Der Rabe baut sich einen ........ Trial-Hydraulik-Knicklenker

    • MST
    • Eigenbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Genau.

      Nachklapp: das müsste wegen der doofen Schwerkraft dann auf jeden Fall aktiv geregelt werden. Derzeit geplant ist das noch nicht.
      Aber der Gedanke kam mir heute auch schon wegen dem langen Radstand.

      Und wer weiss was passiert, wenn die Hydraulik an sich gut funktioniert und ich auf noch dümmere Gedanken komme, als sowieso schon :D :D :D

      Das wäre dann ein Knick-Dreh-Bückling :lol2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von rabe62 ()

    • Neu

      Tach,

      die Post hat dann heute das ersehnte Päckli gebracht und was war drin?

      Graue Knetmasse. Nein , kein C4 :D o.ä. sondern pures Plastillin. Oder auch Knetgummi genannt.
      ! KG von dem schmierigen Zeugs. Wofür? Dafür:


      Ich konnte mir irgendwie nur schlecht Vorstellen wie ich das Gehäuse für das Heck machen wollte.
      Und so habe ich mir gedacht, was die grossen können, kann ich auch. Alles mit Frischhaltefolie abgedeckt und losgelegt.
      Und es hat einen heidenspass gemacht, mögliche und unmögliche Konstruktionen auszuprobieren und zu schauen wie die optische wirkung ist.
      Das am ende doch ein eher unspektakuläre Lösung herauskam lag in den selbst gesteckten Rahmenbedingungen begründet.

      Ich hab einige Zeit überlegt , ob ich mir eine gfk-hütte giessen soll. Habe diesen sehr verlockenden Gedanken aber verworfen, weil ich mit dem zeugs null Erfahrung habe. Zudem soll es ja ein full-metal-scratch-build werden. . und und und..

      Jedenfalls war deshalb bei jedem entwurf die Frage hinterher, ob ich das den in Blech hinbekommen. Sehr oft kam "Nein" dabei heraus.

      So genug gelabert. Zuerst wurde ein ganz klein wenig gefräst

      Dieses kleine Hilfsmittel dient dazu das Blech in die folgende Form zu bringen

      Dort sieht mach auch schon ansatzweise worum es dann hier geht.
      Blechstücke werden mit einer Klemmfalz verbunden.
      Dafür gibt es bestimmt auch Fachausdrücke , die ich aber nicht kenne. Also übt bitte Nachsicht ob meiner Wortwahl.

      Das angekündigte grosse G kam dann auch bald in Form des grossen Gefummels beim Falzen. Der geklemmte Teil ist 2 mm hoch und die Klemmung 5 mm. Da kann man sich vorstellen, das meine Patschhändchen sich und die Zangen erst einmal daran gewöhnen mussten.
      Das erste Teil musste ich neu machen weil da nur 4mm zum klemmen nahm und somit zu wenig "Fleisch" da war um wirklich zu klemmen.

      Aber am Ende hat es geklappt, ich habe nun den Bogen raus und die ersten Bleche sind passgenau verbunden.


      Innenansicht.

      Durch die Falzen wird das ganze recht stabil, wird aber einen Überschlag bestimmt nicht aushalten. Somit wird innen nach dem Pulvern eine dünne Lage GFK eingebracht.
    • Neu

      Merci. Wieder was gelernt.
      ---

      Sorry, aber wenn man sich auf dem einen Bild im Garten den Fahrer und dessen Höhe in Relation zum Rest anschaut, passt der Vergleich nun wirklich nicht. Gegen das Monster K700 ist mein Knicki eine wahre Gazelle :headbang: :D egal, ob mit Haube oder nicht.
      -----
      Ich interpretiere aus Deinem Satz ein wenig, das eine Haube für Dich nicht zum Fahrzeug passt. Was wäre denn Deine Idee , den Akku zu verstecken?
      Ich nehme immer gerne Ideen und Ansätze auf, also keine Scheu. Wenn da was überzeugendes kommt(und ich es auch umsetzen kann), lege ich meine Bördelei auch gerne zur Seite und hake das ganze als Erfahrungswert ab.
    • Neu

      Bördeln ist schon richtig und machst anscheinend eine stehende einfach Falz...also alles ok, was deine Wortwahl angeht.

      Soll das ganze Teil trennbar sein oder fest verklebt, um eine mehrteilige Optik zu haben? Wenn verklebt, würde ich dir Sika 527 AT Dichrmasse empfehlen...klebt wie Sau und hat genug Flexibilität.

      Wie Presst du die Falzen zusammen? würde vorschlagen, du nimmst beim Umschlag fertigen ein breites Stück Holz, dann hast du die Oberfläche glatter und nicht so viele Kerben im Metal, oder einfach mir der Kantbank zusammen drücken...Schraubstock geht auch noch :thumbup:
      Gruß Patrick

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CBR-Futzi ()

    • Neu

      Hallo Ralf,

      nicht böse sein, ich mußte einfach, bei der Vorlage ...

      rabe62 schrieb:

      Ich bin absolut fasziniert von der Sanftheit, wie das Hinterteil sich dreht.
      Ist ja gut, daß das hier ein Modellbauforum ist !
      Man könnte sonst denken...


      Super, was Du da wieder mal baust!
      Habe alles mitgelesen!


      Faszinierte Grüße!
      Frank
      Der tut nix, der will nur spielen...

      Ich bin sehr spontan - man muß mir nur genügend Zeit geben!
    • Neu

      @rabe62


      Ich interpretiere aus Deinem Satz ein wenig, das eine Haube für Dich nicht zum Fahrzeug passt. Was wäre denn Deine Idee , den Akku zu verstecken?



      Nein alles bestens!
      Mit gefällt die „grobe“ kantige Metallhaube sogar sehr gut!
      Finde es klasse das die mehrteilig ist und nicht nur aus einem Stück gekantet.

      Aber danke fürs Angebot, wenn ich Verbesserungsvorschläge habe werde ich die natürlich mal mit ins Rennen schicken.
      Rock'n'Scaler
    • Neu

      McMurphy schrieb:

      Aber ich denke, im Kopf hast du schon einen Plan was das wird
      Ehrlich gesatgt, reicht mein plan selten weiter als den nächsten Tag. Der rest ist nur eine sehr grobe Vorstellung.

      CBR-Futzi schrieb:

      Sika 527 AT
      Gute Ide, Das Zeugs kenne ich vom womo. Gute idee um die Hülle am tragbalken festzukleben. Die Struktur selber hält sich aber noch nicht mal selber, da muss dann schon was stabiles drunter. Das Ding soll ja quasi den Überrollbügel darstellen. Darf gerne verbeult werden, soll aber prinzipiell die Form behalten.

      CBR-Futzi schrieb:

      Wie Presst du die Falzen zusammen? würde vorschlagen, du nimmst beim Umschlag fertigen ein breites Stück Holz, dann hast du die Oberfläche glatter und nicht so viele Kerben im Metal, oder einfach mir der Kantbank zusammen drücken...Schraubstock geht auch noch
      Wie gesagt, die Falz hat gerade mal 2,5 mm Höhe und Längen von 19 - 70 mm. So einen kleinen Schraubstock habe ich nicht und meine Kantbank grinst nur wenn sie 2mm abkanten soll.
      Also alles wird mit meiner breitesten flachzange gepresst.
      Zudem wird ja alles gepulvert. Das verdeckt die allermeisten Kerben.

      Fridolin schrieb:

      Super, was Du da wieder mal baust
      merci.

      Diablo23 schrieb:

      enn ich Verbesserungsvorschläge habe werde ich die natürlich mal mit ins Rennen schicken
      Immer her damit. Ich werde oft betriebsblind und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht. (siehe oben mit dem sika-flex, was habe ich mit gedanken über magnete o,ä, gemacht)


      ----------

      Sodele, der erste wichtige Schritt ist gemacht, Die Hülle ist fertig gefalzt und mitsamt der Stützwinkel ging es bangen Schrittes zum pulvern.
      Bleibt die Form erhalten oder lösen sich durch die Wärme irgendwelche Spannungen? Verzieht sich das ganze in sich? Fragen, deren Antworten ich gar nicht wusste oder abschätzen konnte.

      Als der Backofen "Pling" machte, habe ich mich kaum getraut die Tür aufzumachen. Aber es hat alles geklappt :cheers: :cheers: :cheers:


      Wie erhofft, sind keine Kerben zu sehen. Die Stege sind in sich noch ein wenig wellig, aber nach der ersten Rolle lenken bestimmt die grossen Beulen gekonnt davon ab :D





      Ach so: Die Grundfarbe des Modells wird übrigens nicht rot sein :aetsch: :D
      Ich hab noch chrom-pulver rumliegen, ich vermute daher mal , dass die Rahmen Chrom-glänzend werden. Passt dann schön zum Blau.

      Edith sagt:
      Das Hinterteil ist ready-to-roll. (Die Hütte ist innen nun ordentlich mit Glasfaserspachtel verstärkt.)


      Gewicht inklusive aufgebleiter 1.9er Roklox 1,65 kg. Dazu kommt noch ein Griff, das Lüftungsgitter, ein paar LEDs und etwas Pulver dazu = 1,7 kg.


      Nochmal zur Übersicht mit Fahrer, dessen Füße auf dem Rahmen liegen. Das Heck ist also, wie gewünscht, sehr flach geblieben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rabe62 ()

    • Neu

      Warten auf die Zylinder.......

      Und worauf kommt der Ralf wenn er warten muss? Genau :D auf dumme Gedanken.

      Und so gibt es jetzt nach langer Zeit und diesem stylischen Ungetüm für meinen Summit

      (Danke für die Leihgabe vom "Museum für angewandten Unsinn" :lol2: )

      einen Rohrrahmen / Wechselkaro für den Knicki


      5x3mm Stahl gebogen und hart verlötet. Die breitere Öffnung oben ist für meine Wurstfinger damit ich den Akku auch greifen kann und lockert die strenge Geometrie etwas auf.

      Bin gespannt welche die Stammhütte werden wird.
    • Neu

      Fridolin schrieb:

      War nicht anders zu erwarten...
      :D

      Fridolin schrieb:

      Ich glaube, ich muß mir mal eine Eintrittskarte für
      Dein Museum besorgen!
      Na ja, das ist auch nur alles altes gelumpe, meistens nur mit subjektiven Erinnerungswert. WIe in fast jeder anderen Bastelbude auch.

      rene raith schrieb:

      Was mich wundert, ist das du noch kein Zylinder gebaut hast oder gefragt wie man einen baut
      Ich will erstmal welche im Einsatz sehen/haben. Eigenbau ist so 'ne Sache. Die benötigte Genauigkeit dafür ist bestimmt schon enorm.
      Und bei meinen Versuchen einen dichten Dampfzylinder herzustellen, habe ich gemerkt , dass ich da sehr schnell an die Grenzen meiner Meßtechnik und Maschine komme.
      Aber anschauen und ausprobieren kommt bestimmt. 8)

      rene raith schrieb:

      Wenn ich ehrlich sein darf gefällt mir der rohrrahmen besser als die blechhaube.
      Ist natürlich eher der klassische Ansatz. Noch bin ich unentschieden ob Klassisch oder Avantgarde. Ich denke, das kommt dann am Ende, wenn das Vorderteil gemacht werden muss.