber tragen. 8)

  • Och, ich hab auch schon ausprobiert wie weit so Teile gehen.

    Das Problem nennt sich Elektromigration: die Isolationsschichten in den Bauteilen sind eben nur soooo dünn, und wenn die zuviel Spannung bekommen wandern Teilchen rüber und irgendwann ist ein Loch reingefressen.

    Das dauert bei Nennspannung z.B. 10 Jahre und wird mit höherer Spannung immer kürzer. Wann man dann den Punkt erreicht das es unbenutzbar wird ist immer verschieden, und hängt auch von Exemplarstreuungen und Materialqualität ab.

    Kann sein, das 9V dann eben nur noch 1 Jahr ist, kann auch 5 Jahre oder 1 Sekunde sein.

  • Das Problem nennt sich Elektromigration: die Isolationsschichten in den Bauteilen sind eben nur soooo dünn, und wenn die zuviel Spannung bekommen wandern Teilchen rüber und irgendwann ist ein Loch reingefressen.

    Das dauert bei Nennspannung z.B. 10 Jahre und wird mit höherer Spannung immer kürzer.

    Prima erklärt :-)


    Das bedeutet für die Anwender, die ihre Elektronik mit zu hoher Spannung versorgen (und behaupten, dass das einwandfrei funktioniert), dass vielleicht schon in absehbarer Zeit die Teile eine Grätsche machen :lol!!:

  • vielleicht schon in absehbarer Zeit die Teile eine Grätsche machen

    Genau.

    Die Frage ist "wann?"...


    CTI verkauft seine PS4-Module auch ohne Spannungsregler, und manche lassen die bei 6V (oder sogar mehr) laufen ohne Probleme zu haben, bei manchen fangen die bei 5,5V das spinnen an.

    Das ist im Grunde der gleiche Effekt: Die Isolationen reichen nicht mehr und es fließt Strom wo keiner sein sollte...

  • Das bedeutet für die Anwender, die ihre Elektronik mit zu hoher Spannung versorgen (und behaupten, dass das einwandfrei funktioniert), dass vielleicht schon in absehbarer Zeit die Teile eine Grätsche machen :lol!!:

    Grundsätzlich ist diese Aussage richtig, ausser dass die Elektronik zum Glück nicht weiss, was ein Anwender behauptet :headbang:


    CTI verkauft seine PS4-Module auch ohne Spannungsregler...

    Da liegt ein grosser Unterschied, denn der FS-GR3E arbeitet intern mit 3.3V. Das heisst, irgend eine Form eines Spannungsreglers ist verbaut. Bei Prozessoren ohne Spannungsregler würde ich mich schon an die Angaben halten, Prozessoren sind nicht sehr Tolerant. Spannungsregler hingegen dürften schon ein wenig mehr tolerieren.

    Nur leider weiss ich nicht, wie viel, da ich mit dem SMD Code 2533 auf dem SOT23-3 nichts gefunden habe. Vielleicht täusche ich mich auch komplett, und der FS-GR3E hat einen DC-DC Konverter. Ein kleine Induktivität wäre vorhanden. Aber solange ich die Komponenten nicht identifizieren kann, bleiben es Mutmassungen.

  • Bei Prozessoren ohne Spannungsregler würde ich mich schon an die Angaben halten, Prozessoren sind nicht sehr Tolerant. Spannungsregler hingegen dürften schon ein wenig mehr tolerieren.

    Es gibt Unmengen Spannungsregler, die nur 6V vertragen, denn auch die haben genau wie der Prozessor und jedes andere elektronische Bauteil eine festgelegte Spannungsfestigkeit.

    Ob ich also auf einen PIC, AVR oder LDO gehe ist technisch egal. Wenn da im Datenblatt steht "abs. max, Voltage 6V", dann kann der 7V vertragen, vielleicht auch 10 oder 12, er kann aber auch bei 6,5 in 3 Sekunden verdampfen.

    Vielleicht täusche ich mich auch komplett, und der FS-GR3E hat einen DC-DC Konverter. Ein kleine Induktivität wäre vorhanden.

    Hab ich auch gesehen, ist aber glaub ich eine HF-Sperre, denn für den Schaltregler fehlt die Diode, und bei nur 20mA lohnt ein Schaltregler auch nicht.

  • Genau das Datenblatt habe ich nicht, das würde ich auch nicht so einfach ignorieren. Der Aufschrift auf dem Empfänger traue ich da schon viel weniger. Wobei ich ehrlich gesagt zugeben muss, dass die billig RC Teile bei den Angaben normalerweise übertreiben und nicht untertreiben...

    Nichts desto trotz, und weil ich meinen FS-GR3E hier liegen hab und das Netzteil nichts anderes zu tun hat, blinkt der Empfänger seit gestern Abend an 10V vor sich hin (da kein Sender eingeschaltet ist, blinkt der Empfänger). Mal sehn, wie lange er das aushält.


    Hab ich auch gesehen, ist aber glaub ich eine HF-Sperre, denn für den Schaltregler fehlt die Diode, und bei nur 20mA lohnt ein Schaltregler auch nicht.

    Keine Ahnung, was sich unter der Vergussmasse noch so befindet, aber die sich nicht ändernde Stromaufnahme zwischen 5.2V bis 10V deutet auch auf einen Linearregler.

  • Nichts desto trotz, und weil ich meinen FS-GR3E hier liegen hab und das Netzteil nichts anderes zu tun hat, blinkt der Empfänger seit gestern Abend an 10V vor sich hin (da kein Sender eingeschaltet ist, blinkt der Empfänger). Mal sehn, wie lange er das aushält.

    Ein Hobby ist teilweise auch sicher das ausloten von Grenzen. Nicht nachvollziehen kann ich aber derart unsinnige Resourcenvernichtung, um zu völlig sinnbefreiten Ergebnissen zu kommen. Unsere und insbesondere die Zukunft unserer Kinder und Enkel, schaffen wir nur noch mit Intelligenz. So ganz sicher nicht! :hand_head:

  • Hallo,

    unsinnige Resourcenvernichtung

    ich bin da komplett auf deiner Wellenlänge... aber:

    Was tu ich mit dem ganzen RtR Elo Zeugs, das bei mir durch den Einsatz meiner GT3C "vernichtet" wird? (und auch anderer Sender)


    Ich hab mindestens 15 RtR Elos hier rumliegen, ausgebaut v.a. aus Mikros, tw. mit Sender, tw. ohne, tw. komplett nagelneu, tw. kaum gefahren, ... was tu ich mit dem ganzen Zeugs?

    Einfach "wegwerfen" kann ich es irgendwie nicht, aber verschenken (oder gar verkaufen) geht auch nicht, da das Zeug ja niemand will...


    "Wir" vernichten hier leider auch ziemlich viele Ressourcen ;)


    Wie viele Program-Cards für den Hobbywing 1080 habt ihr daheim rumliegen?



    Echt ein schwieriges Thema (über das ich mir sehr viele Gedanken machen).


    Zum Elektroschrott? Ist ja auch irgendwann ein Platzproblem (v.a. die Sender).



    Gruß,

    Walter

  • Hallo!

    Der Billigschrott wie bei WPL (erste Generation) wird ausgeschlachtet, da fallen Batterieträger, LEDs, kleine Schalter und Stecker an.


    Gruß heinz61

  • Einfach "wegwerfen" kann ich es irgendwie nicht, aber verschenken (oder gar verkaufen) geht auch nicht, da das Zeug ja niemand will...

    Hallo Walter,


    nach dem Motto "mach flott den Schrott" könntest du ja auch fahrfertige Modelle zusammenstellen, und die dann an Kindergärten oder hilfsbedürftige Kinder verschenken. Oder bei uns gibt's dafür auch "Sozialkaufhäuser" die sowas gerne nehmen. Also irgendwas in der Art. Dann hat man wenigstens das Gefühl etwas Gutes getan zu haben und ein paar kleine Racker haben ihren Spass damit. Und dafür müssen das sicherlich nicht die tollsten Modelle sein.

    Ein Problem sehe ich dabei nur bei den Lipos. Die würde ich eher ungerne in Kinderhände geben :-(


    Gruß,

    RCfreund

  • Was tu ich mit dem ganzen RtR Elo Zeugs, das bei mir durch den Einsatz meiner GT3C "vernichtet" wird? (und auch anderer Sender)


    "Wir" vernichten hier leider auch ziemlich viele Ressourcen

    Guten Tag Walter,


    Danke für deine Rückmeldung. Damit hast Du eine sehr wichtige Erkenntnis auf den Punkt gebracht. :love:


    Ich bin mir selbst sehr bewusst, dass schon meine eigene Anwesenheit auf diesem Planeten eine Resourcenverschwendung zur Folge hat. Es fällt mir daher auch immer schwer, aus einem Glashaus heraus mit Steinen zu werfen. Das hat aber auch seine Grenze...


    Hier zitiere ich mich einmal selbst; Produkte die Emotionen erzeugen, verursachen auch immer Reaktionen. In meinen eigenen Beiträgen lasse ich dem auch den nötigen Raum, schon weil ich selbst gerne über das eine oder andere fachsimpele und auch einmal abschweife. ;)


    Mit Rücksicht auf den hier mit viel Mühe und Fachwissen aufbereiteten Beitrag, möchte ich daher aber hier nicht weiter auf das Thema eingehen. Daher werde ich gleich eine PN an Dich verfassen, mit der Möglichkeit den Teilnehmerkreis bei Bedarf zu erweiteren.:)

  • Servus Freund,

    dazu bräuchte ich aber vorher Modelle, die ohne Elektronik kommen und in die die RtR Elo passt - und die gibt es wohl eher nicht ;)

    Denn sonst wäre ja auch mein Problem gelöst, ich würde mir die Dinger gleich ohne Elo kaufen :)


    Ab "WPL Größe" geht das eh, darunter aber kaum (ok, die Orlandoos... nicht Kindergarten- und "RtR-Elo" geeignet).


    Gruß,

    Walter