Felgen Montage

  • Montage von Reifen auf Beadlock Felgen

    Bei den mehrteiligen Beadlock Felgen sind mir zwei Varianten bekannt.


    Variante 1 mit der Haupt Felge und den äußeren sowie inneren Felgenring, die dazu dienen den Reifen auf der Felge fest zu klemmen.


    Schematisch dargestellt sieht das so aus.


    Hier ist die Reifenwulst zu sehen, die mittels der beiden Felgenringe den Reifen fest klemmt.


    Die umlaufende Nute in der Felge, in die die Reifenwulst hineinpassen muss. Um es zu erleichtern kann die Reifenwulst dabei mit Seifenwasser eingerieben werden, damit es besser "flutscht".


    Reifenwulst in der Nut, oben sitzt sie noch nicht richtig, würde der Felgenring so verschraubt würde der Reifen wahrscheinlich eiern.


    Verschraubter innerer Felgenring (Anmerkung, diese Felge wäre nicht für Portal Achsen wie z.B. bein TRX-4 geeignet, da der Innen Durchmesser zu gering ist)


    Äußerer Felgenring, beim Verschrauben sollten die Schrauben über Kreuz oder im Stern (innerer Felgenring mit 6 Schrauben) verschraubt werden, damit sich der Reifen gleichmäßig in die Felge einpasst.



    Variante 2, Beadlockfelge mit zweiteiliger Felge (der äußere Felgenring kann vorerst montiert werden)


    mit mittlerem Felgenring, der vor der Montage in den Reifen gepresst wird und in Verbindung mit den beiden Felgen Hälften den Reifen fest klemmt.


    Schematisch dargestellt, bei der Montage der Felge kann auch hier Seifenwasser die Sache vereinfachen und ein schiefes Verrutschen der Reifenwulst möglichst vermeiden, damit der Reifen möglichst nicht eiert.


    Der in den Reifen eingepresste mittlere Felgenring


    Der eingesetzte innere Ring (der meistens noch leicht geht)


    Beim einpressen des zweiten, hier äußeren Ring, nehme ich auf jeden Fall Seifenwasser, damit der Ring ganz leicht reinflutscht.


    Ein Tipp, ich drehe die Schrauben, die die zweiteilige Felge zusammen halten, nur eben rein, damit sie halten, aber den Reifen noch nicht gänzlich fest klemmen.


    Eine Antriebsachse (hier die von einem TRX-4, die sich wegen dem einfachen Design gut eignen) mit einem Hex Mitnehmer in einem Akkuschrauber


    Darauf montiere ich das noch nicht komplett verschraubte Rad und kann kontrollieren ob der Reifen auf der Felge eiert. In Höchster Drehzahl "zieht" sich der Reifen und Einlage oft noch etwas.


    Erst danach drehe ich die Schrauben im Stern nach und nach End fest. Wenn die Reifen dann noch etwas eiern sollten, "läuft" sich das mit der Zeit beim Fahren eventuell noch ein.

Share