Ein Schlauchboot mal anders

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Hallo Gemeinde

      Erstmal ein Danke schön für eure Hilfen. Habe mich heute morgen in Ruhe mit der Geschichte auseinander gesetzt.
      Es musste n noch 2 Kabel mit Empfängerstecker gelötet werden, was aber kein Thema war. Dann ging es an die Montage.
      War aber einfacher als gedacht, stand alles geschrieben !

      Heute nach dem Essen an den Teich. Testfahrt..
      Nach einigen Minuten wurde mein Grinsen immer breiter. Das Boot macht richtig Spaß, ist nach etwas Übung recht leicht zu steuern.
      Zwar nicht schnell aber kann man hier Wortwörtlich den berühmten "Bierdeckel" als Wendekreis angeben.
      Schubkraft ist genug vorhanden doch "Klebt" der Bugbereich am Wasser und zieht sich nach unten wenn man mehr Gas gibt.
      So "verbrennt" man nur Energie ohne einen Effekt zu erhalten. Als Rettungsboot jedoch ist das Gummi Boot unschlagbar !!!
      Habs getestet !
      Mal sehen ob ich zum Winter hin einen Festrumpf drunter mache. Denn kommt der Schlauch aus dem Wasser reicht der Schub für 'ne anständige Geschwindigkeit. Doch ginge das warscheinlich zu Lasten der Wendigkeit...
      Wie gesagt... Mal sehen !

      Gruss
      Mark one
    • Neu

      Hallo Mike

      Info erbeten. Hast du ein Bild oder nen Link wo man das erkennen kann .
      Wäre intressant zu sehen wie das im Original aus schaut.
      Mein Schlauchboot ist drunter hohl. Das Mittelteil schwebt quasi überm Wasser. Wenn man den "Klebe Effekt" also die Adhaision des Wassers mit einer einfachen Bugspitze los werden kann, warum nicht.

      Gruss
      Mark one
    • Neu

      icewulf schrieb:

      Wie schaut das wenn du die Props etwas nach oben justierst. Dann drückst du etwas mehr das heck ins wasser und die nase nach oben. So rein theoretisch...
      Oder einen "Heckspoiler" anbringen.
      Allerdings weiß ich nicht, ob der Luftdruck bei der
      Geschwindigkeit reicht, um das Boot hinten nach unten
      zu drücken.


      Gruß!
      Frank
      Der tut nix, der will nur spielen...

      Ich bin sehr spontan - man muß mir nur genügend Zeit geben!
    • Neu

      Hallo Freunde

      Vielen Dank für eure Ideen, doch werde ich nicht an einen durchgehenden Festrumpf vorbei kommen. Und das hat einfache Gründe :
      1. Es ist ein echter Schlauch drumrum.
      Der sich so weich wie er ist nicht "drücken" lässt. Egal wie weit man den Antrieb nach hinten setzt oder welche Heckflossen man drauf macht. Dazu kommt noch der sehr hohe Energie Einsatz, der zu lasten der Fahrzeit geht.

      2. Die Physik lässt sich nunmal nicht "betrügen"!
      Wasser "klebt" am Rumpf ( Adhaision ) das wissen wir alle. Zu vermeiden ist das nur wenn der Rumpf aus dem Wasser kommt oder die "Klebefläche" rau wird. Damit würde die Adhaision unterbrochen.

      3. Ein Fester Rumpf würde warscheinlich die Wendigkeit stark beeinträchtigen, weil es immer erstmal "geradeaus" gehen würde.

      4. Fahrzeit / Wendigkeit / Speed
      Diese 3 Komponenten passen nur sehr schlecht zusammen. Geschwindigkeit ( Speed ) braucht Energie, was die Fahrzeit verkürtzt. Wendigkeit geht nur wenn relativ langsam gefahren wird. Dafür steigt die Fahrzeit.

      Ihr seht, man(n) kann nicht alles haben. Ein Speedboot kann keine Haken schlagen und nicht lange fahren. Ein eher langsammes Boot ist wendig und hat Fahrzeit.
      Meinereiner hat sich für den 2. Teil entschieden. Auch unter der Premisse hier ein Modell zu haben das an keinem anderen Boot einen Schaden anrichten kann.
      Warum ich das sage ? Nun,ich werde noch etwas "Üben" und dann dieses Boot als Rescue-Boot einsetzen. Immer dann wenn ein anderes Modell auf dem Teich liegen bleibt kann mein Schlauchboot den "Schuber" spielen und den "Havaristen" an Land bringen. In der Zwischenzeit ist es ein nettes "Fun Objekt", mit dem sich prima spielen lässt.

      Gestattet mir eine "Einladung"...
      Wer mag kommt am Samstagnachmittag ( ab 13.30 Uhr ) oder Sontagvormittag ( 10.00Uhr ) nach Heiligenhaus zum Abtskücher Teich. ( Mit Boot,wer hat. )
      Das Wetter soll wohl trocken sein und so haben wir dann Spaß zusammen. Meine "Ameise" wird wohl auch da sein und ihre Runden drehen.

      Gruss
      Mark one